ifun.de — Apple News seit 2001. 22 461 Artikel
   

IFA 2011: iPad-optimiert – TomTom kündigt kostenloses Update auf Universal-Applikation an (Video)

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Im Rahmen der Internationalen Funkausstellung hat uns der Navigationsanbieter TomTom mit einer Vorschau (Youtube-Video) auf das Oktober-Update seiner Navi-Applikationen versorgt. Binnen der nächsten 40 Tage wird TomTom alle im AppStore angebotenen Navi-Pakete – dementsprechend auch die komplette Europa-Ausgabe (AppStore-Link) – zu Universal-Anwendungen aufwerten. Bestandskunden bekommen die Updates, die das iPad-Display komplett ausnutzen und fast alle Bedienelemente für den einfachen Zugriff während der Fahrt vergrößert haben, als kostenloses Upgrade angeboten.

Ebenfalls erwähnenswert: Auch die quartalsweise erscheinenden Karten-Updates will TomTom weiterhin kostenlos anbieten.

Freitag, 02. Sep 2011, 14:17 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na geht doch! 
    Nicht so wie bei Navigon! 

      • So sehe ich das auch Es ist nur eine Zeitfrage bis Tom Tom den Kunden die lange zeigt

      • Wird genau so laufen wie bei Navigon 

      • tanshans wird warten, bis möglichst viele navigonkunden gewechselt sind und dann wenn der markt stagniert, werden sie nachziehen. das ist wie mit den tankstellen. eine krähe hackt der anderen kein auge aus

    • Navigon ist schon lange eine Universal-App. Was gibt es da zu jammern?

    • Sagt mal…fängt hier wieder der gleiche Geiz ist Geil Thread wie bei der Navigon-News?!?

      Das Kartenmaterial hat noch einen weiten Weg um richtig brauchbar zu sein. Daher ist ein 1/4jährlicher Obulus von X € für ein Kartenupdate doch völlig i.O.

      Euer Arbeitgeber installiert auch die Heizung beim Kunden und übernimmt den lebenslangen Service für lau…und zahlt auch noch euer Gehalt weiter.

      Is schon klar…

      • Kostenpflichtige Updates sind für sich genommen noch lange kein Garant für aktuelles Kartenmaterial. Ersteinmal sind diese ein Schritt Richtung Gewinnmaximierung, nämlich dem Grundprinzip eines Unternehmens. Kann natürlich sein, dass aus den höheren Umsätzen bzw. Gewinnen dann auch Investitionsmittel für z.B. Kartenaktuallisierungen aufgewandt werden. Aber letzteres ist eher ’ne Notwendigkeit, um sich im Premiummarkt überhaupt zu halten und vom Webwewerb abzuheben. Kurzum, mit kostenpflichtigen Updates würde TomTom mehr Kohle machen. Momentan scheint’s aber noch notwendig zu sein Navigon in dem Punkt noch nicht nachzueifern, warten wir’s ab… ;-/

  • Sehe ich auch so. Es herrscht ja kein Kaufzwang liebe Leute. Außerdem kann man auch auf Skobbler umsteigen, wem der Geiz packt. Ich denke mal nicht das Navigon diesen Schritt wagt, um Leute abzuzocken. Man will ja schließlich auch immer aktuelle Kartenmaterial haben. Aber mal im Ernst, wer stellt sich ein iPad ins Auto? Das nimmt ja schon viel Sicht weg. Für LKW kein Problem, aber im Auto viel zu groß.

  • Ihr vergesst eins, bei Navigon zahl ich einmal 20 Euro für die Live-Services, bei Tom Tom sind die schon immer als Abo für einen bestimmten Zeitraum zu bezahlen. Wenn ich das System also voll ausreizen will, kommt beides jetzt schon auf das selbe raus

  • OMG! Was lernen unsere Kids eigentlich in der Schule? Leute glaubt ihr wirklich, dass irgendein Unternehmen irgendein Produkt für eine Einmalzahlung verkaufen kann und dann auf ewig kostenlos Produktverbesserungen liefern kann? Das geht nur wenn:
    Entweder der Einmalpreis so hoch ist, dass damit (und Bon den Zinsen) alle zukünftigen Weiterentwicklungskosten bezahlt sind = vollkommen unrealistisch

    Oder immer so viele Neukunden hinzu kommen, dass die Weiterentwicklungskosten (z.B. die im aktuellen Jahr angefallen sind) bezahlt werden.

    Dieser zweite Weg setzt einen steten Strom von Neukunden voraus, um so niedriger die Zahl der Neukunden, um so weniger Geld für Weiterentwicklung (dabei vernachlässige ich bewusst, dass die Erstentwicklung ja auch nicht mit dem ersten Kunden bezahlt ist)

    Auch wenn immer Kunden nachwachsen, ist der Markt im Laufe der Zeit immer mehr gesätigt

    • Sollte weitergehen:
      Gesättigt, d.h. Das Schneeballprinzip klappt nicht mehr. Folge entweder keine Weiterentwicklung oder zusätzliche Erlöse durch kostenpflichtige Updates.

      Diese Entwicklung wird auch bei allen anderen Apps kommen!

  • Hallo
    Hab das iphone 4 und ipad ohne 3G
    Wie kann ich die GPS daten auf das iPad senden?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22461 Artikel in den vergangenen 5896 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven