ifun.de — Apple News seit 2001. 18 855 Artikel
   

Telekom: Entertain Cloud Recorder und neuer Hybrid-Router

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Immer dann wenn die Berliner Funkausstellung ihre Tore öffnet, hat die Deutsche Telekom ihre ereignisreichsten Tage im Jahr. Nach Bekanntgabe der neuen Tariflinien Magenta Mobil und Magenta Eins informiert der Netzbetreiber jetzt auch über Neuerungen bei Entertain to go und im Hardwarebereich.

entertain1

  • Entertain to go: Cloud Recorder für eigene Aufnahmen

Fernsehen, Videos, Aufnahmen – mit Entertain to go bringt die Telekom die wichtigsten TV-Sender, zahlreiche Filme aus der Online-Videothek und ab Mitte September auch die eigenen Aufnahmen auf Laptop, Tablet und Smartphone. Der neue Cloud Recorder bietet Entertain to go-Kunden die Möglichkeit Filme und Serienauch unterwegs anschauen. Aufnahmen werden im Netz abgelegt und können so auch mobil abgerufen werden.

Angeboten wird der Cloud Recorder als Monats-Option die mit 6,95 Euro/Monat zu Buche schlägt und ihren Nutzern „zehn Stunden“ Cloudspeicher anbietet.

Entertain to go ist auf bis zu vier Geräten parallel nutzbar und steht für monatlich 6,95 Euro inklusive zehn Stunden Cloudspeicher für die eigenen Aufnahmen als Entertain Zubuchoption zur Verfügung. Die Vertragslaufzeit beträgt nur einen Monat und der erste Monat ist kostenlos. Für je 4,95 Euro/Monat kann der Speicherplatz bis zu dreimal um je 20 Stunden erweitert werden. Zum Start des Cloud Recorders können für die Kanäle der ProSieben/Sat.1-Gruppe keine Aufnahmen angeboten werden.

  • Hybrid-Router kombiniert Festnetz und Mobilfunk

route

Im Hardware-Bereich hat die Telekom ihren Hybrid-Router angekündigt. Noch im laufenden Jahr werden die Bonner als weltweit erster Anbieter einen Hybrid-Internetanschluss für Privatkunden auf den Markt bringen.

Der Speedport Hybrid, bündelt beim Surfen zu Hause automatisch die Bandbreiten aus Festnetz und Mobilfunk. DSL und LTE arbeiten so Hand in Hand und sollen auch in weniger gut versorgten Gebieten einen schnellen Zugang zum Internet ermöglichen.

Der Router nutzt für den Datentransport mit erster Priorität die schwankungsfreie DSL-Leitung und holt bei Bedarf zusätzliche Bandbreite aus dem Mobilfunknetz dazu. Im Herbst 2014 startet „Hybrid“ in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin. Ab Frühjahr 2015 ist eine Nutzung des Hybrid-Anschlusses bundesweit möglich.
h

Hardware-Eigenschaften:

Kein Betrieb als DSL-only und/oder LTE-only Router
Sicherheit durch voreingestellte WLAN- und DECT-Verschlüsselung
Verbesserte Reichweite und höherer Datendurchsatz durch Gigabit-WLAN (IEEE 802.11ac)
Medienserver zur Übertragung von Musik, Bildern und Videos an UPnP/DLNA-kompatible Medienempfänger im Heimnetzwerk
IP-basierte Telefonie
Integrierter SIM-Kartenslot für Hybrid-SIM-Karte (Micro-SIM, Größe 3FF)
Zwei SMA-Anschlüsse für externe LTE-Antennen
Entertain IPTV und Sat sind für den Hybrid-Anschluss noch nicht verfügbar
In Verbindung mit WLAN TO GO: kostenlose HotSpot Nutzung, höhere Sicherheit durch zwei voneinander getrennte AN-Verbindungen mit separaten IP-Adressen und personalisierten Zugangsdaten, für WLAN TO GO Nutzer unterwegs werden nur ungenutzte WLAN-Kapazitäten zur Verfügung gestellt.

Freitag, 05. Sep 2014, 11:25 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klingt von der Theorie her ganz gut, aber ab wieviel GB wird gedrosselt mit LTE Verbindung?

  • Mit diesem Hybridquatsch wird einzig und allein die unselige LTE-Drosselung verschleiert.
    Das alles ändert nichts an der Kurzsichtigkeit der T-Com durch die Weigerung, Glasfaser flächendeckend auszubauen.

    • Also bei uns in OWL wird grad fleisig ausgebaut, aber manche vergessen wohl auch das die Telekom keine Behörde mehr ist und auch wirtschaftlich rechnen muss…

      • Thumbs up!!

      • Sehr weitsichtig. Bravo! Des Weiteren wird im Hybrid-Bereich durchaus ohne (!) Drosselung gearbeitet.

      • @Ruben:
        Ohne Drossel? Hast du dafür eine Quelle?

      • Da es dazu noch keine tarife gibt, gibt es auch keine quelle. Soweit ich weiss wir aber nicht der volle lte-speed zur verfügung gestellt, sonder sowas im bereich von 6 oder 16 mbit. Eine drosselung nach volumen ist bisher nicht vorgesehen, da es um eine festnetzflatrate geht. Somit fällt das unter den fall gegen die verbraucherzentrale.

    • Vergiss doch bitte nicht, dass ein Ausbau auch unheimlich kostet und in wenig besiedelten Gebieten die Kosten nie reinholen wird! Traurig und Bitter, aber unrentabel bleibt unrentabel. Sonst würde sich ja auch mal eine Vodafone daran machen, aber nein die mietet sich lieber für EU-regulierte bumpingpreise in die teuer ausgebauten T-Netze ein … zumindest teilweise. Förderung durch Bund und EU gibts da zwar für die Telekom, aber der Ausbau allein ist es ja auch nicht. Da kommt dann Netzbetrieb, Wartung, Verwaltung blaa …

    • Oh bert greift in sein Portmonee und finanziert uns den flächendeckenden Glasfaser Ausbau. Kost ja nix…

    • Hast du eigentlich eine Ahnung was der Ausbau kostet und wie viele Milliarden die Telekom jährlich investiert? Erstmal informieren nächstes Mal…

      • Ich kenne die Zahlen sehr wohl. Allerdings war, und das behaupte nicht nur ich, die Entscheidung für Vectoring im Hinblick auf Internetentwicklungsland Deutschland absolut kurzfristig und fortschrittshemmend.

      • Da bist du in guter gesellschaft mit vielen die keine ahnung von den leitungsstrukturen und dem aufwand für derartige vorhaben haben.
        Ein flächenendeckender ausbau für 99% der bevölkerung würde mehr kosten als alle tk-anbieter in deutschland wert sind. Weiterhin wäre das nicht in den nächsten 6 jahren zu machen, sondern würde 10 jahre länger dauern. Damit würde sich die ip-umstellung verzögern. Damit müsste ein unternehmen gegründet werden was ersatzteile für alte technik entwickelt. Das steigert die kosten weiter. Und dann 2030 kostet ein anschluss vergleichsweise das doppelte von den heutigen.
        Wer denkt hier zu kurz?

      • Also es soll aus finanztechnischen gründen nix investiert werden und alles so bleiben??

        der stand von heute wurde ist ja auch schon bezahlt und wir Kunden bezahlen ja auch für die Dienstleistungen. ( die marge ist eh gut) Hier will keiner was geschenkt.

        Was ich interessant finde ist das es nicht ein paar Gemeinden gibt die den ganzen Markt ein bisserl aufmischen und ein paar Leitungen zur Fernwärme dazulegen und es selbst verwalten…

        der Glaube an die Telekom dürfte noch sehr groß sein (Oh „Gott“). es gibt auch ein leben jenseits.

        Oder man wartet bis der Himmel auf die Erde kommt. ( In magenta??)

        Breitbandförderung für einen oder ???

    • Es gibt bei diesem Festnetztarif auch keine Drosselung des LTE Anteils!

  • Kann mir einer erklären wieso SkyGo kostenlos für ihre Kunden ist, und EntertainGo aber Geld kostet? Das schreit doch nach Wechsel…

    • Weil SkyGo nicht streamt und mittlerweile nur noch 1 Gerät erlaubt (statt 4 parallel).

      Mir ist 6,95/Monat aber auch zu viel.

    • Weil SkyGo ein Sky Produkt selbst ist, welches nicht von der Telekom betrieben, sondern in Verbindung mit Sky als Partner vertrieben wird (die Pakete über Entertain sind ja die gleichen, nur bei den Preisen gibt es hin und wieder Aktionen).
      Außerdem kostet Entertain to go Lizenzgebühren, welche sicher auch refinanziert werden wollen, wenn es weiter gehen soll mit Ausbau von Vectoring, LTE und der anschließenden Wartung der Netze.

      Ich. Finde die Option sinnvoll als Ergänzung zum normalen ET to go und werde es testen. ET wird stetig weiter gedacht, das gefällt mir.
      Wunsch: wenn ich die Cloud M oder L gebucht habe, dann sollte man selbst entscheiden könne, ob hierfür ein Teil nicht für den ECR freigehalten wird.

  • Klar, wer bereit ist der Telekom als Geschenk für die schlechte Netzabdeckung hunderte Euro im Monat hinterherzuwerfen^

  • Der Speedport Hybrid verheizt wohl ordentlich Strom, so viele Lüftungsschlitze wie der hat?

  • Und wenn ich meine Inhalte mobil Abrufe, schlägt mir das dann als Tmobil kunde aufs datenvolumen oder nicht?

  • Wer nutzt denn Entertain. Fernsehen ist doch so last week ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18855 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven