ifun.de — Apple News seit 2001. 19 321 Artikel
   

Rechtzeitig zur Routerfreiheit: Verkaufsstart für die FRITZ!Box 6490 Cable

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Nur noch wenige Tage sind es bis zum Start der „Routerfreiheit“ in Deutschland. Vom 1. August an steht Internetkunden das Recht zu, die heimische Internetanbindung alternativ zu den meist im Paket angebotenen Hardwarelösungen der Provider mit einem eigenen Router herzustellen. Erstmals gibt es in diesem Zusammenhang die populäre FRITZ!Box 6490 in einer Version für Kabelanschlüsse im freien Handel. Die FRITZ!Box 6490 Cable lässt sich ab sofort bestellen, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 249 Euro, der Straßenpreis ist mittlerweile unter 190 Euro gefallen.

Fritz Os

Die FRITZ!Box 6490 Cable bietet WLAN mit 2,4 und 5 GHz sowie vier Gigabit-Ethernet-Anschlüsse. Angeschlossener USB-Speicher kann im Netzwerk freigegeben und auch als Mediaserver verwendet werden, zudem bietet die Box die Möglichkeit, bis zu zwei unverschlüsselte TV-Kanäle vom Kabelanschluss drahtlos auf die FRITZ-TV-App zu streamen. Das Gerät fungiert gleichzeitig als DECT-Basis für bis zu sechs Handgeräte und ermöglicht die Anbindung und Steuerung von DECT-basierten Smarthome-Geräten.

Der FRITZ!Box-Hersteller AVM hat in den letzten Wochen umfassendes Informationsmaterial zur kommenden Routerfreiheit zusammengetragen. Kunden von Unitymedia wollen wir zudem auf die mittlerweile verfügbaren Infos zur Vorgehensweise beim Anmelden eines eigenen Routers hinweisen. Anders als bei DSL-Anschlüssen genügt es bei Kabelanschlüssen nicht, einfach nur die vom Provider mitgeteilten Zugangsdaten einzugeben, sondern der Router muss mit Seriennummer und Hardware-Adresse beim Provider angemeldet sein.

Fritzbox 6490 Cable Anschluesse

Aufgepasst bei Altverträgen

Ein soweit wir das im Moment überblicken können eher exotisches Problem: Es gibt offenbar Provider, die für die freie Router-Wahl bestimmte Verträge voraussetzen. Das von ifun-Leser Ben eingesandte Beispiel nehmen wir mal als Anlass euch daran zu erinnern, dass bei Vertragswechseln und -änderungen immer die Augen aufzuhalten sind.

Was Ihr jedoch auch bemerken könntet wäre, dass z.B. Mnet dieses bei Altvertragen nicht anbietet. Dies bedeutet, dass Nutzer in teurere Neuverträge gezwungen werden. In meinem Fall ist dies eine Preissteigerung von 39% bei gleicher Leistung.

Donnerstag, 28. Jul 2016, 12:24 Uhr — Chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Funktioniert der mit Kabel Deutschland Vodafone?

    • Da KD das gleiche Modell ausliefert ja. Auf der Vodafone gibt es eine Anleitung wie damit dann verfahren wird. Du musst die Seriennummer und Mac-Adresse durchgeben, dann wird der Router frei geschalten und kann genutzt werden.

      Für 249€ leihe ich mir das Gerät aber lieber, das sind 4,5 Jahre in der Miete, danach gibt es sicherlich sowieso technisch deutlich weiterentwickelte Geräte.

      • Man kauft aber nicht zur UVP.

      • Klar nicht, aber selbst wenn es nur 200€ sind, sprechen wir von 40 Monaten Miete und egal was mit dem Gerät ist, ich bekomme es umgehend bei Vodafone getauscht.

        Im Endeffekt muss das jeder für sich entscheiden, ich persönlich sehe keinen Mehrwert, nicht einmal einen finanziellen.

      • Milchmädchenrechnung: auf zwei Jahre gerechnet, wäre der Kauf 10€ im Monat. Bei VF KDG kostet das 5€.
        Dann wird nach 24 Monaten gekündigt und neu gebucht. Und somit automatisch neue Hardware geliefert…

      • Es geht ja nicht alleine um den Preis, in den Leihgeräten ist nicht die aktuellste Firmware drin und die, die drin ist hat diverse Beschränkungen, so kann ich mit einem Leihgerät nicht alles Funktionen nutzen. Bei meinem ist z.B. die Funktion gesperrt einen DyN-DNS Service zu nutzen, des wegen werden ich meinen Router selbst kaufen und die Beschränkungen seitens des Providers aufheben!

  • Endlich

    vor einer Woche ist das Netzteil des Cisco Kabelmodem ausgestiegen. In Verbindung mit einem Netgear WLAN Router war die Realisierung echt bescheiden vor allem weil die Hardware an die 4 Jahre alt ist.

    Bin Kunde bei UM NRW und würde mein Internetpaket mit 120.000 er Leitung für 27,25€ ungern aktualisieren. Hat jemand Infos ob ich die Hardware ersetzen kann oder einen aktualisierten Vertrag benötige ?

    Danke

    • Mein Cisco ist vorgestern hops gegangen, lief zuvor aber Jahre lang einwandfrei. Alles dahinter angeschlossene (Router mit WiFi Access point) liefen tadellos. Da sind die 4 Jahre des Cisco MoDems egal…das Gerät hat lediglich ein Limit von 200 MBit, ansonsten ist es egal wie alt es ist.
      Erhalte nun so ne ConnectBox, wird wohl so ne Router-MoDem-Wollmilchsau sein…mal sehen ob man da alles außer das MoDem abstellen kann.

      • Im Kundenportal den Bridge-Mode aktivieren und der Kabelrouter wird zum Modem. Habe jetzt 400 MBit.

  • Im M-Net Forum hört sich das anders an:

    „Zugangsdaten ab 01.08.2016
    Beitragvon Yusuf » 15.07.2016, 11:56
    Ab 01.08.2016 !

    Neukunden/Neuverträge: Zugangsdaten werden automatisch in der Auftragsbestätigung mitgeteilt und sind parallel im Kundenportal ersichtlich.

    Bestandskunden: Zugangsdaten werden automatisch im Kundenportal für Surf&Fon/Surf-Flat Produkte bereitgestellt. Sollten diese nicht hinterlegt sein, teilt es uns bitte HIER (link) mit. Wir werden dies dann an die Fachabteilung weiterleiten und schnellstmöglich beheben.

    Zzgl. wird es auf der M-net-Website eine ausführliche FAQ sowie eine technische Schnittstellenspezifikation geben.

    Achtung!

    1. Die bereitgestellten Zugangsdaten sind nur für eigene Endgeräte gedacht.
    2. Die durch M-net bereitgestellten Endgeräte (Leihgeräte/Eigentum M-net) werden weiterhin durch M-net administriert (Zugangsdaten/Firmware) und dürfen nicht verändert/manipuliert werden.
    3. Sollte es zu Störungen am Anschluss kommen, kann M-net nur Support auf eigens bereitgestellte Endgeräte geben (s. auch Punkt 2).

    • Der Punkt 3 ist genau der womit die Anbieter verhindern wollen das die Kunden auf eigene Geräte umsteigen. Sie machen keinerlei Support und soviel man im I-Net lesen kann und ich im Bekanntenkreis gehört habe, haben die Kabelanbieter sehr oft Störungen. Schöne neue Routerwahl.

      • Der Anbieter muss trotz eigenem Router eine störungsfreie Leitung bereitstellen. Aus dieser Verantwortung kann er sich nicht ziehen. Man sollte mit eigenem Router natürlich sicher sein, dass das Problem auch tatsächlich an der Leitung liegt, sonst kann der Anbieter dem Kunden die Kosten in Rechnung stellen.

        Auf eine Störungsmeldung bei der telefonischen Hotline reagieren die Anbieter meist weniger engagiert. Ein Fax oder eine E-Mail mit Fristsetzung zur Entstörung hilft wahre Wunder. Denn dann sind sich die Anbieter bewusst, dass im Zweifelsfall belegt werden kann, wann der Kunde die Störung gemeldet hat. Eine Störungsmeldung kann formlos erfolgen. Die Frist sollte „angemessen“ sein.

        Darüber hinaus haben die Kabelbetreiber keine marktführende Position. Das entbindet sie leider von der Pflicht, auch nachts und an Feiertagen Anschlüsse zu entstören.

  • Oha- 249€! Sehr saftiger Preis! Dafür kann ich mein Leihgerät locker 50 Monate betreiben, also über 4 Jahre. Und sollte etwas kaputt sein, bekomme ich einfach ein Austauschgerät.
    Wofür also das Geld ausgeben? Gibt es einen Vorteil, der einen Kauf rechtfertigen würde? Oder nur wieder etwas für Leute mit zu viel Geld?!?

    • Und wer sagt, dass der Router 249€ im Laden kosten wird? Wird wahrscheinlich so bei 180€ landen. Dazu dann 5 Jahre Garantie und danach noch ein Restwert. Billiger als jede Miete.

      • Mit dem Restwert ist das ja so eines Sache, besonders wenn das Teil dann so günstig ist, wie Du meinst! Ferner wären es aber immer noch 3 Jahe Laufzeit bei 5€ im Monat. Beim Support bei Störungen o.ä. werden dich die Provider freundlich auf AVM vertrösten, diese widerrum auf deinen Provider verweisen! Wenn es neue Geräte gibt, kannst Du bei KD updaten, kostet bisher keinen Cent mehr.
        Also ich sehe da nur Nachteile…

      • Besser wäre wohl, mal das neue Angebot von Routermiete zu checken.

    • s geht ja nicht alleine um den Preis, in den Leihgeräten ist nicht die aktuellste Firmware drin und die, die drin ist hat diverse Beschränkungen, so kann ich mit einem Leihgerät nicht alles Funktionen nutzen. Bei meinem ist z.B. die Funktion gesperrt einen DyN-DNS Service zu nutzen, des wegen werden ich meinen Router selbst kaufen und die Beschränkungen seitens des Providers aufheben!

  • Hat schon jemand Infos wie es bei Kabel Deutschland abläuft ?

  • Bei Unitymedia bekommt man wohl nur mit der „Komfort-Option“ (in der auch die FB 6490 enthalten ist) schnellere Upload-Geschwindigkeit von 20 MBit/s!

  • Gibt ja auch noch routermiete.de – 70€ für 2 Jahre ist doch super, danach einfach die neue meiten.

  • Schon Jemand infos zu Cabelsurf+ AVM-Box? Habe technicolor 7200.

  • Der größte Vorteil ist, dass man die Hoheit über das Gerät hat. Man kann (endlich) zeitnah updaten und ist sein eigener Herr bzw. Frau. Und dieses bescheuerte „Haben sie schon alle Einstellungen gelöscht und die FritzBox auf den Urzustand zurückgesetzt“-Fragen des Supports werden nicht mehr gestellt.

  • Wo findet man die Mac-Adresse der FB?

  • Leute es geht ja nicht alleine um den Preis, in den Leihgeräten ist nicht die aktuellste Firmware drin und die, die drin ist hat diverse Beschränkungen, so kann ich z.B. mit einem Leihgerät nicht alles Funktionen nutzen.
    Auch Funktionen wie das TV Programm über die Fritzbox zu streamen wird z.B: von Kabel Deutschland im Router gesperrt, obwohl die FritzBox das kann. Bei meinem ist z.B. die Funktion gesperrt einen DyN-DNS Service zu nutzen, des wegen werden ich meinen Router selbst kaufen und die Beschränkungen seitens des Providers aufheben! Ich will alle Funktionen des Routers nutzen und nicht nur die, die mir Kabel Deutschland gestattet! Der Preis ist nicht das Hauptkriterium!

  • Wenn ihr ein Leihgerät nutzt, habt ihr immer die Firmware Beschränkungen des Providers drin, da ihr bei Leihgeräten die Firmware nicht selbst aufspielen dürft und mit der Firtz-Box gibt es einige interessante Funktionen, auf die ihr verzichtet, wenn ihr euch mit einem Leihgerät zufrieden gebt!

  • Ich habe den Router seit längerem. Er funktioniert einwandfrei auch mit Kabel Deutschland. Er bedient außerdem mein veraltetes Fax (brauche ich nur für meine Steuerberater) und meine diversen DECT Schnurlos-Telefone. Klasse ist die Backup-Funktion per USB-Stick: Sicherer als alles andere!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19321 Artikel in den vergangenen 5522 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven