ifun.de — Apple News seit 2001. 18 866 Artikel
   

Pixelgenau: Quick Look-Erweiterung „qlImageSize“ zeigt Bild-Dimensionen

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Mit „Quick Look“ beschreibt Apple die schnelle Dateivorschau von OS X, die immer dann aktiviert wird, wenn ihr eine Datei auf dem Schreibtisch oder in einem beliebigen Ordner markiert habt und auf die Leertaste eurer Tastatur drückt.

gif

Quick Look: Mit und ohne qlImageSize-Plugin

Je nach Datei-Typ öffnet sich jetzt ein Vorschau-Fenster, das euch mit einer schnellen Preview der gewählten Datei versorgt und sowohl Bilder und PDFs anzeigen als auch Musik und Videos abspielen kann.

Seit der Verfügbarkeit der schnellen Vorschau lässt sich der Funktionsumfang des Systemwerkzeuges Quick Look mit Plugins erweitern. Womit wir bei „qlImageSize“ angelangt wären. Das Open-Source-Plugin zeigt die Bildgröße der von euch ausgewählten Grafikdateien in der Quick Look-Titelzeile an und informiert direkt neben dem Dateinamen über die Pixel-Maße und das Gewicht in Megabyte.

Zusätzlich zur Darstellung der Bildgröße erstellt „qlImageSize“ Finder-Thumbnails für Bildformate, die von OS X nicht ab Werk unterstützt werden (etwa: bpg, Portable Pixmap und WebP) und blendet die Datei-Erweiterung direkt im Thumbnail-Bild ein.

„qlImageSize“ ist ein kostenloser Download und kann auf der Projektseite (hier der Direkt-Link zu PKG-Datei) aus dem Netz geladen werden. Hier findet ihr auch die Anleitung zu Deinstallation. Aufgepasst: Pixelmator-Nutzer sollten sich das Plugin nicht installieren, da sich „qlImageSize“ und die Pixelmator-eigene Quick Look-Erweiterung leider nicht vertragen.

ql

qlImageSize generiert Thumbnail-Bilder für esoterische Dateiformate
Montag, 07. Mrz 2016, 16:18 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Macht das Pixelmator-Plugin dasselbe wie qlImageSize? Und wie kann ich solche Plugins wie das vom Pixelmator überhaupt aktivieren?

    • Ich habe ebenfalls Pixelmator installiert. Wo soll denn da bitte ein Plugin sein? Auch auf der Hersteller- und der Hilfeseite ist da nichts über ein Plugin zu lesen. Wer kann denn da bitte einmal aufklären?

      • Aha, danke für die rasche Info. Das Plugin ist also bereits zusammen mit der App automatisch mit installiert worden. Jetzt bleibt nur noch die Frage offen, was macht eigentlich dieses Plugin anders als das Quick Look, welches bereits im Betriebssystem verankert ist?

      • Da ich momentan nicht vor meinem MacBook sitze, mutmaße ich mal folgendes (aufgrund einer Übersetzung ;) ):

        „A Quick Look plug-in for Mac OS X that comes with Pixelmator makes it possible to quickly view file formats supported by Pixelmator without having to launch the application. The Pixelmator Quick Look plug-in supports PXM and can show a quick preview of Pixelmator compositions in the Finder.

        Using Quick Look in Mac OS X, you can view the preview of an image without opening it. The Pixelmator Quick Look plug-in allows viewing of all image formats supported by Pixelmator, including the default Pixelmator file format.“

        Es zeigt also neben den von Pixelmator unterstützten Formaten (PNG, JPG etc.) auch das Pixelmator-eigene PXM-Format an, ohne dafür das Programm starten zu müssen.

        Da nun aber Pixelmator u. a. auch das WebP-Format unterstützt, beißen sich die Quick Look-Plugins:

        „If you are a Pixelmator user, its own QuickLook plugin might get in the way when previewing WebP files. To fix this you need to edit the file /Applications/Pixelmator.app/Contents/Library/QuickLook/PixelmatorLook.qlgenerator/Contents/Info.plist and remove the dict entry that handles webp.“

        Auf den Workaround mit der Entfernung des webp-Eintrages in der Info.plist von Pixelmator hätte man natürlich hinweisen können.

  • Gibt es ein Plug-in für Quick Look, mit dem man nacheinander alle Bilder eines Ordners durchblättern kann, ohne sie vorher alle markiert zu haben? Das fehlt mir seit Windows.

    • Genau das geht doch mit Quicklook! möglicherweise verwechselst Du Quicklook mit Vorschau (Preview) – dort muss man vorher markieren.

      • Exakt! Genau das geht mit Quicklook!

      • Also in der Vollbildansicht geht es leider immer erst nach dem Markieren. Bei sowas verstehe ich Apple nicht das sie das nicht mal vereinfachen.

        Das die schnellste mir bekannte Variante, Bilder im Vollbild zu blättern.
        Bilder Ordner, CMD+A und dann ALT+Leertaste.

    • Dieses ist ohne Plugin möglich. Du kannst, wenn du ein Bild bereits in Quick Look geöffnet hast, einfach mit den Pfeiltasten (hoch, runter) durch die Dateien des Ordners blättern.

      • Jein.
        Es geht nur, wenn man vorher paar Bilder markiert hat und dann via Leertaste Quick Look aufruft, dann kann man blättern.

        Jup, würde mir auch wünschen, es ginge gleich so…

      • Ich weiß nicht welches Mac OS X ihr so verwendet, aber bei mir geht Blättern mit den Pfeiltasten schon immer – ohne Plugin und ohne vorheriges Auswählen der jeweilgen Bilder. :) Ich habe euch gerne mal ein Video davon gemacht: https://youtu.be/i24OWIY8dO8

    • einfach nach dem ersten öffnen mit Quicklook (leertaste) mit den pfeiltasten durch den ordner navigieren. das Quicklook-fenster zeigt jeweils die im finder markierte datei an.

  • Das jeweils nächste Bild wird immer mit der Tabulator-Taste angezeigt…die Funktion ist dann ähnlich wie bei der bildvorschau bei Windows

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18866 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven