Neu im Mac App Store: “Editor”-Versionen von Adobes Photoshop Elements und Premiere Elements

3 Kommentare

Der Softwareriese Adobe ist mit zwei neuen Anwendungen im Mac App Store vertreten. Bei Photoshop Elements 10 Editor und Premiere Elements 10 Editor handelt es sich um jeweils 63 Euro teure Sondereditionen der kleinen Geschwister der bekannten Programme für Bild- und Videobearbeitung.

Adobe hat die Standardfunktionen beider Anwendungen deutlich erweitert, so kommt Photoshop Elements hier mit zusätzlichen Ebenen- und Bearbeitungsfunktionen und bei Premiere Elements gibt es eine Menge zusätzlicher Effekte sowie diverse neue Export- und Brenn-Optionen.

Einschränkungen gibt es allerdings auch: Beide Programme kommen ohne das Verwaltungstool Elements-Organizer, zudem weist Adobe darauf hin, dass die Apps nicht auf HFS-formatierten Festplatten, bei denen Groß- und Kleinschreibung beachtet werden muss, lauffähig sind.

Diskussion 3 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Was hat das denn mit der Groß-/Kleinschreibung auf sich? Ich weiß, dass es diese Option beim formatieren der Festplatte gibt, aber im Zusammenhang mit der Lauffähigkeit von Programmen habe ich das noch nie gehört.

    — Vlnt
    • naja, wenn die da einprogrammiert haben, dass der Ordner DATA heisst obwohl er im Dateisystem Data heisst, dann geht das unter einer HFS Platte mit Unterscheidung nicht und bei einer ohne Unterscheidung schon. Ist dann aber imho einfach nicht so gut programmiert…

      Janko
  2. Adobe wirbt im Text im Appstore mit folgenden Features:

    “Leistungsstarke Compositing-Optionen, z. B. Blue- und Greenscreens und verschiedene Bild-in-Bild-Effekte”

    Echt? Die Retail Version von Adobe Premiere Elements 10 für den Mac enthält genau diese Funktionen NICHT, nur die Windows Version. Adobe hat schon immer auf seiner Webseite “vergessen”, bei der reich bebilderten Werbung zu diesem Feature auf diesen Umstand hinzuweisen.

    Nur in der Online Hilfe sind diese Features als “nur Windows” deklariert, der ahnungslose Käufer sass dann daheim entgeistert vor einer kastrierten Version.

    Und jetzt soll angeblich die App Store Version diese Features doch aufweisen? Oder hat nur jemand bei Adobe ohne Sinn und Verstand die Featureliste von der eigenen Homepage in den Appstore kopiert und mal wieder “vergessen”, dass die Mac Version hier eingeschränkt ist?

    Vor dem Kauf also lieber mal genau nachforschen…

    — Whistleblower

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14010 Artikel in den vergangenen 4665 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS