ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Pebble Time Steel: Edel-Modell der Pebble Time angekündigt

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat das Uhren-Startup Pebble heute den Start der Pebble Time Steel angekündigt und ergänzt mit dem neuen Premium-Modell den Launch der Pebble Time vor rund einer Woche. Auch für die Steel gilt die Akkulaufzeit von bis zu 10 Tagen.

steel

Die Ankündigung der Pebble Time Steel folgt unmittelbar auf die Pebble Time, deren Launch am 24. Februar 2015 per Kickstarter erfolgte und sich in kürzester Zeit zu dem am schnellsten wachsenden Crowdfunding-Projekt der Geschichte entwickelte.

Alle Unterstützer der Pebble Time auf Kickstarter erhalten die Möglichkeit auf ein Upgrade zur Pebble Time Steel, ohne ihren Platz in der Reihenfolge der Unterstützer zu verlieren.

Alle Bestandteile der Pebble Time Steel sind aus Edelstahl, angefangen beim ergonomisch geschwungenen Gehäuse, über die Einfassung, bis hin zu den mechanischen Knöpfen. Die Linse der Uhr ist, wie bei der sportlichen Variante, aus kratzfestem Gorilla Glas und damit bei ansonsten gleichen Maßen nur einen Millimeter dicker. Neben dem Edelstahlarmband wird sie zudem mit einem feinen Lederband ausgeliefert.

Die Auslieferung der Pebble Time Steel startet im Juli und beinhaltet zwei Armbänder (eines aus Leder und eines aus Edelstahl). Der Preis beträgt exklusiv auf Kickstarter $250. Der reguläre Verkaufspreis liegt bei $299. Bis Freitag, den 27. März 2015, lassen sich die Pebble Time und die Pebble Time Steel noch auf Kickstarter unterstützen.

band

Dienstag, 03. Mrz 2015, 15:17 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich finde die Time Steel echt schick. Und zu dem Preis mMn. wirklich eine Überlegung wert. Übrigens hat die Time Steel nicht „auch“ bis zu 10 Tage, sondern überhaupt – die „Originale“ und die Time haben „nur“ bis zu 7 Tage.

  • Sie ist definitiv schöner geworden als die erste Generation der Steel, aber ich bleibe bei der normalen PebbleTime. Ich brauche keine Businesstaugliche Uhr….das würde nicht passen. Und nebst der Watchface-Entwicklung benötige ich sie bloss noch als Stopp- bzw. Intervalluhr im Fitness. Und da passt die Steel nicht wirklich rein, wie ich finde.

  • Die sieht aus wie aus den 80ern. Modern ist was anderes. Fetter Rahmen und kleines Display ist nichtmal mehr bei Fehrnseher modern.

  • Na ja, so an sich ist die pebble ok. Aber als „Edel“ kann man die nicht verkaufen…. Wirkt einfach billig! Da fehlt das Know-how.

  • Grausiges Design. Da fehlt liebe.

  • Über Geschmack lässt sich ja streiten, aber wer bitte findet das Ding schön oder eher gesagt nicht grotten hässlich?
    Auch das Interface sieht einfach bescheiden aus und dann 200€ für die Steal :D

  • Kickstarter ist mal wieder down, weil alle ihre Pledges ändern. :) Als Tipp: Man kann in die „early bird“ Section wechseln, weil viele von dort zur Steel gewechselt sind.

  • Von der Seite finde ich die besser als die rund gelutschte Apple Watch. Aber von oben ist die auch hässlich.
    Ich glaube es dauert auch noch einige Jahre, bis man funktionelle und schöne Uhren bauen kann. Bis dahin muss man sich mit Kompromissen abfinden oder abwarten.

    • Sehe ich auch so. Die „Innereien“ müssen wohl noch etwas kleiner, die Akkus besser werden. Ist das behoben, kann man sich wie bei einer „normalen“ Uhr auf alles andere außenherum konzentrieren, Design, Armbänder etc.

      UND: Die Software nicht vergessen. Android Wear ist ja bisher mehr oder weniger ein Witz. Apple dürfte mit seinem OS sicher das bisher ausgereifteste, leistungsfähigste System am Start haben. Aber selbst Apple steht da erst ganz am Anfang.

      Ich denke in 1-3 Jahren kann man schauen, was der Markt dann hergibt…

  • Abwarten, was die Äpplwotsch besser kann und dann entscheiden. Schönheiten sind beide nicht. Wichtig ist doch, dass die Kunden, die sich überhaupt für so eine Art Uhr interessieren, mehr Wahlmöglichkeiten haben.

  • man muss genau hinsehen um zu erkennen wie billig das Material ist. Bis zu „x“ Tage hält die Batterie. Klar, wenn man sie nicht fordert. Es ist ein Vergleich zwischen Altbau und Villa.

  • 299$??? dann ist sie ja nur etwa 50$ oder so von der einfachen apple watch entfernt. und das bei dem „design“. und die bilder….steel, schwarzes band, gold/rot ;))
    schnellschuss, um der apple watch nicht alles zu überlassen. sieht ganz übel nachgefrickelt aus das ding.
    ist der grosse „vorteil“ die akkulaufzeit?
    das wird die leute in cupertino nicht beunruhigen.

    • Das immer an Display ist auch nicht zu vernachlässigen.
      Gibt viele Situationen indenen man nicht die volle Armbewegung macht zum automatisch einschalten.

      • Ich hoffe Apple hat da eine vernünftige Lösung gefunden. Einige Uhren spielen schon beim Auto fahren verrückt und gehen ständig an.

  • …geht ja mal gar nicht!

    (Akkulaufzeit ist nicht alles)

  • Selbst die erste Pebble finde ich klasse, gerade weil sie so minimalistisch ist. Schlichtes Aussehen, Display immer an, alle Funktionen, die ich benötigte – und eine gute Akkulaufzeit. Letztere wird mit der Pebble Time ja nochmal deutlich besser werden und dazu gibts dann noch ein Farbdisplay. Ebenfalls immer an – im Gegensatz zu den meisten anderen Smartwatches – Apple Watch eingeschlossen. Was will man mehr? Und so übel ist das Design gar nicht.
    Aber was will man hier im Apple-Ticker anderes erwarten?

  • Sieht auch nicht viel besser aus als das pottenhässliche Kinder-Plastikspielzeug von der Firma.

  • Seit ein paar Monaten habe ich nun eine Pebble Steel am Handgelenk und muss sagen, das ist eine super praktische einfache Smartwatch! Die Handhabung ist sehr einfach und die Qualität ist auch sehr gut. Der Akku hält für mich durchschnittlich 6 Tage, was dem „bis zu 7 Tage“ sehr nah kommt.
    Besonders die begrenzte Bedienbarkeit der Pebble macht sie finde ich zur besten Smartwatch, da man nicht sein Smartphone aufs Handgelenk auslagert, sondern nur erweitert.
    Die neue Pebble Time fand ich schon schick und hab auch noch auf eine Steel Variante gehofft. Ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich mir diese Smartwatch holen werde…

  • Lol – und schon wird von der Apple Watch abgekupfert.

  • Der Hauptvorteil der Pebble gegenüber der AppleWatch ist hier noch gar nicht erwähnt worden: Bei der Pebble ist das Display immer an. Bei der AppleWatch nur, wenn man es aktiviert (durch Armdrehung oder Knopfdruck). Ich habe also mit der Pebble eine schicke Uhr am Arm und mit der AppleWatch nur einen schwarzen Klotz. Die Pebble ist genau das, was ich von der AppleWatch erwartet hätte. Die müssen schon noch ein wirkliches Killerfeature vorstellen, wenn die keine Angst vor der Pebble haben wollen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven