ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

Online-Banking auf dem Mac: Bank X vorübergehend günstiger

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Bank X Online Banking ist im Mac App Store momentan wieder zum Sonderpreis von 9,99 Euro erhältlich. Die Mac-Banking-Software bietet den für diese Kategorie üblichen Standardfunktionsumfang und arbeitet mit der iOS-App Bank X Mobile des gleichen Herstellers zusammen.

bank-x-500

Vor dem Kauf der Anwendung empfiehlt sich allerdings ein Blick auf die Produktbeschreibung im Mac App Store oder auf der Seite des Herstellers. Die Möglichkeiten der Basisversion sind nämlich in einigen Bereichen limitiert, so lässt sich zunächst beispielsweise nur ein einzelner HBCI/FinTS-Bankzugang einrichten. Darüber sind dann aber beliebig viele Konten bei dieser einen Bank abrufbar. Wer seine Konten allerdings auf mehrere Banken verteilt, muss die Anwendung per In-App-Kauf erweitern, aktuell fallen hier 6 Euro zusätzlich an. Darüber hinaus werden weitere Optionen wie HBCI mit Chipkarte, Elster-Unterstützung oder ein Professional-Paket kostenpflichtig angeboten.

Wer sich mit der Software vertraut machen will, findet auf der Webseite des Herstellers kostenlose Testversionen der separat angebotenen umfangreicheren, aber auf gleicher Basis arbeitenden Bank-X-6-Pakete.

bank-x-700

Montag, 16. Nov 2015, 14:38 Uhr — Chris
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Testversion gefällt mir – Oberfläche ist was angestaubt… Aber endlich mal ne vernünftige HBCI Implementierung! Wie ist der Support – sind die da kompetent?

  • Ich kann’s nicht empfehlen. Support findet nicht statt. Druckfunktion für Auswertungen gibts nicht. Umsatzsteuerbehandlung mangelhaft, rechnet zT falsch.

    Alternativ für reine private Nutzung und deutlich schöner ist z.B. Pecunia.

  • Benutze selber seit Jahren im privaten Rahmen iFinance (in der aktuellen Version 4).
    Eine rundum super Sache!

  • Ich kann MoneyMoney wirklich wärmstes empfehlen. Auch hier gibt es übrigens eine kostenlose Testversion.

  • Meine alte Outbank Version auf dem Mac hat heute den Geist aufgegeben. Es kommt nur die Meldung, es sei beschädigt und ich solle es neu aus dem AppStore laden, wo es leider nicht mehr verfügbar ist. Auch ein TimeMaschine Backup des Programms bringt keine Veränderung. Hat jemand nen Tipp, das zu reparieren?

    Wenn nicht, welche aktuellen Banking Apps für den Mac könnt ihr empfehlen? Welche hat ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis?

    • Starte mal den Rechner neu durch. Kein Witz. Ich hatte die Meldung jetzt schon bei 1 Password, Audiobookbuilder und anderen. Am Anfang habe ich die Programme immer nachgeladen, bis ich den Tipp mit dem Neustart bekam. Seitdem laufen alle Programme wieder.

      • Danke für die Antwort! Mir ist vorhin auch schon aufgefallen, dass es ja letzte Woche hier ein paar Artikel zu dem Thema gab. Nach dem Neustart geht alles wieder. Das ist man als Mac-User einfach nicht gewohnt :D

  • Hatte die Vollversion im Einsatz. – Allerdings nicht lange ;)
    Schaut euch mal MoneyMoney an !

  • Wenn man sein Taschengeld verwalten will, reicht sicher Pecunia. Bank X ist ein Bankingprogramm mit beispielhaftem Support, mit dem ich u.a. per Elster meine Umsatzsteuervoranmeldung mache – was meines Wissens mit keinem anderen Mac-Programm geht. Dass Bank X falsch rechnen soll, ist so absurd, dass man darauf nicht weiter eingehen muss.

  • Ich nutze es täglich und kann nix negatives berichten, allerdings drucke ich nix weiter aus und was zaeng mit der Umsatzsteuer meint ich weiss es nicht. Überweisungen macht es perfekt, mehrere Konten gehen auch, was will man mehr!

  • Ich habe es lange benutzt, auch als Kassenwart eines Sportvereins. Grundsätzlich funktioniert es ganz gut aber wenn mal Fehler auftreten, die die Fehlermeldungen kaum zu entschlüsseln. Der Support hilft zwar aber nur mit Verzögerung. Und die Optik … Habe jetzt MoneyMoney im Einsatz inkl. Zusatztool für DTAUS Dateien. Es läuft super, ist zuverlässig und sieht gut aus.

  • Vorsicht auch bei den Zusatzmodulen, will man die Software vernünftig nutzen kommen erhebliche Mehrkosten auf einen zu!

  • Volker Ritzhaupt

    Ich kann das mit dem angeblich fehlenden Support nicht so ganz nachvollziehen. Immerhin arbeiten hier drei Mitarbeiter, die ständig mit Kunden telefonieren und e-Mails beantworten. Dabei werden auch Probleme gelöst, die mit Bank X nicht so direkt was zu tun haben, also wenn MacKeeper mal wieder Dateien gelöscht hat, die man aber eigentlich gebraucht hätte.
    Es kommt auch häufig vor, dass wir mit den Bankfilialen telefonieren, bei denen die Kunden ein Konto haben, weil die Banken es immer mal flott auf die Software schieben, wenn es ein Problem gibt.
    Vor den inApp-Modulen muss man übrigens nicht warnen: Die sind klar beschrieben und erlauben es nur die Funktionen zu bezahlen, die man auch braucht.
    Ansonsten dem Tipp der Redaktion folgen und vor dem Kauf die Demo testen.

    Grüße,
    Volker
    Application Systems Heidelberg

  • Komme jetzt nicht umhin hier doch mal meinen ersten Kommentar zu schreiben.
    Ich habe so ziemlich alle Banking Programme für Mac ausprobiert und Bank X war und ist bislang das beste Programm für mich, dass mag individuell anders sein, aber ich habe bisher nirgendwo einen so guten Support wie von ASH bekommen (sowohl telefonisch als auch per Email.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5450 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven