ifun.de — Apple News seit 2001. 18 856 Artikel
   

Nokia: N1fach peinlich

Artikel auf Google Plus teilen.
114 Kommentare 114

Über das neue Nokia-Tablet N1 haben wir gestern bereits berichtet. Einen zusätzlichen Tritt in den Allerwertesten der Finnen können wir uns allerdings nicht verkneifen. Beim vergleichenden Blick auf die Onlinepräsentation von iPad mini und Nokia N1 könnte man meinen, der Werbeslogan „Every detail matters“ bezieht sich auf das Abkupfern von Apple.

nokia-500

(Screens via Michael Mulvey)

N1 vs. iPad mini – Finde den Unterschied

Aber warum bei der Werbung zurückhalten, wenn schon alles andere mehr oder weniger offensichtlich auf dem großen Vorbild basiert. Egal aus welchem Blickwinkel ihr drauf schaut, das Ding sieht einfach aus wie ein iPad mini. Ob die neue, optisch dem Lightning-Anschluss ähnliche USB-C-Buchse zwischen den Lautsprechern oder die rückseitige Kameraplatzierung, die seitlichen Tasten oder auch die Aufteilung der Bildschirmseite. Aber stopp, da fehlt doch was? Irgendwie hat Nokia dann doch die Home-Taste vergessen…

n1-oben

n1-hinten

n1-speaker

Chance verpasst

Natürlich gleichen sich Tablets oder auch Smartphones schon aufgrund ihrer Funktionsweise in weiten Zügen. Was Nokia hier allerdings abliefert geht zu weit und ist einfach auch verdammt schade. Das schlichte Kopieren der Konkurrenz schadet dem eigenen und dem allgemeinen Fortschritt. Nur aus Innovation wird Revolution und damit die Grundlage für einen Erfolg, wie ihn Apple seit der Einführung des iPhone vor nunmehr sieben Jahren erlebt.

Mittwoch, 19. Nov 2014, 11:23 Uhr — Chris
114 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Genau, wer kauft das schon, abgesehen von ein paar Nostalgikern!? ;-)

      • Nostalnokiaker :D

      • Also zu mindestens bei uns hier im Ruhrgebiet werden die „Nokia-Nostalgiker“ schwer zu finden sein. Seit der Werksschließung hat Nokia in der Region mächtig verschissen. Mal davon abgesehen, dass man bei der armseligen Kopie auch gleich das Original von Apple kaufen kann, stehen die Chancen gut von einem Mob gejagt zu werden, sobald sie das Nokia-Emblem auf Deinem Tablet entdecken. ;-)

      • Ich denke der Erfolg wird sich durch den Preis definieren. Das iPad ist schick aber als Weihnachtsgeschenk zu teuer für Oma, Opa & Co. Wenn jetzt Nokia kommt, das genau so schick wie Apple ist aber nur die hälfte kostet…Das Android drin steckt ist doch für Oma, Opa nur zweitrangig.
        Was regt ihr euch so auf? Ihr habt euer iPad, seid also glücklich und stört euch nicht an Nokia. Ich glaube was viele hier einfach nervt ist, dass jetzt von außen betrachtet niemand mehr erkennen kann dass „nur“ ich „Mr. Boombastic so geil bin und mir ein iPad leisten kann.“ :P

      • lol, Nokia hat verschissen, ok, aber nur wegen Microsoft. Ziel von MS, war es von Anfang an, Nokia zu übernehmen und nach und nach das Branding „Nokia“ einzustampfen. Was nur ein Bsp. ist, wie US-Firmen im EU-Raum (a)gieren. Mit TTIP & Co. wird das ganze noch beschleunigt und vereinfacht, ganz zu schweigen mit den Russland-Sanktionen, welche die EU-Firmen zusätzlich schwächen.

      • Rund 200 Euro plus Steuern (ca. 40 Euro) und weitere Abgaben (nochmal 20 drauf) ergibt einen Endpreis, der voraussichtlich nicht unter 260 Euro liegen wird.
        Das iPad Mini 3 kostet mit 389Euro zwar eindeutig mehr, als das Nokia N1, allerdings reden wir hier nicht von „halb so teuer“.
        Außerdem lässt sich das N1 technisch eher mit dem iPad Mini 2 vergleichen und hier liegen die beiden Geräte preislich gleichauf. Dann lieber das iPad…da sind zumindest Softwareupdates garantiert.
        Last but not least: Gefertigt wird das N1, ebenso wie die iPads, von Foxconn. Soviel zum Thema „Nokianostalgie“ und „Nokia fertigt slbst“.

      • YuckFou, du Kreml treuer Verschwörungstheoretiker ;-)

    • Nokia ist mittlerweile ein absolutes No-Go.
      Wer weiß, ob es die in ’nem halben Jahr noch gibt?
      Da hole ich mir eher ein Namenloses Teil von Hong-Kong-Pfui, da ist auch nicht weniger zu erwarten. Und das dann für einen Bruchteil des Geldes

  • Ich finde, es sieht – dank des extrem runden Rahmens – viel mehr aus, wie ein aufgeblähtes iPhone 6 (bzw. eine Mischung zwischen iPhone 6 und iPad)

    • Sehe ich genau so. Überall wird es mit dem iPad mini verglichen. Dabei sieht es von der Form her aus wie ein iPhone 6+.
      Naja wie dem auch sei, dreister kann man wohl nicht mehr klauen. Das übertrifft alles was Smasung oder andere jemals gemacht haben.
      Ich hoffe Apple lässt sich das nicht bieten und geht dagegen vor. Das geht einfach gar nicht.!!!

  • Aber bei den Apple Devices sind doch die Lautstärketasten links und nicht rechts. Ganz klares Unterscheidungsmerkmal.

  • Eure Berichtserststtung wird allerdings auch immer peinlicher!

  • also bei meinem iPad 4 sind die Lautstärketasten rechts …

  • Ich denke mal, mit diesen wenigen Berichten hat man EX-Nokia schon Gutes getan, man hat darüber berichtet. Mehr würde ich nicht tun und erwarten.

  • So dreist war ja nichtmal Samsung…
    Apple vs. Nokia – Round 1 – Fight!

  • Ist doch eh egal, wenn Apple so weitermacht nehmen die sowieso bald Nokias Platz ein.

  • Gefällt mir besser als das Mini, sieht schöner aus.

  • Und es bleibt ein blödes Android Device!

  • Ich würde eher sagen großes iPhone 6++ und da ist nokia ja wieder inovativ :D

  • Alle kopieren Apple, nur Apple kopiert nicht. Haben sie noch nie. Ha ha.

  • Gefällt mir optisch gut. Greift das Design vom iPhone 6 auf. Ungefähr so hätte ich seinerzeit das Air 2 erwartet.

  • Da es nicht mit iOS läuft, für mich uninteressant.

  • Ich bin ja ausgesprochener Apple Fanboy, aber es gibt ein paar Apps die es halt für iOS icht gibt und da kommt mir doch so ein Android iPad mini gerade recht :)

  • tja, ist doch ganz einfach:

    nokia = microsoft
    microsoft = weltmeister im abkupfern, und was nicht geklaut werden kann, wird einfach übernommen………

    wozu eigene köpfe rauchen lassen, wenn die kreativen woanders sitzen ? und aus hohlräumen steigt ja sowieso nicht viel rauch auf………… ;-)

    • Mit Hohlräumen scheinst du gut bestückt zu sein.

      • Wenn du tot bist, merkst du gar nicht, dass du tot bist, es ist nur schwer für die anderen. Genau so ist es, wenn du blöd bist.
        Speedy wird das gar nicht merken.

    • wenn mich nicht alles täuscht ist dieses Tablet wirklich von Nokia, die Handysparte ging ja nur an Microsoft, und alle neuen Produkte haben auch kein Nokia-Branding mehr.

    • Du scheinst wohl zu vergessen, dass Apple das Flat-Design von iOS 7 bei Microsoft abgekupfert hat, was Sie im übrigen bei Yosemite fortgesetzt haben. Nur leider sehr schlecht, Microsoft hat durch die Kacheln ein neues Bedienkonzept geschaffen, Apple hat nur neu designed um neu zu designen. Schaut man sich das Info-Fenster bei OSX an, wird man feststellen, dass es genau so aussieht wie bei Mavericks, Lion & Co. Da hätte man ruhig mal innovativer sein können und das ganze aufgeräumter anordnen können. Hier ein gutes Beispiel dafür: https://www.behance.net/gallery/19050689/MacOS-Get-Info-Design

  • Und was labert ihr für nen Blödsinn?
    „Das schlichte Kopieren der Konkurrenz schadet dem eigenen und dem allgemeinen Fortschritt.“ – das einzige was dem Fortschritt schadet, sind Patente und Lizenzen und der Kapitalismus.
    Aber hey, macht mal schön Meinungsmache. :D

    • Du hast vergessen es als Ironie zu kennzeichnen. Oder meinst du das ernst? dann bin ich auf deine Erklärung gespannt. :-)

      • Da gibt es nichts zu erklären.
        Wenn alle an einem Strang ziehen würden, wäre das tausendfach effektiver, als wenn alle hinter verschlossenen Türen ihr eigenes Ding drehen.
        Aber Kapitalismus und Gier vernebelt die Sinne. Scheinbar deine auch, wenn du es nicht verstehst, W aus S.

      • Charles Schulzkowski

        Offenbar hast du im Leben noch nichts erreicht, sonst würdest du anders über einen solchen Diebstahl urteilen. Sowas ist eine schlichte Beleidigung für das Produktdesign und das Designteam bei Apple, welches jahrelang daran gearbeitet hat.
        Aber du hast recht, Kommunismus bringt uns sicher Fortschritt.

      • Ja. Stimmt. Ich vergesse. Es gibt nur gut und böse. Demokraten und Republikaner. Kapitalismus und Kommunismus. Spartendenken … das ist der Fortschritt.

        Offenbar kannst du durch die Worte lesen, dass ich noch nichts erreicht habe. Außerdem geht es hier um ein Grundsatzproblem, welches auch du nicht verstanden hast. Die ganze Welt beruht auf diesem System, welches schlicht und ergreifend falsch ist – wenns zu spät ist, sehens dann irgendwann plötzlich alle, aber darum geht es ja gar nicht.

        Wie unsere Industrie absichtlich Fortschritte lahmlegt, Profite aus veralteten Sachen macht und den Fortschritt künstlich zugunsten von Geld verlangsamt ist falsch. Richtig wäre eine zusammenarbeit, um möglichst fortschrittliche Technologie entwickeln zu können. Aber du laber mal von deinem Design, sprich Oberflächlichkeiten die völlig irrelevant sind.
        Ahh und noch was: Dieses Team kriegt trotzdem nur einen Pipilohn dafür, dass sie dieses tolle und einzigartige Design der runden Recken für Millionen und Abermillionen von verkauften iPhones erfunden haben. Dumm oder?

        Und nein ich habe nichts erreicht, ich bin nur ein Looser von der Straße mit Hartz IV und Alkohol. Und was bist du – etwa einer der sich jetzt für besser und toller hält?

      • @Schulz: Noch was: Was hat das Erreichen der Person damit zutun, dass ein Team eines Unternehmens ein Design erstellt hat? Seit wann ist kopieren ein Verbrechen? So viele Millionen Menschen profitieren Tag täglich vom kopieren irgendwelcher Inhalte, Designs, Dingen … aber hey … meine Gier vor dem Nutzen der Menschen um mich herum.
        Egoisten die nur noch auf die Menschen über sich blicken und denken „So viel will ich auch“ statt mal nach unten zu schauen „Ohh so wenig haben die“ – und dann eine möchtegern Spende an arme Kinder machen und die Welt glauben lassen, man sei ein Held und ein ganz Großer.

    • Patente auf Design sind in der Tat Blödsinn!
      (Siehe Rechteck-Patent von Apple. LOL.)

    • Ahja Herr Kommunist,
      Ich stelle als Gegenhypothese nun auf, das durch den Kapitalismus die Inivation eher vorangetrieben wird, da durch diesen 1. Klassen entstehen welche gutes Geld für neue Entwicklungen bezahlen und 2. durch den Konkurenzdruck die Inivationsbereitschaft weiter steigt.
      Was hätten wir im Kommunismus wo alle am gleichen Strang ziehen?
      Richtig, einheitsbrei, da alle gleichviel verdienen (und ich gehe jetzt nicht vom Russischen, Chinesischen oder Nordkoreanischem „Kommunismussystem“ aus, sondern von dem reinem „eine klasse gesellschaft“-Kommunismus aus.
      Da verdienen alle gleich und keine Firma springt da höher als sie muss.
      Kapitalismus ist klasse!

      • Seid ihr eig. alle total dumm im Kopf?
        Nur weil ich Kapitalismus scheiße finde bin ich Kommunist?
        Euch wurd doch ins Gehirn geschissen, von BILD, ARD, ZDF und sonstigen Blödmedien.
        Funktioniert ja herrlich dieses System der Propaganda … ich hüpf im Kreis vor Freude. :D

      • Und noch was:
        Absprachen. Es gibt Beweise für Absprachen auf allen Gebieten wie Sand am Meer. Da wird uns doch nur Vielfalt vorgegaukelt. Sei es Persil und Arial, Tempo und Softies oder sonst was. Die stecken alle unter einer Decke.
        Ja stimmt Klassengesellschaft ist gut. Das war schon im Mittelalter und im alten Rom super, auch heute sollten wir uns schön von oben herab kommandieren lassen. In Indien läuft das super, dieses System … wenn man die oberen Klassen fragt.
        Deine Gegenhypothese ist schlichtweg FALSCH.
        Da werden z.B. Produkte durchgedrückt die völlig daneben sind, beispiel „Energiesparlampe“ … aber hör mal weiter zu, was Bild und co. sagen!

      • Teile und herrsche.

        Vielleicht gibt es n paar Leute, die verstanden haben, dass das ausdrückliche Teamsitzen hinter verschlossenen Türen eben weit weniger effektiv ist, als wenn alle an einem Strang ziehen würden.

        Dank Brainstorming ist die Wahrscheinlichkeit, innovative UND wirtschaftlich UND ökologisch sinnvolle Neuerungen zu finden, auch in größeren und öffentlichen Sitzungen gegeben.

        Wie gesagt: solange die Wirtschaftsschraubendreher dank forciertem Kapitalismus weiter teilen können (und Neid und Missgunst fördern), können sie auch herrschen.

    • Ja genau. Deshalb hat die DDR auch so hervorragend funktioniert. Deren Errungenschaften, allen voran der Trabbi, sind ja heute noch wegweisend…

      • Jaja Kapitalismus bla,bla.

      • Ja, Ralf, ja Kapitalismus, davon habe ich ja auch gesprochen. Mein ganzer Text war voll voll „Kapitalismus“. Erstmal richtig lesen lernen.

      • Uiuiui Ralf. Ganz dünnes Eis, auf dem Du grad ins Rutschen kommst…
        Wir hatten nicht nur den Trabbi.
        Sondern auch CarlZeissJena. Die sind heute noch führend auf dem Optiksektor.
        Nicht zu vergessen, dass heute noch dem Krippen- und Kindergartensystem nachgefeilt wird. Und die Kinderferienlager. Nicht zu vergessen der Zusammenhalt in der Nachbarschaft.
        Hast Du schon mal nach nem Subbotnik ne Hausgemeinschaftsparty im Trockenraum erlebt? Nein? Dann hör auf mit Deinen Oberflächlichkeiten.

      • Boar, das sind ja richtige Highlights. Oberflächlich betrachtet!

    • So so, das „einzige“. Ist das nicht auch Meinung?
      „Alle unter einer Decke“?
      Ich der beiden Produkte was abgewinnen kann und auch für Vernetzung bin und selber was erfinden würde, würde also sofort unter diese Decke gesperrt..?
      Scheint mir nicht real. Oder warum bin ich in meinem Bereich erfolgreich, aber keiner lässt mich unter die große Decke?! Und wäre ich dann da, hab ich sofort keine eigene Meinung mehr, sondern muss machen, was Die Sagen??
      Seltsam. Dann mach ich Gutmensch besser nix, sonst schade ich nur allen.
      Mich macht das traurig, dass immer jemand streiten muss und angegriffen wird :(
      Streit allein kann ja konstruktiv sein…

      • Ja genau Tom. Alle.
        Nein ich meine natürlich Konzerne (die teilweise reicher als ganze Länder sind – Machtverteilung? Wer schlau ist kommt selbst drauf) … deswegen auch die Beispiele.

        Wärst du ein „Gutmensch“, würdest du deine Erfahrungen und Innovationen gratis mit allen teilen – so und jetzt von dir auf alle – würden das alle machen, würden wir alle im Überfluss leben. So aber Leben ein paar im Überfluss, einige ganz ordentlich und diese beiden Klassen auf den Köpfen der Meisten, die nämlich mit viel zu wenig leben. Aber ja, ich sollte dies akzeptieren und mich daran lieber bereichern, statt dieses System schlecht zu machen! Hoffentlich bin ich jetzt kein Pirat, nachdem ich schon Kommunist bin.
        Ich wollte mich nicht streiten, nur finde ich diese Aussage der Redaktion schlicht und ergreifend dämlich und undurchdacht.
        Ja ich meine guck dir die Arbeitsbedingungen bei Amazon oder Apple und Google doch an – hast du da was zu sagen? Ja aber nur, wenn dein Einkommen stimmt – sonst hast du gefälligst zu machen, was gesagt wird.

    • Patente sind nicht grundlegend schlecht, die Idee ist, den kleinen Unternehmer, der ein innovatives Produkt vertreibt, nicht vor einem Großkonzern zu schützen.
      Lizenzen können dafür verwendet werden das eine patentierte Idee für einen angemessenen Preis genutzt werden kann.
      Der Missbrauch von Patenten und Lizenzen darf aber natürlich verteufelt werden. Man sollte über Alternativen oder Anpassungen nachdenken.
      Ich finde ein gesundes Maß an Kapitalismuskritik für angemessen. Leider kenne ich noch keine erfolgreiche Alternative zum Kapitalismus.
      Zum eigentlich Satz.. ich bin mir auch nicht sicher ob das „schlichte Kopieren der Konkurrenz … dem Fortschritt“ schadet, vielleicht belebt es auch den Fortschritt ein wenig.

      • „Patente sind nicht grundlegend schlecht, die Idee ist, den kleinen Unternehmer, der ein innovatives Produkt vertreibt, nicht vor einem Großkonzern zu schützen.“ ein „nicht“ zu viel?
        Ich denke nämlich, dass die guten Patente von den Großkonzernen dann sowieso samt Unternehmen (anders gehts dann ja nicht) aufgekauft werden – und zack gibt es wieder keine kleinen Unternehmen. Man sieht doch an jeder Ecke Kleinläden und Unternehmen aussterben.
        Aber ja, der Trend den die Welt und unsere Gesellschaft macht ist absolut positiv … wer wirklich so denkt, hat es absolut nicht verstanden, sondern ist 100%iges „Opfer“ dieses Systems der Gier.
        Es kann nicht sein, dass riesige Unternehmen ein kleines Cafe anklagen ein Logo mit Apfel zu nehmen, zum Beispiel. Warum sollte ich keinen Apfel benutzen dürfen? Warum darf Apple das? Haben die bei Mutter Natur ihre Lizenz beantragt?
        @RallyVincent: Leider kenne ich auch keins. Sonst wär ich nämlich mittendrin.

      • Stimmt da war ein „nicht“ zu viel.
        Diese Welt macht bestimmt keinen positiven Trend, da gebe ich dir recht.
        Aber ich sehe die Welt, im allgemeinen, nicht schon an die Wand gefahren. Ich glaube noch an das Gute im Menschen. Und im schlimmsten Fall, entstand aus Ruinen oft was gutes (oder wenigstens besseres).

    • Klingt nach jemandem, der das Patentrecht abschaffen will und dabei vergisst, dass das größte Exportprodukt Deutschlands unter dem Oberbegriff „Technologie“ zusammengefasst werden kann.
      Falls du hingegen auf „Geschmacksmuster“ abzielst: Vielleicht solltest du die englische Sprache erlenen, damit du überhaupt weißt, wovon du selber sprechen möchtest.

      • Ja. Vielleicht bin ich nicht erfolgreich, habe ich heute schon gehört, dann bin ich Kommunist, meinetwegen, auch Englisch kann ich nicht, nein, was ist das überhaupt? Ihr denkt echt alle ich bin dumm, weil ihr meine Meinung nicht akzeptieren und verstehen könnt – weil bei euch Gier den Kopf regiert. [Mit euch meine ich natürlich nicht alle] Denkt über mich, was ihr wollt, denn ihr seit nur irgendweche Pixel in Schrift und Form. Pazuzu bist du zum Beispiel. Ein dicker Nerd? Vielleicht. Ein Vater von 2 Kindern? Möglicherweise. Ein professioneller Englischdolmetscher? Kann wohl sein. Mir scheißegal, weil unwichtig? Definitiv!
        Mir ist scheißegal, welches Produkt wie stark exportiert wird und wer womit am meisten Geld macht, denn solange Geld die Welt regiert und nicht der Mensch, ist sowieso alles fürn Arsch. Ich würde wenn dann das Geldsystem abschaffen wollen.
        Wie? Keine Ahnung, zumindest nicht im Detail.
        Und nein, ich meine keine Geschmacksmuster. Ich meine auch Patente – die konstruktive weltübergreifende Forschung unmöglich machen – weil der Zugang zu sämtlichem Wissen und sämtlicher Technologie verwehrt ist.

      • Aber danke, dass du dachtest ich hätte mich, weil ich zu dämlich bin vertan. Du wolltest mir schließlich nur helfen in dem du mich darauf aufmerksam machst, dass ich eventuell etwas ganz anderes meine … Aber wenn ich was anderes gemeint hätte, hätte ich was anderes geschrieben, verstehst du?

      • Gut, die ersten beiden Abschnitte deiner Antwort kann ich schon einmal ignorieren, da sie keinen Bezug auf meinen Kommentar aufweisen, sondern hingegen der Unterton einer Zwangsneurose in ihnen mitschwingt.
        Nun zu dem letzten Abschnitt deiner Antwort: „Ich meine auch Patente – die konstruktive weltübergreifende Forschung unmöglich machen – weil der Zugang zu sämtlichem Wissen und sämtlicher Technologie verwehrt ist.“
        Das ist insofern inkorrekt, da es Firmen und Organisationen nicht durch Patente verwehrt wird gemeinschaftlich neuartige Technologien zu entwickeln. Dies liegt schlichtweg daran, dass vornehmlich Firmen ungerne gemeinschaftlich Technologien entwickeln um die neuen Technologien nicht mit anderen Teilen zu müssen. Dadurch könne sie selber die maximale Marge aus den Ergebnissen der Forschung/Entwicklung erzielen. Das sie sich anschließend einzeln oder gemeinsam ein Patent auf ihre Forschung erteilen lassen können, hindert sie nicht an der Kooperation.
        Es handelt sich somit viel mehr um ein Motivationsproblem, das nichts mit dem (zeitlich begrentzen) Schutz durch ein erteiltes Patent zu tun hat. Du wirfst da zwei im Grundsatz unterschiedliche Dinge in den gleichen Topf und ziehst dann fragwürdige Rückschlüsse.
        Fällt die Möglichkeit seine Forschung/Entwicklung zu schützen weg, tritt eine gänzlich andere Problematik auf. Ohne den Patentschutz kann für Forschung und Entwicklung kein Profit mehr gewährleistet werden, womit die Motivation zu forschen sinkt. Einfach bedingt durch die Tatsache, dass es lukrativer ist die Entwicklung anderen zu überlassen und anschließend kostengünstig das fertige Produkt zu kopieren, während sich für das forschende Unternehmen die Investition nicht mehr trägt. Da die meisten Unternehmen kapitalorientiert forschen (müssen), würde der Fortschritt damit stagnieren.
        Damit dennoch weiterhin hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung getätigt werden, müssten sich sämtliche Unternehmen, Staaten und Einzelpersonen auf diesem Planeten auf den gemeinsamen Konsens einigen, die Entwicklungen andere nicht rein zum eigenem Profit auszunutzen, keinen anderen zu übervorteilen, niemanden auszugrenzen und Gewinne gerecht zu teilen. Dann gäbe es nicht einmal zwingenden Anlass die jeweiligen Patentrechte der unterschiedlichen Nationen großartig zu ändern – auch wenn man sie in diesem Falle nicht mehr bräuchte, da ihre Funktion obsolet wäre.
        Die Problematik liegt jedoch darin, dass dieser Konsens niemals zustande kommen würde, da das gesamte System in dem Moment kollabiert, wo auch nur ein einziges von über 7 Milliarden Individuen diesem Konzept nicht zustimmt. (Die Geschichte beweist, dass solch eine Gütergemeinschaft durch den Faktor „Mensch“ noch nie auch nur im Ansatz funktioniert hat)
        Und solange du dafür keine konkrete Lösung hast (romantische „alle Menschen sind plötzlich fair“ Fantasien außen vor gelassen), bringt uns dein populistisches Gesülze kein Stück weiter.
        PS: Der Artikel, auf den sich dein Anfangskommentar bezog, hat keinerlei Bezug auf Patente, sondern befasst sich mit „design patents“ – zu Deutsch „Geschmacksmuster“. Deswegen meine Kritik.

  • Wurde Nokia nicht vom Microsoft gekauft ? Und hat Mircosoft nicht schon vor 40 Jahren alles von Apple geklaut ?

    • Microsoft hat nur die Mobilfunksparte gekauft.

    • Ja genau, weil sie damals von Apple geklaut haben, stehen sie heute da wo sie sind. Ich denke Apple ist der beste Beweis dafür, dass man alleine mit klauen auf dauer nicht überlebt. Seit Steve nicht mehr da ist, kopieren die nur noch (gesamte iOS 7 ist zusammengeklaut). Innovation? Cinema Display total veraltet, Mac mini Strategie unverständlich, einzige Innovation ist der Mager-Wahn, alles muss dünner sein, zu Lasten des Kunden. Software ist eine totale Katastrophe seit dem letzten halben Jahr. Glaubt ihr wirklich das wird besser? Ich habe da so meine Zweifel.

  • @BigBen – Du musst es ja wissen. Solche Kommentare bereichern das Forum ungemein………

  • @Ingo: Genau das hab‘ ich doch geschrieben – wenn auch etwas „satirisch“

  • Ich denke Apple sollte darüber hinweg sehen. Ist doch unwichtig ob sich die Geräte ähneln. Wichtig ist ob das Gesamtkonzept der Produktpalette gut ist. Und da gibt es derzeit keine wirkliche Alternative zu Apple. Das Zusammenspiel der Komponenten lässt vielleicht noch Wünsche offen, ist aber dennoch besser als die der Mitbewerber. Jemand der sich wirklich mit den Geräten befasst kauft Apple, der einfache Benutzer kauft ohnehin nur das billigste Produkt. Dem ist es dann auch egal wie es aussieht. Von dieser „Verwechslungsgefahr“ weil sich die Produkte ähneln halte ich nichts. Sicher ist es unverschämt wenn ein Hersteller Geld in ein Design steckt und andere dann einfach das Design kopieren weil es gut ankommt. Aber wie oben schon erwähnt, durch die ähnliche Funktionalität sind Ähnlichkeiten im Aussehen kaum vermeidbar.

  • Ist das kopieren bzw. abschauen inzwischen nicht schon normal wen interessiert das denn, jeder soll kaufen was er mag.
    Seht euch mal die Autoindustrie an, da sieht inzwischen auch vieles gleich aus.
    Das kommt und geht…
    Regt euch ab.

    Apple hat ja noch nie angeschaut.
    Ios7 ist doch auch bloß ein mix aus unterschiedlichen Systemen…

  • Das ist bestimmt wieder ein Fall für die Juristen…

  • Ach was, peinlich. Das den Unternehmen nichts peinlich ist wissen wir doch spätestens seit dem 5c…

  • Von Microsoft wurde im übrigen nur die Handysparte gekauft.
    Also hat das Tablet nichts mit Microsoft zutun!

    Zudem hätte ich mir von Apple ein iPad in diesem Design gewünscht.

    Wobei mich der ganze Alu-Dreck nervt.
    Sieht schön aus, aber zerkratzt zu schnell und nach einmal runterfallen hat es gleich ne Delle.
    Das ist „Plastik“ wesentlich stabiler.
    Es gibt aber auch andere Materialien…

    • ist doch immer noch ein Gebrauchsgegenstand und kein Götzenbild
      Ich hab mein iPhone 5 schon mehr als einmal aus Apple-Frust an die wand geschmissen und rate mal was mehr gelitten hat
      Die Geräte sind stabil was weder für 8 noch 10.10 gilt, Apple liefert immer mehr Dreck ab weil sie sich’s inzwischen leisten können genau wie MS früher…

  • Warum nicht? Wer Apple Design mit Android zum Schnäpchenpreis will…
    Find ich ok

  • sieht deutlich besser aus als die aktuellen ipads mit dem überflüssigen hochglanzrahmen.

  • Das gefälschte iPad hat keinen Lightning Anschluss!

  • Nokia n1 klatscht DAs iPad weg :D

  • Worüber regt ihr euch auf.
    Ein Tablet sieht aus wie ein Tablet, ein Smartphone wie ein Smartphone.
    Ebenso wie ein Auto halt wie ein Auto aussieht.
    Ein Hyundai i30 unterscheidet sich optisch auch nicht groß von einem Astra, 308, etc.
    Wenn du die Logos weglässt…

    Nur weil ein Hyundai wie ein BMW aussieht kaufe ich noch lange keinen.
    Mit den nachgemachten Smartphones und Tablets verhält es sich gleich.

  • Leute, ich verfolge eure News seit Jahren täglich. Allerdings muss ich an dieser Stelle auch mal ein wenig Kritik üben. Mal abgesehen von den in letzter Zeit verhäuften Rechtschreibfehlern, sind Passagen in euren Artikeln oft zu hastig und unüberlegt geschrieben, führen zu Missverständnissen, teilweise auch recht subjektiv. Letzteres finde ich langsam untragbar. Ob Geräte peinlich sind oder nicht, solltet ihr den Kommentaren eurer Leser überlassen. Gute Berichterstattung heisst in erster Linie objektiv zu bleiben und vor allem informativ zu sein. Klar könnt ihr darauf hinweisen, dass eine Ähnlichkeit besteht, allerdings dabei nicht so plakativ à la Bild Reportage.
    Seht es als konstruktive Kritik; als treuer Leser musste dieses mal gesaht werden!

    • Danke stuXnet für diesen Kommentar. Ich bin genau deiner Meinung. Ich verfolge iFun nun auch schon seit 2007, doch das Niveau der Berichte stört mich seit etwa ein, zwei Jahren immer mehr. Ich würde mir eine deutlich objektivere Berichterstattung wünschen, die unter anderem weniger tendenziös gegen Apples Mitbewerber ausgerichtet ist.

      Ich bin großer Fan von Apple, aber dass die Produkte anderer Hersteller pauschal als „peinlich“ dargestellt werden, finde ich nicht in Ordnung. Nur weil ich iPhones und iPads Zuhause habe heißt das ja nicht, dass ich nicht auch Produkten anderer Hersteller interessiert und aufgeschlossen gegenüberstehen kann. Und dies sollte meiner Meinung nach auch der Grundton für eine qualitativ gute Berichterstattung auf iFun sein.

      • Subjektivität ist sicher vorhanden wobei ich denke, dass hier in den letzten Wochen auch ziemlich harsch und viel an Apple kritisiert wurde: W-lan, HealthKit zb

        Lest euch aber trotzdem den Text oben noch einmal durch. Da steht nirgendwo, dass das Produkt peinlich oder schlecht ist, das bezieht sich lediglich auf die Werbung und das Design.

  • Kapitalismus hin oder her.
    Nach dem nächsten Krieg hier in Europa fangen wir alle wieder bei Null an.
    Und der kommt bestimmt.

    • 100%ig. Ist ja auch nach Adam Riese schon überfällig.
      Wir fangen sicher nicht alle wieder bei 0 an. Vielleicht so 10-45% von uns (was halt übrig ist) …

  • Ich hasse allein schon dass der Handrücken der Person, die das N1 hochhebt, zu sehen ist. Er nimmt es also falsch herum hoch, wenn ich richtig in der Annahme liege, dass der Stecker unten hereinkommt.
    Widerlich. Als ob einer dir das Teil vor der Nase weg schnappt. Nur weil das Design von Apple kopiert wird, heist das nicht, dass man es auch verstanden hat.

    • aber beim iPad mini Bild sieht man auch den Handrücken.. ergo auch widerlich

      • Nicht der Handrücken stört mich. Auf dem Apple sieht es aus, als ob ne Person das iPad normal anschaut und in die Hand nimmt, er „steht direkt davor“. Beim Nokia Bild steht der Typ so, dass der „Kopf“ des Gerätes auf ihn schaut und er hebt es an. Das gefällt mir nicht.

      • Das versteh ich jetzt nicht…

      • Ich verstehe dich, es ist schwer zu kapieren was ich meine. Aber ich probier’s nochmal: stell dir mal die Person vor, die das nokia ding hoch hebt: diese Person steht „falsch“ herum, also nicht aus der Persoektive desjenigen, der diese Werbung sieht.
        Als Vergleich dazu ein Bild aus dem Apple iPad video:
        http://2.bp.blogspot.com/-k0-F.....Pencil.jpg
        Die Person, die hier das iPad hochhebt, hebt es richtig herum hoch.
        Das meinte ich mit: Design erschaffen und daran zu arbeiten ist nicht das gleiche, wie design zu kopieren ohne die gleiche Perfektion, ohne das Design verstanden zu haben!

      • Also ich sehe es eher so entweder stehen mir beide gegenüber oder der iPad Mensch steht links von mir und hebt es mit der rechten Hand hoch und der Nokia Mensch steht rechts von mir und hebt es mit der linken Hand hoch. Im Nokia Fall ist das Gerät zu mir gedreht im Apple Fall (falls dieser links von mir und nicht gegenüber steht) zu ihm gedreht.
        Kurz drüber nachgedacht, ja der Nokia Mensch nimmt mir quasi das Pad was vor mir liegt weg.
        Aber dann muss man davon ausgehen das der iPad Mensch das Pad hochnimmt, bevor ich es ihm wegnehme.
        Wenn man recht drüber nachdenkt, ist es die gleiche Situation, aus zwei Perspektiven, wobei der andere immer schneller ist.
        Falsch ist, dass der Nokia Mensch das Gerät auf den Kopf stehen haben wird, nach dem hochheben, wenn er drauf schaut. Der Apple Mensch hingegen hat derjenige das Gerät richtig rum in den Händen. Wobei ich mein iPad immer an der Seite hochnehme und nie von unten, das finde ich bei der Apple Werbung falsch.
        Ich hoffe ich habe das jetzt richtig verstanden.

  • mir könnte Nokia so ein Ding schenken und ich würde es nicht wollen!

  • Nokia ist schlimmer als China-Hinterhof-Kopierer
    Da hätte Nokia doch gleich das gespiegelte Apfel-Logo auf der Rückseite lassen können. Dafür waren die dann doch zu doof.
    Aber das Teil floppft doch eh, diese Firma hat in den letzten 10 Jahren Alles verloren und vergeigt.

  • da brauch foxcon keine Maschinen mehr umstellen …
    Nokia ist nur noch ein Krampf der nervt ..
    Mit Absicht kopieren um später von Apple verklagt zu werden hätte damals schon Samsung zu genüge gemacht.
    Billig Interesse schöpfen ist eine schlechte Marketing Strategie.

  • Ganz ehrlich? Optisch finde ich das Nokia N1 ansprechender als das iPad Mini.
    Warum es immer mit diesem verglichen wird, verstehe ich nicht. Der Rand ist deutlich runder als beim iPad mini und ähnelt, wenn überhaupt, dann dem iPhone 6.
    Das Android drauf läuft? Na und? Es gibt inzwischen genug gute Apps dafür. Der Preis des Nokia stimmt auch, was will man mehr?
    Wenn Apple seine 250 EUR Geräte für 500 Euro verkauft stört sich keiner dran.

  • Nokia stellt ’n Tablet vor. Eure Kommentare dazu, wie die „Story“ sich plötzlich dreht. Ein Traum. Apple kann stolz auf seine Kunden sein!

  • Selbst beim Kopieren kommt Nokia zu spät…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18856 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven