ifun.de — Apple News seit 2001. 18 842 Artikel
   

Noch 1500 Tage bis zum Apple-Auto?

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Wenn wir dem Wall Street Journal Glauben schenken, will Apple bereits 2019 ein Elektroauto ausliefern. Das Wirtschaftsmagazin zitiert diesbezüglich „mit der Angelegenheit vertraute Personen“.

500

(Bilder: daringstock, zomby | Shutterstock)

Mit der Vorstellung, dass Apple bis 2019 von Grund auf ein eigenes Elektrofahrzeug konzipiert und zur Marktreife bringt, tun wir uns ehrlich gesagt etwas schwer. Selbst wenn das Projekt, wie anderen Berichten zu entnehmen ist bereits seit zwei Jahren läuft, scheint eine solche Prognose gewagt. Realistischer wirkt der Gedanke an eine Kooperation mit einem Automobilhersteller oder auch die Annahme, dass Apple diesen Bereich nicht „ungeprüft“ an sich vorbei ziehen lassen will und sich dazu entschlossen hat, einen Teil des nicht zu knappen Barvermögens in ein entsprechendes Forschungsprojekt zu stecken.

CarPlay spricht mit HomeKit?

Interessante Ansatzpunkte gibt es zweifellos. Da wäre beispielsweise die Verknüpfung von Fahrzeug- und Heimelektronik. Apple könnte ein erweitertes „CarPlay“ dahingehend ausbauen, dass sich das System nahtlos ins heimische Ökosystem einfügt und im Funktionsumfang deutlich erweitert wird. Ihr fahrt in die Garage und das Auto wird wie jeder weitere Raum des Hauses voll in die bis in vier Jahren wohl standardmäßige Heimautomatisierung integriert.

Dies kann auch so weit führen, dass ein Apple-System weite Teile des Fahrzeugs kontrolliert, als Basis dafür muss man ein Auto mit Apple-Logo auf dem Kühlergrill jedoch nicht zwingend voraussetzen. Nehmt einfach die jahrelangen Gerüchte um einen „Apple-Fernseher“ als Beispiel, am Ende stand hier auch „nur“ eine neue Set-Top-Box.

Auf jeden Fall tut sich etwas in diesem Bereich. Apple hat in den letzten Wochen und Monaten bei Unternehmen wie Tesla oder Mercedes-Benz diverse Fachkräfte abgeworben und sich auch um Zugang zu einem Gelände für Testfahrten gekümmert.

Der Automobilmarkt ist im Wandel und Tesla hat bewiesen, dass hier enormes Potenzial auch für Neueinsteiger besteht. Der Automobilexperte Lars Thomson sieht hier auch klassische Elektronikkonzerne als künftige Konkurrenten auf dem Automobilmarkt. Seine im Video unten vorgetragene Vision ist hervorragender Input zu diesem Thema.

Dienstag, 22. Sep 2015, 10:00 Uhr — Chris
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Klingt ja gut, aber was passiert, wenn man dann mit dem ICar eine Straße ansteuert, in der sich auch ein Striptease-Lokal befindet? Erlaubt das dann die Apple-Policy?

  • Stelle mir gerade ein OTA-Update auf der Urlaubsfahrt vor…

  • Könnte ich mir schon vorstellen. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die Käufer bereit sind den üblichen Apple-Aufschlag beim Preis auch bei Autos zu zahlen. Klar, Autos sind (hierzulande) das Statussymbol schlechthin. Aber dabei redet man dann ja schon über andere Zahlen als „nur ein paar hundert Euro“ Aufschlag bei einem Smartphone. Natürlich gibt es auch heute schon Luxusautos mit ordentlichen Preisen. Aber ein Apple Auto wäre dann ein Luxus-Auto mit Luxus Preis + Apple Aufschlag.

    • Kein üblichen Apple-Aufschlag bezahln bereit … ? Dann schau Dir mal die ganzen BMW, Mercedes, Porsche auf Deutschlands Strassen an. Was können die mehr das diesen Aufschlag rechtfertigen würde – ausser Status sein

      • Ich sage doch, dass es auch jetzt schon „Luxus“ Autos mit ordentlichen Preisen gibt. Apple würde aber einen Mercedes bauen, der zum Mercedes-Preis + Apple Aufschlag verkauft würde. Appel Hardware ist teurer als die meisten Wettbewerber, weil Apple durchaus wertigere und „bessere“ Materialien verwendet. Keine Frage. Das rechtfertigt aber nur einen Teil des höheren Preises. Ein guter Teil des Preises ist einfach nur ein Aufschlag für das Apple Logo. Das ist nichts Besonderes und auch nicht verwerflich. Ich zweifel nur daran, ob das bei Autos ebenso akzeptiert wird wie bei Lifestyle Produkten die Apple aktuell anbietet.

      • du willst doch wohl apple nicht jahre im Voraus, in einem für apple fremden Segment gleich unter die top ten autobauer nehmen. nur weil der Apfel drauf ist bedeutet das nicht automatisch Luxus. wäre ja wie wenn die Leute von fererro anfangen zu sagen: hey mit nutella sind wir Marktführer… wir bauen jetzt das schockohandy… und im nutellaforum man sich locker mit apple und samsung vergleicht?! Schuster bleib bei deinen Leisten .

  • ich glaube, mit unseren aktuellen vorstellungen vom auto als statussymbol kommen wir in ein paar jahren nicht mehr weiter. möglicherweise wird sich dieser markt extrem verändern und aktuelle hersteller könnten dabei zusammenbrechen, wenn sie zu langsam sind. google und apple werden sicher bald mit aller kraft den wechsel der mobilität mitgestalten. selbst tesla hat ein echtes konkurrenzprodukt gebracht und die beiden giganten sind finanziell noch deutlich potenter. einen 2,5 tonnen schweren audi q7 beispielsweise empfinde ich heute schon als anachronistisch.

  • Zulassung für EU dauert sicher 5 Jahre länger … Auch gut so … Sollen erst mal ordentlich Steuern zahlen :)

  • Der Vortrag ist richtig gut. Es lohnt sich die Zeit zu investieren!

    • Ja der ist gut, nur kommt mir der Typ nicht als Trendforscher vor, sondern als unfassbarer Lobbyist der Elektromobilitäts-Branche. Er hyped das alles schon ziemlich und betrachtet es für mich viel zu wenig differenziert.
      Leider gehen dadurch seine Kernaussagen komplett flöten: Die Elektronikgiganten wie Apple und Samsung könnten eine Elektro-Auto innerhalb von fünf Jahren oder so einfach bauen.
      Sie könnten vieles besser machen
      Elektro-Autos sind die Zukunft
      Tesla hat gezeigt, was möglich ist.

      Tesla gilt für mich als das Apple unter den Autobauern. Hätte ich das nötige Kleingeld wäre bei mir so einer sofort in der Garage. Bin mal gespannt was da noch passiert und ab wann Teslas erschwinglich sind. Elon Musk ist in meinen Augen in einem Satz mit Steve Jobs zu erwähnen.
      Peace

    • Sehr guter Vortrag. Elektroautos sind im Kommen. Da gibt es für mich nur 2 hindernde Dinge: a) der Preis b) die Lademöglichkeiten. Andererseits kommt ja sogar hier im eher lahmen Deutschland der Ausbau der Ladestationen voran.. Ja, wer weiß wie das alles in ein paar Jahren aussieht.

  • Vielleicht kauft Apple ja jetzt VW auf! Ist ja etwas günstiger zur Zeit!

    • Zu Apple würde aber eher BMW passen ;-) und Tim Cook findet warum auch immer den i3 sehr interessant.

      Das wurde ja mal meine ich sogar hier berichtet.

      • Andererseits darf man bei VW nocht nur an VW selbst denken. Dort gehören dazu:
        Skoda, Seat, VW, Audi, Posche, Bentley,..

      • Skoda, VW und Audi sind in Prinzip immer die selben Autos nur mit einer Karosserie und anderen Extras.

        Die Grundplattform ist immer die Selbe.

        Aber du hast recht, am ehesten für die Breitemasse könnte ich mir dann aber vorstellen das Audi Interessant sein könnte.

    • @Tom: Und die „Messwert-Manipulatoren“ von VW könnten dann prima den App-Store vor „Malware“ schützen… :)

  • Tauschen die das dann bei Defekt direkt im Apple Store?

  • Ich brauch unbedingt dann eine Technische Zeichnung von der Karosserie, mag dann eine Schutzhülle dafür auf den Markt bringen ;-)

  • So wie ich Apple kenne, wird der Akku von dem Auto viel zu schwach sein.

  • Was ich nicht verstehe. Das Automobilgeschäft ist doch viel Margenschwächer als das was Apple momentan betreibt. Warum will man sich so eine Klotz ans Bein binden, noch dazu in einem Markt der eh schon längst übersättigt ist.
    Uns zum Thema Tesla, die machen einige Dinge richtig aber als Vorbild können die nicht dienen wenn man so viel Geld verbrennt. Und die jüngste Preiserhöhung von 5% in China wird zumindest nicht mehr Käufer beschehren.

    • Twittelatoruser

      Warum soll man ein Handy bauen bei einem Markt, das schon übersätigt ist? (sagte man sich vor 8 Jahren)

      • Du hast zwar mit der Aussage recht, aber der Automarkt ist deutlich umkämpfter.

        Da wird Apple nichts so wirklich umkrämpeln können, geschweige davon mit irgendwelchen Geschmacksmustern sich irgend etwas patentieren lassen können, was alle haben wollen.

        4 Reifen hat jedes Auto.

        Elektroauto Mäßig ist bis jetzt bei keinen Anbieter was brauchbares gekommen, bei allen dauert es zu lange um den Akku zu laden. Die Reichweiten gehen mittlerweile ganz gut aber wir sind mit unsere 800 – 1200 km Autos mit einen Verbrennungsmotor halt auch schon extrem verwöhnt.

      • Autonomes fahren, sind Grade auch die Deutschen Autobauer schon sehr gut dabei. Diese benötigen nicht mehr so Unsinnige Antennen auf dem Dach wie Bsp Google. Nur muss hier generell noch einiges Rechtlich geregelt werden, das kann noch länger dauern bis die Funktionen in der S Klasse von Mercedes oder auch den neuen 7er BMW freigeschaltet werden.

  • Und ab Version 3.0 wird’s dann markttauglich :)

  • Freue mich schon aufs erste Jailbreak

  • Der arme Genius :)))) ich kann mir nicht vorstellen wie ein geniusbar termin dann aussehen würde.

    „Hey John ich merke gerade das die i Break nicht mehr funktioniert… Im rahmen der iCar Care Garantie tausche dir natürlich das komplette iCar durch “ hahahhaahhaahah

  • Mit Retina-Tacho, ForceTouch-Hupe (Fester drücken = lauter Hupen), Auf- und Abschließen per Fingerabdruck (funktioniert natürlich nicht richtig) und in den Maximalreichweiten 40, 80 und 100Km / Ladung. Selbstverständlich nur an Apple-eigenen Stromsäulen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18842 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven