Preisvergleich macht Sinn: Amazon als Musikkauf-Alternative zu iTunes (Tutorial-Video)

44 Kommentare

Musikdownloads sind die Zukunft, darüber müssen wir vermutlich nicht mehr streiten. Sehr wohl dagegen lässt sich diskutieren, wo man seine Musik am besten kauft. Insbesondere Amazon macht iTunes hier mit bemerkenswerten Preisreduzierungen inzwischen ordentlich Druck und teils wundert es, wie sich Titel in den iTunes-Charts halten können, die bei der Konkurrenz gerade mal die Hälfte kosten.

Aktuelles Beispiel wäre das Adele-Album “21″ auf Platz drei der Alben-Charts: Bei iTunes 9,99 Euro, bei Amazon schon seit Wochen nur 4,99 Euro. Der Fairness halber soll gesagt sein, dass es bei iTunes einen Bonus-Titel und ein Video dazu gibt, aber unabhängig von diesem speziellen Beispiel lohnt sich ein Preisvergleich vor dem MP3-Kauf auf jeden Fall. Insbesondere bei Neuerscheinungen kann Amazon mit der Aktion “Neu für 5” oft punkten, dazu kommen die hier schon mehrfach erwähnten knapp 250.000 Alben zu Preisen zwischen 2 und 5 Euro.

In letzter Zeit wurden wir öfter mal gefragt, ob bei Amazon auch der Download direkt aufs iOS-Gerät möglich ist. Leider nein, dies ist dann aber auch das einzige Manko des Anbieters. Vom Computer aus ist der Kauf dagegen ähnlich einfach wie über iTunes. Für den Download der Musikdateien wird mit dem Amazon MP3 Downloader zwar eine spezielle Software vorausgesetzt, einmal installiert verrichtet das kleine Programm dann aber weitgehend unbemerkt seinen Dienst und kopiert die heruntergeladenen Musikdateien sogar automatisch in iTunes. Im unten eingebetteten Video haben wir zur Demo mal ein Album bei Amazon geshoppt.

Noch ein Wort zur Audioqualität: Amazon MP3s sind DRM-frei und mit variabler Bitrate codiert und der Anbieter strebt laut eigenen Aussagen eine durchschnittliche Bitrate von 256 Kilobit pro Sekunde an. Apples Dateien kommen mit fixen 256 kBit/s im AAC-Format (eine Weiterentwicklung des MP3-Formats), und sind laut Definition bei gleicher Bitrate noch weniger Verlustbehaftet – wir halten den Unterschied allerdings bei den aktuell üblichen Bitraten nicht mehr für relevant.

Diskussion 44 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ein klarer Vorteil, der für den Download bei iTunes spricht, ist die Möglichkeit, den Titel oder oder das Album zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu laden. So muss man sich keine Gedanken über die Sicherung machen (iTunes in the cloud). Bei Amazon sieht das schon anders aus. Und alle zukünftig gekauften Titel extra sichern zu müssen, kostet auch Zeit und Geld.

    — Maddin
    • Nicht zu vergessen, dass die Interpreten von einem Kauf im iTunes store mehr Geld bekommen (siehe Ifun News vor ein paar Monaten)

      Wer also die Interpreten unterstützen möchte kauft besser im iTunes store!

      — Acrobat1986
      • Gut und schön aber in erster linie möchte ich meinen geldbeutel unterstützen, ich fahre kein lamborgini wie grosse stars, und bei amazon legal für kleines geld kaufen ist für mich optimal!

        — Hubi
      • Und vor allem wird ja wohl auch hier apple unterstützt…
        Mir persönlich ist amazon irgendwie sympathischer

        — mo
    • Hallo Maddin,
      da die Titel in die iTunes Mediathek importiert werden, werden diese auch automatisch in iTunesMatch geladen!!! Dann könnte man sogar die Titel mit kleinere Bitrate auf dem Mac löschen und in iTunes-Qualität wieder aus der Wolke (iCloud) laden. Günstiger geht es nicht, allerdings gebe ich Acrobat1986 Recht, die Künstler leiden. Kasomi

      Kasomi
      • P2P war gestern, jetzt ist Mitgefühl für die Künstler angesagt ;-)

        — Vertex
  2. Bei eurem ersten Beispiel musste ich ja schmunzeln :D
    Als ob ein Video und ein extra song 5€ wert sind^^
    wenn ich musik online kauf, dann schon seit ewigkeiten bei amazon.
    Bin zufrieden damit und der Klang schickt mir (wers besser haben will kann sich ja iTunes Match kaufen, 25€ für Apples Eigentor sind da in ordnung) ;)

    froody
  3. Bei so einem Vergleich sollte man noch neben der direkten Kaufmöglichkeit am iOS-Gerät auch bedenken, dass iTunes noch “iTunes in the Cloud” (immer wieder von jedem Gerät herunterladen) und “iTunes Match” (gegen 25 €/Jahr) in die Waagschale wirft. Die in iTunes gekaufte Musik zählt auch nicht bei den 5 GB iCloud.

    — budapesta1
    • Wenn iTunes Match den bei Amazon gekauften Titel gefunden hat und damit nicht hochlädt, zählt er auch nicht gegen das 5 GB Limit!

      — Stefan
      • Bei ITunes Match gibt es keine 5 GB Beschränkung, da geht’s um 25000 Songs als Höchstgrenze. Allerdings zählen auch hier die bei ITunes gekauften Titel nicht mit.

        — Andreas
  4. Bei mir zieht der Store schon seit längerem den Kürzeren. Amazon ist meistens preiswerter!!

    Allerdings verzerren Songs häufig bei meiner iTunes Wiedergabe: Dann grübel ich schon, ob es am MP3 “Fremdanbieter” liegt, oder an schlechter MP3-Codierung, am iTunes selbst oder doch irgendwie an meinem PC!?
    Das Problem ist im Internet übrigens keine Seltenheit, die Ursache nicht immer klar.

    — Twinbee
  5. Bei Amazon gekauft, dann per iTunes Match mit der Cloud abgeglichen (im Gegensatz zu selbstgerippten CDs hatte ich da bisher eine 100% Erfolgsquote) in iTunes wieder gelöscht und als 256Mb-AAC aus der Cloud geladen – kein Qualitätsunterschied und solange man iTunes Match weiter bezahlt auch kein Backuprisiko.

    Und die Songs zählen nicht für das 5GB-Limit, egal ob in iTunes gekauft oder per iTunes Match abgeglichen.

    — Uwe K.
  6. Ich finde, dass das vie Amazon nicht im er stimmt, das das da billiger ist ;) da kosten manche Alben und lieder doch mal mehr, als bei iTunes ^^

    HenneMac
    • deswegen heißt der Beitrag auch “Preisvergleich macht Sinn” und nicht “Amazon ist grundsätzlich günstiger”

      — dains
  7. Selbdtverständlich muss man die Preise vergleichen! Denn nicht immer ist Amazon billiger und wenn es sich um geringe Unterschiede handelt kaufe ich bei iTunes, weil schneller, automatisches “Backup” und bessere Verträge für die Künstler. Achat und die Songs sind auch besser “beschriftet” (Autor, Songwriter/Komponist….)

    — Umit
  8. Kann ich mit in iTunes geladenen Liedern auch diese via “Ordner zur Mediathek zufügen” meiner Freundin in ihrem iTunes verfügbar machen? Also quasi Plattenplatz sparen? Durch den Kauf bei Amazon geht das super.

    — Gloofy
  9. Ich kauf auch viel bei amazon ein, aber für mich spricht wie bei den vorherigen Kommentaren die “backup” Funktion der Cloud für Apple.

    Ich habe Jahrelang jetzt immer meine gerippten CDs immer irgendwie doppelt sichern müssen, um bei einem Crash alles zu haben. Mittlerweile kaufe ich es in iTunes und gut ist. Neulich neuen Laptop geholt und mit 1 Klick hatte ich alle meine Einkäufe wieder. Aufmachung und Service gefallen mir auf jeden Fall besser, da stört mich der (meist geringe) Preisunterschied dann doch nicht. Aber ist ja Gott sei Dank jedem selber überlassen – und Konkurenz belebt ja auch das Geschäft :o)

    — virusopfer
  10. Auch ein wichtiger punkt ist, dass man bei itunes ja generel 20% spart… Bzw. Sparen kann. Also ich bezahle schon seit jahren mit den reduzierten gutscheinkarten… Dank ifun! Kommt eben auch darauf an wieviel
    Musik man kauft. Wenn man sich itunes match nicht leisten will, ist der kauf bei itunes mit der backup funktion schon ne überlegung wert.

    — Tobi
  11. Außerdem lässt sich in iTunes viel leichter bezahlen, vor allem die Jugendlichen, die noch nicht 18 sind und keine Kreditkarte haben, können sich einfach ne iTunes-Karte kaufen! Bei Amazon gibts sowas nicht!

    Al Bundy II.
  12. Na bei dem Vergleich hättet ihr aber auch etwas fairer sein können. Die Single-EP (mit zwei Titeln) kostet bei Amazon 1,47 und bei iTunes 1,49. Der Vergleich hinkt in dem Fall also etwas.

    — Phillip
  13. Auch bei Amazon kann man seine Titel ein zweites mal Laden. Habe nach einem Datenverlust einfach bei der Hotline von Amazon angerufen, worauf sie alle Titel wieder zum Download freigegeben haben. Ein Album, welches sich nicht nochmals laden ließ, weil es nicht mehr im Angebot von Amazon war, haben sie mir anstandslos erstattet. Fand ich einen guten Service.

    — Tommy
  14. Was heißt die Zukunft? MP3-Dateien sind schon lange keine Zukunft mehr und fast in jeden Haushalt vorhanden. Auch Shops gibt es sehr viele am Markt. Ich weiß gar nicht mehr, wann ich meine letzte CD gekauft habe, dürfte aber schon fünf bis sieben Jahre her sein. Für manche dürfte es wohl noch Zukunft sein, für mich jedenfalls nicht.

    — iDennis
  15. Also der größte Vorteil beim Kauf im iTunesStore ist, dass man dies von einem iOS Produkt machen kann. Alles andere wäre wieder nur unnötige rumsynchronisiererei und wenn ich unterwegs einen Song hören möchte, dann mag ich nicht darauf warten, bis ich zu Hause bin und mir den Titel dann bei Amazon kaufen kann. Sondern ich kann ihn einfach und bequem hier vom iOS-Device kaufen.

    Jannik Zeman
  16. Tja leider funktioniert der Amazon-downloader nicht für die Deutschen die im Ausland leben. Wenn ich zu Besuch in der Heimat bin, greif ich auch zu. Sind schon tolle Preise. Wenn ich wieder im Ausland bin geht es nur über iTunes und das trotz deutschem iTunes Account.

    — Frank
  17. Moin,

    das vergleichen macht immer mehr Sinn.
    Ich habe in letzter Zeit sogar wieder wesentlich mehr CD´s gekauft, da (z.B. bei WOM) die CD´s oder LP´s teilweise um einiges günstiger waren als die Downloads. Und es gibt einfach Alben, die möchte ich “original” haben.
    Eine Zeit lang, habe ich auch den Aboservice von eMusik genutzt. Darüber hatte ich dann für 21€ 90 Titel.

    Aber danke für den Tip! Macht weiter so!

    — MeinerEinerich
  18. Einfach die Songs bei amazon kaufen wenn sie billiger sind, und mit itunes match dann gegen eine bessere version tauschen. funktioniert nicht nur mit “raubkopien” :D

    — unsacred666
  19. Wir das dann auch in iTunes als Album angezeigt oder sind das alles eigene albume ?? sah so im video aus

    — Marco
  20. Euch ist schon klar, dass die Qualität der MP3s bei Amazon in keinster Weise mit deren im iTunes Store zu vergleichen ist!
    Für Qualität zahlt man halt. Sollten wir als Apple User doch alle wissen!

    — kimsp
    • Unsinn. 98% der Menschen werden keinen Unterschied ausmachen können.
      Amazon codiert mit MP3 V0 was für fast alle Menschen transparent ist.

      Und, das Wort “keinster” ist mir nicht bekannt. Meinten Sie “keiner”?

      Viele Grüße
      Felix

      — Felix
      • Doch, das wort “keinster (Weise)” gibt es schon.
        Evtl ist das regions abhängig

        — Powermagarac
  21. Noch ein Vorteil von iTunes ggü. Amazon: bei iTunes kann ich mir nur einen oder zwei Titel kaufen und später das Album um max. den Differenzbetrag (manchmal sogar günstiger) vervollständigen.
    Bei Amazon kann ich mich nur am Anfang entscheiden: entweder gleich das ganze Album günstig oder dann teuer nachkaufen.

    stq66
  22. @Felix: Oh man – siezt, wirft mit aus der Luft gegriffenen Prozentzahlen in den Lüften herum, spielt den grammatikalischen Besserwisser. Danke!
    __

    Ich finde hier werden des Öfteren Pro-Apple-Gründe aus der Nase gezogen. Nur weil es eben Apple ist. Ja, ich mag die Firma auch sehr. Doch was will man da sagen…? Amazon ist günstiger.
    Wollt ihr dennoch was Gutes tun? Spart die Differenz des Amazon Stores gegenüber iTunes und überweist das Geld einer anderen Organisation, wo Menschen an Hunger krepieren.

    — FK
  23. Vielleicht bin ich ja einer der letzten, aber ich kaufe meine Alben immer noch als (hochwertige CD oder LP) und ziehe sie mir dann in iTunes aif den Mac. Ich kaufe grundsätzlich keine zusammengestellten Best off Pressungen, sondern nur Originale. Und ja, ich höre schon einen klanglichen Unterschied zwischen mp3 und CD/LP, liegt aber vielleicht auch an der jeweiligen Audiokette. Am PC höre ich keine Musik

    Karajahn

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14019 Artikel in den vergangenen 4666 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS