ifun.de — Apple News seit 2001. 18 865 Artikel
   

Morgen kommt El Capitan: Zeit für eine außerordentliche Datensicherung

Artikel auf Google Plus teilen.
55 Kommentare 55

Voraussichtlich ab 19 Uhr wird Apple am morgigen Mittwoch mit El Capitan die nächste große OS-X-Version freigeben. Bis dahin bleibt ja noch etwas Zeit, die ihr unter anderem für das Erstellen einer kompletten Datensicherung nutzen sollt. „Wird schon klappen“ ist schnell dahin gesagt, der Ärger wenn es nicht klappt ist dann aber groß.

Seit jeher schon machen Mac-Besitzer mit dem Klonen der Festplatte gute Erfahrungen. Auf diese Weise erstellt ihr eine startfähige 1:1-Kopie eurer internen Festplatte. Im schlimmsten Fall könnt ihr damit mehr oder weniger sofort weiterarbeiten oder den Ursprungszustand eures Mac in angemessener Geschwindigkeit wieder herstellen. Die folgenden beiden Werkzeuge haben sich hierfür seit Jahren bewährt.

SuperDuper!

SuperDuper! ist in der aktuellen Version 2.8 voll mit OS X El Capitan kompatibel und erlaubt als kostenloser Download das Erstellen von vollständigen Sicherungskopien (also genau was ihr braucht). Wer die App darüber hinaus dazu verwenden will, regelmäßige Sicherungen auf Basis der sogenannten „Smart Backups“ zu erstellen (hier werden nur jeweils die geänderten Files übertragen), ist mit 28 Euro zu einem akzeptablen Preis dabei.

super-duper

Carbon Copy Cloner

Auch unsere zweite Empfehlung Carbon Copy Cloner ist schon einige Zeit bereit für OS X El Capitan. Die ebenfalls altbewährte App kommt deutlich mehr „Mac-like“ als der oben erwähnte Konkurrent. Der Kaufpreis von 36 Euro ist mit Blick auf das übersichtliche und intuitive Benutzerinterface gut investiert. Wer die App zuvor testen will, kann dies 30 Tage lang kostenlos tun.

ccc

Unabhängig von den oben empfohlenen Tools solltet ihr vor dem Update auf OS X El Capitan zumindest eine Datensicherung mit Apples Time Machine machen. Ihr fühlt euch dann einfach deutlich besser, falls der Mac mit kryptischen Zeichen auf schwarzem Bildschirm hängen bleibt.

Dienstag, 29. Sep 2015, 10:35 Uhr — Chris
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • läuft gerade! hoffe die notizen syncen sich dann wieder von mac zu devices und vice versa

    • Artikel zu Ende gelesen? Mann mann mann…

      • Was meine Mutter?

      • Am Ende des Artikels steht „zumindest“. Es geht also nicht daraus hervor warum eine zusätzliche Sicherung mit den empfohlenen Apps notwendig ist respektive welche Vorteile man davon hat. Evtl. stehe ich aber auf dem Schlauch…?

      • Mit den oben genannten Tools werden bootfähige Backups erstellt. Ein zurückspielen des letzten Standes des Systems ist damit schneller möglich als mit Time Machine. Einfach das aktuelle Backup von der USB Platte booten, mit dem Festplattendienstprogramm die Macinterne Festplatte neu formatieren und mit dem entsprechenden Tool das Backup von externer Festplatte aus interne Festplatte zurück „backuppen“.

        Time Machine erstellt keine Bootfähigen Backups. Das heisst, wenn während der Installation von El Capitan etwas schief läuft muss man sich das Yosemite-Installationsimage irgendwoher besorgen, Yosemite installieren und kann dann den Mac aus der Time Machine wiederherstellen. Das dauert lange und könnte problematisch werden wenn man nur einen PC daheim hat und an kein Yosemite-Installationsimage dran kommt. ;-)

  • Wie kann man den Mac mal ganz neu aufsetzen ? Also das Betriebs system mal gAnz neu machen, würde gern mal allen alten Müll los werden ..

    • Klar. Lad dir das neue OS X aus dem AppStore. Anstelle das Upgrade zu starten, suchst du nun kurz nach „OS X USB Boot“ und erstellst dir somit einen USB-Stick der Bootfähig den Installationsvorgang startet. Dann einfach Mac Neustarten, USB auswählen (geht mit gedrückter ALT-Taste) und vom Installer aus deine System-Platte formatieren und neu installieren. Fertig…

    • Wie machst du das? Per USB Stick, wo das OSX Setup drauf ist? Wenn ja, wie erstellst du den? Oder einfach per OSX „Recovery“ Funktion, wo man beim Booten irgendetwas drücken muss, und dann in das Wiederherstellungssetup kommt?
      Hintergrund:
      Ich habe ich am Wochenende auch vor, da ich mit ElCapitan GoldMaster nen „Datum & Uhrzeit“ Bug habe, der mit mehrmals am Tag beides verstellt. Das hat zur Folge, dass Apps abstürzen, Safari keine Seiten mehr laden kann (Zertifikatfehler), usw, sehr nervig. Muss dann immer neu synchronisieren mit dem Timeserver.

    • Würde mich auch interessieren, gibt ja mehrere Möglichkeiten – USB Stick, Wiederherstellung per lokaler Recovery Funktion, Wiederherstellung per Internetinstallation
      Wie macht man es am besten?

      • Von nem Stick oder CD Booten (⌥ währen dem booten gedrückt halten) mit dem Festplattendienstprogramm die Hauptplatte killen, neu formatieren, und sauber drauf installieren.

      • OS X El Capitan herunterladen, usb stick einstecken und dann folgenden Befehl auf dem Terminal:
        sudo /Applications/Install\ OS\ X\ El\ Capitan.app/Contents/Resources/createinstallmedia –volume /Volumes/__DEIN_USB_STICK__/ –applicationpath /Applications/Install\ OS\ X\ El\ Capitan.app/ –nointeraction
        Danach neu starten ALT gedrückt halten und schon erscheint der USB Stick als Bootmedium.
        Danach Festplattendienstprogramm starten und einmal die Platte komplett löschen.

  • Zeit für ne frische Neuinstallation
    Bringt bei OSX genau wie bei Windows einfach die besten Ergebnisse….

    • Wie machst du das? Per USB Stick, wo das OSX Setup drauf ist? Wenn ja, wie erstellst du den? Oder einfach per OSX „Recovery“ Funktion, wo man beim Booten irgendetwas drücken muss, und dann in das Wiederherstellungssetup kommt?
      Hintergrund:
      Ich habe ich am Wochenende auch vor, da ich mit ElCapitan GoldMaster nen „Datum & Uhrzeit“ Bug habe, der mit mehrmals am Tag beides verstellt. Das hat zur Folge, dass Apps abstürzen, Safari keine Seiten mehr laden kann (Zertifikatfehler), usw, sehr nervig. Muss dann immer neu synchronisieren mit dem Timeserver.

      • Wenn man es einfach haben möchte, einen USB Stick zu erstellen läd man sich diskmaker x herunter und folgt den Anweisungen. Bei OS X El Capitan nimmt man 10.10.
        Funktioniert perfekt

    • *lol* (Das Hobby derjenigen, die zu sehr im System rumgepfuscht haben?)

      P.S. Wer noch auf z.B. CS3 angewiesen ist, sollte das schon gar nicht machen; läuft, wenn man upgraded, läuft nicht mehr, wenn man neu aufsetzt, weil der Installer nicht mehr funktioniert.

      • Meinst Du die Creative Suite 3? Auf was lauft die denn? Ist die überhaupt schon mit Intel Prozessoren kompatibel? Geschweige denn auf 64bit Prozessoren lauffähig? Wenn nicht dann erübrigt sich ein etwaiger Update eh, weil OS X (offiziell) seit 10.7 ja nur mehr 64bit Prozessoren unterstützt.

      • Die läuft unter Yosemite nach wie vor. Nur neu installieren ließe sie sich wie gesagt nicht. ;)

  • Zeit für ein Backup ist eigentlich immer. Aber die Erfahrung zeigt doch eigentlich, dass man mit dem Update lieber noch ein paar Wochen wartet. Dann ist der „Beta Test“ der „finalen“ Version etwas weiter fortgeschritten und die gröbsten Fehler sind raus.

    • Ich hab noch nie gewartet und am ersten Release Tag gezogen und hatte damit noch nie Probleme. Durch die Beta ist im Vorfeld bekannt, welche der genutzten Programme Probleme machen und bisher gab es vorab immer entsprechende Updates. Auch wegfallende oder geänderte Services sind eigentlich immer im Vorfeld bekannt und man kann entsprechend darauf reagieren. Ich hatte OS X Mayor Updates bisher dann auch immer gut dafür genutzt alte Techniken über Bord zu werfen und mal auf einen aktuellen Stand zu gehen. Sei es mein Fileserver, der nach etlichen Jahren mit einer bald erscheinenden OS X Version laut Beta Berichten nicht mehr vernünftig arbeiten wollte und daher mal durch was aktuelleres ersetzt wurde oder seien es irgendwelche manuell bearbeitete Konfigurationsdateien, die angepasst, verschoben, sonst wie geändert wurden und dann nach Update nochmal angepasst werden müssen. Die nötigen Infos findet man alle vorab im Internet. Einfach mal vorab die Software Anbieter abklappern, von denen man Anwendungen installiert hat und schauen ob man Updates braucht und wenn man selbst an den Konfigurationen rumschraubt oder mit Homebrew oder sonst was Dinge an Mac OS X vorbei installiert, muss man sich vorab eben auch schlau machen, was man da beachten muss. Aber wenn man soetwas macht, sollte man schon ein wenig Ahnung davon haben. Ich auf jeden Fall werde morgen direkt wieder Updaten und ich erwarte keine Probleme. Nötige Updates meiner Anwendungen zu bereits installiert und nötige Änderungen an Konfigurationen sind notiert. Das Update mit den paar nötigen Anpassungen wir morgen schnell durch sein.

  • Sichert SuperDuper! auch BootCamp Partionen? Und wie stellt man eine SuperDuper! Sicherung im Anschluss wieder her?
    Ich habe ein Macbook mit 10.7 Lion & einer BootCamp Instanz – im Apple Support Forum sind viele Einträge, dass diese nach dem OS Updates zerschossen ist – zwar noch vorhanden aber nicht mehr benutzbar. Wenn ich nun eine Sicherung erstelle und das Update wage, kann ich es im Ernstfall wiederherstellen aus dem neuen OS?

  • Also: Bitte nicht so herablassend! Von wegen „letzten Absatz gelesen…?“ TimeMachine reicht völlig aus, vorausgesetzt, sie rattert vor der Installation noch einmal durch. Ihr braucht keine zusätzlichen Programme. System lässt sich mit TM locker wieder aufsetzen. Grüße!

  • Seit 2011 nutze ich SuperDuper! und habe noch nie ein TimeMachine laufen lassen.
    Hatte noch nie Probleme!

  • Bieten die beiden oben genannten Programme Vorteile gegenüber einem Time achine backup??

    • Ja! Die Programme erstellen eine 1:1 Kopie deiner Platte auf einer anderen Platte, so das du im Fehlerfall nur die Platten tauschen musst und direkt weiter machen kannst. Time Machine ist nur ein Backup und keine 1:1 Kopie. Im Fehlerfall musst du OSX neu installieren und dann die Daten aus dem Time Machine Backup wiederherstellen. Dies kann je nach Datenmenge sehr lange dauern.

  • Solang es noch das gute Festplattendienstprogramm gibt. Ist das auch in der Lage die oben beschriebenen Sicherungen durchzuführen. Das krüppel-Dienstprogramm, dass in El-Capitàin enthalten ist, wird das nächstes Jahr wohl nicht hinbekommen.

  • Reicht das Time Machine Backup nicht aus?

  • Ich habe meinen älteren Mac zunächst mal wieder auf Snow Leopard zurückgesetzt und da bleibt er auch. Die Performance bleibt einfach am Besten. Die anderen Macs bekommen aber das Update spendiert.

  • Neuinstallation geht wie folgt: Backup tätigen und das „neue“ OS X auf einen USB-Stick oder einer SD/SDXC-Karte laden, danach auswerfen und den Mac ausschalten/herunterfahren. Besagte Hardware wieder in den ausgeschalteten Mac stecken. Vor dem Einschalten des Mac die Tastenkombination „cmd + r“ drücken, beides halten und den Mac einschalten. Die Tastenkombination dabei gedrückt halten, bis Euch der Bildschirm die Hardware anzeigt, von dem ihr das OS X neu installieren wollt. Nach der Installation Eure Daten aus dem letzten Backup wiederherstellen. Klappte bei mir bisher immer mit USB-Stick und TimeMachine. Wünsche gutes Gelingen!

  • Sorry: nicht „cmd + r“, sondern „cmd + alt“.

  • das beste Programm gegen Probleme bei Updates auf El Captain ist sich zwei Wochen Zeit zu nehmen bevor man auf die neue Version geht.

    Die Fehlermeldungen der Betagtester abwarten, das erste Update des updates genauso und dann ganz entspannt entscheiden. El Captain ja oder nein….

    • Genau so und nicht anders macht man das :-)

      Und beim Upgrade auf Yosemite hat mir timemachine mal genau gar nichts genützt dass updaten hat nämlichdas Teil zerstört, Supersache vor allem da Yosi danach auch nicht so gut gelaufen ist sondern ständig eingefroren ist. zum Glück hatte ich noch meine Klone

    • Also bei mir läuft die letzte Beta und ich habe mir das MBP 2011 mit ner neuen SSD neu aufgesetzt. Brauche es als semiprofi System. Heisst, ich hab so fast alles wieder drauf, wie vorher. Keine Probleme. Adobe CS6, diverse andere Profiprogramme und arbeite damit sehr schnell.
      Klar, dass die Daten regelmässig gesichert werden müssen und dass ich im Hintergrund die alte HD habe. Aber wie es ausschaut, werde ich die off. Version am Wochenende darüber bügeln und mich freuen.

  • Zusätzlicher Tipp: Gerade auch wo außerhalb des MAS eingekauft wurde, die Programme noch mal auf Updates prüfen. Viele Entwickler haben nämlich noch Optimierungen in Hinblick auf den Käpt’n vorgenommen und Kompatibilitäts-Updates veröffentlicht.

  • Sehr nais aber natürlich umständlich über den app store up date zu machen :( beste lösung 1fach in paar weeks newen imac coppen dann ist das schon installed !

  • Seit Yosemite kann man nicht mehr in der MenuBar zwichen den einzelnen Dropdown Symbolen wechseln, kann man das irgendwie beheben?
    Also wenn ich zB auf WLAN klicke kann ich nicht rüber zum Sound wechseln ohne auf das Sound Symbol zu klicken,
    so wie auf der linken Seite der MenuBar Bar, da geht es (noch).
    Weiß jemand Abhilfe? Das nervt mich ehrlich gesagt tierisch…

  • Wenn ich an einem Mac mit Fusion Drive Dokumente mit unserem Fujitsu ScanSnap ix500 scanne und die Dateien umbenenne findet Spotlight sie zum großen Teil nie wieder. Macht man exakt das selbe an einem Mac mit reiner SSD oder nur HDD funktioniert alles bestens. Höchst merkwürdige Geschichte die auch den Apple Support nur ratlos zurück lässt und die mich hier im Büro halb wahnsinnig macht weil ich nichts finde.
    Ich hoffe, bete, bettle, wimmere und überhaupt alles, dass das Problem mit El Capitan erledigt ist.

  • SuperDuper nicht „Mac like“ find ich klass. Ist eine reine MacApp, allerdings hat vom Look bei 10.4 oder so rum stehen geblieben. „Brushed Metal“, „Aqua“ Buttons.

  • Off topic Wo bekomme ich eine Installation CD
    9.irgendwas für ein iBook clamshell her?

  • Hat sich erledigt. Weiter unten gibt es Antworten!

  • Ich find TimeMachine klasse läuft im Hintergrund und kümmert sich um die Backups, man selber muss gar nichts machen. Auch das zurückspielen des Backups funktioniert einwandfrei. Ich liebe einfach wenn die OnBoard Mittel ausreichen und man sich um nix weiteres kümmern muss. Nen Clone würde ich nur nehmen wenn ich bewusst auf eine neue Platte ziehen will.

  • Danke für den Tipp. Das bootfähige Full-Backup war mit SuperDuper! schnell und einfach erstellt. Werde ich in Zukunft wohl öfter nutzen – Design des Tools hin oder her, es tut was es soll. Jetzt kann El Capitan kommen :-)

  • Hallo, kann man auch ohne USB Stick von einer USB-HD, El Capitan ganz neu aufsetzen?

  • Danke Chris, die Info hatte mir gefehlt ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18865 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven