ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Microsoft Office auf dem iPad Pro auch für Privatnutzer kostenpflichtig

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Die Office-Apps von Microsoft werden sich auf dem iPad Pro nur als Viewer kostenlos nutzen lassen. Grund dafür ist eine bereits längere Zeit bestehende Regel, die den kostenlosen Einsatz sämtlicher Office-Anwendungen für Mobilgeräte abhängig von der Bildschirmgröße limitiert.

ipad-pro-office-500

Das Ansehen von privaten und geschäftlichen Dokumenten ist mit Microsoft Word Mobile, Excel Mobile und PowerPoint Mobile kostenlos möglich, auf Geräten mit Bildschirmen bis zu 10,1 Zoll auch das Erstellen und Bearbeiten privater Dokumente.

Laut Auskunft von Microsoft bleibt diese Beschränkung auch mit Blick auf das iPad Pro bestehen. Auf dem mit einem 12,9“-Bildschirm ausgestatteten iPad Pro ist damit zwar das kostenlose Betrachten von Dokumenten möglich, nicht aber das Erstellen und Bearbeiten dieser. Grundsätzlich gilt diese Ausnahme ohnehin nur für Privatanwender. Für den geschäftlichen Einsatz ist immer eine Office-365-Lizenz nötig, auch bei Geräten unter der Zollgrenze.

Microsoft hat das Office-Paket für iOS im Rahmen der Präsentation des iPad Pro mit exklusiven neuen, insbesondere auf die professionelle Nutzung ausgelegten Funktionen präsentiert.

Freitag, 18. Sep 2015, 11:34 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Oh, beautiful student’s life…

    • auch Studentchen brauchen eine Office365 lizenz !

      • Das stimmt.
        Es überwiegen dennoch die Vorteile! Soviel Cloudspeicher für 10€ bekommt man meines Wissens bei keinem Anbieter, wobei man dazu noch Office bekommt ;)

      • studentchen?

      • wer macht denn das Abo Modell monatlich???

        10€*12=120€
        Jährlich = 99€

      • das stimmt. Aber die viele Unis und Hochschulen bieten Office 365 kostenfrei an.

        Aber früher war das trotzdem besser. Da gabs noch die gute alte Installation ohne Online Schnickschnack. Und die Version konnte man endlos verwenden.
        Das hat sich leider geändert. Mit 365 hat man am Tag des Exmatrikulation auch kein Office mehr.

        Seis drum ich nutze seitdem Pages etc das reicht für Privat locker aus

      • Die meisten Studenten bekommen diese Lizenz durch die Uni kostenfrei.

    • Wir bekommen die Office 365 Abos von der Firma geschenkt. Beautiful ist es aufgrund des fehlenden Gehalts als Student wohl eher nicht.

      • Viele Studenten bekommen eine Office 365 Lizenz aber gratis, wenn ihre Universität im Vertrag mit Microsoft steht.
        Ich denke, das war hier gemeint und nicht, dass ein Student so viel Geld hat, dass er sich so eine Lizenz locker leisten könnte! ;)

  • Ich bin Privatanwender, habe auch ein 365 Abo und hoffe schwer für MS, dass ich dann beim PRO nicht noch zusätzlich etwas latzen muss….dann wäre, leider, Schluss mit lustig

    • Ich würde da an deiner Stelle anrufen, die anschreien und die dann Fragen. Oder du liest dir den Artikel über deinem Kommentar durch. Da steht alles drin.

  • Mit MS Office kann ich leider nicht auf ein NAS zugreifen, oder? Der Umweg über PDF-Expert oder ähnliche FileBrowser ist nicht wirklich ein WorkFLOW. Kennt jemand Alternativen zu Word & Co. mit denen Dateien über smb, afp oder ähnliches bearbeitet werden können?

  • Office was? Diese schei… Abo Modelle kotzen sowas von an!

    • Und an der Misere ist nur Apple schuld. Seit der Umstellung der Works Suite auf iCloud, kann man die Produkte im Profibereich leider nicht mehr nutzen. Numbers im Vergleich zu Excel ist ein schlechter Scherz. Lieber bezahl ich für gute Software, aber dann weiß ich auch, dass ich was vernünftiges bekomme und keine schlechte Kopie wofür die Zeit nicht ausgreicht hat um es zu Ende zu denken.

    • @Björn: Du darfst gerne soviel kotzen wie willst – wirkt etwas abstoßend, aber dies ist ja ein freies Land…

      P.S.: Ich nutze das Office-Paket unter OS X, WIN und iOS auf diversen Geräten, nutze 1 TB Online-Speicher und die Skype-Freiminuten, z.B. um gelegentlich mit meinem iPad mini ins Festnetz zu telefonieren – und das alles (über Amazon) für 69 € pro Jahr!

      Und wem das zu teuer ist oder die Software nicht mag, kann doch einfach die entsprechenden Apple-Produkte nutzen; eines Tages werden die bestimmt auch mal „split view“ fähig werden…

  • Was soll’s?
    Die müssen ja auch ihre Kohlen verdienen.
    Paar Überstunden mehr, dann kann man sich das auch noch leisten :-))

    (Privat „packe“ ich Office schon seit Jahren nicht mehr an – es geht auch ohne [bei mir] !)

  • Wie wird da kontrolliert? Gibt es dann im AppStore eine neue Kategorie zur Unterscheidung neben iPhone und iPad Apps?

  • Ein Abo für Studenten und Mitarbeiter von Hochschulen kostest 99,- Euro – für fünf Jahre! Das sollte sich jeder leisten können. Interessant wäre zu wissen, ob das iPad Pro als eins der beiden Geräte in diesem Abo zählt oder zusätzlich genutzt werden kann.

  • Die Uni muss nicht mehr zwangsläufig im Vertrag mit MS stehen. Es reicht mittlerweile wenn die Domain entsprechend registriert ist. Bei meiner Uni ist dies zB der Fall, ohne das dies seitens der IT gesondert kommuniziert wurde.

    Zum ausprobieren einfach mal unter
    portal.office.com/start?sku=e82ae690-a2d5-4d76-8d30-7c6e01e6022e
    mit der Uni-Mail-Adresse anmelden.
    1TB skydrive, und Komplettes Office365

  • Und wenn man die Office 365 -Lizenz bei z.B. Amazon kauft, zahlt man meist nur 66€ für die Jahreslizens

  • Was ich mich frage ist: warum Apple Microsoft so einen großen Auftritt auf der Keynote gegeben hat? Die neuen Office Funktionen hätten sie doch auch in Pages packen können.

    • Weil es ein Pro Gerät ist. Dort ist Numbers völlig indiskutabel.
      Wenn ein iPad pro irgendwann mal für mich beruflich interessant werden könnte, dann nur mit noch viel besseren Office Apps.

  • Ich bekomme das Office Professional Plus von meinem Arbeitgeber immer für etwa €14,-. Egal ob Mac oder Win und mit unbegrenzter Laufzeit. BMW eben.

  • pages & co reichen auch für das geschäftliche.
    sie reichen nicht nur, sondern sind sogar besser geeignet. ich möchte als arbeitgeber doch, dass meine mitarbeiter effizient arbeiten, und sich nicht tagelang mit nice-to-haves aufhalten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven