ifun.de — Apple News seit 2001. 18 874 Artikel
   

Mac-Tool Namebench empfiehlt schnellsten DNS-Server in eurem Netz

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Erinnert ihr euch an unseren Hinweis auf Googles DNS-Server? Nach zahlreichen Fehlerberichte über langsame App Store-Downloads und schleichende Seitenaufrufe in Safari, haben wir euch vor rund zwei Wochen auf den Domain Name-Dienst des Suchmaschinen-Riesen hingewiesen und den Test der dort angebotenen, alternativen DNS-Server empfohlen.

name

Zur Erinnerung: DNS steht für „Domain Name System“, dabei handelt es sich um so etwas wie versteckte Wegweiser des Internet. Eigentlich ist jede Webseite nämlich über ihre eindeutige IP-Adresse in Form einer Nummer erreichbar. Weil man sich dies aber so schlecht merken kann, gibt es Internetadressen wie ifun.de oder apple.de. Wenn ihr solch eine Adresse in den Webbrowser eingebt, wird im Hintergrund ein sogenannter DNS-Server nach dem korrekten Weg bzw. der IP-Adresse des gesuchten Angebots gefragt.

Meist kommt hier der DNS-Server des eigenen Internet-Anbieters zum Einsatz. Wer möchte, kann seinen Mac jedoch mit wenigen Handgriffen umkonfigurieren und so manuell auf die Angebote von Google, OpenDNS und Co. ausweichen.

Doch welcher DNS-Server bietet die besten Ergebnisse?

Eine Frage, die euch der kostenlose Mac-Download Namebench beantworten kann. Das Mini-Programm vergleicht die Antwort-Zeiten beliebiger DNS-Server miteinander und spuckt euch nach dem Test (der gute 15 Minuten in Anspruch nehmen kann) eine übersichtliche Liste der schnellsten Antworten und der besten Ergebnisse aus. Zudem überprüft Namebench gleich mit, ob die geprüften DNS-Anbieter bestimmte Webseiten blockiert. Ihr könnt Namebench selbst mit den Adressen der Testkandidaten füttern oder nur euren Provider gegen die Grund-Auswahl der Namebench-App antreten lassen.

Die fertige Auswertung könnt ihr in der von Namebench erstellten HTML-Seite begutachten. Mit Dank an „farinurlaub“.

Eine Beispiel-Report

faster

Mittwoch, 23. Sep 2015, 14:19 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gibt’s was vergleichbares für Windows?
    Oder die FritzBox?

    • Schau auf die Dev-Site, dort findest Du auch eine Win- Version…

    • In der FritzBox kannst Du es direkt eintragen, dann nutzen alle Geräte diesen DNS Server. Vorteil: Du muss es nicht bei allen Geräten einrichten.

      • Gute Idee, den Wert in der Fritzbox einzutragen, nur wo? Danke für einen Tipp :-)

      • @mypointofview: fritz.box in der URL-Leiste des Browsers eintragen und gegebenenfalls das Passwort der Fritzbox eingeben -> die Ansicht muss auf „Erweitert“ eingestellt sein, nicht bloß „Standard“ -> die DNS-Server lassen sich nun unter dem Menüpunkt „Internet“ -> „Zugangsdaten“ -> „DNS-Server“ eintragen.

      • @fundgrube: vielen Dank… da ich bei Kabel Deutschland bin, habe ich diesen Menüpunkt leider nicht :-(

      • @mypointofview: Ehrlich? Vielleicht hast Du auch einfach ne andere Fritzbox als ich und es steht woanders. Wichtig sollte eigentlich nur sein, dass die erweiterte Ansicht aktiviert ist. Ich bin bei 1&1 und hab nur die kleine Fritzbox 7312 ;-). Alternativ dürftest Du auch eine Firmware von avm draufspielen und Deine Interneteinstellungen und Zugangsdaten von Hand eintragen, sollte Kabel Deutschland eine eigene Firmware verwenden. Hab ich keine Erfahrung von.

      • @fundgrube: in der Tat, Kabel Deutschland erlaubt weder ein Firmware Upgrade/ Änderung, diese wird ausschließlich übers Kabelnetz und automatisch upgedatet.
        Ich habe die Fritzbox 6360 Cable…

        ansonsten habe natürlich die erweiterte Ansicht und wenn man hier Screenshots uploaden könnte, würde ich es auch zeigen ;-)

      • Ne ich glaubs Dir, aber lokal kannste Du die DNS-Server ja zum Glück trotzdem ändern.

  • Hat jemand das Tool aktuell im Einsatz/getestet?
    Das ist vom Juni 2010 und könnte unter der aktuellen OSX Version Probleme machen …
    Thx

  • Wie kann ich sicherstellen dass der jeweilige DNS vertrauenswürdig ist? Gibt ja auch böse DNS Server also ist die Sache mMN mit Vorsicht zu genießen …

    • @ichillout Ganz einfach! Nimm einen der großen staatlichen Überwachungseinrichtungen!
      Locker bleiben und ein bisschen chilliger werden.
      Die Welt ist nicht ganz so schlecht wie sie in Deutschland immer dargestellt wird. Have a nice Day!

  • Tolle App aber ich habe es direkt in meiner Fritzbox den DNS geändert. Funktioniert tadellos!

  • Gute Frage, schlechte Antwort !!!

  • Off topic
    Wieso kann ich auf dem Mac, wenn ich die ifun-Webseite aufrufe keinen Favoriten setzen, aber auf dem iPhone/iPad schon?

  • Bei mir hat der Benchmark ermittelt, dass der DNS-Server von Vodaphone/Arcor der schnellste sei (3,4% schneller als Googles 8.8.8.8.). Jetzt hab ich den in der Fritzbox als primären und den von Google als sekundären DNS-Server eingestellt. Funktioniert soweit gut.

  • letztes Update 2010? Ist es trotzdem noch zu empfehlen oder hab ich was übersehen?
    gruss
    michel

  • UPDATE Fritzbox Kabel Deutschland:
    normalerweise verhindert Kabel Deutschland die Änderung des DNS Eintrags, selbst in der erweiterten Ansicht ist der Punkt „Zugangsdaten“ nicht vorhanden.
    mit dem folgenden Link kommt man aber direkt zu diesen Einstellungen:

    http://fritz.box/internet/dns_.....er_enh.lua

    dort kann man sie dann ändern….

  • Super das Farin Urlaub uns auf so etwas hinweist :)

    Hehe die bästä Bänd der Wält hald ;)

  • worauf die googl dns servier abzielen sollte wohl jedem klar sein? content blocker drauf und dann google dns nutzen ist eher sinnlos bis sinnfrei. dadurch schadet man sich nur selbst, weil google geld spart (muss nix für werbeeinblendungen mehr zahlen) aber wird weiterhin mit input gefüttert den man freiwillig offen legt. daher würde ich mit solchen empfehlungen auf google dns eher mit vorsicht hantieren.

  • Namebench hat bei mir folgendes empfohlen:
    Primary Server: 192.168.178.1
    Secondary Server: 8.8.8.8
    Tertiary Server: 8.8.4.4

    sind das nun DNSv4 Server oder DNSv6 Server?

  • Beste Performance habe ich mit einem lokalen Bind(DNS)-Server auf meinem Selbstbaurouter mit pfsense. Ein Großteil kann dann schon auf dem Router aufgelöst werden, ohne das eine Anfrage ins Netz geht. Angenehmer Nebeneffekt ist, daß er auch das lokale LAN auflöst. So ist der Drucker immer unter printer.local.lan erreichbar, egal welche IP ihm der DHCP-Server auch immer gegeben haben mag getun sein. =]

    Gruß

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18874 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven