Audiobook Builder: Das beste Mac-Tool zum Digitalisieren von Hörbüchern kurze Zeit zum Sonderpreis

27 Kommentare

Das Mac-Tool Audiobook Builder haben wir seit 2006 im Einsatz, handelt es sich dabei doch um das wohl beste Mac-Tool zum Digitalisieren von Hörbuch-CDs.

Das Programm liest die in Einzeltracks gesplitteten CDs ein und fasst diese zu iTunes-kompatiblen Einzeldateien mit Bookmark-Funktion zusammen. Dabei sind auch Hörbücher, die sich über mehrere CDs erstrecken oder das Verarbeiten von bereits gerippten Hörbüchern kein Problem. Abschließend werden noch ordentlich Tags und eine Covergrafik vergeben, fertig.

Normalerweise wird das Programm für 4,99 Euro gehandelt, für ganz kurze Zeit ist der Audiobook Builder momentan zum halben Preis (2,39 Euro) erhältlich. Falls ihr ab und an eine Hörbuch-CD digitalisiert, solltet ihr bei diesem Preis unbedingt zugreifen.

Diskussion 27 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Irgendwie ist das Programm bei mir echt langsam in der Konvertierung. Hoffentlich kommt bald eine MultiCore-Unterstützung. iTunes ist wesentlich schneller beim Import!

    — Christian
  2. ..kann ich nur bestätigen ….ein kleines, aber wirklich kleines Minus…..langsam, daür aber einfach und zuverläsig :). Habe schon jede Menge “Bücher” erstellt :)

    — Eugen
  3. Kennt jemand ein kleines aber feines Programm, was das selbe mit mehreren MP3 Songs macht und diese mit einander zu einer einzigen MP3 Verbindet? Ich hätte das gerne für DJ Sets, die in Songs unterteilt sind. Also das ich ein komplettes Set als eine MP3 habe.

    — Sebastian
  4. Wem es etwas simpler reicht und wer bereits Hörbücher als MP3 vorliegen hat, kann diese sehr einfach mit dem “Audiobook Binder” zu iDevice-tauglichen Hörbuchern verpacken. Kostenlos im AppStore erhältlich.

    — Mike
    • Ich Versteh den ganzen Aufwand nicht ganz. Man kann doch einfach ein Mp3 Album Importieren und dann unter iTunes als Hörbuch markieren. Dauert keine 3 Sekunden und funktioniert fast genauso gut.

      — Babbling Idiot
      • Hast du aber 1 MP3 pro Kapitel und ein längeres Hörbuch musst du dir mit deiner Methode das Kapitel merken und selber später wieder anmachen. Erstellst du eine Datei daraus musst du nur auf den einen Track tippen und bist wieder an der richtigen Stelle. Ausserdem müsstest du Sternbewertungen mehrfach setzen, sowie die Nummerung zur Sortierung etc.

        — komacrew
  5. Das Programm ist top.
    Negative Aspekte sind fehlende Multi Core Unterstützung und das man in hoher Qualität nur Audiobücherbis 13 Stunden erstellen kann und diese dann in mehrere Teile auf

    — Brauni
  6. Leider macht auch dieses Programm keine Hörbuch-Kapitel auf dem iPad sichtbar.
    Oder geht das bei Euch?

    — PeterO
    • Weder in Itunes bekomm ich Kapitel angezeigt noch auf dem Ipad. Aber auf meinem Ipod Classic werden sie wunderbar mit Cover und Titel angezeigt.

      — Brauni
    • Würde mich auch brennend interessieren. Frage mich sonst warum man sich die Mühe macht und die Kapitel (Lesezeichen) anlegt. Er merkt sich allerdings prima die letzte Abspielposition, aber das hat ja nichts mit den Kapiteln zu tun.

      — Robin
    • Das ist ein iOS Bug/Feature. Ich weiss nicht warum Apple das geändert hat, aber unter iOS4 klappt alles einwandfrei, bei iOS5 werden nicht die Kapitelnamen sondern Kapitel+Nummerierung angezeigt und unter iOS6 funktioniert fast garnixmehr.
      Auf dem Mac unter iTunes findest du das Kapitel in der Titelleiste und funktioniert problemlos

      — komacrew
  7. Kann man damit endlich ohne Umwege die personalisierten und auf diverse Abspielgeraete beschraenkten Audible Hoerspiele zukunftsicher sichern? Mich stoert es massiv, dass audible diesen altmodischen kopierschutz hat, welcher einem nur das leben schwermacht und die hoerspiele nicht auf allen geraeten laufen ( ganz zu schweigen von der archivierung und zukunftssicherheit)

    — Herr Dr. Kolb
  8. Weiss jmd. wie man es hinbekommt, dass aus den Tracks direkt Kapitel erstellt werden (mit dem Track-Titel und nicht dem Dateinamen als Kapitel-Titel)? Hat man alles sauber in den mp3′s, bzw. m4a’s getagged (selbst Hörbücher aus dem iTunes-Store sind ja z.T. einzelne AAC’s), dann mag man das doch nicht alles nochmal in so einem Tool abtippern :-/

    — torfnase
  9. Ich habe mit JOIN TOGETHER beste Erfahrungen gemacht. CD via iTunes in mp3 oder m4a konvertieren, dort benennen (Titelnamen etc.), markieren und dann in J.T. zu einer m4b-Datei zusammenpacken… inkl. Kapitelgliederung. Ist selbsterklärend einfach.
    (Ob dort auch mp3 als Ausgabeformat einstellbar ist, weiß ich aktuell gar nicht.)

    — Texter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14508 Artikel in den vergangenen 4749 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS