Mac: Festplattenputzer “Disk Diet” bis zum nächsten Update kostenlos

14 Kommentare

Disk Diet ist nicht nur für Besitzer älterer Macs interessant, auch die in der Basisausführung nicht übermäßig üppig dimensionierten Festplatten der aktuellen Apple-Notebooks stoßen schneller als es lieb ist an ihre Kapazitätsgrenzen.

diskdiet

Das kleine Tool kann zwar keine Wunder wirken, schaufelt aber doch das eine oder andere Megabyte frei, indem es unnötige Sprachdateien und vergessenen Datenmüll entfernt. Keine Angst, bevor etwas gelöscht wird, könnt ihr per Probelauf erst einmal überprüfen, ob sich der Aufwand lohnt und was genau das Programm zur Lösung vorschlägt.

Disk Diet kostet normalerweise 1,79 Euro. Aktuell lässt sich Version 3.1 der App noch kostenlos laden, der Entwickler hat das Update auf Version 4 bereits bei Apple eingereicht und verschenkt das Programm bis zur Freigabe der neuen Version im Mac App Store.

Diskussion 14 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ich rate von Tools dieser Art dringend ab. Man sollte sich auskennen, bevor man scheinbar unwichtige Datensätze / Systemdateien löscht. (Das resultiert meist in Erfahrungen, wie sie ThomasB gerade machte)
    Und wenn sich auskennt, benötigt man solche Apps erst recht nicht.

    — OnSmash
    • Auch meine Erfahrung! Hatte ( Mac user seit 1995 ) bis vor kurzen auch diverse Tools ( Onyx, CleanMac, Cocktail etc.) jahre lang ausprobiert und in Benutzung! Doch mit den Programmen mehr kaputt gemacht als repariert. Als ich dann zu letzt (SnowLeopard) ständig Zugriffsrechte reparieren und Fontcache löschen mit anschließenden Neustart durchführen musste (teils 3-4 Mal am Tag), habe ich bei dem Wechsel zu MoutainLion die Platte komplett neu aufgesetzt und keiner dieser Programme mehr rauf gelassen!
      Seit dem läuft alles wieder normal!
      MacOS hatte schon immer eigentlich alles nötige on Bord um alles gut am laufen zu halten!

      — jurgano
  2. Ich rate auch, aus Erfahrung mit Kunden, dringend von “selbstdenkender” Reinigungssoftware ab !
    Meine Empfehlung, einmal im Jahr neu installieren und relevante Dateien aus der Timemachine ziehen ;-)

    — Berte
      • Ich nutze seit Jahren Onyx und habe noch nie ein Problem gehabt, auch wenn immer alle die Warnungen nachplappern. Besser wäre es einfach dazuzusagen, dass man von BESTIMMTEN Löschungen Abstand nehmen sollte.

        — Aleski
  3. Nutze OSX 10.6.8 glaube ich. Bei mir startet das Programm aber gar nicht erst sondern hinterlässt einen geheimnissvollen Eintrag im Systemlog. Habe leider keine Detailinfos griffbereit.
    Scheinbar bin ich der Einzige, da google zu Disk Diet nicht wirklich viel ausspuckt.

    — olli

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14309 Artikel in den vergangenen 4715 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS