ifun.de — Apple News seit 2001. 22 443 Artikel
   

Kompakter Radiowecker für den Nachttisch: Das Tick Tock Dock von Edifier

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Heute möchten wir euch den Radiowecker Tick Tock Dock von Edifier vorstellen. Der kleine, runde Weckgeselle für den Nachttisch vereint FM-Radio Wecker und iPhone- bzw. iPod Dock.

Der Radiowecker lässt sich entweder als Ladedock für euer iPhone und iPod nutzen oder aber ihr könnt auch den Dockanschluss elegant verschwinden lassen und das Gerät als reinen Radiowecker gebrauchen. Weiterhin lassen sich auch andere Audioquellen wie MP3- oder CD-Player über einen 3,5mm AUX-in anschließend (ein passendes Kabel ist im Lieferumfang enthalten).

Für die Weckfunktion bietet euch das Tick Tock Dock unterschiedliche Möglichkeiten.

Einerseits könnt ihr direkt eine beliebige Wecker-App eures iDevice nutzen oder aber die Weckfunktion des Dock selbst. Für die interne Weckfunktion des Docks lassen sich bis zu 5 Wecker einrichten und dabei auch nach Wunsch nur für bestimmte Wochentage definieren. Das ist gerade für Schüler und Stunden interessant, die den Wecker so ihrem Stunden- bzw. Vorlesungsplan anpassen können. Auch die maximale Lautstärke und die Quelle der Musik (FM, iPod, AUX) ,mit der der Wecker euch wachrütteln soll, lässt sich individuell anpassen. Und statt euch unsanft aus dem schlaf zu reißen beginnt der Wecker zuerst leise und erhöht kontinuierlich seine Lautstärke.

Leider birgt der interne Wecker auch einige Nachteile. Die Bedienung ist sehr umständlich, denn zusätzlich zu der keinesfalls selbsterklärenden Menüführung befinden sich die nötigen Tasten für die Wecker-Konfiguration an der Rückseite des Radio. Weiterhin lässt sich der interne Wecker nicht konfigurieren während ihr euer iDevice im Dock platziert habt, denn euer iPhone bzw. iPod verdeckt zwangsweise das Display des Radiowecker. Hier wäre eine App für iPhone und iPod touch gut gewesen, über die sich der Wecker stellen und das Radio bedienen lässt. So liegt zumindest bei uns die umständliche Weckfunktion vollständig brach.

Wer hingegen sowieso nicht vor haben sollte den Dock-Connector zu nutzen ist besser damit beraten lieber direkt auf das gut 30 Euro günstigere Tick Tock SD/USB/FM Radio zurückgreifen, dass statt dem Dock-Connector über einen USB-Anschluss und einen SD-Card-Slot verfügt. Wir hingegen möchten nur ungern auf den Dock Connector verzichten und sind entsprechend von dem Bedienkonzept etwas enttäuscht.

Dafür wirkt das Tick Tock Dock optisch sehr ansprechend und ist sauber verarbeitet. Auch der Sound ist in Relation zu Preis und Größe des Tick Tock Dock sehr gut. Natürlich ist er in keiner Weise mit einer guten Stereoanlage zu vergleichen. Für ein Nachttischradio ist der Klang dennoch völlig ausreichend und gerade Hörbuchliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Wer nach einem sehr kompaktem Radiowecker sucht und keine Probleme mit der umständlichen Bedienung hat ist mit dem Tick Tock Dock unserer Meinung nach gut beraten.

Ab November soll das Tick Tock Dock zur unverbindlichen Preisempfelhung von 79,95 Euro in den Farben schwarz und beige erhältlich sein. Ebenso wie das gleichteure Bluetooth-Pendant Tick Tock Air. Der kleinere Bruder Tick Tock SD/USB/AUX/FM Radio ist hingegen bereits jetzt zum Beispiel bei Amazon erhältlich (UVP 49,95 Euro).

Montag, 17. Okt 2011, 9:56 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dann doch lieber die Philips Fidelio DS1100.

  • Schön, aber teuer. Wo gibt’s denn den Wecker ohne Dock zu kaufen?

    • „Teuer“ ist ein relativer Begriff. Ich empfinde das Preis-/Leistungsverhältnis für das Tick Tock Dock als angemessen. Es gibt natürlich auch durchaus gute Alternativen, preislich liegen diese aber im ähnlichen Rahmen. Wenn man weniger Geld ausgeben möchte muss man halt wieder Abstriche bei Klang und Verarbeitung machen.
      Den Wecker ohne Dock gibt es zum Beispiel bei Amazon, ein Link ist unten im Artikel zu finden ;o)

  • weckt das teil auch mit einem iphone weckton? ich nutze am iphone immer die alarm clock app, die auch mit songs aus der mediathek wecken kann. jetzt wäre interessant zu wissen, ob sich der wecker dann automatisch töne wiedergibt, wenn am dock-connector ein audiosignal anliegt?
    ist der wecker auch gegen funk abgeschirmt? in meinem jetzigen dock muss ich immer den flugmodus einschalten, sonst tönt es ab und zu mal mitten in der nacht.

    • 1. Wenn du die Weckfunktion des Weckers ausgewählt hast und das iPhone als Eingangsquelle gewählt hast weckt er dich einem zufälligen bzw. dem gerade ausgewählten Titel aus deinen iPod Playlists.
      2. Wenn du eine App auf deinem iPhone für den Wecker verwendest brauchst du den internen Wecker ja nicht stellen, sondern musst einfach nur das iPhone als Eingangsquelle ausgewählt lassen. Das von dir in der App gewählte Wecksignal (ob jetzt von der App selbst oder aus deiner iPod-Bibliothek) wird dann über das Tick Tock Dock ausgegeben.
      3. Ich persönlich würde auch beim Tick Tock Dock den Flugmodus wählen. Nach ausgiebigen Tests hatte ich zwar keine Interferenzen zwischendurch festgestellt, allerdings bei Anrufen oder eingehenden SMSen. Das ist natürlich ärgerlich, aber das liegt halt an der niedrigen Preiskategorie.

      Ich hoffe ich konnte weiterhelfen :o)

  • Hat jemand einen Tip für einen guten iphone-dock-wecker?

  • Auch ich besitze einen Tick Tock Dock von Edifier. Leider ist mir die Gebrauchsanweisung abhanden gekommen. Weiss jemand, wo ich diese herunterladen kann? Bin aufgeschmissen mit dem „Teil“ ohne Gebrauchsanweisung………
    Lieber Gruss
    Silvia

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22443 Artikel in den vergangenen 5894 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven