ifun.de — Apple News seit 2001. 18 862 Artikel
   

Kommt Apples neuer Thunderbolt-Bildschirm mit integrierter Grafikkarte?

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Bereits gestern hatten wir zum Thema, dass Apple zur Entwicklerkonferenz WWDC möglicherweise einen Nachfolger für das etwas angestaubte Thunderbolt-Display vorstellt. Ein 5K-Bildschirm wäre zeitgemäß, allerdings nicht per se mit allen Macs kompatibel. So wäre die volle Auflösung von 5120 × 2880 Pixeln aufgrund der limitierten Bandbreite älterer Schnittstellenstandards nur bei Verwendung von zwei Thunderbolt-Kabeln gleichzeitig möglich. Was aber, wenn der neue Apple-Bildschirm über eine integrierte Grafikkarte verfügt?

Apple Thunderbolt Display

Diese durchaus Interessante Variante brachte Apple-Blogger John Gruber gemeinsam mit dem Speicherexperten Stephen Foskett ins Gespräch. Durch die Integration eines Grafikprozessors direkt in den Bildschirm könnte Apple Probleme aufgrund limitierter Schnittstellenleistung zumindest teilweise umgehen und für bestmögliche Kompatibilität mit Thunderbolt-Macs sorgen. Verantwortlich für die bisherigen Einschränkungen ist nämlich nicht nicht Apple selbst, sondern eine Limitierung von Intels Skylake-Prozessoren. Diese unterstützen ebenso wie ihr direkter Nachfolger nur DisplayPort 1.2, für 5K-Unterstützung ist allerdings DisplayPort 1.3 nötig. Bislang lässt sich diese Begrenzung nur durch die Aktivierung von Multi-Stream Transport und Verwendung von zwei Kabeln parallel umgehen.

Aber auch die Auslagerung der Grafikeinheit in den Monitor bringt ihre Hürden mit sich. Für volle Performance ist hier vermutlich Thunderbolt 3 mit seiner maximalen Übertragungsgeschwindigkeit von 40 Gbps erforderlich, bei älteren Thunderbolt-Versionen (20 Gbps) können Latenzprobleme wohl zumindest nicht ausgeschlossen werden. Dennoch bleibt die Theorie interessant, wir sind gespannt, was der 13. Juni bringt.

Donnerstag, 02. Jun 2016, 8:18 Uhr — Chris
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • versteh ich nicht, was soll die grafikkarte nun bringen, wenn die schnittstelle das bottleneck ist?

    ich glaube der autor versteht die thematik selbst nicht.

    würde nur sinn machen, wenn die grafikkarte die wenigen bildpunkte hochskaliert, so wie es der mac ja auch intern mit der retina auflösung macht.

    das wäre natürlich dann lässig. :-)

    • Es ist ein unterschied ob du die internen Daten an die GraKa schickst oder die volle 5K Auflösung.

      • Das mag zutreffen, aber ich würde jetzt mal davon ausgehen, dass die Rohdaten noch ne ecke „größer“ sind.
        Intern arbeitet so ne Karte jedenfalls schneller als es ein DP 1.2 Kabel je übertragen könnte.

        Vielleicht geht es in wirklichkeit um die möglichkeit mit Thunderbolt 3 eine externe Grafikkarte anzuschließen, um die Onboardgrafik im Notebook zu ersetzen.
        Das macht IMHO mehr sinn. Die neuen Macbooks kommen mit Thunderbolt 3, können damit die neuen Displays ansteuern und auch Grafiklastige anwendungen sind dank der externen Grafik im stationären Betrieb möglich.
        Die Altgeräte bleiben wie gehabt bei neuerungen aussen vor, oder es geht eingeschränkt mit 2 Kabeln.

      • Thunderbolt ist eine Kombination aus Display Port und PCI-E. PCI-E ist der BUS über welchen auch interne Grafikkarten angebunden werden, sprich es ist schon jetzt möglich externe Grafikkarten mit Thunderbolt zu betreiben. :)
        Daher denke ich sogar, dass der der Display zu anderen Thunderbolt Generationen kompatibel sein wird, solange Apple keine künstliche Sperre einbaut. ;)

  • Um die Auflösung als Das Display zu betreiben braucht es ne eigene Grafikkarte..

  • @der mann

    Sehe ich auch so… Mein MacBook Pro von 2015 mit AMD M370X Grafik hat Thunderbold 2 bzw. Displayport 1.2. Was schnelleres gibt es aktuell nicht am MacBook Pro. Für ein 5K Display (Von Dell) müsste ich beide DisplayPort 1.2 Stecker benutzen.

    Kann natürlich sein das das Display zwar eine eigene Grafikkarte hat, aber trotzdem 2 Stecker braucht. So hätte man ggf. eine ordentliche 3D Performance am 5k Display. Meine AMD M370X dürfte damit schnell überfordert sein.

  • Ich weiß nicht so recht ob ich das jetzt lustig oder traurig finden soll. Wie immer vor Apple-Events (ich zähle da jetzt die WWDC-Veranstaltung einfach mal zu), fängt in Presse und Blog das wilde Spekulieren an, welch großartigen Produkte Apple bringen könnte. Nur leider scheint mir immer mehr der verzweifelten Wunsch dahinter zu stecken, dass Apple doch (bitte, bitte, bitte…biiiittttteeeeeee) zu alter Größe und Innovationsfähigkeit zurückkehren möge. Und was kommt dann am Ende dabei rum:

    Apple hat das betreffende Spekulationsobjekt nur dünner gemacht! (Ok, technisch aktuelle Standardkost wird meistens auch noch verbaut.)

    Versteht mich nicht falsch, niemand wünscht sich mehr als ich, dass Apple mal wieder einen Knaller landet der mich mit offenem Mund und einem hochgereckten Geldbündel in der Hand zurücklässt; aber die Erfahrungen der jüngeren Vergangenheit haben gezeigt, das jegliches Wunschdenken in dieser Hinsicht leider enttäuscht wurde…

    • sehr gut beschrieben, und trifft leider zu 100% zu.

    • Sehe ich genauso. Und die „Watch“ fand ich jetzt alles andere als umwerfend.

      Laut Berichten soll Jobs ja gesagt haben, dass „schlechtere“ Mitarbeiter das gesamte Team runterziehen und er deswegen so „hart“ mit den Kollegen umgegangen ist.. Bsp.: Die Kündigung im Fahrstuhl

      Tim verfolgt irgendwie eine komplett andere Bahn. Für ihn zählt anscheinden die soziale Darstellung mehr.. Wenn ich an die Schwulen- und Lesbenparade denke, oder an die hervorgehobene Frauenquote.. Und für die Hater hier: NEIN, ich möchte Apple hier nicht schlecht machen ;-) Peace!

    • Ich habe nicht den Eindruck das man diesmal sich wirklich weit aus dem Fenster lehnt. Ganz im Gegenteil. Das was gemunkelt wird ist die absolute Minimallinie. Weniger kann gar nicht kommen. Wenn ich auch nicht an neues Thunderbolt-Display glaube. Erst recht nicht kompatibel für Macs mit älterem Thunderboltstandard. Aber das was zum iPhone gesagt wurde oder zu den MacBooks wird es vermutlich sein. Ist ja jetzt auch nicht gerade weltbewegend.

    • bruder ich kann deinen schmerz spüren und es geht mir ähnlich.
      doch träumen sollen wir trotzdem, denn wie der häuptling sagte (sinngemäss) „wenn meine männer nicht mehr träumen können, leben sie nicht“

      insofern lass uns die erfahrungen und erwartungen beiseite schieben. ich z.b. hab mir das apple event nicht mal mehr in den kalendar eingetragen . :-)
      früher undenkbar :-)

  • Mir wird es auch reichen bei iFun die Zusammenfassung zu lesen. Ich habe jetzt einen neues 21:9 Display gekauft. Das wird wieder die nächsten Jahre reichen. Leider ist es kein Apple Display geworden obwohl ich das gerne gekauft hätte. Seit 2011 hat sich aber so viel getan dass man das Apple Display selbst mit größtem Wohlwollen nicht kaufen kann. Ich brauche keine neuen Produkte man solle aber wenigstens die Alten mit einem gewissen Zyklus erneuern.

    • Gutes Beispiel mit dem Display. Was ist da los bei Apple? Die haben soooo viel cash 100 Milliarden?? Und es kommt fast nichts neues…ATV 4 ganz nett aber kein großer Wurf…Apple Watch der Mega Flop….keine neuen Displays…Imac bis heute nicht höhenverstellbar- da bekomme Nackenschmerzen weil steht zu hoch…
      Klar ist keine Firma wird immer ganz oben stehen…aber war es das schon mit Apple….??
      Bin gespannt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18862 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven