ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Kein Apple-Produkt? Kein Problem! Pages, Number und iCloud für alle

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Auf der Beta-Webseite beta.icloud.com bewirbt Apple neuerdings den Zugriff auf die hauseigenen Office-Konkurrenten Pages, Number und Keynote für jedermann.
alle

War die Nutzung der Büro-Software Cupertinos bislang an den Kauf zumindest eines Apples-Produktes gekoppelt, reicht inzwischen ein kostenloses iCloud-Konto aus, um zumindest die Web-basierten Versionen der Excel-, Word- und Powerpoint-Alternative produktiv einzusetzen.

Apple fordert interessierte Anwender auf: „Jetzt kann jeder Pages, Numbers und Keynote für iCloud verwenden. Erstellen Sie Ihre kostenlose Apple-ID und legen Sie noch heute los“.

Seitenbesucher die dem Aufruf folgen, bekommen ein Apple-ID-Formular angeboten, auf dem sich eine neue Apple-ID erstellen lässt. Zum Einsatz der nativen Software-Applikation kommt man am Kauf vom iPhone, Mac oder iPad natürlich noch immer nicht vorbei.

form

Freitag, 13. Feb 2015, 12:22 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr sinnvoll. Jetzt noch den Funktionsumfang erweitern und alles ist paletti.

  • Gilt das dann auch für die Erstellung einer @icloud.com E-Mail Adresse?

  • Dann wird es mal Zeit für eine neue Endung. Habe einen Kumpel der sich ständig neue Aliase erstellt, da die für immer mit dem Account verbunden sind, haben viele Pech. Er hat zum Beispiel alle Namen aus unserer Klasse drin – Und weit mehr.
    Kann man ja zB in der Freunde-App sehen, wie viele Adresse man hat. Die Liste endet erst nach na guten Minute scrollen.

  • Laden kann es jeder, aber benutzen kann man es nur auf einem Apple Produkt? Wo ist da der Sinn?

    • Es geht nicht um das herunterladen. Du benutzt es online in der cloud. Wie bei google docs oder office online

    • Hast du den Text gelesen? Webbasiert heißt das Zauberwort…

    • Das ist ein Missverständnis. Die Web-Variante kann sich jeder freischalten lassen und dann auf seinem Windows-Rechner nutzen. Für die Freischaltung selbst war vorher der Kauf eines Decices Voraussetzung. Die App-Versionen müssen natürlich weiter auf irgendeinem Gerät installiert werden – aber wer nur mit den Webfunktionen arbeitet, kann das jetzt tun. War im Artikel auch gut beschrieben.

  • Gibt es jemanden, der damit sinnvoll arbeit? Ich benutzt es für eine schnelle Korrektur oder um ein PDF zu erzeugen, das ich dann drucken kann. Ich habe damit noch nie einen langen Text oder eine aufwendige Präsi erstellt. Ähnliches gilt auch fürs iPad. Am iPhone habe ich es noch nie benutzt. Meiner Meinung nach hätte man das Geld lieber in die Weiterentwicklung der Mac-Versionen gesteckt und auf den iGeräten mit Absicht nur eine abgespecke Variante veröffentlich.

    • Ja, hier ich.
      Zumindest Pages und Keynote.
      Am Mac produktiv, auf iPad zur Kontrolle und die Webversion, um andere kontrollieren zu lassen :)

    • hmm also ich hab alle meine Bücher mit Pages erstellt bzw. geschrieben. Es war nur nervig es jedes Mal für den Lektor in doc zu wandeln. Aber einen Tod muss man ja wohl sterben ;)
      Mir ist zum Bsp. Word einfach zu überladen. Es ist ne eierlegende Wollmilchsau geworden.
      Grad das Zusammenspiel über die Cloud ist mir extrem wichtig geworden, ich hab ne Idee und irgendein Device dabei, sofort niedergeschrieben und überall da.

  • hab im büro arbeiten wir immer noch mit OSX 10.6.8 dort kann ich online nichts mehr erstellen :(

    • Richtig: Leider setzt die Nutzung, obwohl die Online-Versionen auf iCloud ja früher liefen, das Upgrade auf iCloud Drive (und damit Yosemite und iOS8) inzwischen ZWINGEND voraus.

      User, die noch auf die Integration von Systemen älter als das absolut Neueste angewiesen sind (Produktiv-Geräte z.B., softwarebedingt; oder ältere iPhones), sind bei Apple leider inzwischen ausgeschlossen. Eine so unschöne wie überflüssige Entwicklung.

  • Die Programme werden nicht besser auch wenn man sie verschenkt und allen zugänglich macht. Da zahle ich lieber für vernünftige Software und ärgere mich nicht über diesen Murks.

  • Kluge Idee, Apple.
    So kommt man auch noch an die persönlichen Daten von Personen die keine Apple Produkte verwenden. Keine schlechte Idee!

  • „Büro-Software Cupertinos“ ?!?

    Langsam kann ich die Kommentare von „911“ echt nachvollziehen! :-D

    „Apples Büro-Software“ hätte doch auch jeder verstanden und wäre zudem korrekt!
    Cupertino ist nunmal eine Stadt und keine Firma.

  • Boa, ich kann so manche Kommentare hier von irgendwelchen Möchtegern Intelektuellen nicht mehr lesen, ohne dass es mir schlecht wird. Dieser ganze Artikel soll doch einfach nur informieren. Also warum muss man dann hier jedes geschriebene Wort auf die Goldwaage legen? Nur weil eine Redakteurin oder ein Redakteur hier das Wort Cupertino verwendet hat. Ist das wirklich so wichtig, dass man hier immer explizit die Firma „Apple“ verwendet? Das Apple Hauptquartier steht nun mal in Cupertino. Manche Klugscheißer hier sollten lieber mal etwas anderes tun als nur in der virtuellen Welt abzuhängen und nur darauf zu achten, dass man auch ja die richtigen Worte schreibt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven