ifun.de — Apple News seit 2001. 22 461 Artikel
   

iPod touch in schwarz und weiß ab 189 Euro – Davon abgesehen bescheidene Änderungen im iPod-Portfolio

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Wir schreiben das Jahr 2001, den 23. Oktober um genau zu sein. In Apples Town Hall Auditorium, Infinite Loop 4, Cupertino, tritt der damalige Apple-Boss Steve Jobs unter Beifall auf die Bühne. Was er heute präsentieren wird ist das Gerät, welches die Art auf die wir uns unterwegs Musik anhören für das nächste Dezennium verändern sollte.
Den iPod.

Der iPod war mitnichten der erste MP3 Player auf dem Markt. Der iPod war auch nicht der kleinste erhältliche MP3 Player. Es war auch nicht der erste MP3 Player, der eine Vielzahl Titel speichern konnte. Aber es war der erste MP3 Player, der geringen Formfaktor, hohe Speichermenge, Schnelligkeit und lange Akkulaufzeit, gepaart mit hohem Bedienkomfort vereinte. Unter dem Slogan „1000 songs in your pocket“ verkaufte Apple den ersten iPod. Trotz des hoch dotierten Preis von 399US$ fand der iPod schnellen Absatz.

Nun, knapp 10 Jahre nach der Präsentation des Ur-iPod, hätte der ein oder andere und wir irgendein größeres Refresh des iPod classic zum Jubiläum erwartet. Es gab sogar Vermutungen darüber, dass der Classic komplett aus Apples Produktportfolio verschwinden könnte.
Statt dessen war die Präsentation der iPods beim heutigem Event bis auf wenige Neuerungen eher ernüchternd.

Shuffle Unverändert

Der iPod shuffle bleibt unverändert. Gleicher Speicher, gleiche Farben, gleicher Formfaktor, gleicher Preis. Wieso sollte man auch gutes durch etwaige „Verschlimmbesserungen“ verschlechtern. Immerhin ist er hingegen mancher Gerüchte dem iPod-Portfolio erhalten geblieben.

Nano zum kleinerem Preis

Der iPod nano hat ebenfalls keine großartigen Änderungen erfahren, lediglich ein Softwareupdate soll für höheren Bedienkomfort sorgen. Statt 4 Symbole auf einmal auf dem kleinem Display anzuzeigen lässt sich nun per Fingerswipe durch die einzelnen App-Symbole navigieren. Weiterhin spendiert Apple dem Nano nun insgesamt 16 Uhren-Layouts, für alle die ihren Nano als Armbanduhr zweckentfremden. Immerhin hat Apple die Preise für den Nano gesenkt.

  • 8 GB iPod Nano von 159 Euro auf 129 Euro
  • 16 GB iPod Nano von 189 Euro auf 149 Euro

Touch in weiß

Auch der iPod touch hat kein umschweifendes Hardwareupdate erfahren. Allerdings ist er nun auch in weiß erhältlich. Außerdem wurden die Preise leicht gesenkt und das 8GB Einstiegsmodell ist unter die magische Grenze von 200 Euro gerutscht. Und mit iOS 5 wird ab dem 12. Oktober auch für den iPod Touch ein Softwareupdate ins Haus stehen. Aber auch ein Hardwareupdate hätte dem Touch sicher gut gestanden, als sehr beliebte Handheld-Spielekonsole wäre der Apple A5 SoC mit seinen performanten Grafikchips sicher nicht von Nachteil gewesen.

  • 8 GB iPod Touch von 229 Euro auf 189 Euro
  • 32 GB iPod Touch von 299 Euro auf 289 Euro
  • 64 GB iPod Touch von 399 Euro auf 389 Euro

Classic gänzlich unverändert

Ebenso wie der iPod Shuffle blieb wie gesagt auch der iPod classic unverändert. Er wird mit 160 GB nach wie vor zum Preis von 229 Euro geliefert. Sein zehnjähriges Jubiläum wurde bei Apple scheinbar einfach vergessen.

Wir geben offen zu, wir sind ein klein wenig enttäuscht und sind uns sicher, dass es einigen ähnlich geht. Wir hätten zum zehnjährigem Jubiläum etwas mehr erwartet. Immerhin handelt es sich bei dem iPod um ein wahres Erfolgsgerät. Über 300 Millionen iPods hat Apple mittlerweile verkauft. In den USA schafft der iPod es immer noch auf einen Marktanteil von 78% bei den MP3-Playern in den USA. Ihr Musikkaufhaus iTunes Store verfügt mittlerweile über 20 Millionen Titel und es wurden seit Eröffnung über 16 Milliarden Songs gekauft und heruntergeladen.

Zum Vergleich: In 10 Jahren wurden über 300 Millionen iPods von Apple verkauft. Sony hingegen brauchte 30 Jahre um 220 Millionen ihrer Walkman zu verkaufen.

23. Oktober 2001

Wer sich nicht mehr erinnern kann, anbei noch ein kleiner Video-Schnippsel von Steve Jobs‘ Präsentation des ersten iPod (Youtube-Link).

Dienstag, 04. Okt 2011, 22:52 Uhr — Damien
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der weiße iPod Touch sieht soooo genial aus, vor allem mit der Rückseite in silber.

    • Ja, es ist wirklich wichtig, wie der iPod aussieht!

      • Lass ihn doch sich freuen -.- immer direkt meckern…für so was hasse ich Deutschland.
        Und der Weise iTouch sieht verdammt gut aus, besser als ein weißes iPhone 4(s).
        Ist meine Meinung, könnt mich ja später dafür steinigen, dass ich meine Meinung kundgebe

      • Dann wandere doch aus, wenn Dir andere Meinungen nicht passen.

      • @Pit: Natürlich ist die Optik wichtig du Dummschwätzer

      • Oh ja, der weiße iPod Touch sieht wirklich vieeeeel besser aus als ein weißes iPhone. Nämlich genauso.

    • Gut für mich,mir soll es recht sein, dann erzielt der iPod Touch 4 da die Hardware nicht verändert wurde wenigstens noch einen guten Preis im Verkauf.! Trotzdem der Touch bekommt das 1 mal kein Hardware Upgrade, und das iPhone ist „nur“ ein 4s, vom Hocker schmeißt das einen nicht gerade!!.

  • Ich bin froh das der classic weiter lieferbar ist :)

  • Also ist es sicher, das der iPod kein A5 hat und keine neue Grafikkarte?

    • Wir sind uns sogar sehr sicher, dass der iPod Touch keinen Apple A5, sondern nach wie vor den Apple A4 verbaut hat.
      Über eine dedizierte „Grafikkarte“ verfügen übrigens weder iPod Touch, noch iPhone oder iPad. Apple A4 und Apple A5 sind sogenannte „SoC“s (System on a Chip), in die neben CPU auch Controller, RAM und der Grafikchip verbaut sind. Im Falle des Apple A5 handelt es sich bei dem Grafikbeschleuniger um einen Doppelkern Grafikchip der Firma PowerVR (SGX543MP2).

  • Wenn’s für den iPod Touch jetzt keine Hardware Änderungen gibt, dann würde das doch heißen, dass der iPod Touch der 3.Generation (32/64 GB) voll unterstützt bleibt. Gibts da schon Infos?

  • Für die Gerüchteküche: am 23. Oktober gibts ein eues Event: Lets talk iPod :D

    • Richtig, wir hatten ursprünglich auch damit gerechnet, dass Apple heute kein Wort über die iPod-Reihe verliert und so hatten wir uns den 23. Oktober bereits mental als den Termin für die nächste Keynote festgelegt. Daran glauben wir nach dem heutigem Event jedoch nicht mehr wirklich.
      Schade, dass Apple nicht mehr aus dem Jubiläum zu machen scheint.

  • nicht 220.000 sondern 220 Mio WalkMan Produkte hat Sony verkauft

  • Apple macht jetzt auf Preiskampf, aber 10 Euro Preissenkung sind beim 32er/64er Touch ein Witz.

  • Ob Apple ohne Internet auch so viele iPods verkauft hätte wie Sony ihren Walkman?
    Zumal damals jedes Autoradio und jede Stereoanlage einen Kassettenabspieler integriert hatte.
    Es gab also keinen Grund, sich einen 2. Walkman fürs Auto und einen 3. für die Anlage zu Hause zu kaufen.
    Was auch kaum jemand gemacht hätte, die Kinder und Jugendlichen hatten damals einfach gar nicht so viel Geld zur Verfügung wie heute. Und so teure Geschenke wie heutzutage wurden auch nicht gemacht.

    Diese Zahlen kann man also echt nicht miteinander vergleichen.

    • Bitte nicht falsch verstehen. Der Sony Walkman war ein riesiger Erfolg, 220 Millionen verkaufte Geräte sprechen für sich :o)
      Allerdings hat Apple nach nur knapp 10 Jahren bereits fast 50% mehr iPods verkauft als Sony Walkmen in 30 Jahren, was für den sogar noch größeren Erfolg des iPod spricht. Natürlich gab es bei Sony weniger Leute, die mehr als ein Gerät gekauft haben. Alleine schon durch die viel langsamere technische Evolution. Es gab also keinen Grund sich alle paar Jahre ein neues Gerät zu kaufen.
      Der Aussage, dass heutzutage zwingend viel teurere Geschenke gemacht werden, möchte ich jedoch kurz widersprechen. Auch früher schon wurden teure Geschenke gemacht. Mein Großvater hatte meinem Vater in seiner Kindheit zum Beispiel einmal ein motorisiertes Go-Kart zum Geburtstag geschenkt. Das war wohl kaum so viel preiswerter als der erste PowerMac, den mir mein Vater geschenkt hatte. Nur sind Go-Kart und Computer zwei grundsätzlich verschiedene Dinge.
      Ich denke heutzutage werden auch nicht teurere Geschenke gemacht als früher, aber heutzutage werden definitiv mehr Elektronikartikel verschenkt als früher ;o)

  • was den ipod angeht war die keynote wirklich enttäuschend. ein A5 für den ipod touch wäre das mindeste gewesen!

  • warum wieder nur den Touch mit 8GB?
    Beim Nano verlangt Apple 20,-€ Aufpreis für das Modell mit 16GB.
    Die würde ich auch für den iPodTouch bezahlen.
    8GB sind einfach zu wenig, für das was mit dem Touch möglich ist.
    Hier reicht es nicht mal nur für Musik. Von Filme und Spiele ganz zu schweigen.
    Will ich mehr Speicher im Touch haben, muß ich gleich 100,-€ mehr für das nächst
    größere Modell zahlen. :-(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22461 Artikel in den vergangenen 5896 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven