ifun.de — Apple News seit 2001. 19 360 Artikel
   

iPad-Stift Pencil wirbt mit neuen Zeichenfunktionen

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Mit Paper hat das Entwicklerstudio 53 eine der besten Zeichen- und Notiz-Apps in den App Store gebracht. Der ebenfalls von 53 entwickelte Zeichenstift Pencil soll mit der Veröffentlichung von iOS 8 um eine Funktion namens „Surface Pressure“ erweitert werden, die völlig neue Optionen für das Zeichnen auf dem Tablet-Bildschirm eröffnet.

500

„Surface Pressure“ darf nicht mit einer drucksensitiven Zeichenspitze verwechselt werden, dies bieten mittlerweile ja bereits mehrere iPad-Stifte an. Vielmehr lässt sich hier die wie im unten eingebetteten Video demonstriert die v-förmige Spitze des Zeichenstifts flexibel nutzen.

Die neue Funktion soll im Herbst in Form eines Software-Updates und damit auch für Kunden erhältlich sein, die Stift und App bereits gekauft haben. Voraussetzung ist die für iOS 8 angekündigte Möglichkeit, die Größe des Touchbereichs zu erfassen und zu berücksichtigen.

Während die Paper-App sich schon längere Zeit auch in Deutschland im App Store laden lässt, hat es der offizielle Vertrieb für den Stylus von Paper bislang noch nicht nach Europa geschafft. Der in den USA je nach Ausführung zu Preisen zwischen 60 und 75 Dollar erhältliche Stift kann hierzulande nur mit einem satten Aufschlag bestellt werden. Die einfachere Graphit-Variante ohne Haltemagnet wird für 85 Euro angeboten, für die Version mit Walnuss-Griff und Magnet müssen satte 99 Euro locker gemacht werden.

Die Paper-App ist kostenlos im App Store erhältlich und kann bei Gefallen per In-App-Kauf um weitere Funktionen und Stiftspitzen erweitert werden. Ein hilfreiches Handbuch zur App findet sich hier zum kostenlosen Download.

Dienstag, 17. Jun 2014, 16:26 Uhr — Chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gibt bessere Alternativen, z.B. „procreate – sketch paint create“, da zahlt man einmal (glaub 5€) und hat alle Funktionen damit gekauft. Zusätzlich kann man das Dokument 360Grad drehen, als PSD-Datei mit Ebenen exportieren etc. etc.

    • Schnuckipups, das ist richtig, aber beide Programme richten sich an völlig unterschiedliche Einsatzbereiche ;)

      • achja? inwiefern? abgesehen davon, dass ich procreate in jeglicher hinsicht besser finde.. konnte damit alles machen, was es in paper gibt?

      • Marco, ich kann Dir absolut zustimmen. Wer Procreate hat, braucht Paper nicht und hat nahezu unendliche Möglichkeiten.

  • Kannst du bitte mal die offizielle Bezeichnung posten. Unter der genannten kann ich sie im AppStore nicht finden.
    Danke.

  • Cool, aber die Funktion seine gemalten Dinge von Moleskine drucken zu lassen finde ich bei Procreate nicht, übersehe ich es? Denn es scheint ja alles zu können was Paper auch kann….

  • Der Stift ist über Amazon erhältlich… kriegt nur nicht so gute Bewertungen. Soll schnell durchrubbeln.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19360 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven