ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Drei Mac-Apps zum Ausprobieren: HiddenMe, GIFs und Flashlight

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Solltet ihr euch zu den iMessage-Nutzern zählen, die ihre kurzen Textnachrichten mitunter auch durch die Dreingabe animierter GIF-Bilder auflockern, dann könnte euch die kostenlos erhältliche Mac-Applikation GIFs zusagen.

giphy

Frisch veröffentlicht, durchsucht GIFs die Archive von Tumblr, Reddit und Giphy, zeigt aktuell Favoriten an und erlaubt euch das Katalogisieren und Sammeln persönlicher Highlights. Die nur 4MB große Applikation ist dabei einfach aufgebaut: Die OS X-Anwendung bietet die direkte Übergabe ausgesuchter Bilder an die Mail- bzw. Nachrichten-App an und versteht sich auf den Download via Drag-and-Drop.

Um es mit den Worten des Entwicklers @orta zu sagen: „Lasst uns ehrlich sein: GIFs ist eine App zum Suchen von GIF-Bildern. Bis eben wusstest du noch nicht, dass du so etwas brauchst. Aber ich versichere dir. Du brauchst sie. Alle brauchen sie.“

gif

HiddenMe versteckt eure Desktop-Symbole. Nicht mehr, nicht weniger. Die ebenfalls kostenlose Mac-Applikation legt sich in der Menüleiste ab und wartet auf euren Mauszeiger. Aktiviert ihr HiddenMe mit einem Klick, werden sämtliche Desktop-Symbole ausgeblendet. OS X Yosemite zeigt euch jetzt nur noch euren Desktop-Hintergrund an.

Der Download bietet sich für Nutzer an, die ihren Mac hin und wieder für Bildschirmaufnahmen einsetzen und sich nach einem aufgeräumten Hintergrund sehnen, ohne dafür aktiv aufräumen zu müssen. HiddenMe ist 2MB groß und ohne Bezahlung erhältlich.

hidden

Flashlight, die Erweiterung für die Spotlight-Suche eures Macs haben wir euch bereits im vergangenen Jahr vorgestellt. Die Freeware ergänzt das OS X-Suchfeld um mehrere Plugins, mit denen sich nicht nur Dateien aufspüren, sondern auch Wetterinfos anzeigen, Antworten von Web-Suchmaschinen einblenden und Meta-Informationen in Bildern und Co. finden lassen.

Flashlight bohrt die Spotlight-Suche des Mac fast ebenso umfangreich auf wie Launchbar oder Alfred, ist jedoch ein quelloffenes Projekt an dem ihr -Interesse vorausgesetzt – mitarbeiten könnt. Inzwischen spricht Flashlight Deutsch und steht seit der letzten Aktualisierung auf Version 0.98.2 kurz vor dem Sprung auf Version 1.0. Der freie Montag bietet sich zur Einrichtung und Erstkonfiguration der Such-Erweiterung an.

suche

Montag, 06. Apr 2015, 14:50 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wird getestet.
    Nach Police Academy ;)

  • Wer mir je ein Zippelzappel-Bildchen zuschicken sollte, bekommt von Hand erklärt, warum er das nie hätte tun sollen. ^^ #DingeDieDieWeltNichtBraucht

  • gute tipps. fürs desktop-verstecken gibt’s zwar auch einen terminal-befehl, aber ein- und ausblenden auf knopfdruck ist sehr komfortabel.

  • Ok, Flashlight ausprobiert. Nicht alle Plugins funktionieren gut – z.B. iMessage geht bei mir gar nicht – erkennt den Adressaten nicht. Gut ist das direkte Öffnen von Internet-Links oder das Suchen in Leo oder Wikipedia.

  • Mal ne andere Frage. Wie kann man sich die Geschwindigkeiten neben dem WiFi Symbol anzeigen lassen. Welche App ist das?

  • littlesnitch kostet, ist aber definitiv jeden Cent wert, weil hervorragende Firewall für Mac !

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5456 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven