djay: Die beste DJ-App für iPhone und iPad

18 Kommentare

djay ist wohl die DJ-App schlechtin für iOS-Geräte. In getrennten Versionen für iPhone und iPod touch sowie für das iPad erhältlich, bildet die Anwendung ein originalgetreues, voll funktionsfähiges DJ- und Effekt-Pult nach.

Die App erlaubt das Scratchen in Echtzeit, kommt mit BPM-Analyse und der Option, das Tempo der aktuell aufgelegten Songs manuell oder automatisch anzugleichen. Darüber hinaus verstecken sich hinter den sehr schön animierten Plattentellern ein Equalizer sowie ein durchaus brauchbares Set von Live-Effekten sowie diverse Loop-Funktionen.


(Direktlink zum Video)

Die iPhone-Version ist bereits für das iPhone 5 optimiert und nutzt die den breiteren Bildschirm des neuen Apple-Geräts sehr sinnvoll aus, indem die Pitchregler seitlich nun jederzeit direkt erreichbar sind. Die 79 Cent sind den Spaß auf dem iPhone auf jeden Fall wert.

Die iPad-App ist mit 15,99 Euro regulär einiges teurer, lässt sich aber immer mal wieder zum Sonderpreis laden, und dann empfehlen wir djay fürs iPad unbedingt, sofern ihr Spaß daran habt, eigenen Mixes zu erstellen oder auch die nächste Party mit dem iPad zu bestreiten.

Wenn es ein wenig professioneller sein soll, genügt euch vielleicht nicht mehr das „optische Vorhören“ über die Kontrolle des Audiopegels, sondern hättet gerne einen Kopfhörer dafür. Das Problem hier ist, dass am iPhone oder iPad von Haus aus nur ein Audioausgang zur Verfügung steht. Griffin bietet zum Preis von etwa 12 Euro ein spezielles DJ-Kabel an, das Dank Unterstützung durch die djay-App die getrennte Audioausgabe für beide Kanäle erlaubt.

Diskussion 18 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Nein, da steht Apple im Weg. Es gibt keine API, die Songs müssen auf dem iOS-Gerät sein bzw vorher kurz über die Musik-App geladen werden.

      — chris
    • Nein, wird auh nicht gehen. Können die andern DJ-Progs auch nicht, weil afaik die API keinen Zugriff gestattet. Ebensowenig gen DRM-Muikstücke.

      — Couchpotato
      • Also ich habe keine Musik physikalisch auf meinem IPad, djay (iPhone-Version) holt sich die Musik aus der iCloud. Klappt also wunderbar.

        — Georg
  1. Das mit dem getrennten Kabel und 2 x Mono (für Vorhören und Main-Out) hat sch mit IOS 6 auch erledigt, da dieses nun Multi-Route-Audio zur Verfügung stellt.
    Vorhören über Kopfhörer in Stereo und gleichzeitig Stereo-Output des Mixsignals bzw.der anderen Platte auf dem Teller ist nun endluch möglich. Dazu braucht man nun kein Splitterkabel mehr sondern:
    A) HDMI-Kabel und Output in digital über HDMI
    Oder
    B) camera-Connction-Kit und USB-Audio-Interface (z.b. Griffin imic)
    Oder
    C) Apple Audio Dock
    Hapoy DJing!

    — Couchpotato
    • Airplay oder Bluetooth und gleichzeitig vorhören geht übrigens immer noch nicht. Also nur mt een o.g. Genannten Möglichkeiten und die basieren alle auf Kabeln.

      — Couchpotato
  2. Habe gerade mal eine USB-Multichannel-Soundkarte (Maya EX7) via Kamera-Connection-Kit und einem USB-Hub angestöpselt. Das USB-Hub ist wegen des Stromverbrauchs der Soundkarte notwendig. Am USB-Hub muss noch ein 5 Volt Netzteil angeschlossen werden. Kopfhörerausgang und Master-Output können getrennt beliebig auf die 4 Stereo-Ausgänge der Soundkarte verteilt werden. :)

    — Norbs
  3. Wer brauch soetwas ?? Vor allem fuer urspruenglich 15€ ?? Halllo , wenn schon Dj dann schon richtig und nicht solche programme , die nur wenig bieten

    — Newton
    • Ich habe aus Spaß zugegriffen und muss sagen – es macht echt Laune damit zu experimentieren. Reicht doch oder?

      — iDau
    • Ich nutze DJay auf dem iPad seit gut einem Jahr um in einen kleenen netten Club in Kreuzberg aufzulegen. mit dem Griffen DJay-Kabel hat man alles was man braucht um wie ein Profi aufzulegen! Das syncroniesieren (pitchen) der Titel (ohne das sich dabei die Stimmlage verändert) rockt richtig :) Schnapp Dir einfach nen Beat per Loop aus’n Song den Du auflegst – und du bekommst 1A nen Übergang hin!!!

      Du bekommst einen Musikwunsch und hast ihn nicht?! Du weiß aber der Song würde jetzt richtig gut passen – mit vorhandener WLAN-Verbindung kannst Du den Musikwunsch über iTunes in 10 Sekunden erfüllen ;)

      Ich bin seit 15 Janren als Dj tätig, wenn ich bedenke was ich damals alles mitschleppen musste um
      Aufzulegen – kann ich darüber heute nur noch lachen ;)

      In diesem Sinne: Get the Party started!!!

      BerlinDude
  4. Ich hab mir gestern ein ipad + djay gekauft. hab meine liederliste von itunes mit dem ipad synchronisiert und alle lieder laufen auf dem ipad. nur wenn ich dann im djay programm meine liste aufrufe, funktionieren nicht alle lieder. ich hab festgestellt, dass dies lieder sind, die ich schon vor längerer zeit bei itunes gekauft habe. muss ich diese lieder nun nochmal kaufen? ich habs auch schon über icloud laden probiert, hat auch nicht funktioniert.

    — Christine

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14552 Artikel in den vergangenen 4757 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS