ifun.de — Apple News seit 2001. 18 835 Artikel
   

Bezahlen ohne Bargeld: Jeder Zweite für biometrische Daten

Artikel auf Google Plus teilen.
46 Kommentare 46

Der Branchenverband BITKOM hat heute die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage zum bargeldlosen Bezahlen vorgelegt. Befragt wurden 1.008 Personen ab 14 Jahren; die meisten scheinen den Start des Touch ID Fingerabdruck-Scanners in der kommenden iPad-Generation herbeizusehnen…

Jeder zweite Bundesbürger ab 14 Jahren (50 Prozent) kann sich vorstellen, bargeldlose Zahlungen etwa per Fingerabdruck oder Iris-Scan abzusichern. Dies entspricht gut 35 Millionen Bundesbürgern. Fast zwei Drittel (64 Prozent) der Befürworter würden Zahlungen per Fingerabdruck absichern. Gut die Hälfte (54 Prozent) würde auf einen Iris-Scan setzen. Immerhin jeder Achte (12 Prozent) möchte dafür das eigene Stimmenprofil verwenden, jeder Neunte (11 Prozent) sogar die Herzschlagrate.

Die BITKOM freut sich über das Ergebnis, vergisst in ihrem Begleitschreiben jedoch darauf aufmerksam zu machen – dort heißt es u.a.: einfache Passwörter werden immer schneller geknackt und auch schwierige Passwörter können gestohlen und missbraucht werden, so sie nicht ihrerseits gut geschützt sind – dass auch biometrische Merkmale abhanden kommen können und sich im Gegensatz zu verlorenen Passwörter nicht einfach zurücksetzen lassen.

Vor allem ältere Verbraucher interessieren sich für solche Verfahren. Drei Viertel (75 Prozent) der 50- bis 64-jährigen Befürworter würden den Fingerabdruck zur Kontrolle beim Bezahlen einsetzen, 61 Prozent der Personen ab 65 Jahren den Iris-Scan.

Der Touch ID Hack des CCC

(Direkt-Link)

Freitag, 15. Aug 2014, 16:30 Uhr — Nicolas
46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jeder zweite Bundesbürger ab 14 Jahren (50 Prozent) kann sich vorstellen, bargeldlose Zahlungen etwa per Fingerabdruck oder Iris-Scan abzusichern. Dies entspricht gut 35 Millionen Bundesbürgern.

    Gehen die einfach davon aus, dass alle Bürger für bargeldloses Bezahlen sind?? Interessant wäre doch zu wissen, wie viele der Befragten keine der genannteb Methoden wollen. Spätestens seit Snowden dürftw die Skepsis vieler Leute da doch stark zugenommen haben

    • Ab 14 bis wieviel? 18, 20, 60+?
      Vorstellen kann ich auch Vieles. Ob ichs dann wirklich mache und will …

    • Sagt der mit dem iPhone 5s und aktiver TouchID *hust*
      Ich fänds klasse. Bargeld hab ich eh fast keins mehr, kleingeld kommt so schnell wie möglich in ne spardose um später in scheine/aufs konto ungewandelt zu werden und das geld von den großeltern zu geburtstag und weihnachten wandert eh umgehend aufs konto.
      Bargeldloses bezahlen ist super und sollte gerne in diese richtung erweitert werden.

      • ja klar. bargeldlos mit der bahn gefahren, ein eis gekauft und sich am nächsten tag über die kündigung wundern, weil man eigentlich krankgeschrieben war. klingt paranoid? weit sind wir davon nicht mehr entfernt, wenn jeder einkauf und jede bewegung personalisiert wird. ist nur noch ein kleiner schritt, die putzlestücke zusammenzusetzen. schon ist die beweislast umgedreht: du musst beweisen, dass …
        leute, gebt eure grundrechte nicht so leichtfertig aus den händen. generationen von menschen haben hart dafür gekämpft.

      • So viel Dummheit auf einmal, unfassbar. Wenn ich krank geschrieben bin darf ich trotzdem einkaufen. Wenn ich das tue, wie sollte mein Chef davon erfahren?? Und das wichtigste: wieso sollte er eher davon erfahren wenn ich per Fingerabdruck bezahle statt per PiN ??? -.-

    • glaube keiner Statistik … den Rest kennt Ihr doch. Auch solche dinge gehen aus den Snowden dokumenten hervor, wie sowas manipuliert wird…

  • Bezahlen ohne Bargeld: Jeder Zweite für biometrische Daten

    „So ein Schwachsinn!“

    Diese Befragung hat keinerlei Aussage, vor allem wenn man unter 18. Jährige dazu befragt, die kaum bis gar keinen Bezug zu Geld haben, außer es auszugeben und wir, die Ältere Generation und in der Mehrzahl, sind ganz bestimmt nicht dafür!“

    • Die ältere Generation stirbt ja früher oder später weg ^^
      Sie werden aber auch ältere als 14jährige befragt haben.

      • Die Ältere Generation kommt für Iris Scan sowieso nicht in Frage:
        Stichwort Grauer Star ;(

    • Melde dich doch mal bei BITKOM. Die könnten sich einige Anrufe sparen.
      „Eine repräsentative Umfrage unter einem Uwe hat ergeben, dass 100% der Menschen auf der Welt gegen bargeldloses Zahlen sind“

      • ich gebe uwe recht. schade, dass hier so viele so leichtsinnig sind, wegen einem kleinen mehrwert an komfort die kontrolle über ihr leben aufs spiel zu setzen. enjoy responsibly!

  • Eine Umfrage mit 1.008 Teilnehmern ist nicht grade sehr repräsentativ…..

  • ZITTAT: „……dass auch biometrische Merkmale abhanden kommen können und sich im Gegensatz zu verlorenen Passwörter nicht einfach zurücksetzen lassen“.

    Ein sehr schlaue Anmerkung welche hoffentlich die Blindbürger darüber zum Nachdenken bringt. Egal was erzählt wird. Sandbox oder „Wir sind doch die Guten (Apple).
    Nix ist sicher. Die Sch.wein.erei wird kommen. Wie bei allem bisher was unsere Privaten Daten betrifft. Ob Leck, Klau, Fahrässigkeit, Konzernlobbyismus. Die Frage ist nicht ob. Sondern nur wann, wo, in welchem Umfang …und du, sprich deine biometischen Daten (diesmal) schon dabei sind.
    Der nächste Schritt (und letzte Schritt) zur Totalüberwachung ist dann der Chip unter der Haut. Unter dem NSA Mäntelchen Health & Care. Gibt ja jetzt schon immer mehr Schwachmaten, welche am liebsten schon jetzt, jedem alles und jederzeit mitteilen müssen. Freiwillig! „Wir wissen also nicht nur wer du bist, was du machst, wo du es machst – sondern auch noch in welcher Kondition und wie du dort hingekommen bist. Der letzte orwellsche Schritt zum „Minority Report“. Ist dann nur noch die Voraussage deiner zukünftigen Aktivitäten (Taten). Wer so weit geht – wird Denken und Handeln, nicht in seinem Sinn auch entsprechend ahnden.

    • Orwell und Minority Report in einem Satz :o
      Bei Minority Report geht es eigentlich um etwas ganz anderes als Überwachung… aber wer Paranoid ist sieht scheinbar jetzt schon hinter jedem Busch einen Stasi-Mann mit ner NSA-Frau knutschen.

    • Naja hatte nicht amazon mal drüber nachgedacht. Bestellungen vorherzusagen und dann Produkte auf blöd zuzusenden ? Ich denke wenn ich an all deine Daten rankomme kann man ganz gut vorhersagen wo du als nächstes bist…

      • Sagen wir mal ich kann Daten deiner puls&health Uhr mit den googlesuchbegriffen und Abweichungen von deinem normalen bewegungsprofil zusammenbasteln, vielleicht kann ich dann schon mal Aussagen zu bevorstehenden oder geplanten „Besonderheiten“ treffen ?

    • In der Tat nutzen NSA u CIA exakt solche Algorithmen um potentielle Terroristen zu identifizieren, so kommt zu ‚No-Fly‘ Listen, auf denen Tausende rechtlich unbescholtene Bürger landen.
      Aber zurück zum Thema: Absolute Sicherheit gibt es nicht, staatliche Überwachung ist die eine Sache, (da kann die Gesellschaft reagieren oder nicht) kriminelle Energie ist die andere Sache. Für letzteres halte ich biometrische Daten schon für bedeutend sicherer als Passwörter. Aber wie gesagt: Absolute Sicherheit…..
      Der Gesetzgeber muss hier so oder so für einen besseren Interessenausgleich sorgen. Wenn die Wirtschaft so ein Interesse an bargeldlosem Bezahlen hat (und das hat sie/: weniger Kosten und vor allen Dingen: das Geld „sitzt lockerer“!) dann muss sie ach bereit sein die Risiken zu tragen. Sprich: wenn z.B. der Verbraucher ein relativ sicheres Verfahren wie biometrische Daten nutzt, dann muss er vor trotzdem erfolgenden kriminellem Missbrauch geschützt werden, d.h. nicht er muss beweisen, dass Missbrauch betrieben würde, sondern z.B. Die Bank.
      Und es muss jeglicher Ansatz von ‚Ausspähen‘ untersagt werden, d.h. Jegliches Tracking etc. Muss empfindlich bestraft werden. Aber auch da hat die Wirtschaft natürlich ein gegensätzliches Interesse.
      Fazit: ich persönlich greife immer öfter wieder zu Bargeld. Ist vermutlich sicherer Taschendiebe sterben ja bald aus ;-)

  • Nach dieser Umfrage macht sich also jeder Zweite keine Gedanken über Identitätsdiebstahl und deren Folgen! Diese Gedankenlosigkeit ist doch erschütternd!

    • Identitätsdiebstahl nach dem Motto: Ich hab deinen Finger? Man kann auch an allem etwas aussetzen :o

      • Das hat nicht mit dran aussetzen zu tun!
        Vielleicht solltest Du Dir mal entsprechende Infos besorgen oder Dokus über so etwas.
        Der Fingerabdruck ist das leichteste was man bekommen und dann auch verwenden kann. Solltest mal beim CCC nachsehen oder die ZDF Doku über Identitätsdiebstahl.

      • Das leichteste??? Für einen Fingerabdruck muss derjenige zumindest in meine Nähe oder die Nähe meiner Sachen kommen!!! Beim Identitätsdiebstahl per Passwort kann der irgendwo in Russland oder Nigeria sitzen!!! Außerdem ist der CCC ein besonders paranoider Haufen. Außerdem ist Fingerabdruck immer noch sicherer als Passwörter wie 1234 oder Geburtsdaten, wie sie von vielen verwendet werden!

      • Es sei denn, jemand kommt an die Daten des fingerabdruckscanners… Wenn man sich dazwischen klinken könnte dann hat man die Möglichkeit statt dem Scanner System „ja ist gut bitte zahle“ zu sagen

      • Also ich überfalle immer alte Omas am Geldautomaten mit vorgehaltener Waffe… is am leichtesten.
        *ironie-off*
        Ihr seit mir ein paranoider Haufen…

  • Ist ja geil, dass die Kids ab 14 befragt haben. Dass die keine Probleme mit Identitätsdiebstahl haben ist irgendwie nachvollziehbar: die sind ja noch dabei, ihre Identität fertig zu basteln. Warum nicht solche Umfragen ab 9 Jahren?

      • Habe gerade meine Hausaufgabe gemacht. – Mal so nebenbei gefragt, von wegen Hausaufgaben machen: Petter, darfst Du denn noch so spät ins Internet? Du scheinst zu der jüngeren Zielgruppe zu gehören. – Nein ernsthaft: Repräsentativ nenne ich 1008 Befragte nicht gerade. Die haben dann mit der Befragung von Minderjährigen, die teilweise noch vier Jahre warten müssen, bis sie überhaupt im Internet einkaufen dürfen, ihre miesen Umfragergebnisse aufpoliert. Den Hammer aber finde ich, dass der beknackte Artikel, den Du da nennst, dann ganz dreist behauptet: 35 Millionen Bundesbürger wollten Zahlungsverkehr auf der Basis von biometrischen Daten. Dümmer geht‘ nümmer!

      • Reiner, dein alberner ad-hominem-Angriff sagt lediglich etwas über dich aus. Dennoch erkläre ich es noch mal: Wenn Bitkom sagt, es handle sich um eine repräsentative Umfrage, dann wird diese auf einer für die Gesamtbevölkerung repräsentativen Stichprobe beruhen. Das bedeutet, es wird darauf geachtet, dass die Auswahl der Befragten in der Zusammensetzung von Alter, Bildungsgrad, Geschlecht usw. der Gesamtbevölkerung entspricht. Daher ist es billig und falsch, sich hier daran aufzuhängen, dass bereits 14-Jährige befragt wurden; sie haben nur einen sehr kleinen Teil der Befragten ausgemacht.

        Der Hinweis auf die Zahl von 1008 Befragten ist ungeeignet, die Repräsentativität zu widerlegen. Aus gutem Grund verwenden auch Bundestagswahlumfragen meist etwa 1000 Befragte und liegen innerhalb weniger Prozentpunkte am realen Ergebnis. Hier ist ein Script, in dem die zugrunde liegende Mathematik erklärt wird: https://www.wiwi.uni-due.de/fileadmin/fileupload/WIWI/pdf/187_Diskussionsbeitrag.pdf

  • Also wenn man sich mal ansieht, was das so ab 14 nachwächst, dann möchte ich der Statistik fast glauben. Die Thematik aus „Idiocracy“ hat uns bald eingeholt…

  • Fingerabdruck

    Na wenn jemand mit krimineller Energie Interesse hat – bekommt er den auch. Egal ob aus Osteuropa oder US Vasall. Werden ja sogar schon Geldautomaten mit unsichtbarer Folie oder Chemikalien behandelt. Sprengen oder plumpe Aufsätze war gestern. Und nix leichter wenn du von Kriminellen ausgespäht wirst, (d)ein Glas oder Tasse mitzunehmen. Latte Macchiato im Stehen langt ja schon. Oder es fehlt die Klappe am Briefkasten. Und es war kein Kinderstreich …oder du findest plötzlich Puder am Türgriff beim Auto! Und ich hab noch nicht mal kriminelle Energie und nur ne min nachgedacht! Es wird kommen. Das Problem ist eben dann nicht mit einem zurückgesetzten Passwort gelöst. Was mit deiner Identität dann alles angestellt werden kann (bzw,. wird) mag ich mir gar nicht vorstellen. Genauso den Horror mit allen Rechtsabteilungen seine Unschuld zu monieren. Das heutige Verlieren der Geldbörse mit EC-Karte und Schlüsselbund wird wie Kindergeburtstag dagegen sein.

  • Wie soll denn das mit dem Herzschlag ablaufen ?

  • Ich nehme an das dieser Studie ziemlich gefakt ist ! Ich und viele meiner Freunde haben bei so einer Befragung gar nicht mitbekommen. Außerdem will sowas keiner ! Fragt mal bei euch rum. Das Prinzip gilt hier, wenn die Menschen wissen das eine Masse das wollen dann kommt auch eine Masse, also reiner Marketing Gag.

    • Dann ist dein freundeskreis nicht repräsentativ ;) deswegen werden so Umfragen gemacht um eine reoräsentative Sicht zu bekommen :o

      • Ich werde jetzt per Facebook eine Umfrage machen (habe ca. 1200 „Freunde“) und die Ergebnisse hier in den nächsten Tagen posten. Die Umfrage ist dann repräsentativer als die hier zitierte, mit nur 1008 Befragten.

      • So funktioniert Repräsentativität nicht, Reiner.

      • Petter, da stimme ich Dir voll und ganz zu: weder 1.200 noch 1008 Befragte können – wie in dem Artikel behauptet – 35 Millionen repräsentieren. Das Ganze ist eine ziemlich linke und billige Meinungsmache.

      • Doch, Reiner, geeignet ausgewählte 1000 Befragte können sehr wohl 35 Millionen repräsentieren. Wie sonst wären Wahlumfragen so genau? Bitte beschäftige dich ein wenig mit Statistik und Umfragen, bevor du weiter Quatsch behauptest.

      • Na na na, jetzt nicht die Contenance verlieren. Mir ist schon bewusst, was der Unterschied, zwischen einer – behauptet – repräsentativen und einer nicht-repräsentativen, weil auf einem heterogenen Gesellschaftskreis breuhenden Umfrage ist. Mir fehlt nur leider der Glaube in die Seriösität der besagten Erhebung. Wenn hier 14-jährige befragt werden, gehe ich auf mal davon aus, dass sicherlich auch 80-90-jährige daran teilgenommen haben. Warum? Um die Ergebnisse zu schönen und auf einen Prozentsatz zu gelangen, der über der 50% Marke liegt. In unserer Gesellschaft, die sich lieber auf Umfragen, denn inhaltlicher Meinungsbildung verlässt, ist die Aussage einer solchen gefakten Erhebung insofern schon bedenklich, weil sich ein Teil der tumben Masse davon beeinflussen lässt. Ich weiss nicht, ob man eine solche Denkweise als Quatsch abtun würde. Kritischer als Statistikhörigkeit ist sie allemal. Und Du weisst ja: Die Wahrheit einer Statistik liegt nicht in ihr selbst, sondern bei dem der sie deutet.

  • Schon mal an Handvenenerkennung gedacht? Ist wesentlich sicherer und akzeptierter als Fingerprint und Iris-Scan.

  • Ich sehe die sache SEHR kritisch, wenn ich z.b. mal dran zurück denke dass ich allein im letzten Jahr 2mal von Ebay aufgefordert wurde mein Passwort zu ändern weil die sicherheitssysteme geknackt und gehackt und damit die Daten ausspioniert wurden… Nen Fingerabdruck hat man aber sein leben lang, wenn der nur einmal geklaut wird hat man ein Problem, den KANN man nicht mal eben ändern!!!

  • Wohin es geht ist seit gut 1900 Jahren angekündigt:

    Zitat:

    „Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, dass sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, der das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666“ (Offenbarung 13,16-18).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18835 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven