ifun.de — Apple News seit 2001. 18 842 Artikel
   

Ausprobiert: PKW-Starthilfe mit dem USB-Zusatzakku

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

Als wir den Zusatzakku Xlayer Off-Road vorgestellt haben, sind sofort heiße Diskussionen darüber entbrannt, ob das Gerät wie vom Hersteller versprochen funktionieren kann. Neben der Möglichkeit, ein iPad oder iPhone aufzuladen, wird der Akku mit seinen 12.000 mAh Kapazität nämlich auch mit einer Starthilfefunktion für Autos beworben. Also haben wir das Gerät bestellt und dem Morgen entgegengefiebert, an dem das erste Auto in der Nachbarschaft nicht anspringt – schließlich sollte der Akku unter reellen Bedingungen zeigen, was er kann.

500

Heute war es dann endlich soweit. Bei vergleichsweise noch milden 2 Grad unter Null wollte der MX 5 einer Nachbarin nicht mehr. Das Ergebnis nehmen wir vorweg: Die zweimalige Starthilfe lief problemlos und brachte nicht mal eines der vier Ladestands-Lämpchen zum erlöschen.

Der Xlayer Off-Road kommt mit Zubehör in einer 25 x 20 cm großen Transporttasche. Neben dem Akku selbst sind darin Ladegeräte für die Steckdose sowie die Zigarettenanzünderbuchse enthalten. Obendrauf gibts noch ein 4-in-1-USB-Ladekabel mit Lightning-, 30-Pin-, Micro- und Mini-USB-Anschlüssen. Den Lightning-Stecker haben wir vor dem Hintergrund, dass es bei No-Name-Kabeln öfter man zu Funktionsstörungen kommt gleich ausprobiert – unsere iOS-Geräte ließen sich problemlos laden.

xlayer-inhalt

Der Akku bietet zwei USB-Anschlüsse für das Aufladen von iOS- und anderen Geräten, muss zum Aufladen aber mithilfe der mitgelieferten Ladegeräte mit einer Stromquelle verbunden werden. Der Ein-Aus-Schalter auf der Oberseite aktiviert bei längerem Drücken eine integrierte Taschenlampe. Zudem zeigen vier seitlich platzierte LED-Lampen den aktuellen Füllstand des Akku an.

xlayer-akku

Für die Starthilfefunktion liegt ein spezielles, 30 cm langes Klemmen-Kabel bei. Der Anschluss für dieses Kabel ist durch eine Gummi-Abdeckung geschützt und zumindest die ersten paar Mal braucht es ordentlich Kraft, den Stecker wieder aus seiner Buchse zu ziehen. Bis auf dieses Manko gibt es allerdings nichts Negatives zu berichten, die Starthilfe selbst lässt sich einfach und problemlos durchführen: Ihr klemmt den Akku an die Batterie und schaltet ihn an, der dann gelieferte Strom sollte in der Regel dafür ausreichen, den Motor wieder in Gang zu bekommen. Allerdings kann der Akku wohl nicht helfen, wenn grundsätzlich ein Startproblem mit dem Wagen vorliegt. Die geleistete Notstarthilfefunktion kann den Anlasser anschubsen, wenn die Batterie nicht ausreichen Strom liefert, nicht jedoch die Power für langes „Orgeln“ liefern.

xlayer-700

In unserem Fall war das Anlassen wie eingangs schon erwähnt kein Problem und eine Sache von 2 Minuten. Motorhaube auf, Akku ran, starten. Den Vorgang haben wir nachdem der Mazda kurz darauf ausgegangen ist noch einmal wiederholt. Der Akku zeigte sich dessen allerdings nicht beeindruckt und behauptet mit vier LEDs immer noch komplett gefüllt zu sein. Laut Hersteller sind mit einer Akkuladung dann auch bis zu 25 Autostarts möglich, die tatsächliche Zahl dürfte vom jeweiligen Modell abhängen. Mit dem Akku lassen sich laut Funktionsbeschreibung maximal 5.0l Benziner und 3.0l Dieselmotoren starten.

Der Xlayer Off Road ist ab etwa 80 Euro über Amazon erhältlich.

Montag, 28. Dez 2015, 12:30 Uhr — Chris
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wo ist das Video dazu, wo ihr dem PKW startet

  • Bekommt man damit ein 1er BMW mit Diesel Motor auch an ?

    • Es geht um die Batterie, Du Techniker

    • Entscheidend ist wie Tot die Batterie des jeweiligen Autos ist. Die Spender Batterie muss mehr Ladung liefern können als am anderen Auto fehlt. Praktisch kann das bedeuten das man damit evtl. nicht mal ein 12V Moped starten könnt aber auch das Ihr damit ein 3,5t problemlos zum laufen bekommt. Je defekter leerer die Batterie ist kann man nicht mal mit einem Professionellem Einsatzfahrzeug Direkt ohne zu warten Starthilfe leisten sondern müsst erst 10min oder länger nach dem überbrücken warten, bis ein Auto das andere Auto nachgeladen hat. Es gibt keine Antwort darauf. Pauschal kann man sagen das kleine Autos, kleine Motoren eher kleine Batterien haben und diese eher mit „Spielzeug“ überbrückt werden können. Es gibt auch Diesel die haben kleinere Batterien als Benziner. Autos mit Start Stop oder grosser Technik haben auch grössere Batterien auch wenn es nur ein 1er BMW ist (wie meiner). Letztendlich hilft nur ausprobieren und hoffen oder lernen wie das alles zusammenhängt.

  • @Stefan:
    Musst du einfach mal den Text lesen. Hilft ab und zu…

  • Eine nette Alternative, wenn sich kein netter Nachbar finden läßt.
    Das hatte ich vor einigen Jahren und selbst ein Fahrschulwagen wollte nicht helfen. Einzig eine Smart-Fahrerin war willig, nur die Batterie war nicht zu finden.

  • Liefern die speziellen Starthilfeausgänge an dem Teil dann 12 Volt statt der üblichen 5 Volt für USB, die ja anscheinend an den normalen Ausgäbgeb anliegen müssten?

  • Benziner ok Der Mx 5 hat max 2 Liter einen Diesel keine Chance ! Schon gar keinen 3 l allenfalls wenn die Batterie nur gerade so leer ist dass ein leichter Schwung genügt ansonsten No Go !

    • Frag nach den Ferien mal deinen Physiklehrer. Das sollte auch bei einem größeren Diesel kein Prob sein. Die Kabel sind mit Grund so kurz, so kann verhältnismäßig höher Strom fließen. Genug für jeden Diesel Pkw

      • Derhat noch kein Physik in der 3. Klasse :-)

      • Falls du Vollhonk mich meinen solltest können wir das gerne mal ausdiskutieren und ein Hinweis wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Klappe halten.

        Es geht um die Leistung die ein aktueller Diesel zum starten benötigt !

      • Deswegen fährt man auch keinen Traktor! Diesel ist aus vielerlei Gründen bäh.

  • Die Frage von Stefan ist vollkommen berechtigt. Würde mich auch mal interessieren wie es bei Mercedes ausschaut. Denn wie man weiß haben die östlichen Wagen alle kleine Batterien und wenig Strom im Kfz. Das sieht bei made in Germany anders aus. Denn da reden wir über z.B. 30A Sicherungen. Wäre die Frage ob der Akku schafft die Glühkerzen zu starten und dann den Anlasser zu betätigen

  • Also ich hab mit einem vergleichbaren Gerät schon einen Mercedes V8 gestartet und der war komplett leer, nichtmal die Innenleuchten haben noch funktioniert. Alles problemlos! Konnte es auch nicht glauben, aber jetzt bin ich voll überzeugt.

  • @Chris Wohnst du in Stahnsdorf? Habt ihr tatsächlich alle Nachbarn in einer whatsapp Gruppe zusammen? Wow

  • Chris wohnt bei mir in der Nachbarschaft und da sind ca. 20 Familien in der Whats – Nachbarschaftsgruppe drin. Tolle Gemeinschaft. Der Mazda läuft . Gute Starthilfe , Nachbar gefällt da Starthilfe Teil.

  • Ich bin zwar kein Kfz Fachmann, aber schaut immer in die Betriebsanleitung, teilweise DARF man wegen den BUS Systemen in den neuen Autos keine direkte Starthilfe an der Batterie geben…

    Es ist entweder garnicht möglich/vorgesehen oder es gibt extra Starthilfe-Klemmen/Anschlüsse.

    • Das mir aus Technischer Sicht neu. Wenn das wirklich so drin steht dann will man wohl eher vermeiden das es keiner falsch macht und sein lässt. Weil dann kann wirklich die Post ab gehen. Technisch kann man das aber immer machen wenn man weiss was man tut. Meistens kommt man bei heutigen Autos sowieso nur noch an die Speziellen Starthilfe/Ladegerät Anschlüsse im Motorraum ran weil die Batterie und die Anschlüsse selbst komplett zugebaut sind. In der Kfz Werkstatt / Abschlepp Alltag Autos mit leerer Batterie zu haben. Wäre ja schlimm die nicht Fremdstarten zu können. Oft sogar nötig um das Elektrisch angesteuerte Kofferraumschloss zu öffnen wo die Batterie drin ist die man tauschen muss.

    • Das ist vollkommener Blödsinn. Tatsächlich können alle Kraftstofffahrzeuge bis hin zum Hybrid überbrückt werden. Es geht hier tatsächlich eher darum das Risiko des DAUs auszuschließen.
      In meiner Branche liegt uns von allen Herstellern eine Genehmigung zum Überbrücken vor, lediglich ein deutscher Hersteller fordert einen umgehenden Austausch der Starterbatterie, falls die Spannung einen vorgegebenen Minimalwert unterschreitet.

  • Kaufen, ausprobieren… Wenns klappt, super, wenns nicht klappt, einfach den ADAC rufen. Unnötige Rumdiskutiererei! Danke für euren Beitrag!

  • Der Preis stimmte leider nicht mehr!
    Über 80€ wurde aufgerufen!

  • Also in unserer Werkstatt hatte mein Chef so ein kleines Wunder von einem anderen Hersteller auch mal bestellt.

    Selbst bei Dieselmotoren keine Probleme gehabt, nur ist der Akku nach einiger Zeit etwas aufgequollen. Daher ging das Teil zurück, aber die Kunden haben uns oft entsetzt angeschaut als wir damit zum überbrücken gekommen sind.

  • Coole Idee für kleine Benzin Motoren mit wenig Elektronik. Aber nix für moderne Fahrzeuge. Diesel mit zwei Batterien -> keine Chance.

  • Jetzt € 97 !! Seit 3 Tagen fast 30€ teurer.

  • Hallo Ihr Preisjammerer,

    bei Amazon wird eine identische Powerbank unter der Bezeichnung „RAVPower Auto Starthilfe“ angeboten.

    Neben den technischen Daten und der Optik ist auch der Preis von 69,99 sehr identisch zu dem hier beschriebenem Teil.

  • Das Teil das hier beschrieben wird kostet keine € 69 und was du meinst ist der reine Starthilfe-Akku. Ich bin gewiss kein „Preisjammerer“ aber du vielleicht einer der nicht weiß dass genaues Lesen von Vorteil ist

  • Habe mir für 70€ den RAV bestellt und an meiner „toten“ Vespa ausprobiert. Hat einwandfrei funktioniert. Top Sache!

  • Herrlich… Lauter Naturwissenschaftler hier unterwegs. Wissen immer alles ganz genau, was geht und was nicht…

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist aber in der Praxis meist größer als in der Theorie…

    Will sagen: die Dinger funktionieren. Selbst beim Ami mit 8.2 Liter V8. Habe es ausprobiert…

  • Sollte man nicht den Minuspol so weit weg wie möglich vom Pluspol und keinesfalls an der Batterie sondern an Masse (=Karo, Motor,…) anschließen? Es kann sonst zu unangenehmen Begleiterscheinungen wegen Knallgasbildung kommen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18842 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven