Apples “iRadio” soll Bestandteil von iTunes sein und Direktkauf von Songs anbieten

34 Kommentare

Bereits letzte Woche bekamen die Gerüchte um einen Musikstreamingdienst von Apple neue Nahrung. Apple sei sich bereits mit zwei der vier großen Labels einig und das Angebot solle noch im Sommer an den Start gehen. Die Technikwebseite CNET nennt unter Berufung auf nicht näher benannte Quellen nun etwas konkretere Details zu dem Angebot.

iradio

Anders als die hierzulande bekannten Musik-Abos wie Spotify oder Rdio soll Apple ein eher klassisches Internetradio wie das in den USA sehr populäre Pandora planen. Die Hörer hätten dann keinen Einfluss auf die zu spielenden Titel, dürften aber exklusive Zusatzfunktionen erwarten, beispielsweise die Möglichkeit, einen gespielten Song direkt über iTunes zu kaufen oder an den Anfang des aktuell laufenden Titel zurückzuspringen. Wenig überraschend ergänzen die CNET-Quellen, dass das Angebot fest mit iTunes verknüpft und auch über Apples Mobilgeräte verfügbar sein wird.

Dieses Konzept spricht deutlich für die These, dass das Apple-Angebot zumindest als Basismodell kostenlos und womöglich durch Werbeeinblendungen finanziert ist.

Diskussion 34 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Kannst du ja. Wenn Es wie Pandora laufen sollte, Wird man jedes Lied Positiv oder negativ bewerten können. Dadurch Kalibrierst du deine persönliche Station und kannst Neue Musik nach deinem geschmack entdecken. Ist ganz praktisch. Am besten wäre eine Kooperation mit Pandora. Ich habe meine Station dort sehr lange eingestellt und möchte die Einstellungen einfach übertragen können.

        — Duff-Man
      • bei meinem lokalen Sender kommen die gleichen 50 Songs in zufälliger Dauerschleife. Das ist so mit ein Grund warum ich keinerlei Radio mehr höre. Das einzige was ich noch höre sind reine Internet Radiosender nach Themengebiet die beim Kochen oder so im Hintergrund dudeln dürfen. Aber beim Auto fahren zum Beispiel höre ich der Musik bewusster zu und müsste auch mehrfach skippen. Dann doch lieber eine Art “Spotify Playlist” wo ich dann selber schuld bin wenn ein Song kommt den ich zu dem Zeitpunkt doch nicht hören möchte. Oder halt ganz einfach: Eine Flatrate solange man das Abo zahlt um alles aus dem iTunes Store hören zu können und auch zum offline hören laden zu können. Allerdings denke ich das wir dann wieder mit einer Art DRM gesegnet werden müssen, was wohl eher nicht Apples Absicht ist…

        — komacrew
    • Is doch gut! So lernt man öfter neue Lieder kennen.

      Die Möglichkeit das Lied dann direkt zu kaufen macht dann auch mehr Sinn…

      — Horst
    • Absolut richtig! Dann kann man ja gleich das Radio anmachen. Dort gibt es auch Werbung. Vollkommener Blödsinn. Die Radio-Apps bieten auch die Weiterleitung zum iTunes Store. Wozu also iRadio?
      Macht NUR Sinn, wenn iRadio wie Spotify und Co ist.

      — Stevie
  1. Ich würde mich ja über eine quasi Spotify-Kopie freuen, welche ordentlich in iTunes/iOS integriert ist. Spotify läuft leider nicht ganz sauber mit meinem iOS Musik-Interface in meinem Auto. Ist jedes mal ein nerviges “Überreden” dass es endlich dauerhaft tut ohne nach 30 Sekunden abzubrechen. Und die Skip-Taste am Lenkrad darf ich auch nicht mehr anfassen…
    Oder Apple sollte hier die Umsetzung optimieren… :)

    — bifi
  2. Würd mich auch mehr über eine Spotify Kopie freuen als eine modernere Art Radio zu hören. Vielleicht gibt es das iRadio kostenlos und als Bezahlvariante dann die Spotify Kopie.

    — Franz
  3. ich hatte ja die hoffnung, dass apple eine spotify-ähnliche offlineverfügbarkeit von songs für den ipod shuffle anbieten wird, ohne dass die songs gekauft werden müssen. also quasi so, wie es bei spotify bereits der fall ist (10 euro/monat=offline titel ohne ende), nur halt auch für den ipod shuffle…aber scheint ja nicht in die richtung zu gehen… na, mal sehen :)

    — peterpan
  4. Aha, und dann sitz ich mit der Fernbedienung bewaffnet, und die von Titel zu Titel unterschiedliche Lautstärke nachzuregeln und bei Nichtgefallen den Titel weiter zudrücken , oder wie? Wer braucht so was?

    — Ulrich
    • Hast du in deinem Leben schon einmal Pandora genutzt? Ein sehr geniales Produkt. Für MEINEN Musik Geschmack ist es genial und ich muss nicht ein Lied innerhalb von 3 Std hören skippen! Es soll ne Erfindung geben, die die Lautstärke automatisch anpasst, ist sogar in iTunes integriert! Erstmal abwarten und dann haten!

      — Airbag1
      • Na, wie neu! Wäre nur schön, wenn diese tolle Erfindung funktionieren würde, tut sie aber nicht!

        — Ulrich
      • Versuchs mal mit VolumeLogic. Nicht ganz einfach zu installieren, da eingestellt. Lohnt sich aber!

        — pummelfee
  5. Also die Radiovariante hätte natürlich den Vorteil, dass einem beim hören unbekannte Titel über den Weg laufen und diese dann gleich (bei Gefallen) käuflich erworben werden können.
    Bei Spotify hört man ja nur das, was einem der eigene Rechner hergibt, oder? (Hab es nur mal angetestet, also entschuldigt meine Unwissenheit) ;)

    — Vid
  6. Hätte mich auch eher über ein Spotify ähnliches Angebot gefreut. Radio ist ja eh im iTunes und eine Verknüpfung der laufenden Interpreten ist ja nun nicht so nennenswert.
    Spotify-Kopie in der Musik.app integriert wäre genial gewesen. Wenn man seine gekauften Titel hat sowie die die noch vom Interpreten verfügbar sind dann hören kann, dies sich 1 zu eins in die Sotierung einfügt und man es bei Bedarf, wenn man es dann wirklich haben will kaufen kann.

    Bei Spotify find ich immer noch nervig, dass alles über angelegte Listen gehen muss, die nicht einmal alphabetisch sortiert werden. Da hätte man sich sonst halt Listen für Interpreten angelegt aber so bin ich wegen der App eigentlich nur weg von Spotify.

    — Markus Weber
    • Bin mit der Spotify App. auch nicht richtig glücklich aber ist mMn noch das Beste im Markt .Die Auswahl (für meinen pers. Gwschmack) ist sehr gut. Ich fürchte einen ähnlichen Dienst wird Apple nie anbieten. Wird wieder so eine halbherzige Angelegenheit werden.

      — Hubert
  7. Ich würde mich mehr über eine Pandora ähnliche Version freuen. Habe ich oft und gerne genutzt um neue Musik zu entdecken.

    — Habakuck
  8. Das erscheint mir recht plausibel. Auf jeden Fall wahrscheinlicher als ein Dienst al a Spotify.
    Steve Jobs selbst war ja ein großer Fan von Pandora.

    — bene4321
  9. passt zwar nicht ganz aber falls jemand etwas vergleichbares für Musikvideos sucht: Putpat.
    Gibt eine Universal App dafür, klappt auch über die Webseite und vorallem auch mit diversen Smart TVs.
    Über einen “Veequilizer” kann man Richtungen, Bands etc. vorgeben und auch einzelne Songs bewerten sodass einem zum Beispiel bei Auswahl “Rock” nicht immer dieser Spinner Udo Lindenberg mit seiner besoffenen Stimme von der Seite annöhlt

    — komacrew
  10. Apple würde sich mit einem Spotify ähnlichen Konzept eine Cache Cow (und das ist der iTunes Store, trotz der Konkurenz immernoch) kaputt machen.

    Nicht aus Unwillen gibt es bei Spotify nur Playlisten und nicht die Möglichkeit ganze Alben zu Organisieren (Ausser man nutzt Playlisten dafür. Schön ist aber was anderes). Ich denke die Labels sehen sonst die Sammler davonlaufen.
    Das iTunes Interface, zusammen mit einem unlimited Streaming Dienst würde Käufer von Alben zum größten Teil abwerben.

    Ein Radio Dienst a la “Genius Mixe” der sich dann aber aus dem ganzen Itunes Katalog bedient fände ich super klasse.

    — Topo
    • Es gäbe immer noch ne Bezahl Möglichkeit wie zb bei iTunes Match! Erstmal abwarten und Tee trinken. Apple wird sich wohl nicht selbst ins Bein schießen, wenn es um sehr viel Geld geht. Die machen zwar atm den ein oder anderen Fehler aber kaufen und nutzen tut es trotzdem fast jeder.

      — Airbag1
      • Vielleicht wollte ich ja genau DIESEN Begriff nutzen? Noch nie was von der “zwischenspeicher Kuh” gehört? Also wirklich… Wie ungebildet ;) (ironie aus)

        — Topo
  11. Könnte mir für mich gut vorstellen das Ich mir z.B. Meine Musik anhöre und ich auf Wunsch, passend zu Wiedergabeliste, Interpret etc… Abwechselnd iRadio Songs höre.
    Ich höre z.B. Mein Album von Roger Cicero, und nach eine konfigurierbaren Anzahl spielt er dann ein Lied von Roger Cicero die ich nicht besitze vom Radio. Am besten noch eins vom Neusten Album wenn man es nicht hat. Oder ich höre eine House Wiedergabeliste und dann kommt zwischendurch mal ein House Lied was nicht von mir ist.

    — Futzi.2
    • Äh…, diverse Apps für Internet-Radio gibt’s doch auch jetzt so schon! Verstehe ich sowieso nicht, was in aller Welt soll an der App von Apple besser sein um User zum Umstieg zu dieser zu bewegen?

      — Kartoffelsack
  12. Na da bleibt ich weiterhin bei meinem iTunes Killer spotify. Sicher ist die app und die listen etc. nicht das gelbe vom Ei, aber es ist dennoch ein klasse Dienst und ich möcht ihn nicht mehr missen. Seitdem hat iTunes von mir keinen Cent mehr gesehen. Ich lege ganz sicher keine Wert darauf die Datei auf meinem Pc zu besitzen etc., wenn ich sie eh dauerhaft streamen kann. iTunes hat mich weg vom CD Kauf gebracht und nun Leg ich auch keinen Wert mehr auf eine Datei auf der Platte für die ich bezahlt habe. Die Haptik und schätzbarkeit von Musik hat mit dem sterben des Vinyls und Anfang der CD begonnen. Es gab doch nichts über knisternde Lagerfeuerromatik der Platte sowie das erste auspacken und dem Geruch, die statische Aufladung und das optische Erscheinungsbild des Covers.

    — Bene
  13. irgendwie verstehe ich die Leute nicht die eine Spotify Kopie wollen – nehmt doch einfach Spotify :-)

    — solerimus
    • Schon mal in Spotify eine intelligente Playlist erstellt? Spotify hat diese Funktion nicht, kann kein iCloud und tauscht ungefragt Plattencover aus

      — Ulrich
  14. “..Die Hörer hätten dann keinen Einfluss auf die zu spielenden Titel, dürften aber exklusive Zusatzfunktionen erwarten, beispielsweise die Möglichkeit, einen gespielten Song direkt über iTunes zu kaufen..”

    Ich brech weg…

    — Holger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14849 Artikel in den vergangenen 4809 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS