ifun.de — Apple News seit 2001. 18 883 Artikel
   

Apple SIM: iPad-Air-Käufer in USA können flexibel Provider wechseln

Artikel auf Google Plus teilen.
57 Kommentare 57

Das neu vorgestellte iPad Air 2 wird in den USA mit einer sogenannten „Apple SIM“ eingeführt und bietet Kunden damit die Möglichkeit, bei Bedarf flexibel und ohne Aufwand einen Datentarif zu buchen. Der Austausch der SIM-Karte beim Anbieterwechsel fällt damit im besten Fall weg.

apple-sim-ipad-air-2

Mit der bei der Cellular-Version des iPad Air 2 in den genannten Ländern vorinstallierten Apple SIM haben Nutzer dann die Möglichkeit, sich spontan für ein Angebot von Apple-Mobilfunkpartnern zu entscheiden – in den USA sind dies aktuell AT&T, Sprint und T-Mobile, zusätzlich lässt sich mit der Apple-SIM auch ein britischer Mobilfunkbetreiber nutzen. Die Tatsache, dass hier nicht erst eine passende SIM-Karte organisiert und eingesetzt werden muss, bietet natürlich deutlich mehr Flexibilität. Zudem kann man bei der Wahl des Anbieters mit dieser Option verstärkt auch die jeweilige Netzabdeckung bzw. Verfügbarkeit von LTE in Betracht ziehen. Die entsprechenden Provider haben für diesen Einsatz auch spezielle Datentarife mit kurzen Laufzeiten im Angebot.

Apple hat bezüglich dieser neue SIM-Karten-Option bislang nur Informationen für Großbritannien und die USA bereitgestellt, somit ist nicht zu erwarten, dass hierzulande in nächster Zeit ein ähnliches Angebot veröffentlicht wird. Die Installation dieser SIM-Karte ist nicht mit einem Netlock oder Ähnlichem gleichzusetzen. Die Benutzung ist optional und die neuen iPads lassen sich ebenso gut mit Tarifen von anderen Anbietern nutzen. Apple hat im Rahmen der Präsentation des iPad Air 2 bekannt gegeben, dass das Gerät mittlerweile mit mehr als 20 LTE-Bändern kompatibel ist und damit auch die Nutzung in Hochgeschwindigkeitsnetzen immer flexibler wird. (via Mac Rumors)

Freitag, 17. Okt 2014, 8:22 Uhr — Chris
57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da ist sie,die Zukunft- wann kommt es nach Deutschland?

    • solange die netzbetreiber nicht bereit sind wird es auch nicht kommen. 24monate gesicherte einnahmen geben planungssicherheit. mtl. kündbare hingegenen lassen keine planung zu und dadurch können auch investitionen in das netz erst nachdem genug einnahmen generiert wurden realisiert werden. ich wäre für 6 oder 12 monatsverträge bzw. tarife. wobei hier wiederrum die einmalzahlung für das endgerät (speziell iphone) kaum subventioniert werden kann.

      • Klingt wie aus dem Werbetext, (äh, fadenscheiniger Ausrede) eines unserer, ach so armen Provider..
        Dein Arbeitgeber?
        In D werden wir ausgenommen wie Karpfen, schau bloß nach Österreich. Und dort gehen sie auch nicht pleite.
        Dieses Krokodilstränen deutscher Provider sind ein Haufen Blabla!

      • Nö, klingt eher wie aus der Sicht eines solchen Unternehmens gesprochen und genau das sollte es auch sein. Mit „Werbetext“ hat das auch wenig zu tun. Es ist schlichtweg Tatsache, auch wenn es anders besser wäre. Selbst das lässt sich allerdings aus dem ersten Satz ableiten.

      • @mypointofview: Wo werden wir in D ausgenommen wie Karpfen? Wenn das bei dir so ist, hast du dir eindeitug den falschen Provider gesucht. Und nach Österreich schauen… Naja, der Unterschied ist schon längst nicht mehr so, wie es vor ein paar Jahren noch war. Speziel im Mobilfunkbreich sind sie nicht mehr wirklich besser mit ihren Preisen. Und die 1, 2 guten Angebote dort spiegeln auch nicht den kompletten Markt wieder. Also lies vorher nochmal nach, bevor du deine total veraltete Aussage hier lässt.

      • @mypointofview: jeder vergisst immer, dass Österreich auch ein wenig kleiner ist als Deutschland… niemand denkt an die Wartungskosten der Funkmasten, Personalkosten, Stromkosten etc… Hauptsache günstig…

      • Wenn planungssicherheit so extenziell ist warum gibt es dann so viele Leiharbeiter und unbefristete Jobs? Die Firmen Picken sich auch nur das raus was sie wollen. Am ein ende Jammern und am anderen nicht besser sein.

      • @Futzi: Leiharbeit und unbefristete Jobs sind planbarer als unbefristete Festangestellte… Die einen kann man einstellen und feuern wie einem gerade lustig ist, die anderen hat man bis zur Rente an der Backe…

      • Die Netzbetreiber in meinem Fall die Telekom bei DSL, sind viel perfider.
        Hier in Freiburg wird in Stadtteilen die ausserhalb liegen, kein DSL Ausbau über 2k gemacht, da sie sonst Konkurrenten Tür und Tor öffnen würden.
        Ich zahle brav die höheren Telekom Tarife obwohl ich nichts davon habe.
        Wäre schön, wenn diese Werbeversprechen wahr werden würden, so sind es halt nur „Walversprechen“, frei nach Käptn Blaubär.

      • @FloFlo die Schweiz ist bedeutend kleiner als D und A, trotzdem ists hier massib teurer…

      • Ich glaube aber die Lebenshaltungskosten in der Schweiz sind allgemein höher… Da kann man jetzt die Mobilfunktarife nicht 1:1 nebeneinander halten. Gilt aber eig schon für den Vergleich mit Österreich. Man kann zwei Verträge aus zwei Ländern einfach so vergleichen. Nur ein Beispiel schon evt die unterschiedliche Mehrwertsteuer etc etc

      • Ich find’s ja witzig wie hier mit Österreich verglichen wird. Ich bin Österreicher und kann mit sicherheit sagen: Wir schauen eher in Richtung Deutschland.

        Österreich ist (leider) voll mit Dumpinganbietern.

        Drei bietet Tarife um 7€ an. Der Grund dafür ist klar: Dieses Unternehmen wurde als „Spaßunternehmen“ in Österreich gestartet und wird vom koreanischen Mutterkonzern gesponsert. Bis zur Übernahme vom Anbieter „Orange“ hatten sie noch nicht einmal ein eigenes Netz. Die Qualität des nun eigenen Netzes ist unter jeder Kritik. Ebenso wie die Servicequalität.

        T-Mobile? Nun dieser Name sagt euch ja selbst auch was. T-Mobile ist in etwa gleich „teuer“ wie der Marktführer A1. Nur mit einem großen Unterschied: Auch T-Mobile schäffelt den Großteil des erwirtschafteten zum Mutterkonzern. Zwar gibt es eine Zentrale in der Hauptstadt Wien, allerdings kommt der Service und alles aus Deutschland.

        Und zuletzt gibt es noch A1, den Marktführer. 90 aller Leitungen, egal ob Festnetz, Internet oder Mobilfunk sind von diesem. Dieser Anbieter trägt entsprechend die größten Kosten was die Wartung des bekannterweise besten Netzes im deutschsprachigen Raum an geht. Alleine diese Wartung frisst derartig viel Umsatz auf, dass nicht viel für die Mitarbeiter bleibt.

        Ihr wollt Dumpingpreise wie von Drei? 7€ im Monat sind geil? Dann dürft ihr euch aber nicht wundern, wenn die Wirtschaft nach und nach eingeht und die Mitarbeiter dieser Konzerne ihren Unmut kundmachen. Denn auch Mitarbeiter der Telekomriesen müssen ihr Brot bezahlen. Bei ca. 10€ Wartungskosten des Netzes und einnahmen von nur 7€ kann da entsprechend etwas nicht hinhaun..

      • Pskyrunner: danke! Das ist zu dem Thema der beste Kommentar seit langem. Dem ist nichts hinzu zufügen.
        Lieber mehr bezahlen und damit auch was für die bezahlung der anderen Arbeitnehmer tun (und natürlich auch einen hochwertigen Netzausbau) als immer nur das billigste nehmen. Ich kaufe auch nicht das billigste und nutze auch keinen 9€ friseur, warum? Weil ich lieber mehr ausgebe und damit auch anderen ein vernünftiges Leben ermöglichen will.

      • Ich verstehe das Gejammer auch nicht. wer es Billig will geht zu Constar oder E-Plus, wer mehr Service will, wie ich geht zur Telekom oder Vodafone.

    • schon mal überlegt, dass die Preise auch durch die 3G-Auktionen zustandekommen? Die dt. Provider haben deutlich mehr ausgegeben als z.b Österreich

      • Bingo! Die Lizenzkosten pro Einwohner waren in Deutschland mit ~630 Euro deutlich höher als in Österreich (~100 Euro)

      • Und du glaubst allen Ernstes dass diese Summe noch amortisiert ist?
        Und zum Thema Österreich:
        Ich spreche weder von 7€ Deals sondern von 35-50€/ Monat für allnet Flats mit 1gb in Deutschland. Da ist Östereich noch immer besser.
        Zur Tektonik und Bevölkerung: das ist Humbug: Deutschland hat auch mehr Leute die zahlen, dafür hat Östereich eine wesentlich schwierigere Tektonik. Kann man also auch nicht vergleichen. Das sind schlicht Preisabsprachen unter den Platzhirschen. Wirklichen Wettbewerb gibts in D nicht. Ein dritter Provider im D Netz Bereich würde hier den Markt gut aufmischen…

      • Nachtrag: T-Mobile Austria hat wesentlich bessere Konditionen als T-Mob Deutschland

    • Wie das hier aufgebauscht wird. Man kann sich das am besten als eine art „Blanco“-SIM vorstellen. Es fällt eigentlich nur das einbauen der Simkarte weg und eventuell die kurze Wartezeit, bis man eine SIM-Karte zugeschickt bekommt.
      Die Tarife haben sich 0,0 verändert. Ich bin mir nichteinmal sicher, ob der einbau der SIM Karte wirklich wegfällt. Denke eher, dass die Seperat beiliegt.

      Die Funktion ist ja ganz nett für die Leute, die sich ihren Vertrag im Applestore kaufen, da sie ihn so schneller nutzen können. Sonst tut sich da nichts.

  • iPads ohne SIM-Sacht wären mir lieber mit so einer Funktion.

    • Ein iPad ohne Connector-, Klinke und Warum überhaupt noch irgendwelche Einlässe. Man kann doch alles per WLAN / Bluetooth und Richtfunk-Induktion regeln. ;) Ich liebe die Variation von Möglichkeiten und möchte uneingeschränkt bleiben. Auch einen Simkarten-Einschub erachte ich als essentiell.

  • Geil! Keine Vertragslaufzeit, einfach zubuchen, wenn man’s braucht und was man gerade braucht. Sowas brauchen wir auch. Hier versuchen uns die Provider immer noch mit 24 Monatsverträgen zu binden und bieten Prepaid Kunden weniger Leistung (kein LTE) Bescheuert und nicht mehr zeitgemäß

    • aber es gibt genügend Leute, die das buchen und warum sollten die Provider dann nicht auch abkassieren.
      Sobald sich ein Anbieter in Deutschland auf ein solches Angebot von Apple einlassen würde, müssten und würden alle anderen Anbieter auch nachziehen.
      Nur traut sich halt keiner.

    • Doch, bei Vodafone gibts Prepaid mit LTE Option zum zubuchen!

      • >implizierend, dass man ein anderes Netz außer dem der Telekom vernünftig nutzen kann.

      • Und das geht tatsächlich! Auch bei der Telekom gibts miserable Datenverbindungen…

    • Also bei Congstar kann ich jeden Monat kündigen. Und ansonsten gibts diese „kleinen Verträge“ doch bei jeden Anbieter als zubuchoption bei den prepaidverträgen. Kp warum man sich jetzt über die 24 monate aufregt…

      • Hast kein LTE mit 150mbits bei Congstar. Kündigen kannste beim prepaid Angebot. Die haben sonst auch normale 24mpnatsverträge.

      • LTE wird doch bei mobilen Geräten eh nicht voll ausgenutzt. Vorallem bei 1gb volumen im monat nicht.
        22mbit/s reichen hier vollkommen und ist bei den meisten auch schon ein „geschwindigkeitserlebnis“ was sie zuhause nie haben werden.

      • @Homer: Auch die „Laufzeitverträge“ gibt es bei Congstar ohne Laufzeit. Ich hatte bis vor kurzem die Flat Irgendwas ohne Laufzeit. Da ich zu wenig telefoniert habe habe ich umgestellt auf „Prepaid“, was aber auch nachträglich abgebucht wird.
        Außerdem habe ich trotzdem LTE bei Congstar. Zwar ohne den Speed, aber wen juckt das? 7,2Mbit reicht fürs Handy aus. Zuhause VDSL mit effektiv 43 MBit über 1&1.

    • Die Leute hier sind einfach zu faul um sich nach günstigeren Anbietern umzusehen. Solange alles funktioniert sind die meisten auch bereit den großen ihr hart verdientes Geld in den Schlund zu werfen. Die Nachfrage regelt den Preis und so lange die Schäfchen zahlen… Warum sollte man dann was ändern?

  • Das wäre ein „One More Thing“ für gestern Abend gewesen!
    Eine Universalsimkarte für alle iPhones und iPads der Welt die mit allen Netzwerken funktioniert, bzw. mal zumindest mit den Apple Partnern.
    So was könnte man ja auch sukzessive ausbauen.
    In meinen Augen ist das eine echte Innovation! Die Gedanken daran gibt es ja schon lang, eigentlich gehört ja schon lang das Sim Modul fix eingebaut und dann nur mei die Imei mit dem Vertrag gekoppelt. It’s still Future! Aber Apple hat den richtigen Startschuss dazu getan, *like*

    • Eigtl wäre das ein one more thing. Aber nicht für die Restlichen 99,9% der Leute die keine Apple News verfolgen. Denen kann man sowas nicht als die Sensation verkaufen. Für die es es eher sowas was man im mega kleingedruckten unter Punkt ** 2) finden kann.

  • War ja schon seit Jahren von Apple im Gespräch. Hindernis sind wohl einzig die Provider.

  • Da Deutschland absolutes Entwicklungsland ist was Mobilfunk angeht, wird es sicher so schnell hier nicht eingeführt werden… Wenn ich schon die abartig teuren Tarife mit kaum Grgenwert seh, wird mir schlecht.

    • Abartig teure Tarife? Wo lebst Du? Am besten alles für umsonst haben wollen und aber an JEDER Ecke in Deutschland Netz, oder? Wir haben es nicht so einfach wie in USA, wo es 100erte kleine Netzbetreiber gibt, die Ihr Netz aufbauen.

    • Das Internet, der Mobilfunk, das Fernsehen, das Radio,….sind für uns alle noch Neuland…!

  • Anbieter Wechsel ja. Geräte wechseln nein. Das ist es doch was a

  • Applefon oder Applecom für zirka 30 Milliarden $ könnte Apple die Telekom kaufen und einfach ein eigenes Netz bereitstellen. ;-)

    • Da jedes Unternehen auch davon Träumt ein marodes Netz und Verpflichtungen gegenüber der Regierung und der BNetzA zu kaufen nur um sich dann noch öfters das rumgeheule von Leuten zu hören die keine Kunden bei ihnen sind :D

    • Mit 30 Mrd. Dollar hast du vielleicht gerade mal das Geld für die UMTS-Lizenz und den dazugehörigen Netzausbau zusammen. Allein die UMTS-Lizenz hat umgerechnet rund 8,5 Mrd. € gekostet.

    • Dafür bekommste ggf. Mal T-Mobile USA. Die Deutsche Telekom Ag kostet dann schon ein bissel wat mehr.

  • Wundert sich hier eigentlich keiner darüber, das man immernoch kein ipad vorbestellen kann?

  • Das geile ist ja das die Teledoof in Amerika mit macht weil der Druck von Apple da ist und sie sonst unter gehen wenn es andere machen.
    Hier bei uns gibt es keinen Druck und daher werden die großen Anbieter auch nicht einführen.
    Zumindest kann sich die Teledoof hier nicht rausreden: Technisch nicht möglich oder irgendwelche anderen Ausreden die sie sonst noch bringen würden. :)

    • Ich glaube nicht das durch die Sim Karte wirklich viel mehr Kundenbewegung im Mobilfunkmarkt entsteht. Liegt viel mehr daran, das die Betreiber in den USA nicht einer so starken regulierung unterliegen, hier in D musst du erst mal durch den Bürokratiewald der Bundesnetz Agentur um sowas durch zu bringen und das ist der Aufwand nicht wert (außerdem wenn nur ein Anbieter dies anmelden würde, könnte das als „monopol“ beim iPad gewertet werden und ohne eine zweite Anfrage (durch z.B. Vodafone) würde die BNetzA das sowieso nicht genehmigen).

  • OT: Jemand eine Idee, wann ein Update für die MacBook Pro mit Retina Displays 15″ anstehen könnte? Das letzte war im Oktober 2013, richtig?

    • Die wurden erst im Juli 2014 aktualisiert, so schnell kommt da nichts neues. Höchstens wenn wieder eine neue Prozessorgeneration ansteht.

    • wie Daniel schon sagte: gerade erst aktualisiert. Die nächste Runde ist frühestens Anfang 2015 wenn intel ihre neue Prozessorengeneration bis dahin veröffentlicht. Wahrscheinlicher ist aber das Apple zu einem späteren Zeitpunkt nachzieht

  • Die spannende Frage ist doch, wie kommt man als Mobilfunkanbieter mit seinem Datentarifen in die Carrierliste bei Apple. Muss man sich drauf bewerben, dürfen alle, müssen die Anbieter dafür bezahlen?
    Wenn ich sehe, wieviel „Supermarktanbieter“ es bei uns gibt, kann mich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass da jeder rein kommt, da dann die Liste unglaublich lang wird.
    Könnte natürlich auch sein, dass ich z.B. bei 3 Anbietern die Leistung buche und dann jeweils die Apple SIM ID angebe. Die gebuchten Anbieter erscheinen dann in der Carrierliste.
    Finde die Entwicklung sehr spannend und bin mal gespannt, wann es zur Apple SIM mehr Informationen gibt. Interessant wäre auch, ob dann noch die klassische SIM funktioniert.

    • Ich denke bei sowas darf Apple bei den Anbietern klinke putzen, so sehr sind die Anbieter auf Apple ja nicht angewiesen.

      • bedenke das in den USA Apple immernoch Marktführer trotz Android ist. Also ich denke eher das Apple sich im heimischen Markt die Anbieter auswählen konnte wer da auftauchen soll und wer nicht. Für den europäischen Markt sieht das deutlich anders aus

  • Ich verstehe hauptsächlich nicht warum Mobilfunktarife nicht Modular aufgebaut werden können. Meine Wunschliste beinhaltet viel Datenvolumen, telefonisch erreichbar sein, humane Minutenpreise und eine MultiSIM (da ich ein iPad und ein iPhone habe) zu einem angemessenen, entsprechend niedrigeren Preis als diese monströsen Tarife.
    Mit der MultiSim schliessen sich doch fast alle Anbieter ausser Vodafone und die Telekom schonmal aus. In den neuen Tarifen muss man einmalig + monatlich dafür zahlen, was absolut schwachsinnig ist für eine einmalige Leistung (Herstellung der zusätzlichen SIM, Einrichtung + Versand/Übergabe). Dadurch sehe ich darin auch keine monatlichen Kosten für die MultiSIM sondern eine verschleierte Preiserhöhung des Tarifs.
    Das nächste betrifft das Datenvolumen. Will ich viel Datenvolumen nehme ich entweder einen Datentarif und kann nicht damit telefonieren, oder aber ich muss SMS-Flatrates, Hotspot-Flatrates, massige Minutenpakete und was weiss ich nicht alles in Kauf nehmen UND extrem überteuert, da nutzlos für mich, trotzdem bezahlen.
    Warum lässt kein Provider es zu das ich eine Telefonnummer bekomme mit der ich telefonieren kann und angerufen werden kann und dann einfach den Datentarif dazubuche??? Und in meinem Fall einfach eine 2.te Karte die ich einmalig bezahle um sie in meinem iPad zu verwenden? Ob ich mein GB jetzt im iPhone oder im iPad verwende, ob ich es verfallen lasse, per tethering übertrage oder sonstwas damit mache ist doch eigentlich meine Sache, da ich dafür bezahlt habe!
    Der einzig logische Grund ist für mich das es genügend Leute gibt die sich von den Anbietern schröpfen lassen und es eine Absprache untereinander gibt, die einen richtigen Wettbewerb unterbindet um die überteuerte Struktur nicht zu gefährden!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18883 Artikel in den vergangenen 5457 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven