ifun.de — Apple News seit 2001. 18 834 Artikel
   

Apple Music AGB: Maximal 5 Macs, nicht Brennen, kein Auslandszugriff

Artikel auf Google Plus teilen.
123 Kommentare 123

Apple hat soeben die allgemeinen Geschäftsbedingungen des iTunes Stores geändert und neue Regelungen in Bezug auf den Apple Music-Dienst eingefügt. Aus den

Die neuen Richtlinien beschreiben die Voraussetzungen für die Nutzung des neuen Dienstes und machen auf die Einschränkungen aufmerksam, die ihr vor der Nutzung des Spotify-Konkurrenten akzeptieren müsst.

Wir haben die AGB quergelesen und euch die relevanten Punkte im Anschluss zusammengefasst:

Nutzung nur innerhalb von Deutschland:

Der Apple Music Dienst steht Ihnen nur in Deutschland zur Verfügung. Sie dürfen den Dienst nicht von außerhalb Deutschlands nutzen oder versuchen ihn zu nutzen. iTunes kann mit Hilfe von technischen Mitteln die Einhaltung dieser Bestimmung überprüfen.

Apple protokolliert Hörgewohnheiten:

Zu diesen Informationen gehört insbesondere, welche Apple Music Produkte Sie hören (auch ob Sie dabei stoppen oder überspringen) und wie lange Sie sie hören. iTunes kann auch Geräteinformationen wie IP Adresse, Gerätetyp, Version und Typ des Betriebssystem und individuelle Geräteidentifizierungsmerkmale (Unique Device Indentifier) erheben. Informationen über Ihre musikalischen Vorlieben, die Sie iTunes zur Verfügung stellen, werden in Verbindung mit Ihrem Konto gespeichert.

Maximal 10 Geräte und 5 Macs:

Sie dürfen den Apple Music Dienst auf zehn Geräten, die mit Ihrem Konto verbunden sind und von denen nur fünf Computer sein dürfen, nutzen. Ein individuelles Apple Music Abonnement ermöglicht es Ihnen, Apple Music Produkte auf ein einzelnes Gerät zu streamen. Ein Familien Apple Music Abonnement ermöglicht es Ihnen und den Mitgliedern Ihrer Familie, Apple Music Produkte auf bis zu sechs Geräte gleichzeitig zu streamen.

Keine gewerbliche Nutzung:

Sie sind berechtigt, den Apple Music Dienst und die Apple Music Produkte nur für den privaten, nicht-gewerblichen Gebrauch zu nutzen, außer wenn iTunes Ihnen eine weitergehende Nutzung gestattet. Die Lieferung des Apple Music Dienstes oder der Apple Music Produkte gewährt Ihnen keine Rechte für eine Nutzung des Apple Music Dienstes oder der Apple Music Produkte für gewerbliche Zwecke oder für Werbezwecke.

Dienstag, 30. Jun 2015, 16:35 Uhr — Nicolas
123 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Sache mit der Auslandsnutzung klingt fraglich. Wenn ich also eine Playlist offline mitnehme in den Urlaub kann ich jedoch nicht nutzen beziehungsweise darf nicht?

    • Gerade Spotify gekündigt…. Nun kann ich das abo neu abschließen. bin sehr viel im Ausland unterwegs und vor allem da höre ich viel Musik. Damit wollen die Spotify Konkurrenz machen? xD

      • schon wieder? ;-) scnr

      • Ich vermute es lässt sich mit einer VPN Verbindung zur heimischen FritzBox umgehen, oder? Was meint ihr? Gerade offline Playlisten möchte ich schon während einem Flug z.B. hören.

      • Kommt ja drauf an wie Apple dies prüfen will wenn sie das GPS Modul verwenden kann man das leider vergessen… Aber ich Versuches gleich mal bin im Moment im Ausland kann es ja hier berichten ob es klappt…

      • Zitat von weiter unten:

        Vom Apple Support:
        Vielen Dank für die Bestätigung. Sie können das Abo auch nutzen, wenn Sie in Österreich unterwegs sind. Der Hinweis in den AGBs bezieht sich darauf, dass Sie ein deutsches iTunes Konto benötigen um Apple Music in Deutschland abonnieren zu können. Sie können jetzt z.b. nicht über den österreichischen iTunes Store einkaufen, Sie können aber ihr deutsches Konto und das Abo ohne Probleme im Ausland nutzen.

    • „Nicht im Ausland“ kommt von der Tourismusbranche. Die haben Angst vor noch mehr Helene Fischer :)

    • Vom Apple Support:
      Vielen Dank für die Bestätigung. Sie können das Abo auch nutzen, wenn Sie in Österreich unterwegs sind. Der Hinweis in den AGBs bezieht sich darauf, dass Sie ein deutsches iTunes Konto benötigen um Apple Music in Deutschland abonnieren zu können. Sie können jetzt z.b. nicht über den österreichischen iTunes Store einkaufen, Sie können aber ihr deutsches Konto und das Abo ohne Probleme im Ausland nutzen.

      • Bin gerade in der Türkei. Hier sollte Apple Music eigentlich verfügbar sein. Ich kann auf Beats 1 aber nur über VPN nach Deutschland zugreifen.
        Habe zur Zeit kein Abo. Ich denke aber nicht das das der Grund ist.

      • Ist die Türkei denn einer der Orte, an denen  Music schon verfügbar ist?

    • Ganz ehrlich?
      Scheiß auf die AGB! Apple kann viel aber meinen freien Willen einschränken können die nicht ;)
      Ich lasse mir das doch nicht verbieten!
      Ich höre die Musik für die ich bezahle wann und wo ich will!

  • aber offline darf man doch wohl im Ausland hören oder ..? nur nichts Neues runterladen denke ich ..

  • Oha!!
    Und es wird trotzdem wieder Leute geben, die dafür Geld zahlen werden…

    Und die Industrie denkt sich: „WOW! So etwas lässt der Kunde mit sich machen?? Ha, das können wir auch – und noch besser!!“

  • Das ist ja so als hätte ich eine Freundin, dürfte diese aber nur zu Hause benutzen

  • Bzgl. Brennens steht aber nichts in diesem Beitrag!

  • Kein Ausland zugriff das ist echt ein großes minus Punkt und das bei apple not good da ist Spotify schon voraus

  • Ich gehe doch aber richtig in der Annahme, dass runtergeladene Songs im offline-Modus im Ausland abspielbar sind…?!?

  • Wenn es keinen Auslandszugriff gibt, ist es eine tot-Geburt und unbrauchbar. jeder der in den Urlaub fährt, oder der wie ich in der Grenzregion wohnt, kann es nicht nutzen.

    Hoffentlich ist das nur eine AGB Klausel, die nicht durchgesetzt wird.

    Wie regelt das Sportify?

  • Kein Zugriff aus dem Ausland?! Na vielen Dank…als Expat in China ist man damit angeschmiert. Oder muss ich mir jetzt extra einen chinesischen Account anlegen? Schade, aber bin mit Spotify ja auch zufrieden.

  • Auslandsnutzung ausgeschlossen? Bedeutet das, wenn ich im Urlaub bin und mir neue Musik draufladen möchte, das nicht kann?Oo

  • Danke an Apple dass Ihr die Entscheidung bei Spotify zu bleiben, sooooo leicht macht.

  • Gerade Spotify gekündigt…. Nun kann ich das abo neu abschließen. bin sehr viel im Ausland unterwegs und vor allem da höre ich viel Musik. Damit wollen die Spotify Konkurrenz machen? xD

  • Das mit dem Ausland gibt echt keinen Sinn wann brauchbare denn Vorfällen Musik. Dann wenn ich 10 Stunden im Flieger sitze und nix zu tun habe. Hätte ja überlegt mir Apple Musik zu holen so aber sich nicht . :(

  • Keine Auslandsnutzung? Was soll das?
    Ich wusste es gibt einen Haken..

  • Ist ja absolut lächerlich in Bezug auf die Auslandseinschränkung…

  • Auslandszugriff gab’s bei spotify auch nicht.
    Hat lizenzrechtliche Gründe (GEMA, z.B.), denke ich.

    • Doch .. bei spotify funktioniert das.
      Zitat aus deren FAQ:
      “ …
      Reisen mit Spotify

      Fährst du auf Urlaub oder Freunde besuchen? Nimm dein Spotify einfach mit! Du kannst auf jedem Computer auf Spotify einloggen. Einfach herunterladen und Musik hören.

      Spotify im Ausland nutzen

      Hast du ein Premium oder Unlimited-Konto, dann kannst du auch im Ausland so viel Musik hören, wie du willst. Spotify Free-Benutzer können während der ersten 14 Tage den Service im Ausland in Anspruch nehmen.

      … „

  • Wie wollen die das per vpn merken? Sky go kann man auch gut verscharschen damit

    • Also durch nen vpn Tunnel, vor allem wenn er privat ist, merken die gar nichts. Wenn man aber so öffentliche vpn Dienste nutzt werden deren ip oft erkannt und dann geblockt. Ging mir mal so bei hulu und nem normalen Ami VPN. Dabei heist es: lieber mal bisschen Geld in die Hand nehmen.
      Finde es schade! Netflix macht es besser, aber die müssen auch nicht mit der gema verhandeln. Man Musiker müssen es schon unfassbar schwer haben anscheinend im Leben.

  • Gibt es irgendwo einen Vergleich zu den Spotify AGBs?

  • Mit einem VPN geht die auslandsbutzung definitiv. Also keine Sorge.

  • Verstehe ich das richtig: Wenn z.B. ich unterwegs und meine Frau zu Hause GLEICHZEITIG Apple-Music nutzen wollen, brauchen wir zwingend das Family-Abo zu 14,99 €, da beim „normalen‘ Abo zu einer Zeit nur EIN STREAM möglich ist?

    • Natürlich. Wozu bräuchte man sonst das Familienabo?

      • Ich habe meine Frage gestellt, da die Aussage „man kann Apple-Music … auf 10 Geräten nutzen“ den Eindruck erwecken könnte, man könnte Apple-Music ohne Family-Account auf mehreren Geräten GLEICHZEITIG nutzen – was wohl NICHT der Fall ist.
        Außerdem hatte ich das mit dem Family-Account bisher so verstanden, dass dieser nur dann zwingend erforderlich wäre, wenn man z.B. pro User unterschiedliche Playlists haben möchte.

    • „…Ein individuelles Apple Music Abonnement ermöglicht es Ihnen, Apple Music Produkte auf ein einzelnes Gerät zu streamen…“ Scheint so…

      …also der Dienst scheint mir mittlerweile immer uninteressanter zu werden ;D

    • Ist das bei Spotify nicht genauso? Also ich teile den Account mit niemandem, aber ich glaube mal gehört zu haben, dass bei Spotify auch nur ein Stream funktioniert.

      • Habe es gerade mal getestet: Habe z.Z. Spotify Premium (über die Telekom). Auf meiner Musikanlage mit „eingebauter“ Spotify-Funktion läuft Stream 1 und auf meinem iPad läuft GLEICHZEITIG Stream 2!
        Wenn so etwas Apple Music NUR mit dem Family-Account für 15 € ermöglicht, ist das für mich leider uninteressant….

      • Also bei Spotify kann man definitiv keine zwei verschiedene Streams hören wenn die Geräte über den selben Account eingeloggt sind!

      • Bei Spotify Free funktioniert nur ein Stream gleichzeitig, gerade getestet.
        Wie es mit Premium aussieht, weiß ich nicht.

      • Das kann nicht sein mit dem Spotify doppelstream, denn das geht auch nicht! Möglicherweise ist deine Iphone Playlist offline geladen und deswegen kannst du parallel hören. Ich habs auch gerade erneut getestet und es funktioniert nur auf ein Gerät mit Spotify. Damit hat Apple Music durch das Familien Abo einen Vorteil.

  • Wie nur in Deutschland nutzen??? Versteh ich nicht, für was hat man dann eine deutsche Apple ID??
    Finde ich nicht gut, ich habe mich schon so gefreut auf diesen Dienst und habe schon seit Monaten Spotify gekündigt. :-((

    • Geht schon. Die AGB-Klausel bezieht sich nur darauf, dass man eine deutsche Apple ID braucht, um Apple Music in Deutschland zu abonnieren. Nutzen kannst du es aber dann sehr wohl im Ausland.

  • Sehr dumm von dir sowas zu kündigen bevor das neue läuft

  • Warum werden Hörgewohnheiten protokolliert und in Verbindung mit dem Konto gespeichert? Apple brüstet sich doch sonst immer damit keine (nutzerbezogenen) Daten zu sammeln. Für Genius mag das ja sinnvoll sein, aber das habe ich natürlich nicht aktiviert.

    • Apple hat sich noch nie damit gebrüstet, keine Daten zu sammeln. User Daten sind doch Apples Schatz.

      Was Tim Cook immer wieder betont ist: sie geben die Daten nicht weiter.

  • VPN und die Außlandssache ist gegessen.

  • Man kann es schon laden ;-)
    Viel Spass!

  • nicht im ausland? das ist doch wohl ein schlechter scherz :-(

  • Hmmm bin jetzt in Italien , heißt das ich muss 4 Wochen warten bis ich zurück bin um  Music einzustellen ?
    Mein iPhone zeigt mir nichtmals ein Software Update für iOS 8.4 an ..
    Und könnte jemand vielleicht so nett sein mir die Sache mit diesem VPN zu erklären ? Alle wissen hier irgendwie was das ist und wie es funktioniert ich hab davon kein blassen Schimmer :(

    • Kurze Erklärung von der AVM-Seite …

      Zitat:
      „…
      Mittels VPN (Virtual Private Network) können Sie über die Internetverbindung Ihres Apple iOS-Gerätes (iPhone, iPad oder iPod touch) hochsichere Netzwerkverbindungen zu Ihrer FRITZ!Box und den Netzwerkgeräten und Diensten im FRITZ!Box-Heimnetz herstellen. Außerdem werden bei bestehender VPN-Verbindung alle Internetanfragen über die FRITZ!Box geleitet, so dass Sie von Ihrem Apple iOS-Gerät auch bei Nutzung öffentlicher WLAN-Hotspots abhör- und manipulationssicher auf sämtliche Internetangebote (z.B. E-Mail, Online-Banking) zugreifen können.
      …“

      Gilt aber im allgemeinen für VPN fähige Router … nicht nur für FritzBoxen

    • Virtual Private Network. Machen viele Firmen, da verbindest du dich von daheim oder auch aus dem Ausland in dein Firmennetzwerk, und wirst darüber weitergeleitet. Deine Internetadresse ist dann so, als ob du in der Firma sitzt. Geht auch für Privat zum Router daheim. Aber da gibt’s sicher hier Spezialisten dafür.

    • VPN steht für Virtuell Private Network. Es nutzt die bestehende Internetverbindung aus um eine art Tunnel zu einem anderen Netzwerk herzustellen. Erst an Deinem Zielort gehst Du dann ins Internet. Nutzen kannst Du es z.B. mit einer Fritzbox. Ich nutze es immer im Urlaub, weil es sehr sicher ist und andere keine Daten mitlesen können. Für Apple Music oder andere Dienste ist es praktisch um ein anderes Land zu simulieren. Also Du sitzt im Urlaub am Strand und verbindest Dich über VPN mit Deiner Fritzbox. Da Du erst daheim ins Internet gehts, denkt Apple Du sitzt zuhause. Mal einfach formuliert :)

    • VPN: Du legst quasi ein virtuelles Netzwerkkabel, wo auch immer du gerade bist, zu dir nach Hause in dein Heimnetzwerk.
      Als was du nun unterwegs machst, geschieht also aus deinem Heimnetz (gleiche IP wie zuhause etc.)
      Wie mans einstellt? Am einfachsten man hat eine FritzBox (gibt genügend Tutorials im Netz)
      Voraussetzung? Einen Internetanbieter der nicht ausschließlich auf IPv6 setzt (wie z.B. Unitymedia)

  • Damit ist Apple Music für mich leider grade gestorben. Ich habe eine deutsche Apple ID, weil ich dort meinen Wohnsitz habe, aber ich reise oft zwischen verschiedenen Ländern hin und her und habe keine Lust, im Ausland plötzlich ohne Musik zu sein. Tja, dann werde ich wohl doch bei Spotify bleiben! Bei denen klappt die Nutzung nämlich wirklich weltweit einwandfrei. Sehr schade. Ich war sehr gespannt auf Apple Music. Ich nehme gerne Abstriche hin, aber mir irgendwo meine gezahlte Musik zu verwehren, geht mir leider zu weit.

    • 3 Monate 4 Free testen und die Leute k*cken sich hier alle in die Hose: „Wenn Apple mir nicht den Ar*** pudert dann bleib ich bei Spotify.“ Meine Güte ist es so schwer einfach mal sich Zeit zu nehmen und 3 Monate den Dienst ausführlich zu testen?

    • Tun sie nicht, man kann es natürlich im Ausland benutzen. Die Beschreibung hier im Artikel ist leider irreführend. Die Klausel in der AGB bezieht sich lediglich darauf, dass man eine deutsche Apple ID benötigt, um Apple Music in Deutschland abonnieren zu können. Sobald das geschehen ist, kann man den Dienst überall verwenden.

  • Die analyse der Musikgewohnheiten lässt befürchten das es immer mehr Mainstream Musik und immer weniger Indie oder kleine Band’s gibt. Zumindest was das Marketing solcher am meist gehörten an geht. Die verbreiten sich dann noch massiver als es mir die Radiosender ohnehin schon tun.

  • „Ein einzelnes“ heißt aber nicht „ein einziges“ !!!

  • Ein Traum wird wahr, spioniertes Musik hören. Wenn ich mich darauf Rechtssicher berufen kann; …zu der Zeit habe ich Apple Musik konsumiert, in Ortsname (Deutschland)… Bitte überprüfen sie meine Protokolle, bzw. fordern Sie die Daten bei Apple an. Der Überwachungswahn greift um sich.

  • Und kannst du mir vielleicht auch erklären wie ich das mache ? Damit ich das mit meiner Fritz box verbinden kann um  Music zu nutzen falls irgendwann dann mal die Server wieder stehen?

  • oh man was ist mit Usern die im Dreiländereck leben und ihren Tag in 3 verschiedenen Ländern verbringen? brauch ich dann 3 iTunes Accounts?

  • Bei Deezer gibt es jetzt AC/DC. Konkurrenz belebt das Geschäft!

  • Also wenn Apple bewirbt ich kann meine Musik offline speichern, und muss meinetwegen alle 30 Tage einmal online gehen, dann mache ich im Ausland schön den Flugmodus an, und kann ganz normal die Musik hören

  • hat jemand ne ahnung wie ich die musik offline speicher? bei mir sagt das ding ich solle die icloud musikmediathek aktivieren. diese lässt sich aber nicht aktivieren… aus welchen gründen auch immer :(

  • Wie erreicht man Apple Music über den Mac also wie sieht es mit einem Update von iTunes aus? Weiß da jemand was?

  • Meint Apple das wirklich so? Oder geht es viel mehr darum, dass man zum Beispiel als Schweizer in der Schweiz kein Abo von Deutschland abschliessen darf? Also analog dem, dass +- alle günstigen US Videostreamingplattformen nicht von der Schweiz aus genutzt werden dürfen.

  • Vom Apple Support:
    Sie können das Abo auch nutzen, wenn Sie in Österreich unterwegs sind. Der Hinweis in den AGBs bezieht sich darauf, dass Sie ein deutsches iTunes Konto benötigen um Apple Music in Deutschland abonnieren zu können. Sie können jetzt z.b. nicht über den österreichischen iTunes Store einkaufen, Sie können aber ihr deutsches Konto und das Abo ohne Probleme im Ausland nutzen.

    Habe spezifisch für Österreich gefragt, aber sollte auch für alle anderen gelten.

  • Ich finds gut so. Benutzung von „Apple Musik“ im Ausland gehört auf jeden Fall verboten. Man weiss schon schon was gut für uns. Stasi 8.4 läuft auch prima. Und die ewigen Nörglern kann mans sowieso nie recht machen Also seid lieber froh, dass es immer mehr Restriktionen gibt. Nur so kann man uns schützen. Und die QWahl abnehmen. Selbständiges Handeln (& Denken) bindet letztlich nur körperliche Ressourcen.

    P.S. Auch die Watch ist übrigens ein großartiges Produkt für großartige Menschen.

  • Erzähl doch nicht so einen Mumpiz. Das geht definitiv NICHT!

  • In Österreich funktioniert Apple Music. ;-)

  • Ums mal anders auszudrücken:

    Der Apple Music Dienst (für Deutschland) steht Ihnen nur in Deutschland zur Verfügung.
    Sie dürfen den Dienst nicht von außerhalb Deutschlands (z.B. iTunes Italia), in Deutschland nutzen oder versuchen ihn zu nutzen.
    iTunes kann mit Hilfe von technischen Mitteln die Einhaltung überprüfen, ob Sie von außerhalb Deutschland, einen fremden ausländischen Musikdienst in Deutschland benutzen, obwohl Sie für das deutsche Recht nur mit dem deutschen iTunes-store abgedeckt sind.

    Alle jetzt wieder bei klarem Verstand? Bevor wieder irgendwelche Gates ausbrechen.
    Ist ziemlich doof formuliert, aber so sind AGBs eben.
    Lest nochmal aufmerksam durch, dann wisst ihr was gemeint ist.

    Viel Spaß beim Musik im nächsten Urlaub.

    • Oh Gott, da es immernoch so zweideutig klingt wage ich mal noch einen Versuch:

      Der DEUTSCHE ITUNES STORE steht ihnen nur als DEUTSCHER zur Verfügung.
      Sie dürfen den STORE nicht vom AUSLAND nutzen (Sie dürfen keinen AUSLÄNDISCHEN STORE).
      iTunes kann prüfen ob Sie als DEUTSCHER Bürger in DEUTSCHLAND vom AUSLAND Waren beziehen.

      So eindeutiger krieg ichs etz net hin.

  • Bin gerade in Tokyo, habe die Geräte soeben aktualisiert und bisher klappt alles. Ob Meine Music oder Titel in Apple Music hören und zu Meiner Musik hinzufügen. Auch Beats 1 läuft. Nur die anderen Radiosender habe ich bisher nicht zu hören bekommen.

  • Also ich bin gerade in Spanien (Valencia) und kann alles nutzen…

    • Nein! Doch! Ohhhhhh! Du scheinst zur glücklichen Minderheit zu gehören die ihren Verstand benutzt und Dinge einfach selbst ausprobiert anstatt die Kommentarspalten voll zu heulen.

  • Ich kann überhaupt nicht verstehen, dass hier gleich jeder Spotify kündigen will, gekündigt hat oder jetzt jammert, dass er sein Abo nun wieder neu abschließen muss (weil kein Ausland-Dienst). Erstens fand ich den Trailer vom Montag grausam, dieses ständige englische Geschwafel ist nervraubend und diese ganzen übertriebenen Jingles als hätte man das Rad neu erfunden und außerdem hat jeder 3 Monate Probeabo. In dieser Zeit kann jeder beide Dienste parallel laufen lassen, testen, vergleichen und sich dann immer noch rechtzeitig entscheiden, ob er Spotify kündigt und zu einem Apple Music-Abo übergeht oder doch merkt, dass Spotify die bessere Alternative ist und alles beim Alten belässt.

  • Das mit dem Ausland stimmt so nicht. Habe ein französischen iTunes-Account und kann problemlos hier in Deutschland damit per Apple Music Songs abspielen.

  • Ach Leute, Apple und viele andere Anbieter machen uns das Leben soooo viel leichter. Und wenn ihr alle immer so negativ und unzufrieden seid, dann nehmt das iPhone oder iPad und verkauft es. Es zwingt euch ja zum Glück niemand diese extrem tollen Geräte zu nutzen.

    Das musste ich mal loswerden, .. wie viele über Windows jammern. Aber keiner von den Honks wechselt dann zu Linux. Hauptsache die Lieblingsbeschäftigung der Deutschen nach vorne getrieben und das ist unumwunden – JAMMERN!

  • Sehr schwach!!! Apple startet etwas und dann kriegen sie kalte Füße. Apple sollte doch wissen das gerade sie viele internationale Kunden haben die nicht selten reisen..
    Also alles wieder zurück…

  • Hallo, ich würde gern Apple Musik in unser Restaurant streamen & abspielen. Was muss ich tun?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18834 Artikel in den vergangenen 5451 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven