ifun.de — Apple News seit 2001. 18 874 Artikel
   

Angehört: Noise-Cancelling-Kopfhörer Bose QuietComfort 35 mit Bluetooth

Artikel auf Google Plus teilen.
71 Kommentare 71

Zu Monatsbeginn hat Bose mit dem QuietComfort 35 die „Mutter aller Noise-Cancelling-Kopfhörer“ in einer neuen Version vorgestellt. Ergänzend zur weiterhin möglichen Kabelverbindung unterstützt der Hörer nun erstmals auch die drahtlose Musikübertragung per Bluetooth. Ich habe den QuietComfort 35 ein paar Tage lang aufgehabt.

Bose Quietcomfort 35 1

Äußerlich hat sich der QuietComfort 35 gegenüber dem Modell 25 bis auf die Farbgebung nicht verändert. Entgegen dem allgemeinen Trend lässt Bose den Hörer noch etwas dezenter als seinen Vorgänger aussehen und verzichtet auf farbliche Akzente. Der QuietComfort 35 ist nun nur noch einfarbig in Schwarz oder Silber erhältlich. Die Passform ist ausgesprochen gut und der Hörer trägt sich auch über einen längeren Zeitraum hinweg extrem angenehm, ist mit seinen 300 Gramm nicht zu schwer und drückt auch nicht. Letzteres gewährleisten ein mit Microfaser bezogener, weich gepolsterter Bügel und die mit Kunstleder bezogenen, flexibel verstellbaren Ohrmuscheln. Die ohrumschließende Form wirkt sich zudem natürlich positiv auf die Reduzierung von Außengeräuschen aus.

Bose Quietcomfort 35 Polster

Im Bereich der aktiven Geräuschreduzierung hält Bose seit Jahren eine führende Rolle. Meinen ersten QuietComfort hatte ich vor exakt zehn Jahren mit dem QC 2 zum Test. Weder damals noch heute mit dem neuen QC 35 hatte ich Probleme mit Pfeiftönen, Rauschen oder unangenehmem Druck auf den Ohren, alles Effekte, auf die ich beim Ausprobieren anderer On- oder Over-Ear-Hörer erleben musste. Bose verfeinert diese Technik mit jeder Generation weiter. Die technische Grundlage dafür bietet die Aufzeichnung der Außengeräusche durch mehrere Mikrofone und das darauf basierende Einspielen einer diese Geräusche eliminierenden Frequenz.

Somit würde ich die Geräuschunterdrückung des Bose QuietComfort 35 ohne Einschränkung als perfekt bezeichnen. Monotone Außengeräusche wie sie beim (der klassische Anwendungsfall) Fliegen oder auch Zugfahren auftreten, werden nahezu komplett ausgelöscht. Stimmen und dergleichen erscheinen deutlich gedämpft, man bekommt es allerdings noch mit, wenn man angesprochen wird. Aus diesem Grund hat sich der QuietComfort über alle Generationen hinweg bei Vielfliegern mehr oder weniger als Standard etabliert. Ich habe den Hörer übrigens sehr oft auch zuhause ohne Musik oder sonstige Audioquellen benutzt, einfach um störende Umgebungsgeräusche auszufiltern und abzuschalten oder das Konzentrationsvermögen zu steigern.

Bose Quietcomfort 35 2

Wenn ihr Musik hören wollt, könnt ihr den QuietComfort 35 sowohl über Bluetooth als auch klassisch per Audiokabel mit eurem Smartphone oder Computer verbinden. Die Bluetooth-Verbindung wird deaktiviert, sobald das mitgelieferte Audiokabel eingesteckt wird und der QuietComfort lässt sich so auch als klassischer Kopfhörer verwenden, wenn der Akku einmal leer sein sollte. Die Akkulaufzeit beim Musikhören mit aktiver Geräuschunterdrückung wird vom Hersteller mit 20 Stunden angegeben, ich habe hier sogar knapp zwei Stunden mehr gestoppt. Auch in Sachen Bluetooth-Reichweite gab es beim Testen nichts zu meckern. Die Verbindung war stets stabil und brach in der Regel erst ab, wenn eine geschlossene Tür oder ein Stockwerk Unterschied zwischen iPhone und Hörer lag. In diesem Fall wird man durch eine Sprachansage auf den Verlust der Verbindung hingewiesen

Das Urteil über die Klangqualität ist wie immer subjektiv. Ich würde dem QuietComfort 35 ein sehr ausgewogenes Klangverhältnis bis in hohe Lautstärken bescheinigen. Definitiv fehlen dem Hörer die für „moderne“ Kopfhörer charakteristischen stark verstärkten Bässe. Dies ist meines Erachtens keinesfalls ein Fehler, allerdings eine Eigenschaft, deren sich ein potenzieller Käufer bewusst sein muss. Ohnehin solltet ihr einen Kopfhörer nur nach einem persönlichen Test kaufen. Nicht nur das bei jedem Nutzer unterschiedliche Klangempfinden auch unterschiedliche Kopfformen und -größen machen es unmöglich, hier ein neutrales Urteil zu fällen oder gar eine pauschale Empfehlung auszusprechen. Was ihr beim Ausprobieren von Kopfhörern übrigens auch mal machen könnt: Kaugummi kauen oder was essen, denn auch dies sorgt bei manchen Hörern für extrem störende Nebengeräusche. Eine Erfahrung, die ich mit dem neuen Bose-Hörer nicht machen musste.

Bose Quietcomfort 35 Bedienung

Kommen wir abschließend noch zur Bedienung des QuietComfort 35. Der Ein/Aus-Schalter befindet sich außen auf der rechten Hörmuschel, seitlich an der Muschel sitzen Tasten für Play/Pause, sowie lauter und leiser. Die Play/Pause-Taste kann auch zum Annehmen von Telefonaten verwendet werden. Ich mag das Telefonieren mit geschlossenen Hörern oder In-Ears nicht, weil man dabei die Lautstärke seiner Stimme nur schwer kontrollieren kann, aber das Feature lässt sich wie beworben nutzen und mein Gegenüber hat bei Testelefonaten stets von guter Sprachqualität berichtet. Zusätzlich erlaubt die Multifunktionstaste das Vor- (zweimal drücken) und Zurückspringen (dreimal drücken) in der aktuellen Wiedergabeliste. Zwei winzige Kontrollleuchten neben den Tasten geben Aufschluss über die Bluetooth-Verbindung sowie den aktuellen Akkustand.

Mit Blick auf den Akkustand muss die Sprachansage der Hörers noch erwähnt werden. Direkt nach dem Einschalten bekommt man den verbleibenden Akkustand in Prozent sowie den Namen des aktuell verbundenen Geräts mitgeteilt. Ein meiner Meinung nach praktisches Feature, das aber auch deaktiviert werden kann. Hierzu müsst ihr allerdings die App Bose Connect aus dem App Store laden. Über die App könnt ihr dann auch gleich das automatische Abschalten des Hörers aktivieren, nach Nichtbenutzung über einen zwischen 5 Minuten und 3 Stunden wählbaren Zeitraum hinweg schaltet sich der QuietComfort dann in den Ruhezustand um Akkustrom zu sparen.

Bose Quietcomfort 35 Case

Der Bose QuietComfort 35 ist zum Preis von 379,95 Euro direkt beim Hersteller erhältlich. Im Lieferumfang befindet sich ein Transportcase, ein Audiokabel, ein Flugzeugadapter sowie ein Micro-USB-Kabel zum Aufladen des Akkus.

Montag, 04. Jul 2016, 20:12 Uhr — Chris
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hat irgendwer von der ifun-Redaktion was von Teufel?
    Ich finde nicht, dass Bose schlecht ist, aber in der Preis-Leistung ist es wie Beats (zumindest bei mir) unten durch.

  • Gekauft! Habe noch den Q 3 und das seit 5 Jahren! Kein Akkuverlust und immer noch Top! Aber eben nur mit Kabel.

  • Mich würde mal die Klangqualität interessieren. Kann man einen Unterschied zw. Kabel und Bluetooth erhören?

    • Ich habe den QC 35 seit einer Woche fast täglich im Einsatz und ich habe keinen Qualitätsverlust durch BT festgestellten können, ich finde sogar das er besser klingt als der QC 25. Bin vollends zufrieden und würde ihn jedem weiterempfehlen der einen Noise-Canceling Kopfhörer sucht.

  • Wie viele Geräte kann man gleichzeitig koppeln?

  • Ich habe sie auch direkt am ersten Tag gekauft und kann die Rezension voll unterschreiben!

  • Wird der Kopfhörer in den nächsten Wochen wohl billiger und es lohnt sich zu warten? Oder bleibt der Neupreis stabil?

    • Ich hab gerade meinen DeLorean aus der Garage geholt um für dich nachzugucken: Amazon reduziert den Preis am 21. Oktober um 10:21 Uhr kurzzeitg auf 348,73 Euro. Du musst also schnell sein.

      • Ymmd…es gibt wenige technische Produkte, die so wertstabil sind wie diese Kopfhörer. Von daher vergiss es

  • Hallo!Hat jemand den Kopfhörer schon mal an einer Ps4 ausprobiert über Bluetooth?Ob hier alles funktioniert?Auch Mikro?

  • Also ich schwöre seit 6 Monaten auf den Teufel MUTE. Zwar mit Kabel, aber dafür deutlich, deutlich günstiger.

    Ein paar Features könnten die noch nachrüsten (Lautstärke am Kopfhörer, automatisches Aus bei nicht-Benutzung) aber ansonsten ein sehr guter Begleiter auf meinen wöchentlichen ICE-Fahrten.

    • Das mit dem automatischen aus würde mich auch freuen. Ich habe mir das Beats Ersatzkabel gekauft, da es Mikrofon und Laustärkesteuerung hat und weniger Geräusche macht wenn etwas an dem Kabel reibt.

  • Habe ihn auch seit Tag 1 und möchte die Stunde 1 1/2 Stunden in der Bahn nicht mehr ohne erleben!

    Man kann zwei Geräte gleichzeitig verbinden (bei mir iPad und iPhone), Wechsel klappt reibungslos.

  • Wie ist die Quali der BT-gestreamten Musik? Wird sie immer noch komprimiert übertragen?

    • Ja, ne nach Kopfhörer und Zuspieler stark komprimiert (das ist der Standard) oder mittels apt-X. Bei letzterem kann ich selbst keinen Unterschied zum Kabel mehr hören, aber komprimiert ist auch das. iOS-Geräte unterstützen kein aptX, die machen nur stark komprimiert. Macs können aptX, das muss man aber mittels eines Tools erzwingen. Von selbst machen sie ebenfalls nur die stark komprimierte Verbindung. Die stark komprimierte Fassung reicht, je nach Anspruch fürs mobile hören unterwegs locker aus, für zu Hause ist es mir nicht immer gut genug.

      • iOS übeträgt aber direkt AAC- Codec. Das ist klanglich – je nach Bitrate – gleich oder besser als aptX. Die Frage ist also, ob die Bose auch AAC unterstützen.

  • Die sind echt unschön. So würde ich mich nicht raus trauen. Ich bleib dann mal bei meinen Beats 2 Wireless – toller zeitgemäßer Klang + Moderne Optik.

    • Dem schließe mich an. Da kann der Sound noch so unglaublich gut sein, aber das Design ist einfach nur langweilig grau.

      • Dann nimm doch die komplett tief schwarze Variante der QC35. Habe den Hörer ebenfalls seit dem ersten Tag der Verfügbarkeit und er gehört mittlerweile einfach dazu.

    • Was genau ist zeitgemäßer Klang?

    • Frauen quittieren euch die Einstellung gleich. Die tragen auch superstylische Highheels um die Hammerzehen zu betonen.

      Sound ist Sound. Es gibt verschiedene Geschmäcker aber eines spielt defintiv eine untergeordnete Rolle… das Aussehen.

    • Geschmäcker sind in der Tat verschieden. Ich lache mich über die Beats-Köpfe kaputt…

    • Vom Design her hast du recht,da sehen die Beats schon besser aus ,aber die Bose haben einen viel besseren Klang,bessere Noice-Cancelling und eine viel längere Akkulaufzeit und können auch mit leerem Akku genutzt werden.Und wie kannst du sagen dass der Klang zeitgemäß ist ,der Klang ist totaler Schrott ,hör dir zuerst mal die Bose an du 12 Jähriges Kind ohne Plan von Kopfhörern.

  • Habe mir die Kopfhörer vor ein paar Tagen gekauft. Top Qualität. Meiner Meinung nach geben sie Musik und Bässe etwas besser und lauter wieder als die Vorgänger (QC25). Man kann zwei Geräte gleichzeitig verbinden und mühelos hin und her wechseln. Einziger Wehrmutstropfen waren kurze haker der Bluetoothverbindung in Midtown Manhattan. Das mag an meiner Jeans gelegen haben oder an dem hohen Aufkommen von Deahtlosverbindungen aber ich werde die Tage nochmal zum Bose Shop gehen und da nachfragen. Wäre ja schon ärgerlich wenn ich mein Telefon nicht in der Tasche lassen könnte. Dafür ist Bluetooth ja schließlich da.

  • Habe ihn mir am Samstag zugelegt! Möchte ihn nicht mehr hergeben. Vieles probiert, aber Bose ist für mich das Beste!

    Hatte den QC15 und 25. Vom Klang her besser als der 25er. Heute wieder 4 Stunden im Flieger, der Kopfhörer macht das Fliegen angenehmet.

  • muss fairerweise dagen, dass ich Klangverzerrungen bei Facetime habe, allerdings nur da

  • Moin
    hat jemand den Vergleich zu Samsung Level Over? Die verrichten hier sehr gut Ihren Dienst, aber man soll ja offen für Neues sein..
    Danke
    Der Dingens

  • Sieht alles sehr nach Plastik aus. An die B&O Beoplay H8 kommt eh nichts ran. Wer die einmal benutzt hat will keine anderen mehr Kopfhörer mehr.

    • Die Außenschalen sind aus Metal, der Rahmen und der Bügel aus Plastik

      • Nun, das ist kein Plastik. Das ist ein von Bose patentiertes Materialgemisch: glasgefülltes Nylon. Laut Hersteller extrem leicht und widerstandsfähig. Und im der im Text als Microfaser betitelte Bezug ist aus Alcantara.

    • Amazon Rezensionen lesen sich nicht grad gut!

    • definitiv. Habe auch die H8 und noch nie was vergleichbares auf den Ohren gehabt

    • Sind die wirklich so gut? Suche auch in diese Richtung und habe zu den H8 das hier gefunden:

      „Rather than an H6 successor with Bluetooth and noise cancellation, which could be amazing, this is a smaller on-ear design that’s far less comfortable and sounds much worse than the H6, as if B&O was trying to copy the Beats tone. The noise cancellation isn’t as strong as Bose’s, and the touch controls are frustrating and unreliable. I wouldn’t recommend the H8 at nearly any price based solely on the touch controls, but I absolutely can’t say that it’s worth anywhere near $500. I never thought I’d say this, but I’d rather use Beats or Bose by a mile. And given how much I like the H6, the H8 is by far my biggest disappointment in this review.“

      Quelle: https://marco.org/headphones-closed-portable

  • Mit wie viele Bluetooth Geräten kann sich der Kopfhörer gleichzeitig verbinden?

  • Habe von 2 in den Kommentaren gelesen, die Info habe ich gesucht, danke.

  • Das die QuietComfort ihr Geld nicht wert sind, sieht man ganz schnell bei YouTube. Zu teuer für die Verabeitung.

  • Was ich vorher auch nicht wusste: Der Kopfhörer synchronisiert sich mit dem Telefonbuch und nennt bei eingehenden Anrufen den Namen des Anrufers

  • Ein Vergleich mit den sennheiser momentums Wireless würde mich interessieren.

  • Habe den QC 25 und bin sehr zufrieden damit.
    Aufgrund des fehlendenen aptX-Standards der iOS Devices bin ich sehr unschlüssig ob das Upgrade lohnt.
    Zumal der Akku ja auch nur noch 20 Stunden hält anstatt 35 Stunden Laufzeit durch Batterien im QC 25

    • Die 20 sind bei Bluetooth-Verwendung.
      Mit Kabel 40, also mehr als der Vorgänger ;)

      • @fAbes

        Vielen Dank für die Information, dies war nicht so eindeutig herauszufiltern.
        Damit kommt er dann doch in die engere Auswahl.
        Einziges Manko ist, dass Bose den preis für den QC25b schon spürbar angezogen hat, war er doch bis zum Release des QC35 statt für 329,- für 299,- drin.
        So werde ich nun mal abwarten ob der QC35 nochmal preislich etwas rutscht

  • Ja den Vorgänger hatte ich auch mal ins Auge gefasst bleibe aber doch weiterhin bei meinem Sennheiser Wireless OverEar, den hab ich gegen die Langeweile fürs Auge in Elfenbein und Braun genommen das sieht mal richtig klasse aus und der Sound ist glaublich gut … ach so: und was aussieht wie Leder ist echtes Leder und kein Imitat ;-)

  • Hat den QC35 einer im Vergleich mit dem Denon GC20 schon mal gehört?

    • JA….hab die Denon nach 20 min wieder eingpackt und zurück geschickt. Störgeräusche, Pfeifen auf dem Ohr, deutlich vernehmbares Rauschen und ein lautes Knacken, wenn man zwischen 2 Geräten umschalten möchte.
      Klanglich haben die neuen QC35 deutlich aufgeholt, sind aber subjektiv immernoch einen Tick unter den Denons und Sennheiser. Die Momentum 2.0 in Bluetooth hatte ich auch schon getestet und vom ANC können die Bose das Wasser nicht reichen.

    • Habe mir den Denon letzte Woche gekauft. Schwankte auch zwischen Bose und Denon. Der Denon ist hochwertig. Hat guten Sound und entscheidend: er unterstützt aptx. Bei iOS nicht wichtig, aber z.B. Beim MacBook. Und er ist für 250€ zu haben. Das NC funktioniert auch sehr gut. Tonpfeifen oder andere Probleme hatte ich bisher nicht.

  • Ich versteh den Hype um diese Dinger nicht. Ich hab dauernd Kopfhörer/ Ohrhörer dabei, verschiede Preisklassen und Hersteller – kann also einigermaßen vergleichen und die Geräuschunterdrückung des Bose finde ich einfach nur mies, wenn man bedenkt, dass selbst meine alten 40€ Sony Kopfhörer dank perfektem Sitz und dafür ohne Technikbla – nahezu ähnliche Ergebnisse liefern. Klar gibt es einen Unterschied, aber eben keinen, der vermuten liese, dass das Hauptmerkmal des Bose ist.
    Daher: lieber den Hörer mit besserem Sitz nehmen, als sich von solchen Sachen blenden zu lassen. Die meisten, die ich kenne und diese Dinger lieben (naja exakt 4 Leute) sind von Billigkopfhörern umgestiegen
    – da wirkt alles wie ne Offenbarung ;)

    Aber selbst wenn man das außen vorlässt, ist doch der Klang, und darum geht es doch wohl bei Kopfhörern, einfach nur erschreckend schlecht für 380€.

    Probiert mal nen einfachen Audio Technica m50x auf: besserer Klang für 200€ weniger.
    (Nein, keine Bassschleuder…)

  • Didn’t read lol
    MDax ist genau der Kopfhörer auf den ich gewartet habe, danke Bose!

  • Ich habe den lange nach einem Bluetooth-Kopfhörer mit NoiseCancelling gesucht, bis ich dann vor ein paar Monaten aufgegeben habe und den QC25 gekauft hatte. Den Dratloskomfort habe ich mir dann mit dem BTunes-Stecker (https://thebtunes.com) dazu gekauft. Ich bis damit ziemlich zufrieden, auch wenn ich den Preis des Steckers mit 79US$ + 15$ (-10$ mit Gutscheincode) Versand für überzogen halte. Die Verbindung damit ist im allgemeinen stabil und man kann den Stecker auch an andere Kopfhörer mit wechselbarem Kabel stecken.

    Was mich mit den QC35 interessieren würde: Wie sieht es mit Siri-Unterstützung aus? – Das fehlt mir nämlich bei den BTunes-Steckern.

  • Super Noise Cancelling, allerdings sehr bescheidener Klang für diese Preisklasse.

  • Ich hab die Kopfhörer jetzt seit knapp zwei Wochen und muss sagen, dass ich absolut begeistert bin. Hatte vorher die Jabra Vega (zur Info: die liegen preislich bei ca. 130 €) welche ebenfalls ANC haben. Allerdings sind diese hier nochmal ein ganz Stück besser und ausgereifter. Beim Klang scheiden sich nun mal die Geister, da ja doch jeder ein anderes Klangempfinden hat. Für mich persönlich sind die QC35 absolut top. Klare Höhen und Mitten und ein ausgewogener Bass. Was mich vor allem begeistert ist, dass man nun endlich nicht mehr auf Clublautstärke hören muss um das Umfeld (z.B. in Bus und Bahn) auszublenden. Also von mir gibt’s ne klare Kaufempfehlung. Hatte auch das Glück sie etwas günstiger zu schießen (330 €)

  • wir haben vor ca. 2 jahren überlegt einen bose zu kaufen und hörten den probe im bose store in wien.
    satter klang, einfach schlecht und auch bei der lautstärke sehr schwach.
    dann bestellten wir uns den teufel airy und den haben wir dann auch gleich behalten…den geben wir nicht mehr her!
    unser fazit: das überteuerte amiklump kaufen wir sicher nicht…wir bleiben bei teufel…unseren ohren zu liebe!
    :)

    • Wer ist denn eigentlich „WIR“? Hoffe du hast auch eine eigene Meinung xD

      • @ dan:
        die eigene meinung hab ich tatsächlich, deswegen lass ich mir ja den bose schrott nicht einreden ;)
        eventuell bist du noch zu jung oder aber einfach zu viel im virtuellen raum oder vor sonst irgendeiner kiste mit bewegten bildchen anzutreffen..
        schon mal was von lebensgemeinschaft zwischen mann und frau im realen leben gehört?
        ^^

  • ich hatte die qc15 und qc25. in sachen noisecancelling wirklich gut. den klang würde ich als mittelmäßig bezeichen, genau wie die haptik und verarbeitung. aber das ist vielleicht auch sehr subjektiv. aber seit sich die flugbegleiter selbst bei start und landung nicht mehr an bluetoothheadsets stören, habe ich mir vor ein paar monaten die sennheiser momentum 2.0 gekauft. noisecancelling wie gehabt, eher etwas besser, aber der klang ist um welten besser, viel natürlicher. und die verarbeitung erst. edelstahl, echtlederpolster etc. und trotzdem sehr leicht. für mich gibt es nichts besseres.

  • Gibts auch ein optimales System das man kabellos mit einem Fernseher verbinden kann damit man Filme mit Kopfhörern gucken kann -) Wäre oft ganz toll wenn die Kinder das nutzen könnten und damit der Fernseher nicht so laut ist.

    • Halbwegs aktuelle TV sollten sich mit Bluetooth-Kopfhöhrern koppeln lassen. Ansonsten am Audio-Ausgang des TVs halt einen Bluetooth-Adapter anschließen.

      • Gibts da einen zuverlässigen Bluetooth Adapter ?

      • Mangels aktueller Erfahrungen kann ich dazu nichts sagen. Das kommt auf den Versuch an. Nicht jeder Adapter ist wohl mit einem Kopfhörer kompatibel. Manche schaffen nur die umgekehrte Richtung, also vom Handy IN eine Anlage.

  • immer diese Bluetooth Kopfhörer Tests von Apple Seiten… ist das nicht irgendwie Sinnfrei ohne aptx?

  • Bin auch super zufrieden mit den Bose QuietComfort 35. Nur ein Problem, bei EyeTV ruckelt das Bild und der Ton, sobald ich die Kopfhörer per Bluetooth mit dem Mac verbinde. Hat das jemand auch?

  • Hallo zusammen,
    Wie ist denn der Vergleich zu den B&O H8 gerade was das Thema Noise Cancelling angeht?
    Besten Dank

  • Weiss jemand ob man den QC 35 auch mit dem MacBook Air mit Bluetooth connecten kann? Bei mir geht das nicht. Total frustriert. Danke!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18874 Artikel in den vergangenen 5455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven