ifun.de — Apple News seit 2001. 18 837 Artikel
   

Amazon MP3-Download: Günstig, gepflegte Tags und sauberer iTunes-Import

Artikel auf Google Plus teilen.
62 Kommentare 62

Wir weisen euch ja regelmäßig auf die Tatsache hin, dass die Amazon-Musikabteilung Audio-CDs teils zu nicht nachvollziehbaren Preisen rausballert und es dazu mittlerweile meistens auch noch die MP3-Version der Songs obendrauf gibt. Letzte Woche haben wir etwas Zeit investiert, um die hauseigene MP3-Sammlung auf Vordermann zu bringen und uns dabei über das hervorragende Zusammenspiel von Amazon MP3 und iTunes zu freuen. Konkret haben mehrere Stunden lang im gut 8000 Titel umfassenden Angebot 3 CDs für 15 Euro gestöbert (fast wie früher im Plattenladen) und einiges bestellt, das noch gar nicht oder nur mit mieser Qualität in unserer Sammlung, bei Amazon aber als AutoRip-CD gelistet war.

Dank der Tatsache, dass der MP3-Download der AutoRip-Dateien direkt nach dem Kauf erhältlich ist, hat es dann auch weniger gestört, dass Amazon die Lieferung auf unzählige Pakete verteilt hat – teils kamen gleichzeitig mehrere Kuverts mit einzelnen CDs an. Daher unser Tipp um euren Postboten zu schonen: Aktiviert die Option für die Lieferung der vollständigen Bestellung auf einmal.

amazon-player

Aber uns interessieren in erster Linie ja die digitalen Alben, die es solange das AutoRip-Logo neben der CD prangt, kostenlos dazu gibt. Für deren Download müsst ihr die Anwendung Amazon Music auf eurem Computer installieren. Das Programm erkennt danach automatisch, ob neue Downloads für euch bei Amazon bereitstehen und lädt diese wenn gewünscht auf euren Computer. Der Download landet in einem separaten Ordner im Musik-Verzeichnis (bei uns der Musik-Ordner auf dem Mac), obendrauf kopiert Amazon Music die Songs auch gleich in die iTunes-Musikbibliothek. Dies lässt sich falls nicht gewünscht aber auch abstellen.

neue-musik

Die einzelnen Titel kommen mit VBR-Codierung und 240 kBit/s oder höher und zudem noch hervorragend getaggt. Neben Covergrafiken und den üblichen Angaben sind soweit verfügbar auch das Erscheinungsjahr und der Komponist hinterlegt.

getaggt

Ergänzend zum lokalen Download stehen die Titel automatisch auch über die Amazon Cloud zur Verfügung. Darauf könnt ihr dann beispielsweise mit den Amazon Music-Apps von iOS- und Android-Geräten aus, per Webbrowser oder auch mit einem Sonos-System zugreifen.

Alles in allem ist das AutoRip-Angebot von Amazon eine attraktive Sache für Musikfans, die sich nicht ausschließlich auf Streaming-Angebote verlassen wollen. Preislich kann hier in der Regel weder iTunes noch sonst ein Konkurrent mithalten, oft sind ja sogar die MP3-Alben auf Amazon alleine teurer als die Kombi aus CD und AutoRip.

Bei uns steht jetzt halt ein Karton originalverpackter CDs in der Ecke, aber Weihnachten kommt ja bald…

cds

Freitag, 14. Nov 2014, 18:35 Uhr — Chris
62 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich bestell da auch immer, aber lass die CDs mit abweichender Versandadresse direkt an die Stadtreinigung schicken …. SCHERZ (!)

  • Wie jetzt ?!? CD’s kaufen, die MP3s gratis dazu bekommen und dann die CDs wieder verschenken/verkaufen ?!? Ist das erlaubt ?

      • stammbowling.net

        Klar ist das erlaubt- gegen welches Gesetz sollte ich denn verstoßen? Habe die CD’s doch legal erworben!

      • Natürlich ist das nicht erlaubt… Wenn CDs verkauft werden, dann müssen auch die digitalen Kopien beseitigt werden… Weil schlicht der Rechtfetigungsgrund welcher zur digitalen Kopie berechtigt wegfällt…

    • Es ist nicht erlaubt, wenn du die CD selber rippst. Wie es in diesem Fall ist kann ich nicht sagen. Die Frage ist ob man eine oder zwei Nutzungslozenzen erwirbt.

      • stammbowling.net

        Von rippen ist ja nicht die Rede! Wenn ich eine CD kaufe, kann ich sie doch weiter verkaufen…
        Wo ist das Problem??

      • Du hast mit dem Kauf eine Digitale Kopie ZUSAMMEN IN VERBINDUNG mit der CD erworben. Deren Nutzung darf nicht von der CD getrennt oder gesplittet werden.
        .
        Amazon:
        Eine bereits geladenes mp3 Album kann nicht zurückgegeben werden. Solltest Du eine CD mit Auto Rip Stornieren und bereits die mp3 Version geladen haben so wird die CD zwar Storniert aber das Kundenkonto in höhe des einzel zu erwerbenden mp3 Albums belastet.
        .
        http://www.amazon.de/gp/help/c.....=201420350

  • Amazon selbst kauft sie wieder an….

  • kann ich die cds auch zurück schicken?! :D

    • Man kann CD’s wieder zurück schicken, jedoch wird der Download selbst in Rechnung gestellt. Was heist, das du mindestens das MP3-Album bezahlen musst.

  • Also ich als leidenschaftlicher CD-Sammler würde sagen, dass das ein Unding ist die schönen Teile im Karton zu lassen! :) Also würde ich ein Gewinnspiel vorschlagen :)

  • MP3 behalten und CDs verschenken oder verkaufen ist illegal!!!

    • In dem Fall nicht, weil du sie nicht selbst rippst. Du hast ja keine andere Wahl als die CD inkl. AutoRip zu kaufen.

      • Falsch…

      • Ja Du musst den Download dann quasi weiter geben bzw löschen. Rechtlich darfst Du diese Lieder dann nicht mehr hören. Andererseits darfst Du von einer nicht kopiergeschützten CD bis zu 7 Kopien an Freunde und Verwandte (Unentgeltlich!) weiter geben.

  • Mein Gott ihr habt Probleme! Sind doch geile Angebote, zugreifen wer will , verschenke wer will und fertig

  • Und wenn es illegal ist??? In China fällt ein Sack Reis um…

  • ich finde das Angebot mit AutoRip auch sehr attraktiv und nutzes es, ärgere mich aber darüber, dass beim downloaden nicht abgefragt wird wohin denn gespeichert werden soll. Wird bei mir dann automatisch auf dem PC im Laufeerk C: gespeichert. Ich habe meine Bibliothek aber auf D: und muss immer alles anschließend verschieben. Danach kann itunes die vorher übernommenen Titel aber nicht mehr finden und ich muss jeden Titel manuell wieder zuordnen, was bei einer Bestellung von 10CDs schon eine richtig nervende Angelegenheit ist. Da sollte Amazon nachbessern

  • Die Privatkopieschranke erlaubt es auch, ein Original zu kaufen, es zu kopieren und das Original wieder zu verkaufen.
    Das heißt, wenn die Kopien auf legale Weise, ohne Umgehung eines Kopierschutzes entstanden sind, dann darf das Original verkauft werden.
    So steht es hier
    http://irights.info/index.php?.....q=node/285
    und hier
    http://www.test.de/Musik-und-F.....5-1367988/
    und auch hier:
    http://www.frag-einen-anwalt.d.....25411.html
    Grundlage ist der Privatkopien Passus im Urhebergesetz:
    http://www.gesetze-im-internet...../__53.html

    Nach § 53 UrhG ist aber für den privaten Gebrauch das Kopieren von urheberrechtlich geschützten Werken teilweise erlaubt (die so genannte Privatkopie). So ist das Kopieren und Weitergeben von Kopien von Filmen oder Musik-CDs in kleinen Stückzahlen (nach gängiger Rechtsprechung aber maximal 7 Kopien) an Familie und Freunde erlaubt. Eine entsprechende Pauschale zur Vergütung der Urheber ist im Preis von CD-Rohlingen und Geräten bereits enthalten.

    Dabei muss sich die Vorlage nicht einmal in eigenem Besitz befinden. Das heißt, man darf für den privaten Gebrauch durchaus Kopien von ausgeliehenen CDs und DVDs erstellen, auch wenn diese von Freunden oder aus der Videothek stammen.

    Hingegen wäre z.B. der Vorschlag hier ein Ringtausch System aufzuziehen, illegal, weil das über den privaten Gebrauch hinaus geht. (Mehr als maximal 7 Kopien) und eventuell, je nachdem wie hoch die Aufwandsentschädigung ist, auch eine Gewinnerzielungsabsicht mit den Kopien (!) unterstellt werden könnte.

    Ich bin kein Anwalt, habe mir aber mal die Mühe gemacht, 10 Minuten zu googlen….
    Grüße

  • … und jetzt geht mal weg von MP3 und normalen Audios-CD , versucht es mal was in Surround oder Dolby zu bekommen . Jetzt wo wir schon 4K TV haben , schläft die Musikindustrie noch immer und setzt uns noch immer nur Stereo vor.

    • Der Mensch hat zwei Ohren, darauf ist Stereo ausgelegt. Wenn es Konzerte gäbe bei denen der Zuhörer von den Musikanten/der Band/dem Orchester kreisförmig eingeschlossen wäre, dann wäre eine Aufzeichnung und Wiedergabe im Surround Sound sicher sinnvoll.

      • Sehr gute Antwort.

      • Mein Auto kann AC3 5.1 Dateien Räumlich (ohne Center Lautsprecher) wiedergeben. Bzw können es BMW Anlagen mit Navi Professional und High End systeme . Auch wenn man nur 2 Ohren hat kann man Räumlich hören. Und es hört sich fantastisch an. Würde man mit 2 Ohren nicht räumlich hören können würden binnen 1 Woche einige 10.000 Tierarten aussterben. Ich hätte nix dagegen wenn Musik generell immer hochwertig Produziert werden. Leider Schwankt es da oft von Künstler/Studio.

      • Natürlich können moderne Wiedergabegeräte einen Raumklang erzeugen. Das kann aber auch jeder Verstärker mit mehr als zwei angeschlossenen Zwei-, oder Dreiwegelautsprechern ( die natürlich korrekt angeordnet werden müssen). Das hat man in jeder Discothek, in jedem Club, auf Konzerten und der ein oder andere auch Daheim und/oder im Auto.
        Für Filme, die uns ja auch Realitäten vortäuschen ist Surround Sound eine tolle Ergänzung, da dieser ein natürliches Klangbild wiedergibt, also mehrere, örtlich getrennte, Klangquellen darstellt. Das hat aber nichts mit einem guten Raumklang zu tun, sondern mit der Anzahl der Aufnahme- und Wiedergabekanäle.
        Bei Musik gibt es in der Regel eine Klangquelle – auch eine Band auf der Bühne weil der Zuhörer einen ausreichenden Abstand hat – man will sich ja beim Musik hören auch nur auf diese Quelle konzentrieren – oder?

  • bestelle in letzter Zeit nur noch bei Amazon mit Auto-Rip , verschenke die CDs, weil ich für SONOS nur noch die mp3s brauche. verstehe bis heute nicht, dass Amazon Cloud ohne Probleme für SONOS funktioniert, aber iTunes Match bis heute nicht!! ?-)

  • das Verschenken der CDs dürfte legal sein. Im Umgekehrten Fall dürfte ich ja bis zu 7 Privatkopien herstellen und im Familienkreis und an engste Freunde verschenken.
    Wichtig ist das weitere Kopien immer von den CDs erstellt werden. NIEMALS die amazon mp3s weitergeben! Die sind teilweise mit den Einkäuferdaten gettagt und lassen sich eindeutig zurückverfolgen!

    • Schon mal was von der Möglichkeit gehört, die Dateien selbst zu taggen?

    • Er meint nicht den Tag Künster/Album/Tietel sondern weitere Metadaten die über Herkunft Auskunft geben. In jedem einzelnen Titel eines Amazon download kann man bei iTunes den Tag unter „Information“ sehen wie in etwa „Amazon:08430397293“ Daran kann Amazon erkennen wer den Song wann und wo gekauft hat. Man kann Ihn löschen. Weiss aber nicht ob es noch unsichtbare Tag’s (Analog/Digital) gibt an denen man das weiterhin ausmachen kann.

  • Da bin ich wohl wieder ein Exot: ich archiviere meine Musik digital at First im WAV Format. Die ungewünschten MP3 Rips ignoriere ich aufgrund der Qualität. Anschließend rippe ich für meine mobile Platte zusätzlich die CDs in 320kBit/s VBR Stereo (nicht Joint!) und tagge sie manuell (!) mit MP3tag (sehr zu empfehlen- viele Skripting Möglichkeiten) nach meinen festgelegten Konventionen. So ist wenigstens alles homogen gegaggt.
    Bisschen mehr Arbeit, dafür transparent und homogen.

  • Wer will denn heutzutage noch MP3s?
    Das Format wurde bereits vor 10 Jahren von AAC abgelöst.
    Also wirklich…

    • Ich versuche alles in ALAC haben. MP3, AAC sind nicht wirklich gut.

    • „Wer will denn heutzutage noch MP3s?
      Das Format wurde bereits vor 10 Jahren von AAC abgelöst.
      Also wirklich…“

      AAC ist auch besser, aber Fakt ist nun einmal, das geschätzte 90 % aller Abspielgeräte außerhalb der Apple-Welt sich noch immer hartnäckig weigern, das AAC-Format abzuspielen, warum auch immer (z. B. Autoradio, Discman, Stereoanlage, viele MP3-Player. Solange das so bleibt, kommt man nicht um MP3 herum.

  • Ganz ehrlich – Wer nutzt denn heute in Zeiten von Spotify noch MP3 oder Datenträger?

  • Stehe ich gerad etwas auf dem Schlauch oder verstehe ich den Artikel nicht richtig? Wieso kauft ihr eine CD mit Autorip und braucht die CD gar nicht? Warum kauft ihr nicht gleich das Album nur als mp3? Ist doch billiger, oder?

    Aber wie gesagt, vielleicht stehe ich auch nur irgendwie auf dem Schlauch.

  • Ich habe Amazon music auf den fire tv. Welche Musik kommt da nun hin? Die ich bei Amazon gekauft habe?

  • Schafft euch ITunes Match an. Dann ist eure gesamte Musiksammlung legal. Egal aus welcher Quelle sie kommt.

  • Mittlerweile kaufe ich keine CD mehr, ich kaufe nur noch MP3s. Nun habe ich aber noch ein Problem, meine alten CD-Rips sind teilweise nicht oder schlecht getagt. Hat jemand einen Tipp mit welchen Programm das gut und schnell gelöst werden kann. Danke für die Tipps.

    • Steht doch oben schon. Entweder MP3 Tag oder iTunes ..:
      Ich nehme grundsätzlich EAC + iTunes. Geht für mich am Schnellsten

      • Ja, bisher habe ich alles auch mit itunes gemacht. Mp3Tag habe nutze ich auch gelegentlich. Hatte Gehöft das es ein Programm gibt, welches gut automatisiert funktioniert. Cover und besonders Genre usw laden. Werde es wohl weiter per Hand machen müssen.

        Wie lässt du das Problem mit den unterschiedlichen Lautstärken?

      • MusicBrainz Picard und Tagr

    • Cadamdraft3D, wenn Du die CDs noch hast, rippe sie erneut mit dBpoweramp. Das Programm fragt beim Rippen vier verschiedene Tag-Quellen automatisch ab und Du kannst dann manuell noch eingreifen und wählen, welche der vier Versionen Dir besser gefällt, und manuell korrigieren. dBpoweramp gab es bisher nur für Win, aber neu ist eine Mac-Version in Arbeit, welche als Beta öffentlich vorliegt.

      • Erstmal danke für die Antworten!!! Dann muss ich wohl nochmal in den Keller. Nein. :-)

  • Preise bei iTunes und Amazon sind identisch, zumindest für Alben, die ich gekauft habe.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18837 Artikel in den vergangenen 5452 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven