ifun.de — Apple News seit 2001. 19 350 Artikel
   

Amazon: Dash Buttons erreichen Deutschland

Artikel auf Google Plus teilen.
71 Kommentare 71

Rund ein Jahr nach dem US-Start bietet der Online-Händler Amazon seine Dash Buttons nun auch in Deutschland an. Die kleinen Buttons verbinden sich mit dem heimischen W-Lan und bestellen ausgewählte Produkte auf Knopfdruck.

Dash 2

Bislang sind die Dash Buttons vor allem für die Produktlinien sogenannter Topmarken erhältlich und werden von Amazon, exklusiv für Prime-Mitglieder, gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro abgegeben. Da der Kaufpreis bei der ersten Bestellung über den Dash Button wieder gutgeschrieben wird, sind sie aber praktisch kostenlos.

Dash Buttons gibt es ab heute bei amazon.de/dashbutton mit folgenden Marken:
Ariel, Avery Zweckform, biozentrale, Brabantia, Caffè Vergnano 1882, Cesar, Cottonelle, Derwent, Diadermine, Dreamies, Durex, EUKANUBA, Finish, GBC, Gillette, HERMA, Kleenex, NERF, Nobo, Oral-B, Pedigree, Persil, PLAY-DOH, Power Point Energy Drink, Rexel, Sagrotan, Schwarzkopf, Sheba, Somat, Veet, Whiskas, Wilkinson.

Ein integrierter Bestellschutz soll vor versehentlichen Mehrfachbestellungen schützen: Mit dieser Einstellung gibt der Dash Button keine Bestellung auf, bis die vorherige Bestellung geliefert wurde – egal wie oft der Dash Button gedrückt wurde. Zudem erhalten Kunden eine Bestellbenachrichtigung (sofern aktiviert) für jede aufgegebene Bestellung, sodass Bestellungen auch vor dem Versand noch storniert werden können. Produkte, die mit dem Dash Button gekauft wurden, unterliegen der Rückgabegarantie.

Um den Dash Button einzurichten, verbindet man ihn lediglich mit dem WLAN und wählt über die Amazon-App das nachzubestellende Produkt aus. Mit dem Dash Button bezahlen Prime-Kunden dieselben niedrigen Preise wie auf Amazon.de, einschließlich kostenloser Prime-Lieferung. Direkt nach der Auftragserteilung werden die Produkte, das Lieferdatum und der Preis bestätigt. Kunden können dann in Ruhe ihre Bestellung überprüfen, ändern oder stornieren. Der Dash Button ist mit wiederverwendbaren Klebebändern und einem abnehmbaren Haken ausgestattet. Damit lässt er sich überall da aufhängen, -kleben oder anbringen, wo Kunden ihn zur Hand haben möchten.

Laut Amazon kommen die physikalischen Bestell-Helfer gut an. In den vergangenen zwei Monaten haben sich die Dash Button Bestellungen verdreifacht, und mehr als zwei Mal pro Minute werden Produkte über Dash Buttons bestellt. Die Anzahl der in den USA teilnehmenden Dash Button-Marken ist im Jahr 2016 viermal so schnell angewachsen wie im Vorjahr.

Mittwoch, 31. Aug 2016, 7:52 Uhr — Nicolas
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Gott hilf mir ich muss es haaaben

      Ich brauch ein Billi-Boy-Button am Küchentisch,
      Einen an der Haustür der Nachbarin, auf dem Klo bei der Arbeit
      Wie bekomme ich es hin, dass alle Bestellungen auch zur richtigen Adresse geschickt werden und nicht nur zur einen?

  • Ich finde die Dinger gleichermaßen absurd wie lustig und zumindest ein Stück nützlich sind sie bestimmt auch. Fehlt nur überall Prime Now – sonst wartet man etwas lange auf das Klopapier.

  • Die Idee ist gut.
    Besser wäre es noch, wenn die Dash Buttons ein kleines Display hätten, in dem der aktuelle Preis des Produktes angezeigt wird.
    Im Moment hat man ja gar keinen preislichen Überblick.

  • Kann man die Dinger noch so easy Hacken und als hue Schalter benutzen?

    • Dafür würde ichs auch eher nutzen. Einfach irgendwie in die HomeBridge mit einbauen. Das wär ne sache. Hab nur gelesen, dass die relativ lahm sind. Sollen rund 11 sekunden vergehen, bis das gewollte signal durch kommt, da sich das ding erst mal nach jedem neuen gruck neu ins WLAN einklinken muss.

  • Das die Amis das geil finden ist ja kein Wunder.
    Da fährt man auch 50m mit dem Auto…

  • Also die Vorstellung in Zukunft mein Klopapier oder Waschmittel als Einzelbestellung bei Amazon zu machen klingt für mich verrückt . Ich bestelle zwar tatsächlich meine Einkäufe bereits online einmal im Monat aber dies mach ich direkt beim Rewe meines Vertrauens und dann nicht nur ein einzelnes Produkt . Für die Umwelt ist dieser Weg von Amazon sicher nicht so gut (Verpackungsmaterial )

    • Das kannst du meines Wissens nach auch bei Amazon machen nennt sich glaub ich Pantry und die kannst du befüllen bis maximal 20 kg Gewicht oder 110 l Volumen erreicht sind erreicht und dann wird die Bestellung versandt. Ist aber nur für Sachen des täglichen Bedarfs wenn ich mich recht entsinne, sprich gerade für kleine Mengen an Haushaltsartikel wo sich Einzelversand nicht lohnt eigentlich keine schlechte Idee

    • Ob Du das bei Rewe oder Amazon machst dürfte für die Umwelt wenig Unterschied machen. Wahrscheinlich ist es über Amazon sogar besser, weil die durch ein größeres Gesamtvolumen die Wege besser optimieren können, als irgend ein kleiner lokaler Rewe Händler.

  • Aber der Durex Dash Button ist für Singles ein Must have.
    Kommt beim Date bestimmt suppi wenn das Ding am Bett hängt :)

    • Ja, genau das dachte ich mir auch :D

    • Genau, die werden dann auch per Amazon Drohne geliefert jetzt weiß ich wieso die das einführen wollen! und deswegen gibt’s auch diese wiederBestellsperre stell dir mal vor das Bettgestell würde im Takt auf den Button drücken :-)))

    • und wenn du deinem Partner gegenüber „suppi“ sagst, dann ist es eh schon wieder vorbei

      • @BunkerHorst: Dafür gibt es dann ja den „Parship“-Button – „Alle 11 Sekunden wird in Deutschland ein Single mit Niveau geliefert (notfalls auch ein Akademiker)“

      • Wir haben ja erst kürzlich viele hunderttausend Akademiker bekommen – da sollte für jeden etwas dabei sein.

  • Kann man dann in der App jedes beliebige Produkt für den Button hinterlegen? Oder ist man auf bestimmte Produkte beschränkt?

    • „Bislang sind die Dash Buttons vor allem für die Produktlinien sogenannter Topmarken erhältlich“

    • Gerade gesehen dass es eine Übersicht der möglichen Produkte auf der Übersichtsseite jedes Buttons gibt…

    • du kannst aus einer vorgegebenen Auswahl was aussuchen

    • Pro Produkt hast du einen eigenen Button.

    • Im Internet findest Du massig Hacks um mit den Buttons alles mögliche zu machen. Sie auf ein anderes Produkt umzuprogrammieren ist noch das Wenigste. Allerdings hält sich der dauernutzen sehr in Grenzen, weil die Dinger nicht darauf ausgelegt sind ein paar tausend Clicks auszuhalten (so oft bestellt man ja normal nicht).
      Da ist eine fest verklebte AAA Baterie drin, die sich kaum herausnehmen läßt ohne dabei den ganzen Button zu beschädigen. D.h. wenn die Batterie leer ist, dann kannst das Ding wahrscheinlich entsorgen, wenn Du nicht grade das Glück hast die Batterie herauszubekommen ohne die Elektronik dabei zu schrotten – was wegen der Batterie nicht grade umweltfreundlich ist.

  • Ich musste auch sofort an Durex denken

    Und nicht zu vergessen der „Bier“-Dash-Button im Kühlschrank

    Obwohl ich „Red-Bull“ bevorzugen würde

    Schade dass es Nespresso-Kapseln nicht bei Amazon gibt…

  • Hier gibt’s doch immer welche die was zu drießen haben, deutsche Korinthenkacker :-(

  • So ein Unsinn. Wer klebt sich denn sein Haus damit voll nur um eine Minute Zeit zu sparen? Smartphone entsperren, Amazon, 1-Klick-Kauf, fertig.

    • Oder vielleicht mal den arsch aus der Tür bewegen, um die Ecke gehen und sich selbst das Klopapier kaufen

    • In der Industrie geht es ja gerade um „diese Minute“ oder weniger, die der potentielle Kunde, welchen man unbedingt an seine Produktpallette binden möchte, beim Anbieter einsparen kann.
      Erst funktioniert es garantiert im Land der unbegrenzten Dumm…äh Naivität und dann wird es hierher über den Teich schwappen!
      Sobald die Produkte für die Dash-Buttons freiwählbar werden, wird das auf jeden Fall erfolg haben.
      Hoffentlich haben die CLASS-C Netzte auf den WLAN-Routern noch genügend verfügbare IP-Adressen im WLAN, um dann alle Dash-Button Hosts zu versorgen… ;-)

  • Wer Nespresso-Kapseln braucht und Dashbuttons dem dem kann der rest der Welt auch egal sein…

  • Ich sehe schon meine Tochter: Papa was ist das für ein Knopf – drück, drück, drück…

    • Ja, hätte es die Dinge nur damals schon gegeben, was? Dann hättest du damals Kondome gehabt und heute kein Problem. Aber ab und zu hilft es auch, Texte ganz zu lesen. ;-)

  • Die ganze Wohnung voller Knöpfe xD

    • Die Vorstellung gefällt mir auch nicht so. Überall Knöpfe mit Logos drauf. Ein Knopfdruck und das Produkt ist am nächsten Tag da.

      Mag für manche praktisch sein, ich finde sowas jedoch eher hässlich und unnötig, um es mal mit eigenen Worten auszudrücken.

      Ich könnte mir allerhöchstens vorstellen, diese Knöpfe an einem Ort zu „sammeln“. Also für Toilettenpapier nicht in der Toilette der Knopf und für Waschmittel nicht in der Küche, sondern für beides z.B. in einem Schrank im Hauseingang. Dann sieht man das nicht und man behält den Komfort, auf Knopfdruck zu bestellen, ohne den PC hochzufahren, sich anzumelden, das Produkt zu suchen und zu bestellen.

  • Und wenn der Postbote dir 1000 Klopapier Rollen bringt begreifst du – das Kinder Knöpfe lieben. ;)

  • Wie einige immer nicht richtig lesen können ;)

  • Man kriegt hier für 0-5€ einen IoT Fähigen Knopf… man kann Hue damit bedienen oder sonst was machen…. Das Ding lässt sich kinderleicht „hacken“

  • Kann ich damit auch eine Palette Senf bestellen?!? Da kann ich dann ordentlich sparen. Herr Lohse würde sich vor Freude im Grabe umdrehen und denn Knopf drücken :-)

  • Ich möchte einen Dash Button für Dash Buttons.

  • Ich kaufe diese Dinge manchmal bei Aldi, Rewe oder Edeka. Und jetzt? Hier geht es um Produktbindung. Um sonst nichts.

  • Nichts als Plastikmüll! Grauenhaft!

    Und außerdem sollte der letzte Satz lauten:
    »… 2016 viermal schneller gewachsen als im Vorjahr«

  • Hmm erleichtert mir das mein Leben wenn ich für jedes Päckchen feuchtes Klopapier, zur Packstation oder zum Nachbar rennen muss?
    Falls GLS liefert renn ich meinem Päckchen sowieso hinterher…
    Idee gut aber hierfür bräuchte man dazu auch einen Amazon-Lieferdienst der auf Wunschuhrzeit liefert oder eben einen Paketkasten oso.

    • Bin ich der einzige, der eine Extrapackung „auf Vorrat“ kauft und wenn die erste Packung von zwei leer ist, wieder eine neue kauft?

      So habe ich im Notfall immer eine Extrapackung von Toilettenpapier, Waschmittel usw. da.

      Ich muss weder zum Supermarkt / zur Drogerie, noch zum Nachbarn rennen geschweigedenn mir etwas online bestellen.

  • Ich brauche sowas nicht. Zum einen nehme ich die o.g. Produkte beim Einkaufen direkt mit und brauche somit nicht extra losrennen und zum anderen bin ich skeptisch, was die Datenspeicherung angeht.

    Amazon speichert eine Historie aller gekauften Produkte. Egal, ob es 2, 4 oder 6 Jahre her ist – ihr könnt genau sehen, wann ihr was bestellt habt und ggf. sogar wann es angekommen ist.

    Ich will nicht, dass irgendein Dienst weiß, wann ich Toilettenpapier etc. gekauft habe und erneut bestellt habe. ;-)

  • Beim flüchtigen lesen der Überschrift und dem Passendem Bild dazu dachte ich an ein Button der einem per Wlan oder sonst wie meldet „Waschmaschine fertig“ :-)

    Und dann die Ernüchterung! :-(

  • Willi Hauschild

    Vollkommen falscher Ansatz. Wettbewerbsverzerrung, Missbrauch durch daran Spielende und Ausnutzung der menschlichen Bequemlichkeit wie des Spieltriebes. Dazu noch massig Elektro-Schrott.
    Eine einzige App sowie QR Code Aufkleber der Produktnamen wäre zum einen sicherer und würde auch den Wettbewerb nicht ausschalten. Im Keller habe ich sowieso kein WLAN, so dass der QR-Code Scan dort überlegen wäre…..

  • Nur zusätzlich Elektromüll und mehr Müll durch Kleinmengenlieferungen :/

  • Bin gespannt, wie viele Stornierung es geben wird. Da auf einmal einer Kistenweise Artikel bekommt, da Kinder oder auch erwachsene wie wild auf dem Button drauf drücken.

  • Was ein Quatsch. An sich völlig sinnlos, Mensch soll nichts mehr machen, alles Online von zu Hause, vom Klo aus kaufen und geliefert bekommen. Ja, die Amis mögen es und werden noch fauler, noch fetter.
    Eine kranke Welt ….
    Aber leider ist das ein Teil der Zukunft, schon der Gegenwart.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19350 Artikel in den vergangenen 5524 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven