ifun.de — Apple News seit 2001. 21 424 Artikel
Neue Markenanmeldung

Zutaten und Rezepte: Amazon wohl bald mit eigenen Kochboxen

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Sie heißen HelloFresh, Kochhaus, Marley Spoon und Blue Apron und geben vor Kochboxen zu verkaufen. Beworben wird allerdings ein Versprechen: Kunden, die sich mit den portionsgenau abgepackten Lebensmitteln und den Schritt-für-Schritt Rezeptanleitungen beliefern lassen kaufen keine Kochbox, sondern eine bessere Version von sich selbst.

Amazon Fresh 1000

Endlich „richtig kochen“, ohne dabei jedoch zu kreativ denken und zu lange über den Wochenmarkt schlendern zu müssen. Convenience Food mit viel Verpackungsmüll und der Hoffnung auf gesunde, gut schmeckende Rezept-Vorschläge.

Ein Geschäft, an dem fortan wohl auch Amazon mitverdienen will. Genau zwei Monate nach dem der US-Platzhirsch Blue Apron seinen Börsengang angekündigt hat, hat der Online-Händler Amazon jetzt eine Marke angemeldet, die den bevorstehenden Start einer Amazon-Kochbox offenbart. Amazon setzt dabei auf die Überschrift „We do the prep. You be the chef.“ undlässt sich unter der Kennziffer #87517760 beim amerikanischen Patent- und Markenrechtsamt USPTO einsehen.

In der Markenbeschreibung notiert Amazon:

Prepared food kits composed of meat, poultry, fish, seafood, fruit and/or and vegetables and also including sauces or seasonings, ready for cooking and assembly as a meal; Frozen, prepared, and packaged meals consisting of meat, poultry, fish, seafood, fruit and/or vegetables; fruit salads and vegetable salads; soups and preparations for making soups.

Momentan gehen wir davon aus, dass Amazon den neuen Lieferservice hierzulande in sein bestehendes und gerade massiv ausgebautes Abo-Programm „Amazon Fresh“ integrieren wird. In den USA könnte der Online-Händler zudem auf die Infrastruktur der gerade übernommenen Supermarkt-Kette Whole Foods zurückgreifen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Dienstag, 18. Jul 2017, 11:08 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also für mich hat sowas nichts mit „Kochen“ zu tun… Da kann man sich ja gleich eine Dosensuppe aufmachen und warm machen.

    • selten so ein ahnungsloses kommentar gesehen.

      wie kochst denn du? ohne lebensmittel und rezept?

    • Sehr interessant!
      Kochen fängt bei Ihnen an wenn Sie das Gemüse selbst züchten?
      Oder wie Kochen Sie?

    • selten so einen dämlichen kommentar wie ganz oben gelesen…

      ich habe bereits hellofresh und marley spoon ausprobiert… und ab und an gibts mal eine box… natürlich nicht ständig, weil es preislich schon eher gehoben zugeht und bei marley spoon war mir die gelieferte qualität für den preis zu schlecht… bei hellofresh sieht man die rezepte auch problemlos ohne das man die zugehörige box bestellt hat, so kann man das auch einfach mal ohne die box kochen…

      ich finds ganz gut, da ich so auch mal was koche oder ausprobiere, worauf ich vielleicht gar nicht kommen würde…

      • So dämlich finde ich den Kommentar gar nicht. Kochen fängt ja nicht bei der Zubereitung an, sondern bedarf einer guten Planung und Auswahl an tollen, im besten Fall sogar Regionalen Produkten. Ich bin auch kein großer Fan dieser Kochboxen, da man hier unflexibel ist und stark nach Anleitung kocht. Aber sicherlich gibt es eben auch Kunden die genau so etwas wollen bzw. suchen. Stupides kochen Schritt für Schritt. Aber genau solche Leute wiegen sogar die Salzmenge ab. So gesehen hat das mit dem echten und ehrlichen kochen wenig gemeinsam. Man muss den Fisch schon sehen bzw. selber auswählen den man später zubereitet. Dieses Gefühl die schönste und frischeste Tomate herausgesucht zu haben, vor allen anderen, auf dem Markt kann mir keine Box erfüllen. Da krieg ich eben dass was drin ist, worauf ich vorher keinen Einfluss hatte.

    • Kochen ist ein kreativer Prozess. Wie soll das gehen, wenn man alles vorgekaut bekommt und strikt nach Anleitung vorgeht? Wenn man etwas kocht, muss man sich zunächst mit den Zutaten auseinandersetzen und sich informieren, wie diese angebaut werden und wo sie herkommen. Man will doch etwas kochen was einem schmeckt und dabei variieren und Variationen ausprobieren.
      Ich finde die Idee ja prinzipiell nicht schlecht. Wenn es rein um die Essensaufnahme geht, ist das Konzept sicher super. Die Wertschätzung für den aufwendigen Anbau von qualitativ hochwertigen Erzeugnissen bleibt hier meiner Meinung nach jedoch völlig auf der Strecke. Dazu kommt, dass irgendwann die Kinder bei der Frage danach wo die Paprika herkommt die Antwort Amazon lauten wird.
      Ich bleib dabei, mit Kochen hat das nix zu tun.

      • Du lässt eben völlig außer Betracht, dass der Großteil der Deutschen schlicht nicht kocht, weil es ihm aus unter anderem den von dir genannten Gründen viel zu kompliziert ist, zu kochen. Der Schritt von der aufgewärmten Fertigpackung zu den fertig zusammengestellten Zutaten, welche man dann durch aktives „Kochen“ in sein Mahl verwandelt, ist jedoch ein zutiefst erheblicher, der durch einfachen Zugang eine simple Herangehensweise an die Materie ermöglicht. Und wer 5 mal ein Hellofreshpaket zubereitet hat, der wird auch auf Erkundungstour gehen und sich fragen, ob er das ein oder andere nicht auch so hinbekommt – und zack, kochen nach einer engeren Definition.

        Problematisch ist hauptsächlich, dass durch solche Produkte eine ohnehin schon bewusster konsumierende Käuferschicht angesprochen wird. Daher würde ich solche Boxen auch im Discounter an den Mann zu bringen versuchen, das kann dem durchschnittlichen Konsumenten nur gut tun. Der Kontakt mit dem Lebensmittel, das zubereitet eine Speise ergibt, ist immer noch das Elementarste am Kochen, und genau das wird hier geboten. Woher die Zutaten kommen und wie man sie zusammenstellt, ist nur der nächste, zugegebenermaßen logisch zugehörige Schritt – aber eins nach dem anderen!

  • Dann erkläre mir den Unterschied zwischen Kochbuch und Rezeptkarte.. beim Kochbuch Kauf ich auch strickt nach Angabe ein und erwärme es so wie es da steht.

  • Ich würde mir manchmal etwas neutralere Berichterstattung hier wünschen. Dieser BEricht hier ist ein Kommentar, keine wirkliche News-Meldung. Das gleiche beobachte ich momentan auch bei jeder Meldung zu 1Password…alles sehr mit privater Meinung gefärbt. Kann man machen, sollte man aber nicht als Journalismus verkaufen, denke ich.

    • Dir ist bewusst dass dies ein Blog ist der die Meinung seiner Autoren widerspiegelt? Steht soweit ich weiß sogar in der Beschreibung. Außerdem, wenn du schon in der Lage bist die Meinung der Autoren zu identifizieren, dann dürfte es dir ja nicht schwer fallen diese zu ignorieren und dich einfach auf die Fakten zu konzentrieren.

    • bei dem artikel muss ich da leider auch zustimmen… außerdem würde mich mal interessieren, ob’s selbst schon mal ausprobiert wurde oder einfach nur auf hören-sagen drauf losgetippt wurde… zum thema verpackungsmüll: hellofresh zum beispiel, was ich hin und wieder mal nutze, hat eigentlich kaum mehr verpackungsmüll, als ich auch beim normalen einkauf produzieren würde… und man kann nach mehreren boxen auch das füllmaterial (welches aus recycling-zeugs besteht) in einem karton wieder zurückschicken zum recycling…

  • Amazon macht aber auch wirklich alles nach. Fast täglich gibt es eine neue Meldung, was Amazon auch noch anbietet…

  • Ich nutze hello fresh regelmäßig . Die ware hat sehr gute Qualität. Der Großteil ist bio Qualität. Enthalten ist frisches Gemüse, frisches Fleisch (gekühlt) sowie Trockenware (Pasta, Reis) und übliche Dosen (pürierte Tomaten). Das meiste ist frisch ! Wir hatten sogar mehrfach frische Erbsen drin. Der Vorteil ist, dass man keine Zeit verschwenden muss mit einkaufen und überlegen was man kochen will. Wöchentlich kann aus 10 Rezepten beliebig ausgewählt werden. Es ist perfekt wenn man selber und Partner berufstätig ist. Kann es nur empfehlen.

    • Wenn für dich kochen eine Zeitverschwendung ist solltest du viellt andere alternativen suchen. Von Bio reden aber einen Berg Müll produzieren. In welcher Verpackung wird denn das frische Fleisch geliefert? Und wie definierst du frisch wenn die Ware mehrere Tage über den Postweg zurücklegt? Unsere Gesellschaft wird immer lustiger. Ich hoffe du und dein Partner hast bei der ganzen Arbeit noch Zeit zum essen geschweige denn geniessen.

  • „ohne dabei jedoch zu kreativ denken und zu lange über den Wochenmarkt schlendern zu müssen.“

    Wo anders wird der Wochenmarktbesuch als die Über-Aktivität hochgelobt.
    Übern Wochenmarkt zu gehen und sich Anregungen zu holen ist doch schön, oder?

    • Unsere Gesellschaft verkriecht sich mehr und mehr in ihre kleinen hochmodernen Käfigen (Stadtvillen), so dass sie das Haus nicht mehr verlassen müssen. Kommunikation findet über Internet statt. Freundeskreis ebenfalls. Jetzt muss eben noch das Zeitaufwendige kochen optimiert werden. Als nächstes ist der Toilettengang dran bzw. die Darmentleerung als Vorgang an sich, größte Zeitverschwendugn ever. Was man in der Zeit alles arbeiten könnte. Das System freut sich.

      • Das finde ich einen guten, sozialkritischen Kommentar. Wirklich bedenkenswert. Jedoch wer ist das System? Die da oben oder wir alle? Wird das Wasser schon wärmer im Kochtopf und schaffen wir Frösche noch zu springen?

  • Also ich weiß nicht was die ifun.de Redaktion für ein komisches unsachliches Problem mit den Kochboxen hat:

    „Convenience Food mit viel Verpackungsmüll und der Hoffnung auf gesunde, gut schmeckende Rezept-Vorschläge.“

    Ich bin seit 5-6 Jahren Kochbox Kunde und kann daher aus Erfahrung sprechen. Verpackungsmüll ja. Convenience Food nein.

    Laut Wikipedia handelt es sich bei convenience food um „…vorgefertigte Lebensmittel…, bei denen der Nahrungsmittelhersteller bestimmte Be- und Verarbeitungsstufen übernimmt, um die weitere Zubereitung in Privathaushalten, in der Gastronomie oder bei Gemeinschaftsverpflegung zu erleichtern.“

    Das ist so unfassbar nicht das Konzept der Kochboxen ‍♂️

    Es geht ja eben um frische Lebensmittel wie aus dem Supermarkt gekauft. Die einzige Leistung die ein Kochbox Kunde kauft ist der ersparte Einkauf und die ersparte Recherche nach Rezepten. Nicht mehr nicht weniger. Aber es ist so viel gesünder als verarbeitete Lebensmittel oder auch „convenience food“ genannt. Ich verstehe beim besten Willen nicht woher dieser unbegründete, unsachliche und unseriöse Groll gegenüber Kochboxen kommt. Die wollten wohl kein Feature auf ifun.de Bzw nicht nach den Preisvorstellungen der Redaktion.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21424 Artikel in den vergangenen 5749 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven