ifun.de — Apple News seit 2001. 37 654 Artikel

Streaming ab 6,49 Euro im Monat

Zattoo startet „Smart HD“ als Alternative zu Kabelfernsehen

Artikel auf Mastodon teilen.
52 Kommentare 52

Mit Zattoo Smart HD hat der Streamingdienst Zattoo eigenen Angaben zufolge eines der derzeit günstigsten TV-Angebote mit HD-Inhalten auf dem deutschen Markt am Start. Das neue Angebot zielt insbesondere auf jene TV-Nutzer ab, die das Auslaufen des sogenannten Nebenkostenprivilegs im Juli dazu nutzen wollen, sich von den deutlich höher liegenden Kabelgebühren zu verabschieden. Allerdings lässt sich der neue Tarif ausschließlich auf Smart-TVs und Streaming-Geräten wie Apple TV oder Fire TV nutzen.

Zattoo Smart Hd

Von Juli 2024 an können die Kosten für Kabelfernsehen nicht mehr als Nebenkosten auf den Mieter umgelegt werden. In der Folge entfällt auch der „Kabelzwang“ und Wohnungsmieter können frei entscheiden, ob sie über einen Kabelanschluss fernsehen oder andere Quellen nutzen wollen. Die Umstellung dürfte ohne Frage dafür sorgen, dass sich Streamingdienste noch stärker als primäre TV-Quelle etablieren.

174 Sender – davon 161 in HD

Zattoo Smart HD rundet das bisherige Angebot des Streaming-Anbieters nach unten ab. In dieser neuen günstigsten Abo-Stufe erhält man zum Monatspreis von 6,49 Euro Zugriff auf 174 Fernsehsender, 161 davon lassen sich in Standard-HD-Qualität empfangen. Eine Übersicht aller über Zattoo verfügbaren Sender hält der Anbieter hier bereit.

Zattoo Abos

Das Premium-Paket von Zattoo ist weiterhin erhältlich und bietet für 9,99 Euro im Monat zusätzliche die Möglichkeit zur mobilen Nutzung und dem Empfang von zwei gleichzeitigen Streams. Zattoo Ultimate hat zum Preis von monatlich 13,99 Euro dann noch einen Aufnahmespeicher integriert, kann 41 der Kanäle in Full-HD empfangen und erlaubt bis zu vier gleichzeitige Streams. Einen Vergleich der drei Angebote zeigt diese Übersicht.

Im Rahmen der Produkteinführung weist Zattoo darauf hin, dass sich der neue Smart-HD-Tarif wie auch die beiden anderen Streaming-Pakete 30 Tage lang kostenlos testen lassen. Zudem lassen sich alle Zattoo-Abonnements monatlich kündigen. Als optionale Erweiterungen bietet Zattoo verschiedene Themenkanäle sowie internationale TV-Pakete gegen Aufpreis an.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
30. Nov 2023 um 14:40 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Aufnahmen, das freie Spulen darin und freies Timeshifting funktioniert aber vermutlich immer noch nicht bzw nicht auf allen Sendern?
    Nur in der Schweiz unterstützt Zattoo das alles soweit ich weiß.

    • Die zicken da nicht. Das ist beabsichtigt und von den jeweiligen Sendern vorgegeben

      • Wie gesagt, in der Schweiz scheint so ein Mist anscheinend entweder verboten, oder Zattoo hat sich mit RTL CH geeinigt. Hatte das mal 1 Monat mit VPN getestet, aber war für die tägliche Familiennutzung zu nervig.
        Schade dass wir deutschen Verbraucher so gegängelt werden.

    • Am besten: Teleboy nutzen, von Dienst laufen lassen und es lohnt sich. Britisches, spanisches, italienisches, deutsches, österreichisches schweizerisches, französisches und türkisches TV, dazu paar US-Sender. Man kann jede Sendung vor- und zurückspulen und ältere Aufnahmen Kinder Community anfragen. Man kann Sendungen herunterladen auf den Rechner. Einfach toll.

    • Leidiges Thema! Die Sender in Deutschland nehmen dadurch die ganze Freude an dieser Art des Fernsehens.
      In der Schweiz kannst du mit einem Klick auf die Remote die komplette Werbung überspringen. Ein Feature, das ich wirklich nicht mehr missen möchte.
      Außerdem hast du in der Schweiz deutlich mehr Sender.

  • Günstiger ist wenn möglich auf SAT zurück zugreifen ?!

    Antworten moderated
    • Da brauchst HD+ dann was 6€ mtl. kostet und eine Schüssel auch noch.

      Hinzukommt dass der Vermieter eine Schüssel verbieten kann, wenn zum
      Beispiel ein Breitbandanschluss vorliegt.

      • Und bei der Versorgung mehrerer Räume mit Sat wird es dann u.U. noch aufwändiger
        Wir hatten Zattoo und jetzt Waipu … ist aber egal, man kann jedenfalls halt gucken wo es gerade passt ggf. auch auf mobilen Endgeräten im Garten … das geht alles irgendwie auch mit SAT aber eben nicht ohne Bastelei

      • Ja gut, bei den Standard ist aber auch kein HD für die privaten drin.

      • Wofür brauch ich diese 6€ Option bei sat?
        Für das Werbefernsehen der Privaten? Die öffis übertragen mW über sat auch kostenfrei in HD. den ganzen Schund lässt man dann halt weg oder streamt über was Amderes ohne / mit wenig Werbung.

      • Naja wenn man nur die Öffis nutzt braucht man auch kein Zattoo mit den ganzen Sendern, da langt es die ARD ind ZDF App zu nutzen.

    • Oder RTL+ und joyn. Da hat man dann auch alle HD Sender und noch sehr viel mehr auf Abruf und ohne Werbung.

  • Egal ob hd oder Sd das Programm bleibt überall gleich schlecht …

  • Aufgrund dessen, dass richtig viele Menschen den Vorgang mit der Gesetzesänderung gar nicht verstehen, wechseln sehr viele zu einem anderen Anbieter gegebenenfalls dann auch andere Technik, das wird ein enormes Loch in Vodafones Boden reißen, obwohl sich eigentlich nichts ändern müsste, nur die Verträge auf einzeln anpassen. Ich will jetzt nicht für Vodafone heulen, aber die Gesetzesänderung ist für die Echt ein Nachteil

    • Auch Vodafone muss damit leben, mal echten Wettbewerb zum Kabelanschluss zu haben.

    • Glaub auch das es ein Riesen Verlust geben wird. Hab mir erst ein Waipu Jahres Gutschein für 75€ geholt, damit ich gerüstet bin, wenn es dann zur abgeschaltung kommt. Ich kündige jetzt auch meine 2 smartkarten für die HD Option wo ich 8€ im Monat zahle. Also zusammen müsste ich dann weit über 20€ im Monat dafür zahlen bei Vodafone, dass seh ich nicht ein. Das wären 240€+ im Jahr bzw 480€ auf 2 Jahre, weil ja alles nur auf 2 Jahre geht. So zahle ich 75€ bzw 150€ für die Zeit und kann sowohl im Wohnzimmer als auch im Schlafzimmer und auf Tablets alles in HD schauen und sogar aufnehmen und Re-Live schauen. Wenn bei Vodafone dann zwar öfters mal das Internet abbrechen würde, könnte man dann halt leider auch kein Fernsehen schauen.

  • Ich nutze Waipu und bin super zufrieden als Alternative bzw. deutliche Verbesserung zu Kabel.

    • Ich hab O2 TV M
      Als Kunde bezahlt man für die Option 7 Euro

      TV M
      130 TV-Sender in HD
      Sendungen pausieren, neustarten
      100 Stunden Online-Aufnahmespeicher
      Auf 4 Geräten gleichzeitig streamen
      Allerdings nur Zuhause im WLAN fernsehen

      Aber damit kann ich leben. Ich fahre nirgends hin um dann dort fernzusehen

  • Aber wie soll ich denn die Kabel Gebühr sparen, wenn ich sie trotzdem bezahlen muss um über das Kabel Internet zu bekommen? DSL ist in meinem Haus nur bedingt verfügbar und von den Kosten und der Geschwindigkeit noch höher. Und zum streamen brauche ich dann ja trotzdem Internet…

    • Du brauchst die Kabelgebühr nicht zahlen, um Kabelinternet zu bekommen. Es reicht der Internettarif.

      • Diese Aussage ist pauschal falsch. Es gibt genug Minorities wo du den Zugang TV Anschluss zwingend zahlen musst, um Internet zu bestellen. Beispiele sind Rostock, Wolfsburg, Braunschweig u.v.m.. Das sind meist die Liegenschaften, die 2008 unter Telecolumbus waren.

    • Internet über Kabel ist unabhängig von der Kabelgebühr für TV. Du musst keinen Kabelanschluss bezahlen, um Internet über Kabel zu nutzen.

  • Und wieder. Es gibt kein natives Full-HD. KEIN Sender sendet in Full-HD. Es ist alles 720p oder 1080i.

    • Woher nimmst Du diese Aussage?
      Mmn traf das bisher nur für die ÖffentlichRechtlichen zu.
      Aber pauschal wage ich das zu bezweifeln.
      Fakten? Links?

      • Es stimmt fast. Das ZDF hat für DVB-T2 eine 1080p50 SAW (Sendeabwicklung) gebaut. Die Produktion (das Format in der Kamera) ist in Deutschland bzw. WW zu 99% 1080i! Egal ob RTL, ARD, ZDF, Sky, Pro7, … . Das 720p Format hat sich jedoch damals, aufgrund der besseren Codiereigenschaften von Vollbildern durchgesetzt. Also bei den ÖR / EBU Members. Was hier gemacht wird, ist ein Deinterlacing von 1080i auf p und dann wird es als Full-HD verkauft. That’s it.

        Wichtiger im Vergleich zur Sat-Antenne ist die Datenrate! Den auch ein Full-HD Signal mit 2Mbps sieht blöd aus. Und beim Sat. reden wir immer noch von 7-13Mbps!

        Daher: Immer eine Sat-Antenne bevorzugen. Einmal kosten. Besseres Bild, weil höhere Datenrate, alle Sender die man braucht oder nicht. Und Ja, 6€ für HD.

        Wenn man aber kein Bock auf basteln und Schrauben hat und auch Unterwegs TV haben möchte, … dann eben ein streamer.

        BTW: wer keine privaten braucht findet alle ÖR streams also m3u. For free.

    • Das stimmt nicht! ☝ „ München, 24. August 2023 – waipu.tv ist ab sofort Übertragungsweg Nummer 1 für HD-Inhalte. Mit 165 Kanälen in Full-HD lässt waipu.tv alle anderen Empfangswege wie Kabelfernsehen, Satellit oder DVB-T2 weit hinter sich. waipu.tv hat als Marktführer im Bereich OPEN-IPTV auf die zeitgemäße Vollbild-Technologie umgestellt. Im Gegensatz zu Satellit und Kabel wird das Fernsehsignal mit bester Bildqualität in 1080p Auflösung auf den Bildschirm übertragen.“

      • Nun. Auch die bekommen das Quellsignal von den Sender in 1080i bzw. 720p. Das die Sender die Signale dann wandeln mag sein. Die könnten es auch auf UHD hoch skalieren. Das ändert aber nichts an der Tatsache das dass Quellformat ein anderes ist.

        Und BTW, im Vergleich zu großen Kabelanbietern die Ihre Signale direkt beim Sender abholen (HD-SDI / J2K WAN) (zB am ARD Stern in Frankfurt), bedienen sich die meisten Streamer einfach auf Astra. Selbst das Telekom IPTV nutzt 19.2E als Quelle! Wieso? Weil es VIEL billiger ist als alle Signale einzeln bei den Sendern in Highres abzuholen.

        Das man Signale wandelt um den Zuschauer ein vermeintlich besseres Produkt zu verkaufen ist das eine. Die TV Produktion ist das andere.

        Noch ein Beispiel. Fox hat in den USA mehrere Sportevents in UHD gestreamt. Die Produktion war durchgehend 1080p59.98.

        Noch eins: Bei einer UHD Sport-Produktion laufen die wenigsten Kameras in nativem UHD!

        Long story short: KEIN Sender produziert heute in 1080p und gibt dieses als Sendesignal ab.
        (Wer das wirklich erleben / sehen will muss Esport auf Twitch schauen. Denn der wird tatsächlich in 1080p produziert und auch so gestreamt.)

  • Wenn ich nicht zufällig ne Schüssel auf dem Dach hätte, über die ich SAT TV gucken kann, würde ich lieber komplett verzichten als auch nur 1 Cent für das Schrottprogramm zu zahlen. Zumal man ja auch noch doppelt bezahlt, einmal mit Lebenszeit (Werbung) und dann noch mit dem Monatsbeitrag. Dann lieber ab und zu mal nen hochwertigen Beitrag aus der ARTE Mediathek werbefrei anschauen und ansonsten die Kiste aus lassen.

    • Sehe ich auch so. Nutze unsere SAT Anlage auch seit über 10 Jahren nicht mehr. Läuft doch eh alles über Streaming. Die Öffentlichen sogar per App auf Firetv und ansonsten das was Amazon bietet oder mal über nen Telekom-Magenta Gutschein Disney plus / Netflix im JahresWechsel. Der lange Werbung im TV bin ich echt überdrüssig

      Antworten moderated
  • Endlich! Nach über 10 Jahren Zwangszahlungen für den Kabelanschluss den ich nie genutzt habe, freue ich mich wirklich auf den 1.Juli 24!
    Aber wie Devil schon meinte, denke ich, dass es viele noch nicht mitbekommen haben.

  • Ich teste jetzt seit 2 Monaten Waipu TV Perfect Plus. Das Bild ist Top, die Senderauswahl gut. Nur der Ton ist leider weiterhin nur Stereo und teilweise sehr schlecht. Hoffenltich kommt bald endlich DD 5.1…

  • 14€ im Monat, um eine Aufnahmefunktion dazu zu haben? Also z.B. bei einem Internetanschluss von Telekom kann man den MagentaTV Basic für 5€ haben, was eine Aufnahmefunktion schon dabei hat. Nachteil ist, dass man sich damit an den Internetzugangsanbieter bindet, wenn man dieses MgentaTV haben möchte, aber ist letztendlich deutlich günstiger, wenn einem diese seltsamen RTL+-Sender & evtl. etwas mehr VOD (obwohl es bei diesem MagentaTV auch ein Videothek für VOD gibt, die sie Megathek nennen, aber so toll ist sie nicht, da ist Prime, Netflix, Disney+ und bestimmt auch andere besser (Apple TV+ erwähne ich nicht, weil ein Vergleich schwierig ist, da es ausschließlich exklusive Inhalte hat) nicht wichtig ist.

    Klar, in hoher Laufzeit wäre TV per Satellit mit guter Satellitenschüssel (damit auch bei bis zu relativ starken Unwettern das Signal nicht abbricht) erheblich günstiger (amortisiert sich in ein paar Jahren, danach nur Gewinn, solange nichts kaputt geht … Letzteres ist praktisch möglich, da dies so bei mir war), auch wenn Timeshifting oft erheblich eingeschränkter und ein Restart in der Regel nicht möglich ist (obwohl: technisch wäre dies relativ problemlos möglich, wenn man aber erhebliche finanzielle Mittel dafür hat … ja, dies ist auch für Streaminganboeter teuer, aber dies muss nur einmal für alle Kunden umgesetzt werden, weshalb dies verteilt auf alle Kunden für den Anbieter praktisch nicht mehr so teuer ist).

    Es gab die Aussage von einigermaßen vertrauenswürdigen Seiten, dass die Senderanbieter nur bis irgendwann in 2024 die „Standardsender“ wenigstens als SD-Qualität per Satellit bereitstellen müssen. D.h. also, dass die privaten Sender wie jetzt schon per Funk ihre SD-Sender einstellen können und nur noch mit gekauftem HD+ diese Sender streamen kann, oder? Wenn ja, wird Satellit nicht mehr so günstig sein. Wobei ich nicht weiß, ob Telekom bei MagentaTV dann die Senderanzahl auch einschränken wird.

    Für potentielle Streamingempfänger interessant zu wissen, falls noch nicht gewusst: bei MagentaTV kann man private Sendungen aufnehmen und darin spulen (muss nicht dieses IPTV sein, sondern kann das „moderne“ OTT sein) … bei MagentaTV anfangen abzuspielen, kurz Pause drücken (warum auch immer …) und dann spulen … aber das ist nur uneingeschränkt bei Privaten möglich, wenn die Aufnahme in SD-Qualität war.

  • Weiß jemand ob bei bei den Mehrfachstreams der Standort eine Rolle spielt? Sprich nur auf einen Haushalt begrenzt?

    Antworten moderated
  • Die „HD-Spielregeln“ der Privaten waren für mich der Anfang vom Ende. Zweimal eine monatliche Gebühr (je Fernseher) für HD zu bezahlen, trotzdem Werbung hinnehmen zu müssen und dafür auf Timeshift zu verzichten kam für mich nie in Frage. Es wäre zur damaligen Zeit (um 2015) ein Rückschritt gewesen, da ich alle interessanten Sendungen mit einem Mac Mini am Fernseher aufgenommen und halbautomatisch von der Werbung befreit habe (seit 2007).
    Ich habe in den vergangenen acht Jahren nicht eine Sendung eines Privatsenders mehr konsumiert. Meine Kinder (10 & 11) wissen nicht mal, dass es RTL, SAT1 und Pro7 gibt. Es war der Einstieg in eine Zeit qualitativ hochwertigerer Sendungen. Dank Mediathek der Öffis sowie Netflix und Prime fielen sowohl Werbung als auch der zeitliche Aufwand für Aufnahme, Schnitt und Archivierung weg.
    Über die Auswahl der angebotenen Sendungen muss man nicht streiten, letztlich ist es nur etwas Unterhaltung. Aber auf das Niveau der Privaten möchte ich nie wieder zurück. Damit meine ich nicht die Werbeeinblendungen, sondern solch hochkarätige Formate wie Barbara Salesch oder Berlin Tag und Nacht.
    Insofern bin ich fest davon überzeugt, dass die 7€ besser in ein Netflix Abo als in ein durch Werbung querfinanziertes Zattoo Abo investiert sind, bei dem ich immer noch nicht frei entscheiden kann, auf was ich gerade Lust habe und am Ende wieder bei Barbara Salesch lande.

    • Wofür waren die Privaten wichtig? Wegen halbwegs aktueller Kinofilme (wobei es schlimm war, dass wegen Werbung oft viel Zeit deswegen oft ungenutzt vergehen musste (wenn man davon absieht, dass ich früher das Abendessen in der ersten Pause machte, aber die nächsten Pausen nutzt man natürlich nicht dafür)), Serien und evtl. irgendwelche Shows. Shows sah ich fast nicht und Filme & Serien lieferten nun die Streamingprovider ohne Werbung. Infos, Dokus und anderes gibt es bei ÖR. Also die Privaten sind wegen den Streamingprovidern nahezu sinnlos geworden, solange jemand nicht diese oberflächlichen und oft schlechten Shows sehen möchte.

    • Erst von Hochwertigen Sendungen reden und dann Netflix erwähnen, genau mein Humor. Ist bis auf wenige Perlen das gleiche wie RTL.

      • Die Interpretationen von Texten zeugen von Leseverständnis in Zusammenhang von viel Pech im Denken, falls sie kein Infokrieger sind und deshalb den Kommentar von @“Michael“ absichtlich missinterpretieren. Mit „Einstieg in eine Zeit qualitativ hochwertigerer Sendungen“ meint er ganz sicher nicht, dass alle Sendungen bei Netflix hochwertig sind (erkennt man auch durch die Erwähnung „Prime“, falls der Holzhammer davor nicht reichte), sondern dass dort viel mehr als früher existieren (oft, leider nicht mehr immer ohne Werbung), wogegen man bei linearem Fernsehen oft viel länger warten, rechtzeitig sehen oder aufnehmen musste und zum Teil die Werbung ertragen musste (bei Aufnahmen natürlich überspulen, aber Anfang und eine paar Bilder in den Werbeabschnitte sieht man zufällig und evtl. auch vom Ende, falls der Sender nach der Werbepause nicht viel wiederholt vom letzten Ende bis zur Werbepause), was die privaten Sender mit CI+ zu verbieten versuchen.

      • Hochwertige Sachen haben auch die Privaten, bsp jeder James Bond ist hochwertiger als was Netflix im Portfolio hat. Da bringt es wenig wenn Netflix keine Werbung hat aber trotzdem der Film nichts taugt.

  • Ich wundere mich gerade nur irgendwie, dass es anscheinend doch sehr viele Menschen gibt, die noch lineares Fernsehen schauen.
    Das hatte ich gar nicht gedacht.

    • Es ist recht entspannt nicht durch überladene Mediatheken sich wühlen zu müssen, sondern einfach zu schauen was im Linearen TV so läuft und anschließend dann so entscheiden man schaut den Film ohne Werbung auf einer Streaming Plattform.

  • Ich finde es ja irgendwie auch unverschämt 720p als „Standard“-HD oder HD zu verkaufen. Das ist quasi „HD-Ready“. Fernseher mit dieser Auflösung werden seit wie vielen Jahren nicht mehr hergestellt?

    Es ist ja schon mal nett, dass die Pakete hier unterschieden werden. Was am Ende wirklich von den Sendern übertragen wird steht ja auch nochmal auf nem ganz anderen Blatt. Die übertragen in „HD“, egal welches Paket ich bezahle. Ne Garantie das wirklich ein 1080p-Bild bei mir ankommt habe ich deswegen noch lange nicht.

    Antworten moderated
  • ich habe Magnet TV Smart mit RTL+ damals für 10,-€ bekommen. Bin sehr zufrieden.
    Aufnahmespeicher 100 Stunden, Sendungen Restart und Megastream sehr gut.
    Habe dies auf iPad und Apple TV 4K

    Antworten moderated
    • Habe ich auch, bin aber am überlegen mir diese 10€ zu sparen. Denn die Magenta TV App läuft dermaßen selten und wenn sie mal läuft sind die Sender ARD, ZDF, BR oder Arte am laufen. All diese Sender kann ich aber auch einfach über die jeweiligen Apps anschauen, sowohl Live als auch vorher oder Später über die Mediathek.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37654 Artikel in den vergangenen 8156 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven