ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Spannung vor der Keynote

WWDC am Montag: Reines Software-Event oder kommt neue Hardware?

Artikel auf Mastodon teilen.
51 Kommentare 51

Am Montag startet Apples alljährliche Entwicklerkonferenz WWDC. Die Veranstaltung findet zum zweiten Mal in Folge ausschließlich online statt. Nichtsdestotrotz will Apple am ersten Veranstaltungstag im Rahmen der traditionellen WWDC-Keynote einen ersten Ausblick auf die kommenden Versionen seiner Betriebssysteme bieten.

Phil Schiller Apple Homepod Vorstellung

Während die erste Präsentation der neuen Funktionen von macOS 12, iOS 15 & Co. als gesetzt gilt, streiten sich die Gelehrten darüber, ob wir im Rahmen der diesjährigen Konferenz auch neue Apple-Hardware zu sehen bekommen. Die Chancen stehen insbesondere mit Blick auf neue, mit leistungsfähigeren Apple-Prozessoren ausgestattete Modelle von MacBook Pro und Mac mini eigentlich gut. Doch ist auch immer wieder zu hören, dass Apple sich diese Neuerungen für einen späteren Zeitpunkt im Jahr aufspart.

Wir sind diesbezüglich allerdings recht positiv eingestellt und es würde uns eher überraschen, wenn Apple den Montagstermin ohne die Vorstellung neuer Hardware verstreichen lässt. Und bevor jetzt wieder jemand mit dem Argument dagegen hält, die WWDC sei eine Entwickler- und damit Software-Veranstaltung, wollen wir daran erinnern, dass neue Apple-Hardware im Rahmen der WWDC in der Vergangenheit durchaus keine Seltenheit war. So hat beispielsweise Steve Jobs die Konferenz mehrere Jahre in Folge dazu genutzt, um neue iPhone-Modelle vorzustellen. Mit Blick auf die letzten Jahre ist die Ankündigung von Apples neuem Mac Pro sowie des Pro Display XDR 2019 und besonders auch das Jahr 2017 zu erwähnen, damals hatte Apple nicht nur neue Notebooks und iMacs vorgestellt, sondern darüber auch hinaus den HomePod und den iMac Pro angekündigt.

Phil Schiller Macbook Pro 700

Die Vorstellung neuer, mit Apple-Prozessoren ausgestatteter Hardware wäre eine konsequente Fortsetzung der offiziellen Ankündigung des Wechsels von Intel-Chips auf eigene Prozessoren im vergangenen Jahr. Apple könnte nach der zuletzt erfolgten Vorstellung der M1-Prozessoren mit Details zu einer neuen Generation der hauseigenen Chips nachlegen und hier auch gleich Nägel mit Köpfen machen.

Doch bewegen wir uns diesbezüglich natürlich im Reich der Spekulationen und wie immer kann am Monat alles anders kommen, als gedacht. Wir warten ab, vielleicht sickert übers Wochenende ja doch noch die eine oder andere konkretere Information durch.

04. Jun 2021 um 19:07 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die Frage ist wohl eher, wann die MacBook Pros lieferbar sein werden. Und ob es die erhofften Mini-LED-Displays sein werden.

  • Ich gehe eigentlich auch davon aus, dass der Umsatz mit Intel-Prozessoren zurückgegangen sein dürfte und sie daher quasi gezwungen sind den Wechsel auf allen Ebenen auf Apple-Chips zu vollziehen.

  • Wenn dann tippe ich auf neue Kopfhörer. Neue Rechner hebt man sich fürs Weihnachtsgeschäft auf. Die werden daher im Herbst präsentiert.

    • Nee die Kopfhörer für Weihnachten, weil das ein viel besseres Geschenk ist als ein MacBook.
      Ich kenne niemanden der einfach so nen MacBook verschenkt (und nein es ist kein geringverdiener Freundes Kreis)

      • Californiasun86

        Warum musst du das unbedingt so betonen? Hast du Angst das man deiner ansonsten nicht genug würdigt oder dich nicht genug ernst nimmt hier? Leute gibt’s …

      • Wieso? Er verdeutlich doch nur, dass auch Leute, die ganz gut verdienen, nicht einfach so MacBooks verschenken. Mann, ihr habt auch echt immer Probleme.

      • Es ist doch so, zumindest war das in den letzten Jahren so, dass die Monate vor Weihnachten die Umsatzstärksten waren. Auch weil viele ihr Weihnachtsgeld bekommen und das Geld insgesamt locker sitzt. Es geht also nicht ums verschenken sondern um sich selbst was zu kaufen. Und Books und iMac gehen nun mal gut im Weihnachtsgeschäft.

  • Ich bin echt zwiegespalten: einerseits finde ich die Atmosphäre der Live-Keynotes echt stark, die Präsentationen auf der Bühne und die unmittelbaren Reaktionen des Publikums. Andererseits gefallen mir auch die vorproduzierten Videos sehr gut, so wie sie jetzt immer bei Keynotes abgespielt werden. Weiß gar nicht, was ich besser finden soll…Wie geht es euch?

    • Ohne Publikum is viel besser, da die Leute da eh alles bejubeln, egal ob gut oder schlecht. Is wie bei einer Sekte.

      • Aha, ein frustrierter Android-Nutzer, der den netten iCult madig machen möchte, nur weil ein Vergleichbarer nur vereinzelt in kleinen Gruppierungen gibt und deshalb darauf neidisch bist @“ShadowChi“?

        @“Tobi“: Ich bin auch zwiegespalten. Ganz nett fand ich z.B. bei der Vorstellung des Mac Pro, als zusätzlich die Rollen für „nur 700$“ oder ähnlicher Preis vorgestellt wurden. Im Publikum erfolgte ein unüberhörbares Raunen und ein „Oh! *WTF*“ (in der Live-Übertragung). In der später veröffentlichten Aufzeichnung als Podcast war dieses Raunen und „Oh!“ herausgeschnitten. :-)

      • Die ganze Veranstaltung wirkt dermaßen unkritisch, das ich mich frage, ob das Publikum (Claqueure) Geld dafür bekommen. auch viele Test bei You-Tube und Zeitschriften sind auffallend unkritisch.

    • Ich finde, Apple hat gezeigt, wie dynamisch das auch ohne Zuschauer gehen kann. Sehr cool.

      Aber ich möchte Menschen wieder in Hallen sehen, die live reagieren. Es ist ja alles auf einem guten Weg.

      • Wozu, die Reaktion is doch immer die Gleiche, oder hast du da schon mal Buh-Rufe gehört?

      • Ich wiederhole: Als der Preis für die Rollen des Mac Pro angegeben wurde, gab ey eon „Oh!“ und Raunen, was dann in der Aufzeichnung Apple herausgeschnitten hatte.

      • Buh nicht, aber das Highlight war mal, an SJ gerichtet:

        „I love you!!“

        :-)

      • Doch, als der Ständer vom XDR pro Display gezeigt wurde und der entsprechende Preis kam Gelächter und böse Rufe

  • Was ihr hier alle so Für Tipps abgebt ! Das schönste dabei ist , ihr macht gerade eure eigene Enttäuschung parat für Montag. Damit meine ich diejenigen die sich dann widert auskotzen am Montag weil dies und Jenes nicht gezeigt worden ist. Bravo

  • Würde ja Sinn machen, im Rahmen einer Entwicklerkonferenz auf neue Hardware mit neuen Prozessoren hinzuweisen. Nur so sind die Entwickler bestens vorbereitet und wissen wie schnell sie auf welches Pferd setzen müssen / dürfen …

  • Also ich gehe davon aus, dass es nur Software geben wird. Und ein großer Augenmerk auf iPad OS gelenkt wird. Hoffe ich zumindest..

    Neue Hardware könnte dann im Juli oder August kommen.. Damit Apple einfach kontinuierlich im Gespräch ist. Marketing ist alles..

    Und ich würde nicht enttäuscht drein gucken, wenn es keine Hardware gibt.. :-))

  • Im vorletzten Satz: „Montag“, nicht „Monat“. Dieser Kommentar braucht nicht veröffentlicht werden.

  • Auf ein M1 MacBook hätte ich schon Lust, ich brauch nur leider für 2-3 Programme immer noch zwingend Windows, dafür gibt es unter Mac keine Alternative.

  • Dazu kann man nur eines sagen:

    Laß Dich überraschen!

    Das ist auf jeden Fall besser als diese dämlichen Leaks überall!

  • Warum müsst Ihr den Vogel immer in solchen Posen abbilden?

  • Schaue seit 2007 die WWDC … früher wirklich schon Wochen vorher Vorfreude gehabt. Seit den letzten paar Jahren sowas von weg, kann aber auch nur am Alter liegen :-)

  • Der Vogel kann nur diese Pose und sie ist in meinen Augen erbärmlich devot. Hat er keinen PR Berater??

    • Wenn du jemanden nach deiner Intention aussehen lassen willst, ist das doch kein Problem. Das ist ein kurzer Augenblick und diejenigen, die das Bild so posten haben natürlich eine Intention. Das kann man schön an Fotos von Annalena Bearbock und Karl Lauterbach verfolgen.

  • Für Entwickler:innen sind Macs im Grunde nicht mehr als ein Tool zur Softwareentwicklung. Die Vorstellung von neuen Macs bei einem Entwickler Event würde deshalb viel Sinn machen. Neben Software Tools brauchen Devs eben auch Hardware Tools. Und ich behaupte mal, dass Devs mittlerweile die größte Zielgruppe für MacBook Pros sind.

  • Also, ich verzichte gerne auf die Vorstellung neuer Hardware, wenn dafür M1 optimierte Desktop Programme unter iPad OS 15 auf dem iPad Pro laufen …
    Wozu denn bitte sonst ein iPad mit M1 und 16GB RAM.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven