ifun.de — Apple News seit 2001. 37 991 Artikel

"Apple App Store Studie 2020"

Von Apple beauftragte Studie stellt fest: So toll ist es im App Store

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Einmal mehr reagiert Apples Marketing-Abteilung auf die regulatorischen Wolken, die in Europa und in den Vereinigten Staaten über dem App Store aufziehen, mit einer Pressemitteilung, die sehr angestrengt daran arbeitet, die Vorzüge des Software-Kaufhauses herauszuarbeiten.

Schon die 31 Wörter lange Überschrift des am späten Mittwochabend veröffentlichten Textes, lässt erkennen, dass die Mitteilung weniger auf Konsumenten abzielt und stattdessen Entscheider und Entscheiderinnen im Blick hat, denen Argumente gegen eine Regulierung des virtuellen Kaufhauses in die Hand gedrückt werden sollen: „Apple Entwickler:innen stellen sich den Herausforderungen während der Pandemie und steigern die Verkäufe und Umsätze, die das App Store-Ökosystem ermöglich hat, um 24 Prozent auf 643 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020“

Anlass: Die Apple App Store Studie 2020

Im laufenden Text geht Apple dann auch auf den Anlass der ungewöhnlich langen Pressemitteilung ein, die mit mehreren Zahlen immer wieder zu unterstreichen versucht, dass der App Store Innovationen liefert und den Wettbewerb fördert, ganz ohne das staatliche Stellen bisher eingreifen hätten müssen.
Apple Developers Grow App Store Ecosystem Inforgraphic 2 060221

Die zitierten Info-Schnipsel entstammen der sogenannten „Apple App Store Studie 2020“ (PDF-Download) die von Apple finanziert wurde und feststellt, „wie kleine Unternehmen im App Store innovativ sind und Kund:innen auf der ganzen Welt erreichen“.

App Store als Retter im Pandemie-Jahr

Das 19 Seiten lange Paper fokussiert sich auf den Erfolg kleiner Unternehmen im App Store, die 90 Prozent aller Marktteilnehmer in Apples Software-Kaufhaus ausmachen sollen, und erinnert an den Stellenwert, den der App Store im Pandemie-Jahr gehabt habe.

Apple habe es den im App Store aktiven Unternehmen unter anderem ermöglicht Kunden in 175 Ländern und Regionen erreichen zu können. Allein in Europa hätten diese so einen Umsatz von 75 Milliarden US-Dollar generiert.

Umsatz 1400

Die Pressemitteilung endet mit einem ausführlichen Selbstlob, das der Kritik, die seit einigen Monaten am App Store geübt wird, überhaupt keine Aufmerksamkeit schenkt:

Der App Store, der 2008 ins Leben gerufen worden ist, ist der sicherste und dynamischste App-Marktplatz der Welt. Er umfasst derzeit 1,8 Millionen Apps und wird jede Woche von mehr als einer halben Milliarde Menschen in 175 Ländern besucht. Er unterstützt Entwickler:innen, Visionär:innen und Lernende jeden Alters und Hintergrunds mit all den Werkzeugen und Informationen, die sie benötigen, um eine bessere Zukunft und eine bessere Welt zu schaffen.

Zum Nachlesen:

03. Jun 2021 um 08:37 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die Amis beherrschen es einfach einen Fremdschäm-Moment zu erschaffen.

  • Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast? Oder in diesem Fall der Studie.

    • Die wurde im Auftrag gegeben. Wie sonst soll man als Firma das managen?

      • Na ja, die Studie geht auf einige Kennzahlen ein die Apples Standpunkt belegen, aber eben auch auf nur diese. Es wird gennant, dass 90% der Entwickler kleine Unternehmen sind. Ohne Kontext kann man das als sehr positiv sehen. Wenn die übrigen 10% der Entwickler, große Unternehmen, aber für z.B. wiederum für 90% der Umsätze verantwortlich wären, wäre das eher ein Gegenbeweis für Apples Argumentation. Und in diesem Sinne ist dann eben auch jede „Statistik“ selbst gefälscht, da man immer Zahlen findet die den eigenen Standpunkt belegen und andere die ihn widerlegen bewusst weglässt.

  • Der AppStore ist seit Jahren einfach nur vollgestopft und unübersichtlich… ich kann mich noch an Zeiten erinnern wo ich aus langer Weile einfach durch geschaut habe was es dich alles für tolle Apps gibt und was mir gefallen könnte. Daran würde ich heutzutage gar nicht mehr denken! Sicherlich verdienen sie Millionen mit diesen ganzen „Pay to Win“ spielen und dem ganzen ABO Apps aber das ist nicht meine Welt. Ich erinner mich gerne an das Zeitalter zurück wo Doodlejump der absolute Renner war :)

    • Das fehlt mir auch. Habe früher häufig gestöbert und einiges auf gut glück gekauft. Mit der aktuellen Abo Pest und bei dem Layout, habe ich da überhaupt keine Lust mehr zu.

    • Wir haben scheinbar den gleichen Apple Store. ;-)

      Das Ding ist einfach nur nervig und man fährt nur hin wenn man was dringend braucht, was sich da abholen lässt (was ja auch eher selten genug der Fall ist)

      Apple Innovativ, ich dachte das sind seit 5 Jahren die anderen und Apple die, die nix mehr sauber an den Start bekommen (Siri, Maps, Apple TV, iOS, und so)

    • Geht mir echt genauso. Finde den Store nur noch katastrophal. Ich hatte früher auch immer gerne gestöbert, damit ist es schon lange vorbei. Zum großen Glück gibt es das tolle ifun.de Team. Danke euch, denn jetzt finde ich interessante Apps nur noch hier.

  • Ich hoffe auf baldige Öffnung von iOS.
    Wird einfach Zeit. Monopole waren noch nie etwas gutes. Unter Android läuft es doch auch….Genau wie auf dem Mac. Solche Studien sind ja wohl einfach nur peinlich.

    PS: dieses :innen geht mir sogar in Zitaten auf den Wecker. Was ist denn so schwer daran einfach beides auszuschreiben -.-“ (keine Kritik an euch, sondern am zitierten Text)

    • Was erhoffst du dir denn davon? Welche Vorteile hätte es für dich?

      Auch schon heute kann doch jeder auf seiner Seite seine App anbieten. Wo dann der download Link hinführt ist doch letztendlich egal. Nur das du im AppStore relativ sichere Apps bekommst.

      • Andersherum gefragt, welche Nachteile hätte es für Sie, wenn jede App die Möglichkeit bietet Links in seine Apps einzubetten, die dann zu einer Bezahlmöglichkeit an Apple vorbei führt oder wenn jeder die Möglichkeit hätte eigene Appstores oder Apps am Appstore vorbei zu installieren.
        Apple erweist sich mit diesen peinlichen Bemühungen eher einen Bärendienst. Zumindest wäre meine Antwort als Entscheider dann eher: Na wenn ihr doch so großartig seid, dann braucht ihr ja keine Angst vor einer Öffnung haben ;-)

    • Wieso muss diese ganze Gender Scheisse überhaupt gemacht werden. Einfach Blödsinn. Es gibt in Deutschland genug andere, reale Probleme, dienicht gelöst werden…
      Siehe Pandemie was dort noch jetzt alles schief läuft… könnte noch zig weitere Beispiele such sus der Gesellschaft bringen aber das würde zu ausufernd werden.

    • Zitieren heisst immer, den Text in seiner Originalform widerzugeben. Inklusive Fehler, Schreibweise etc.

  • Glaube keiner Studie,die du nicht selber finanziert hast….

  • Apple trifft einfach seit langer Zeit fürchterliche Entscheidungen. Der Book Store ist ein ähnlich schlimmes Beispiel. Warum muss ich meine gekauften oder eingeladenen EBooks an der gleichen Stelle im System haben und somit ständig in den Shop geleitet werden? Für Hörbücher zb benutze ich deshalb nur noch die App Bookplayer

  • Der grüne Zweig

    Hach, der Titel ist fantastisch!
    Ich musste direkt lachen :D

  • Wessen Brot ich ess‘ dessen Lied ich sing‘. War doch schon immer so.. eine unabhängige Studie, welche alle „App Stores“ der Anbieter vergleicht, wäre meines wesentlich Seriöser

  • Kund:innen schreibt man das so?
    Bin ich als Mann jetzt Kund?
    Also ich habe nix gegen : bin nur verwundert gerade.
    Hat jemand Lust mich aufzuklären?

  • Wenn ich, Mitte 40, den Store aufmache, fühle ich mich nichts geringeres als gehörig für dumm verkauft. Diese bunte, schrille, Tik-Tok artige Welt, ist eine Beleidigung meiner Sinne. Das Angebot scheint an pubertierende ADHS-Kids gerichtet zu sein. Apple kann sich seine Studie sonst wohin stecken. Der App Store ist reinste überfrachtete Müllhalde.

  • Dieser verdammte : immer, bringt mich jedesmal aus dem Lesetakt. Wird immer schlimmer. Muss das sein ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37991 Artikel in den vergangenen 8212 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven