ifun.de — Apple News seit 2001. 37 672 Artikel

Früher Prototyp

Video zeigt E-Ink-Tastatur: Apple soll Übernahme vorbereiten

Artikel auf Mastodon teilen.
18 Kommentare 18

Der vor wenigen Stunden veröffentlichte Forenbericht, den ein Anwender des Community-Portals Reddit unter dem Spitznamen „Foxconninsider“ formuliert hat, liest sich spannend.

Macbook Pro Oled Funktionstasten

Soll mit einer neuen Tastatur starten: Das MacBook 2016

Auf dem Campus der chinesischen Universität Tsinghua habe der Apple-Zuliefer Foxconn ein Event veranstaltet, in dessen Verlauf neue Tastatur-Entwicklungen gezeigt wurden. Unter anderem wurden auch Prototypen des für 2018 geplanten Magic Keyboards von Apple vorgestellt.

Sollten die Aussagen des „Foxconninsiders“ zutreffen, dessen Identität zumindest von den verantwortlichen Foren-Administratoren geprüft wurde, scheint Apple die Integration von E-Ink-Tasten in seine Keyboards zu planen.

Cupertino soll dazu in das australische Startup Sonder investieren. Dieses hatte bereits im Sommer 2015 eine E-Ink-Tastatur mit individuell beschrifteten Tasten vorgestellt und das sogenannten „Sonder Keyboard“ zur Vorbestellung angeboten.

Foxconn hosted the demo day on campus at their Innoconn Incubator with startups they have invested in. It is the same science park as Apple’s new 300m R&D center. They had an Australian startup which I recognised from a Wired Germany magazine from last year. The startup Sonder makes a smart keyboard module, it has a new magnetic mechanical mechanism and a lit E Ink display which allows for swapping shortcuts and languages etc. I saw it swap between a few programs and languages (English, Japanese, Taiwanese layouts etc). The Foxconn Innoconn Executive said Apple’s PBO (Procurement board office) was closing an acquisition for the startup company that is now registered in Hong Kong for a big return of investment for Foxconn International Holdings and E Ink Holdings.

Dass sich Apples Chefetage aktuell in China aufhält, lässt sich unter anderem diesem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters entnehmen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Okt 2016 um 17:49 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Sieht irgendwie voll hässlich aus und ich frage mich wo der Mehrwert liegt ..

  • Ganz großer Mehrwert sogar – dann kann man das Programmabhängig machen. Photoshop, Programmierung, Gaming & usw. Dann müssen keine Tastenkombinationen mehr herhalten oder oder

  • Wenn ich an die Probleme denke, wie lange es gedauert hat, bis für das iPad Pro eine Tastatur mit deutschem Layout vorhanden war, sehe ich hier schon Vorteile. Auf dem iPhone / iPad selber sieht man ja auch die Vorteile von individuellen / der Sprache angepassten Tastaturen.
    Klar, wer nur Deutsch schreibt, dem ist das Layout egal (solange es deutsch ist) wer aber in unterschiedlichen Welten agiert, der wird das schätzen.

  • OLED wäre die schönere aber auch sehr teurer Alternative. Da gibt es ja einen Anbieter in Russland. Sieht voll geil aus aber der Preis war jenseits von gut und böse.
    Die ink Tastatur auf dem Foto dort oben sieht aber voll hässlich aus. Da muss Apple noch einen Wohlfühlfaktor einbauen

  • Das das so lange gedauert hat!
    Habe bereits 1991 die erste Tastatur mit »Display-Tasten« gesehen.
    Weiß den Hersteller nicht mehr, aber wir haben versucht, damit komplizierten Formelsatz (Mathematik) zu vereinfachen.

  • Programmabhängiges Tastaturlayout…..
    Da eröffnen sich mal wieder ganz neue Möglichkeiten für Schadsoftware….
    von daher recht interessanter Ansatz:)

  • der nutzen für den user sei mal dahingestellt , aber für einen internationalen konzern ist das natürlich ein traum, für den zahlenfuchs tim ist das der himmel – ein gerät, welches er überall verkaufen kann, das sind skalierungseffekte drinen unvorstellbar.

    und zusätzlich wäre es, wenn gut gemacht auch für viele user ein enormer vorteil

    win-win

    apple wirds aber sicher nicht billig hergeben – die neuen modelle bekommen es und werden mindestens 100 euro teurer

  • Die Kombination aus mechanischen Tastatur mit vernünftigen Druckpunkt und aus einer anpassbaren digitalen Tastatur. Wahnsinn. Für diese Technik gibt es unzählige Anwendungsmöglichkeiten. Z.B. Fernbedienungen für Fernseher und andere Geräte! Klasse!

  • Schaut ganz nach einem Pro Feature zu sein.
    Nur verschwinden seit Jahren die ganzen Pro Anwendungen vom Mac.
    Naja die Gamer wird es zumindest freuen. Ach verdammt Spiele gibts ja auch nicht wirklich für den Mac.
    Irgendetwas werden sich die Marketingkasper bei Apple schon einfallen lassen, nachdem sie mir das weglassen von der Klinke schon so schmackhaft gemacht haben

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37672 Artikel in den vergangenen 8158 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven