ifun.de — Apple News seit 2001. 20 631 Artikel
   

Versteckte Funktionen unter OS X: iTweaX ersetzt komplizierte Terminalkommandos

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Verglichen mit anderen Betriebssystemen benötigt OS X ausgesprochen wenig Systempflege. Der Rechner läuft damit für gewöhnlich auch bei Totalverzicht auf jegliche Systempflegetools jahrelang zuverlässig. Aber auch unter den Mac-Nutzern finden sich Anwender, die gerne hier und da etwas „tweaken“ würden. Das kostenlose Tool iTweaX wird diesem Anspruch gerecht.

500

In der aktuellen Version 5.0.3 liegt iTweaX seit Januar vollständig an OS X Mavericks angepasst vor. Über eine anwenderfreundliche Benutzeroberfläche bietet euch das Programm einfachen Zugang zu versteckten Systemfunktionen, die sonst meist nur über kryptische Terminalbefehle erreichbar sind. Dabei handelt es sich sowohl um Wartungsfunktionen des unter OS X liegenden Unix-Systems als auch praktische Features für Administratoren von Mac-Systemen, die von mehreren Anwendern genutzt werden. Ihr könnt beispielsweise Menübefehle wie „Papierkorb entleeren“ verstecken oder festlegen, dass der aktuelle Dateipfad in der Titelleiste der Finderfenster angezeigt wird. Neben dem Finder bietet iTweaX eine Menge weiterer Optionen für die Bereiche System, Login, Spotlight, QuickTime, Safari und Mail. Ein weiterer Bereich der App widmet sich dem Löschen von Cachedateien und somit dem Freischaufeln von Speicherplatz.

700

Der Download von iTweaX ist wie gesagt kostenlos, das Programm lässt sich auf Mac-Systemen ab OX X 10.5 verwenden.

Montag, 03. Feb 2014, 15:08 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Diese Funktion ist in OS X bereits enthalten. Und ja man kann sie über das Terminal aktivieren. Warum hat Apple es nicht aktiviert? Genau das sollte man sich Fragen und vielleicht kommt dann die Vermutung auf dass es dafür einen Grund gibt.

      Natürlich kann jeder soviel an seinem System rumfummeln wie er will, aber diese „Tweaks“ können Inkompatibilitäten schaffen, die dann erst 1 1/2 Jahre später beim Update auf OS X 10.11 zum Vorschein kommen. Desto mehr man dann solche „Tweaks“ angewendet hat desto weniger kann man wissen an welchem es nun liegen könnte. Apple kann man hier keine Schult mehr geben, denn es lassen sich nicht alle Eventualitäten überprüfen!

      • Es tut mir Leid, dass muss ich hier auch noch hinschreiben. iFun berichtet auch gerne, dass man sein iPhone komplett ohne Backup zurücksetzten soll wenn man Probleme hat.

        Dieses „Formatieren“ kenne ich noch aus Windowszeiten. Einen Mac (iPhone genauso) den man „normal“ benutzt ohne zig Systemveränderungen läuft Jahre ohne Neuinstallation. Mein Mac läuft (durch Backups) schon seit nun 6 Jahren. Vom MacBook zum MacBook Pro zum MacBook Pro Retina mit Updates von 10.5 auf 10.6, 10.7, 10.8 und auf 10.9.

  • Wenn Apple es mal schafft so praktische Sachen wie „Ordner im Finder immer über den Dateien anzeigen“ oder „Ausschneiden/Einfügen von Dateien“ selber umzusetzen würde man auch nicht mehr so viele verschiedenen Tweak Programme brauchen…

    • Bin auch der Meinung, das nervt wirklich …

    • Ich kann dich verstehen, allerdings darf man sich auch selbst etwas anpassen (ich habe es getan). Ausschneiden ist einfach Drag n Drop

    • Du kannst mit „cmd + c“ eine datei im finder kopieren und an einer anderen stelle mit „alt + cmd + v“ einfügen. Die Original-Datei wird dabei durch die Alt-Taste gelöscht.

    • Alles kein Problem
    • Das mit den Ordnern nervt mich auch enorm. Ebenso das ausschneiden. Bin mal gespannt, ob da mal was kommt.
      Ebenso hätte ich gern eine Verknüpfung wir im Windows explorer „zuletzt benutzt“.

    • Soso, „praktische Sachen wie ‚Ordner im Finder immer über den Dateien anzeigen'“… Euch allen ist schon klar, dass das damals unter DOS nur so war, weil das System es einfach nicht besser konnte. Das heutige Windows imitiert nur diesen Schrott, weil User danach schreien. Intern sind Dateien und Ordner genauso gemischt wie unter OSX. Deshalb zeigt OSX auf NTFS-Volumes die Dateien und Ordner auch gemischt an.

      Warum die von OSX und OS9 verwendete typlose Anordnung besser ist, könnt ihr diversen Artikeln und Berichten auf den letzten Dekaden nachlesen.

      • Das Ordner und Dateien intern vom Dateisystem identisch behandelt werden ist mir als Anwender vollkommen wurscht. Als Autofahrer interessiert mich auch nicht, wie viele Windungen die Schrauben für die Motoraufhängung haben. Ich habe mit beiden Systemen gearbeitet und finde es deutlich praktischer zuerst die Ordner und dann die Dateien gelistet zu haben. Mag sein, das schlaue Studien was anderes sagen, aber wenn im Alltag ein Großteil der Nutzer diese Lösung bevorzugen frage ich mich welche wohl „besser“ ist. Mag sein, dass es Studien gibt die zeigen, dass das Lenkrad im Auto bei einer Drehung nach links das Auto besser nach rechts steuern sollte. Ich finde es anders trotzdem besser.

  • Nur ein Tipp: Wer es nicht braucht sollte es nicht benutzen.

    Ihr habt es schon geschrieben: „Verglichen mit anderen Betriebssystemen benötigt OS X ausgesprochen wenig Systempflege.“

    Man kann sich mit solchen Tool auch mehr kaputt machen als ganz. Wenn man nicht ganz genau weiß, was man da gerade tut und was es für Auswirkungen hat sollte man die Finger davon lassen! Apple ist (mit-)verantwortlich für Systempflege und nach allem was ich bisher erlebt habe fühlen sie sich auch verantwortlich und handeln so im Gegensatz zu Microsoft. Wenn man nun selbst mit rumfummelt betrifft das evtl. die Optimierungen von Apple!

    So Tool sind Computer-Bild Niveau… der der solche Befehle anwenden muss, will und kann der weiß sie auch auswendig!

  • War Onyx nicht mal so ähnlich?
    Oder secrets für die Systemsteuerung

  • hmmmm….
    „iTweaX.app“ kann nicht geöffnet werden, da es von einem nicht verifizierten Entwickler stammt.

  • Weiß jemand, was „TimeMachine: Enable Network Attached Storage (NAS) support“ auf der Tweaks/Misc Seite ändert?

    Mein QNAP NAS zickt seit einiger Zeit mit Mavericks und meinem Mac Mini. Das MacBook wollte noch nie. Würde das vielleicht helfen?

    • Nein. Liegt am neuen QNAP Betriebssystem. Wird bei QNAP im Forum heiß diskutiert. Ich kann seit 4.0 auch nicht mehr übers Netzwerk sichern … Werde demnächst wohl doch ’ne TimeCapsule einbinden.

      • Toll dachte ich bin der einzige mit Sicherungsproblemen

      • Mit dem Update auf 4.05 von QNAP geht es wieder. Hab Maverick jetzt auch wieder in der Sicherung.

      • Hm, dann muss ich mal gucken, was ich da drauf habe. Er hat jedenfalls am Samstag keine neuere Version gefunden.

        Ich überlege, ob ich das NAS einfach an die Airport Extreme hänge.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20631 Artikel in den vergangenen 5722 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven