ifun.de — Apple News seit 2001. 20 648 Artikel
   

Verkaufsstopp und Rückruf für Fitness-Armband „Fitbit Force“

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Das letzten Herbst vorgestellte Fitness-Armband Fitbit Force wurde vom Hersteller bis auf weiteres vom Markt genommen. Auf der offiziellen Webseite dazu wird mitgeteilt, dass das Armband vorübergehend nicht verfügbar sei, bereits verkaufte Geräte werden zurückgerufen. Anlass für den Verkaufsstopp sind offenbar bei einem Teil der Nutzer aufgetretene Hautirritationen.

fitbit

Laut einer Stellungnahme des Unternehmens hätten bislang lediglich 1,7 Prozent der Nutzer über entsprechende Probleme berichtet. Man verwende nur übliche Materialien aber es sei möglich, dass einzelne Personen allergisch auf verschiedene der bei der Produktion des Armbands verwendeten Stoffe reagieren. In einem offenen Brief führt Fitbit-Gründer James Park Nickel-Allergien als Beispiel an.

Das Armband wurde zwar bislang noch nicht in Deutschland vertrieben, ließ sich jedoch geraume Zeit aus den USA importieren. Besitzer des Fitbit Force können auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite ein Rücksende-Kit anfordern. Bislang bietet Fitbit dort allerdings nur die offiziellen Vertriebsländer USA und Kanada zur Auswahl. Wir empfehlen euch, bezüglich einer Rücksendung aus Deutschland Kontakt mit dem Fitbit-Support aufzunehmen bzw. eine E-Mail an force@fitbit.com zu senden.

Samstag, 22. Feb 2014, 11:08 Uhr — Chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Habe bisher nichts davon gemerkt….

  • Trage es seit Monaten, keine Probleme

  • Das klingt doch seltsam … Wegen 1,7% den Verkauf stoppen und alle Geräte zurückrufen? Ja nee … Is klar :)

    • Wenn man klagen vermeiden will würde ich in Amerika schon bei 0,5% Aufpassen. Da klagt sich ja jeder das Geld aus der Tasche.

    • Die Teile werden doch in den USA und Kanada verkauft. Da reicht schon eine Person die eine Klage einreicht und es kostet Millionen US$. Also lieber reagieren, bevor ein Kunde klagt. Wer das Band dennoch behält, der darf sich halt nur nicht beschweren.
      Wie war das mit dem heißen Kaffee, wo der Hinweis fehlte, daß der heiße Kaffee auch heiß ist. ;-)

      • Oder die im Handbuch fehlende Information das der Fahrersitz des Wohnwagens bei knapp 100km/h nicht während der Fahrt verlassen werden darf. Dies führte zu einem Titel Crash und machte den eigentlich ziemlich dämlichen Menschen absolut reich :)
        So doof scheint er dann doch wieder nicht gewesen zu sein :)

      • Oder der Typ, der bei seinem Wohnmobil mal ben den Tempomat angemacht hat und dann nach hinten gegangen ist, um sich einen Kaffee zu kochen. Naja, Tempomat war halt nicht gleich Autobilot, dementsprechend fand er sich und sein Auto im Graben wieder. Ob er die Klage gegen den Hersteller gewonnen hat, weiss ich allerdings nicht.

  • „Übliche Materialien“… aha… und warum verwenden sie den Standard „nickelfrei“ nicht – wie es zigfach in der Schmuckbranche der Fall ist?!

    • die Nickel-Allergie war ein Beispiel. Das Nickel in dem Kunststoff verarbeitet wurde, davon war keine Rede

      • Findest du es nicht sogar bedenklicher wenn die sich hier wegen der „allergenen Substanz“ in schweigen hüllen???

      • Xtian, wtf? Ja, ein Beispiel für die bereits aufgetretenen allergischen Reaktionen. Statt allesamt aufzuzählen, hat er sich für die allgemein bekannte Nickel-Allergie entschieden. Lies Dir doch den offenen Brief durch. Da steht drin, daß in dem Metall des Force unter anderem Nickel verwendet wird! Gott, lass Hirn regnen!

  • Hautirritation, ist das nicht normal, wenn man ein Plastikarmband Tag und Nacht trägt?

  • Wohl nur ein Zufall: Das Caller ID Notification-Feature ist auch nach dreimaligem Verschieben auf den Februar 2014 bisher nicht verfügbar. Scheinen das wohl nicht in den Griff bekommen zu haben, da kommt der ominöse Rückruf zur rechten Zeit…

    • Ich denke das ist der Hauptgrund.
      Nach dem offiziellen Statement hätten sie noch 6 Tage Zeit gehabt die Caller Notification einzuführen aber sie packen es einfach nicht…..
      Schade vor allem weil der Force nun damit in Richtung unsupported geht denn es wurde bereits ein Nachfolgeprodukt angekündigt ….

  • Der Unterschied zwischen Force und Flex ist eben der Display Bereich. Das Display ist quasi in ein Metallteil eingelassen, auf deren Rückseite auch die Ladebuchse sitzt, damit hat dann das Handgelenk Kontakt. Ich habe den Fitbit Force ca. einen Monat Monat benutzt und keine Hautreaktionen gehabt. Als ich aber vor 3 Wochen auf deren Homepage von dem Nickelproblem gelesen habe, habe ich den Fitbit direkt abgenommen. Seitdem nutze ich nur noch die App in Verbindung mit dem iPhone 5s (Mobile Tracker). Fitbit war aber sehr kulant, haben mir das Geld zurücküberwiesen und ich durfte den Force behalten, da Fedex wohl keine Rücksendung aus Deutschland macht. Mal sehen, vielleicht landet der Force noch auf Ebay.

  • Hab’s seit 3 Monaten rund um die Uhr dran. Mit fehlt nix.
    Das Teil ist genial!

  • Franco Maraglino

    ich trage es schon seit űber 2 Monaten, Tag und Nacht! null Probleme damit!
    ich gebe meinen Force auf jedenfall nicht her!

  • Jetzt werden Hautirritationen durch Plastik schon als normal betrachtet (jedenfass von einem Einzelnen) und 1,7 Prozent (wo ist beim iPad eigentlich das Prozentzeichen?) als zu gering, um eine Rückrufaktion so starten …

    Gleichzeitig bekräftigen viele, dass sie mit dem Teil keine Probleme haben, obwohl sie wissen, dass 98,3 Prozent die überaus große Mehrheit ist, der sie dann ja wohl offensichtlich angehöhren.

    Was ist das für eine Welt geworden …

    • Jo, aber 98,3% sind aber nur die demokratische Mehrheit, und das ist nicht gleichbeudeutend mit Rechthaben; hier in diesem Forum sowieso nicht; und 1700 Betroffene auf 100000 Verkäufe ist schon ein deutlich mehr als ein paar Überempfindliche, und das sind nur die die sich gemeldet haben …

  • Hat irgend jemand hier eine Idee, wo ich das Ladekabel für den Force in D bekommen kann? Hab meines verloren und wegen 20 Dollar das Ding zu importieren sprengt ein bisschen den Rahmen. Alternativ: hat schon jemand eine Antwort wegen Rückgabe aus D bekommen?

    • Habe heute Nacht eine Mail bekommen, dass sie an einer Rücksendung von anderen Ländern arbeiten und sich in den nächsten Wochen melden werden…

      • Falls noch jemand hier reinschaut:
        Dear Stephan:

        We apologize for the skin irritation that you’re experiencing. We recommend discontinuing use of the Force if you haven’t done so already.

        The Fitbit Force was sold exclusively in the US and Canada and we launched a voluntary recall process for customers in those countries on February 21, 2014. We understand that you are located outside the North America. We’ll be sending you a return kit with a prepaid label so that you can return the Force to our UK facility. Once we receive your Force we will process the return, and issue you a refund check for 140 US dollars. We are only able to issue refunds in US dollars and we cannot refund any customs fees you may have incurred. Please reply to this email with your full name and mailing address so that we can get a return kit out to you. Please reference ID # XXXXXXX with your correspondence.

        Thank you for your time and patience. Rest assured we’re hard at work on our next-generation tracker and expect to announce news about it soon.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20648 Artikel in den vergangenen 5726 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven