ifun.de — Apple News seit 2001. 37 984 Artikel

Weiterleitung und neues Logo präsentiert

Twitter wird schrittweise zur „Über-App“ X

Artikel auf Mastodon teilen.
88 Kommentare 88

Twitter steht wohl kurz vor der Umbenennung in X. Die anstehende Umstrukturierung hat sich ja bereits über die vergangenen Wochen hinweg abgezeichnet. Jetzt hat der Twitter-Eigner Elon Musk darüber informiert, dass die Domain X.com fortan auf Twitter weiterleitet. In der Folge steht wohl auch eine offizielle Umbenennung und damit verbunden auch die optische Anpassung an.

Das in diesem Zusammenhang verwendete Logo darf man insofern als Schnellschuss bezeichnen, dass es in der vergangenen Nacht aus den zahlreichen, auf einen Aufruf von Musk hin auf Twitter veröffentlichten Vorschlägen, ausgewählt wurde.

X als allumfassende „Über-Anwendung“

Die Twitter-Chefin Linda Yaccarino hat sich derweil über die Zukunft der Plattform geäußert. Twitter habe die Art und Weise revolutioniert, wie Menschen kommunizierten. Mit dem Wandel zu X werde man Twitter nun zu einer allumfassenden Anwendung machen und den bisherigen Funktionsumfang um Video- und Audio-Messaging, Banking- und Payment-Optionen sowie einen globalen Marktplatz für Ideen, Waren und Dienstleistungen erweitern.

Der Weiterentwicklung von Twitter unter dem neuen Label X seien keinerlei Grenzen gesetzt und X werde die Menschen auf eine Weise verbinden, die man sich bislang gerade mal annähernd vorstellen kann. Eine wesentliche Rolle soll dabei auch die Integration von künstlicher Intelligenz spielen.

Weitere Schritte dürften zeitnah folgen

Wie es mit Twitter und der finalen Umwandlung in X.com konkret weitergeht, bleibt vorerst allerdings offen. Noch zeigt sich der altbekannte blaue Vogel auf den Seiten des Kurznachrichtendienstes. Man darf allerdings annehmen, dass die nächsten Schritte zeitnah folgen werden. Elon Musk rührt seit dem Wochenende aktiv die Werbetrommel für sein neuestes Projekt und hat dabei auch angekündigt, dass man sich bald von der Twitter-Marke und nach und nach auch von allen Vögeln verabschieden werde. Das neue Logo von X.com prangte in der vergangenen Nacht bereits in überdimensionaler Größe auf der Fassade der Firmenzentrale von Twitter in San Francisco.

24. Jul 2023 um 10:40 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    88 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Es gab Zeiten, da waren one letter domains nicht zulässig … Mit Geld scheint alles (sinnlose) machbar. .. Twiiter oder wie auch immer in der Zukunft, braucht es eh nicht wirklich …

  • Elon Musk ist das beste Beispiel dafür, dass Kiffen fürs Oberstübchen alles andere als harmlos ist…

    • Najaaa, die meisten nicht kiffenden Menschen sind nicht der reichste Mensch der Welt. Insofern würde ich diese Aussage etwas relativieren wollen.

      • Äh… ich sag mal so, bei der Verteilung von Reichtum dürften sowohl die meisten kiffenden, wie auch nicht kiffenden Menschen nicht zu den reichsten Menschen der Welt gehören. Ich ich wage weiter die Behauptung, dass Kiffen und Reichtum in der Mehrzahl der Fälle wohl keinen Zusammenhang hat.

    • Nur weil etwas korreliert heißt das nicht dass es einen kausalen Zusammenhang gibt.

    • jaja…!
      cdu wähler?
      keine frage, alohol ist mit sicherheit die bessere variante um die gehirnzellen (sofern überhaupt noch vorhanden) zu schützen!

      • Nur wer Erfolg über monetären Reichtum definiert. Da gibt’s aber noch mehr im Leben…

    • Der Mann hat einen Zahlungsdienst, ein Raumfahrtunternehmen und einen Autokonzern etc. in seinem Leben auf die Beine gestellt. Was muss man denn eigentlich noch leisten um den deutschen kritischen Michel davon zu überzeugen das man schon was drauf hat. :-D

      • Wer hat gesagt, dass Musk in seiner Vergangenheit nichts Großes geleistet hat?
        Natürlich hat er das. Aber das ist, wie gesagt, vergangen.

        In der letzten Zeit häufen sich seine geistigen Totalausfälle.

        Ich hatte in der Schule einen Klassenkameraden. Junge aus gutem Hause, viele Jahre ein Einserschüler. Hat dann irgendwann mit dem Kiffen angefangen, es geriet außer Kontrolle und man konnte dabei zusehen, wie aus dem vormals hochintelligenten Jungen geistig welkes Gemüse wurde. Die Noten waren im freien Fall. Jeder in seinem Umfeld hat mit Engelszungen auf Ihn eingeredet damit aufzuhören; aber keine Chance, die Sucht war zu stark. Dann kamen noch so Sachen wie suchtinduzierte Beschaffungskriminalität dazu. Irgendwann flog er von der Schule. Das letzte was ich von ihm mitbekommen habe, dass er eine langjährige Haftstrafe wegen Drogenhandels absitzt.

        Es soll mir in diesem Leben Niemand mehr erzählen, dass Kiffen „total harmlos“ ist.

  • Ein Rebranding ohne Sinn und Verstand mit einem Logo, welches ein random User auf Twitter gepostet hat. Mutmaßlich sogar von einer kommerziellen Font geklaut. Andere Firmen wären froh, sie hätten so ein starkes Branding gehabt wie Twitter, aus dem sich sogar eigene Verben wie „twittern“ entwickelt haben. Aber ja ein Name, der wie eine Pornoseite klingt ist sicher besser…

  • Oh jemand will das wechat der westlichen Welt werden. Haha.

  • Dann Xen wir demnächst anstatt zu Twittern oder er sie div hat ge Xt.

    Die Vollkatastrofe schlechthin.

  • Wer schlau ist, kauft jetzt Twitter Aktien – das wird das außerchinesische WeChat.

  • Die negative Diagonale betont, das sagt schon alles …
    ;-)

  • Sieht irgendwie aus wie das Kreuzchen zum wegklicken / schließen

  •  ut paucis dicam

    Der Herr hat eine Vorliebe für die letzten Buchstaben des Alphabets. Selbst seine Kinder müssen darunter leiden!

  • Wird dann wohl ne WeChat copycat für USA und ganz vielleicht EU. Fehlt dann nur noch dass es auch ein Belohnungssystem/Punktesystem für gutes und soziales Verhalten integriert wird. LOL!

  • „Das in diesem Zusammenhang verwendete Logo darf man insofern als Schnellschuss bezeichnen, dass es in der vergangenen Nacht aus den zahlreichen, auf einen Aufruf von Musk hin auf Twitter veröffentlichten Vorschlägen, ausgewählt wurde.“

    Da wird sich schon jemand vorher Gedanken dazu gemacht haben. Elon Musk ist zwar oft seltsam, aber nicht doof.

  • Der ist wohl von Dave Eggers „The Circle“ und „Every“ begeistert.
    Tja, wenn einem die Allmachtsphantasien durchgehen, kann man auch von einem westlichen „WeChat“ träumen.

  • erst SpaceX und jetzt wird aus Twitter X. Ist wohl sein Lieblings-Buchstabe.

  • Man kann dem guten Mann ja vielleicht vieles absprechen, sicherlich nicht das Gespür für’s Business.

  • Erinnert sich jemand an die „X“ Spielereihe? Das Logo hat Mich sofort dran erinnert.

  • Ligo mit x
    war wohl nix
    Tausend ähnliche x-Logos schon gesehen…. die Plagiat-Anwälte wird es freuen….

  • Dann werden alle Schlagzeilen über Twitter demnächst unter X-Files laufen.

  • Tja, hat man davon wenn man anderen den Kauf aufzwingt.

    Elon hat es kaufen müssen, also macht er jetzt aus dem Verein eine profitable Marke. Was Twitter ja nie war.

  • Da hat Eulenmusik aber mal wieder ein Satz mit X am laufen…

    soll er machen. schlimm nur, dass dieser Egozentriker medial so viel Aufmerksamkeit bekommt und man seinem Ego damit Recht gibt so weiter zu machen.

  • Er wollte halt endlich mal was sinnvolles mit der X.com Domain machen

  • Hat wohl zu viel Paw Patrol mit den Kindlein geschaut und war sicherlich auch Fan von Draufgänger Dany X.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert