ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel
   

Timberlake-Album „The 20/20 Experience“ als iTunes-Stream

Artikel auf Mastodon teilen.
16 Kommentare 16

The 20/20 Experience“, das dritte Solo-Album von Justin Timberlake soll ja erst am 19. März erscheinen, über iTunes lässt es sich jedoch jetzt schon gratis anhören. Unter der Adresse itunes.com/jt ist das gut eine Stunde lange Album in voller Länge als Livestream abrufbar.

Wer das Timberlake-Album „The 20/20 Experience“ jetzt zum Preis von 9,99 Euro bei iTunes vorbestellt, erhält die Single-Auskopplung „Mirrors“ vorab bereits jetzt als Download.

Mit einer ähnlichen Aktion hat Apple erst vor knapp zwei Wochen Fans die Wartezeit auf das neue Album von David Bowie verkürzt. Das Streamingangebot wird dann mit Erscheinen des Albums eingestellt.

Jimmy Fallon & Justin Timberlake History of Rap

Hier noch ein kleiner YouTube-Leckerbissen: Timberlakes legendärer „History of Rap“-Auftritt gemeinsam mit US-Talkshow-Host Jimmy Fallon.


(Direktlink zum Video)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Mrz 2013 um 10:45 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Es ist leider kein „Kracher“-Album geworden.
    Sehr ruhig.
    Meiner Meinung nach zu ruhig. Nichts zum Tanzen dabei.

    • Er hat sich wirklich kein Stück weiterentwickelt.
      „Mirrors“ klingt wie „Cry me a River“!

      • Bin jetzt bis zur Hälfte durch mit dem Album und bin sehr enttäuscht. FutureSex/LoveSongs und Justified sind genial von vorne bis hinten: Beats, Melodien… einfach gute Musik. Dass Cry me a river und What goes around sich etwas überschneiden ist nicht weiter schlimm, denn beide sind gute Songs.
        Sexyback war eine Sensation damals, genau wie die folgenden Singles und die Tour.
        Dieses Album ist bisher langweilig. Keine Kracher, keine eingängigen Melodien. Mirrors kann nicht mal ansatzweise mit Cry Me a River und What Goes Around mithalten. Schade.

      • Korrektur:
        „Let the Groove Get In“ ist ordentlich. „Mirrors“ ist nach dem zweiten Hören doch hörbar. Typischer TImbaland Beat. Kann aber mit den Vorgängern nicht mithalten.
        Das war’s aber auch schon. Der Rest ist Fahrstuhlmusik.

  • Hieß es nicht mal, dass Apple irgendeinen Streaming-Dienst aufgekauft hat?
    Danach sind Gerüchte zu „iRadio“ aufgetaucht.
    Bin ich grade etwa der einzige, der denkt, das es dabei eher um diese Album-Stream ging?

  • Also man hat leider immer nur Auszüge, wenn überhaupt…

  • Haha geiles VideoxD
    und die Lieder kann ich irgendwie nicht anhören:(
    wie geht das??

  • also das album kann man auf bekannten seiten auch schon runterladen…die legalität ist hier natürlich nicht gegeben…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8307 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven