ifun.de — Apple News seit 2001. 38 333 Artikel

"At Your Service"-Podcast

Tim Cook „privat“: Video-Interview mit der Sängerin Dua Lipa

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

Tim Cook überrascht uns mit einer für seine Verhältnisse außergewöhnlich seltenen Aktion. Der Apple-Chef war Gast im Interview-Podcast der Sängerin Dua Lipa.

In der neuesten Folge von „At Your Service“ sprechen die beiden nicht nur über den Werdegang von Apple und Tim Cook selbst, sondern greifen auch aktuelle gesellschaftliche Themen auf. Die ohne Frage tiefgreifenden Auswirkungen der künstlichen Intelligenz kommen ebenso zur Sprache wie die ständig fortschreitende Technologielandschaft und der Einfluss des Klimawandels auf diese Entwicklung.

Ein Fokus des Gesprächs liegt natürlich auf dem Weg Tim Cooks vom Zeitungsausträger zum Chef des erfolgreichsten Unternehmens der Welt und den von Apple angebotenen Geräten, Dienstleistungen und Strategien, insbesondere auch, wenn es um die Gleichstellung der Menschen, deren Lebensqualität und die Umwelt geht.

„Apple Vision Pro das nächste große Ding“

Die Werbung für Apple-Produkte kommt dabei nicht zu kurz. Der Apple-Chef hebt die von seinem Unternehmen angebotenen Funktionen zur Reduzierung der Bildschirmzeiten ebenso wie Apples Recycling- und Umweltschutzinitiativen und nicht zuletzt auch die Datenbrille Apple Vision Pro als das „nächste große Ding“ hervor.

Angesichts der aktuellen Popularität von KI-Technologien scheint es Cook wichtig zu erwähnen, dass Apple selbstverständlich auch längst auf künstliche Intelligenz setzt und die Technologien in den meisten Apple-Produkten nutzt, nur nicht so nennt. Auch denke Apple in besonderer Weise darüber nach, wie seine Kunden die Produkte verwenden und welche Funktionen sie benötigen.

Das von der BBC veröffentlichte Video ist in englischer Sprache, für besseres Verständnis könnt ihr euch bei der Anzeige zusätzlich englische Untertitel einblenden lassen.

Der „At Your Service“-Podcast von Dua Lipa findet sich auch in den Verzeichnissen von Apple Podcasts und Spotify gelistet. In älteren Folgen waren hier unter anderem Billie Eilish und Elton John zu Gast.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Nov 2023 um 10:02 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • „Auch denke Apple in besonderer Weise darüber nach, wie seine Kunden die Produkte verwenden und welche Funktionen sie benötigen.“ Jau..hat man bei der Swipegeste auf der Watch gesehen. Morons.

    • Ich denke, dass sich einige Leute ziemlich darüber aufgeregt haben, dass versehentlich ein anderes Zifferblatt vom Oberhemd ausgewählt wurde…

      Die aktuelle Lösung mit dem Schalter finde ich allerdings besser. So kann jeder einstellen, wie er es mag.

      (Und er wird bei mir auf swipen = ein stehen, ich mag die alte Variante auch besser)

      • Und da haben wir es: unterschiedliche Anforderungen, Szenarien, Herausforderung. Diese ganzen „Schalter“ machen das ganze System nur recht komplex.
        Dem Benutzer die Entscheidung zu überlassen ist das eine, die Kontrolle zu behalten, das andere. Wir entfernen uns von: ein System – eine Vorgabe und nähern uns zur Individualität und somit für mehr Supportaufwände.

      • Sehr das wie DC

      • Aber so sind die Menschen….-

      • Stimme „DC“ absolut zu!

        .. und möchte „KaroX“ sagen: Individualisierung macht Technik Smart!

      • Für Individualität und Optionen, gab’s da nicht was von Android……? ;)

        Gleichzeitig: Gibt’s nicht inzwischen sogar Studien dazu, wie (im Hintergrund aktive) Standards – trotz Optionen – häufig die einfache Bedienung erschweren/zumindest behindern? Apple hat dabei für gewöhnlich ein gutes Händchen bewiesen und diese Standards (aus meiner Sicht) ganz gut gesetzt. Andere wiederum fühlen sich von mangelnden Auswahlmöglichkeiten eingeschränkt. \_(ツ)_/
        PS: Ich gehöre auch zum „Watch: direkt Wischen für anderes Zifferblatt“-Ufer: meine Series 0 kann eh nur das. xD

    • Also ich finde es sehr gut das mein Zifferblatt sich nicht automatisch verstellt wenn die Jacke nass ist und der Ärmel eng am Handgelenk reibt. Gibt immer vor und Nachteile! Mir gefällt es das sie es geändert haben.

      Antworten moderated
      •  ut paucis dicam

        ich weiss nicht, wie ihr das hinbekommt: bei mir hat sich das WF nie! verstellt und ich bin froh, dass es in Zukunft einstellbar sein wird!
        Ich nutze rund 20 Funktionen über den Tag je nach Situation, die nicht auf ein, oder zwei WF passen. Ich mag nicht immer in der Operation-Modus gehen, um zu wechseln. Die Einstellungen auf der Watch nehme ich ausschließlich in den Einstellungen des iPhones vor.

    • Der wahre Klaus

      Sie haben die Funktion unterschätzt. Ich übrigens auch, habe erst gedacht ist doch nicht schlimm. Finde es jetzt aber gut das sie wiederkommt.

      • Ich glaube, es ist auch nicht „schlimm“, wenn man durch swipen nicht mehr das aktuelle Zifferblatt ändern kann.
        „Schlimm“ bedeutet böse oder übel.
        Schlimm sind daher z.B. Kriege, aber keine fehlende Funktion auf einer Smartwatch.
        Genau unverständlich finde ich, wenn in einem Nerd-Forum ein Thread beginnt mit: „Ich bin schon ganz verzweifelt…!“

      • Der wahre Klaus

        OMG!

    • Tom251: Wenn Apple nicht mehr darüber nachdenken würde wie die Kunden die Produkte verwenden und welche Funktionen sie benötigen … dann gäbe es Apple nicht mehr und du würdest Apple Produkte auch nicht mehr verwenden.

      Es gibt zig Millionen Apple Nutzer und sie alle haben ihre eigene Art und Weise wie sie die Produkte einsetzen/nutzen usw.. So, jetzt produziere/erstelle Du mal ein Produkt für diese Millionen von Menschen. Du stellst dir das zu einfach vor. Und es wird natürlich immer Nutzer geben, die jammern und, egal was gemacht wird, alles doof finden müssen. Und es gibt andere, die es gut finden, oder egal ist oder nicht wichtig uswusf.

      Ach ja, bei der Wischgeste hat Apple ja nun auch auf die Nutzer gehört und die Funktion wieder eingeführt.

      Oder erwartest du, dass Apple dich vorher fragt, was wie entwickelt werden soll?!

      Antworten moderated
    • Selber noch nix im Leben geschi***en bekommen, aber andere als Morons bezeichnen. Genau mein Humor …

      • Was soll das überhaupt sein, eine Esskastanie? Wenn die Rechtschreibung schon nicht stimmt, sollte man nicht zu viel erwarten.

      • Du musst es ja wissen.

      • Ich kann mir kaum vorstellen, dass du der eine unter 1.000 bist, der andere als Schwachköpfe bezeichnet, und selber ein erfolgreicher und sympathischer Mensch ist. Wenn es so wäre, wäre deine Wortwahl dem angemessen. Aber erleuchte uns gerne!

      • Ach Tom,

        mache Hausaufgaben oder dein Abschlussheft fertig.
        Dann suchst du dir einen Job und kommst ganz groß ‚raus und dann sind wir alle beeindruckt.
        Bis dahin…

  • Sympathisches Interview, leider geht die tolle Sängerin an spannenden, entscheidenden Stellen nicht tiefer.

    Ich frage mich nur, ob die (Lebens)Erfahrung fehlt oder ob Apple das nicht zugelassen hat….

  • Da gucke ich mir lieber Sesamstrasse an und lerne wenigstens noch etwas.

    • Dann mach das, am besten teile es nur keinen mehr mit

      Antworten moderated
    • Dennis,
      du kannst immer etwas lernen und du könntest auch gleich anfangen.

    • +1

      Dieses vor- geschriebene Geschwafel kann man sich sparen.
      ich verstehe diesen Hype auch nicht, was daran liegen könnte das ich Tim, als schlimmste Katastrophe ansehe.

      und ja Tim du hast als Bleistift Anspitzer die Firma zum teuren Unternehmen, oder so, gemacht.. das ist mir aber an sich Wurscht egal, weil davon hat ja keiner was, außer dir natürlich (nicht mal deine Aktionäre)

      Viel Geld bringt ja nur was wenn man es gut einsetzt: Leider sind nur sämtliche innovative Ansätze vollkommen abhanden gekommen. Schlimmer noch: Frühere Funktion (sage mal AirPlay) und intuitive Bedienung leider auch.

      jetzt könnte man auch noch schreiben, was nutzen einem gefühlt 20 angefangen Projekte, Siri, CarPlar, Kreditkarte, homekit, umbau von App store und itunes, usw. usw. die alle samt nie den Beta Status verlassen oder nie erscheinen sind.

      • Hört, hört! Ein Wirtschaftsexperte in den Kommentaren.

      • ich finde, conectas hat recht.
        von allem ein bisschen aber nichts richtig bzw. fertig gemacht.
        So viele tolle Ideen und Ansätze und dann einfach liegen lassen.
        Pareto lässt grüßen!

      • Conectas. Von Firmen verstehst du offenbar nicht viel. Warum sollten die Aktionäre nicht zufrieden sein? Hast du dir mal den Kursverlauf angesehen?

  • Informativ und authentisch wie eine Homestory aus „Das goldene Blatt“.

  • Da wird einem ja schlecht beim Zuschauen…Die „Bunte Deluxe“-Ausgabe.

  • Ab Minute 42 Urlaub in Europa
    Südtirol „Forestis Dolomites“

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert