ifun.de — Apple News seit 2001. 22 131 Artikel
280.000 Apple-Aktien als Prämie

Tim Cook hat Aktienbonus im Wert von 40 Millionen Euro in Aussicht

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Apple-Aktionäre dürfen sich freuen, die mit dem Wertpapiercode AAPL abgekürzte Aktie des Unternehmens hat nach der Bekanntgabe der Wirtschaftszahlen für das vergangene Quartal mit 143,30 Euro kurzzeitig ein Allzeit-Hoch erreicht. Über einen seit Cook im Chefsessel sitzt vorhandenen Mangel an Innovationen darf man meckern, wirtschaftlich geht es dem Unternehmen allerdings so gut wie nie.

Cook Freut Sich

Besonders erfreulich könnte sich die aktuelle Entwicklung für den Apple-Chef selbst erweisen. Am 24. August steht nämlich dessen vom Erfolg des Papiers abhängige Ausschüttung für dieses Jahr an. Als Belohnung für besonders gutes Wirtschaften werden Cook 280.000 Apple-Aktien zugesprochen, wenn die Aktienrendite der letzten drei Jahre im oberen Drittel der im Aktienindex S&P 500 gelisteten Unternehmen liegt. Gelingt dies nicht, so geht Cook mit einem Bonus von 140.000 Aktien auch nicht gerade leer aus. Diese haben dann immer noch einen aktuellen Wert von rund 20 Millionen Euro.

Dem Wirtschaftsmagazin Bloomberg zufolge deutete die Entwicklung vor der Bekanntgabe der Quartalszahlen noch in Richtung der geringeren Belohnung, mit dem Sprung auf über die 140 Euro rücken die 280.000 Aktien für Cook aber in greifbare Nähe.

Donnerstag, 03. Aug 2017, 18:38 Uhr — Chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Fußballer und Tim Cook.. sinnlos überbezahlt
    Meine Meinung..
    Wobei die Fußballer es noch eher verdienen viel zu bekommen.

    • Naja, jeder wird so viel bezahlt, wie er für das Unternehmen wert ist.

      Das Schöne bei Cook ist, dass das ganze nach seinem Tod gespendet wird.

    • Fußballer verdienen nicht mehr als der Durchschnittsbürger (der in der Freizeit kickt), bekommt aber das Gehalt was ein Durchschnittsbürger im gesamten Leben verdient in einem Jahr.

    • Niemand von uns hat auch nur einen Hauch einer Ahnung was Cook wirklich im Unternehmen leistet.

      Just because your skill is broken, it doesn’t mean that others are too.

    • Und warum hat es ein Fußballer mehr verdient? Ich glaube Tim ist 24/7 für die Firma erreichbar und arbeitet sicherlich nicht wenig. Und Tims Job ist sicherlich nicht der einfachste. Fußballer hingegen müssen einfach „nur“ Kicken.

      @Pskyrunner.: Dann zeig mir mal einen Durschschnittsbürger welcher 20 Millionen oder mehr in seinem Leben verdient… Ich lache immer noch.

    • Welcher Fußballer ist denn sein Geld wert?! ;-D Wenn ein Unternehmen gut wirtschaftet und dann erfolgreich ist finde ich das völlig in Ordnung. So sollte es bei Fußballern ebenfalls sein. Die Titel die ein Neymar gewonnen hat lassen sich schnell aufzählen. Traurig genug, dass solche Typen für Kinder zum Vorbild werden…

    • Fußballer meinetwegen, aber das Leben eines CEO fundiert auf langer Erfahrung, meist erfolgreichen Studiumsabschlüssen und allgemein einem Leben voll Disziplin. Es ist längst nicht so locker wie es nach außen scheint.

      Ich kann guten Gewissens behaupten, dass weder du noch ich in unserem Leben so viel geleistet haben wie er, also hat er sich auch ne Belohnung verdient.

      Schließlich hätte er Apple auch finanziell in den Sand setzen können

  • ist einfach unfehr! und was ist mit der belegschafft? mit der arme schweinen? die haben doch es zusammen getragen!

    • Den Apple-Mitarbeitern geht es besser als dir. Keine Angst. ;-)
      Und hey. Wenn nicht können sie kündigen. Ein Job ist keine Fusskette. Kannste also wegschmeißen und was anderes machen. Kein Problem.
      Klar. Nicht jeder kann das. Aber aus der Perspektive muss man wenn man bei Apple war nicht gucken. Mach dir also Keine Gedanken über die arme Apple Belegschaft, nur weil du dich zu einer armen Belegschaft eines Unternehmens zählen musst. ;-)

    • Das ist alles „niederes Fuß-Volk“ und damit bekommen die natürlich gar nichts. Wieso auch, die meisten können nicht einmal richtig schreiben…

    • Tja Andy, mit der Rechtschreibung reicht’s bei Dir leider einfach nicht. Sorry.

  • Wenn man die Oberen Etagen nur danach belohnt wie hoch die Renditen ausfallen muss man sich nicht wundern das keiner mehr Risiken eingeht und neues probiert. Das wird dann halt nur auf die Dinge gesetzt die am meisten einbringen.

  • So viel sollte kein einzelner Mensch verdienen, bzw als Bonus erhalten.

  • ich mag den cookiot ja überhaupt nicht, aber apple läuft nach wie vor – zwar nicht nach meiner facon aber er macht das ganz gut – insofern verdient !!!

    die ganzen weltverbesser hier sollten mal aufwachen … apple arbeitet hart und hält sich an gesetze … keiner nimmt hier jemanden was weg – im gegenteil es werden jobs und wohlstand geschaffen.

    ihr könnt ja auch was machen – und erfolgreich werden, mal sehen, ob ihr dann euren schweiss gerne für andere vegiesst oder doch lieber für euch das geld ein sackt.

  • Was immer gerne übergangen wird: jeder hat doch selbst die Möglichkeit, ein eigenes Unternehmen zu gründen, erfolgreich zu betreiben und sich dafür entsprechend zu entlohnen. Immer nur auf andere zeigen und sich zu beschweren, dass die viel mehr haben, ist ja einfach gedacht. Selbst mal Verantwortung für das eigene Leben übernehmen und eine solche Leistung erbringen. Ich denke, dann würde sich die Meinung von einigen ganz schnell ändern.

  • …so lange es die Deutschen nicht mal schaffen in ihrem kleinen Land Ost und West zu vereinen und alles anzupassen was Lohn und Rente angeht, so kann Tim auch seine 20Mio bekommen…

  • Dennis Münzenmaier
  • Ich persönlich finde, dass mit ihm zu hart ins Gericht gegangen wird, ja er hat noch nicht die Mega Innovationen vorgestellt, gerade Hardwareseitig, aber ich frage mich hin und wieder, was noch erwartet wird.
    Man kann klar auch ein paar Sachen kritisieren, z.B seinen Adapterwahn, aber auch hier gilt, Apple war auch die erste Firma die auf Diskette und später auf CD verzichtet hat.
    Durchaus eine mutige Entscheidung!
    Softwareseitig, kommen doch Innovationen, als Beispiel würde ich hier mal ARkit nennen.
    Das hat ein Riesen Potenzial und ist so in dieser Form nirgends anders vorhanden.
    Auch sonst verbessert er iOS an den richtigen Stellen. Auch wenn hier noch nicht alles Gold ist was glänzt. Beispiel Siri, aber diese wird in den nächsten Monaten auch noch Schritte nach vorne machen.
    Das größte Problem denke ist, das Zuviel aufeinmal verbessert werden soll, gerade die Karten App sollte mal wirklich verbessert werden, da ist Google ewig weit entfernt. Aber ich denke das cook wirklich gute arbeit leistet.
    Über das Gehaltsgefüge in unserer Gesellschaft brauch man generell nicht mehr diskutieren, ob Fußballer oder Firmenchef, die Gehälter sind im Verhältnis zu hoch.
    Liegt aber vielleicht auch daran, das viele Menschen auch nicht/ nicht mehr bereit sind viel Geld Bsp. In Bildung zu stecken, dementsprechend ist eben auch nicht genug da, um ZB Erzieher entsprechend zu bezahlen

  • die Kartenapp nutze ich gerade in London sogar lieber als googlemaps.

    Übersichtlich und leitet mich zufriedenstellend durch den ÖPVN.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22131 Artikel in den vergangenen 5845 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven