ifun.de — Apple News seit 2001. 26 919 Artikel
App optisch überarbeitet

tado°: Monats-Abo flankiert neue HomeKit-Thermostate

112 Kommentare 112

Der auf intelligente Thermostate spezialisierte Hersteller tado° hat die IFA zur Vorstellung seiner neuen Produktgeneration genutzt und startet in die kommende Heizsaison mit der sogenannte V3+ Serie seiner HomeKit-Thermostate.

Tado App Homekit

Neu und erwähnenswert ist die Integration des „Raumluft-Komfort Skills“. Dieser soll Nutzer dabei unterstützen eine gesündere Innenraumluftqualität zu erreichen und so für mehr Wohlbefinden zu sorgen.

Das Smarte Thermostat Starter Kit V3+ ist zu einem Preis von 199,99 Euro erhältlich. Das Smarte Heizkörper-Thermostat Starter Kit inklusive eines Smarten Heizkörper-Thermostats kann für 129,99 Euro gekauft werden.

Der tado° Skill hilft dabei, ein gesundes Klima im Zuhause zu schaffen. Er liefert Statistiken und passende Ratschläge, wie man mehr Komfort erreicht und Gesundheitsrisiken wie Schimmel vermeidet. tado° gibt zudem Hinweise, wann und wie lange Nutzer die Fenster öffnen sollen, oder wie die Luftfeuchtigkeit verringert werden kann. Die Empfehlungen, wann bestimmte Räume gelüftet werden sollten, basieren auf verschiedenen Daten wie der Luftqualität innen und außen, wie viele Personen anwesend sind und lokalen Wettervorhersagen.

Kernfunktionen als Zubuch-Skills

Die Sprachregelung lässt es bereits vermuten: tado° präsentiert die Funktionen seines Hardware-Angebotes mittlerweile als „Skill“. Als optionale Fähigkeiten, die sich an- und ausschalten lassen, aber nicht mehr grundsätzlich zu den Kernfunktionen des erworbenen Produktes zählen.

Während der „Raumluft-Komfort Skill“ fortan als Teil der neuen App für die V3+ Produktlinie angeboten wird, beschreibt der Anbieter auch andere Funktionen wie beispielsweise die ortsabhängige Steuerung, die Wettervorhersagen-Steuerung, die Fenster-Offen-Erkennung, oder die anschaulichen Statistiken und den Smarten Zeitplan als „Skill“ und gibt an, dass die App so konzipiert ist, dass der Kunde „diese Skills nach eigenen Bedürfnissen aktivieren und einstellen kann“.

Die Folge: Der sogenannte Auto-Assist Skill, eine Funktion die die besten Heizungseinstellungen vollautomatisch wählen soll, muss im kostenpflichtige Abo erworben werden.

tado° Nutzer, die sich noch mehr Unterstützung beim intelligenten Heizen zu Hause wünschen, können […] den Auto-Assist Skill abonnieren, der für 2,99€ im Monat oder 24,99€ im Jahr, das Klima im Smart Home noch weiter automatisiert.

Anders formuliert: Das Kernversprechen der Smart-Home-Bewegung, die Automatisierung der eigenen vier Wände, wird von ersten Anbietern jetzt in ein optionales Monatsabo ausgelagert, das zusätzlich zu den Anschaffungskosten der spezialisierten Hardware berücksichtigt werden muss.

Ein Ansatz – wir erinnern uns an Nellos Schuss in den Ofen – der auch nach hinten losgehen kann.

Produkthinweis
tado° Smartes Heizkörper-Thermostat Starter Kit V3 - Intelligente Heizungssteuerung, kompatibel mit Amazon Alexa,... 490,00 EUR

Zum Nachlesen

Montag, 03. Sep 2018, 8:21 Uhr — Nicolas
112 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Absolut schlecht. Hoffe Nachfrage sinkt und sie ändern es wieder. Man möchte einmal zahlen und nicht jeden Monat.

    • Zu Miete oder Hausgeld/Rücklagen und zweiter Miete (Nebenkosten) gesellen sich demnächst dann Abo-Kosten als dritte Miete, damit man den Lichtschalter schon von der Garage aus betätigen kann?! Da hat echt jemand den Schuss nicht gehört…

  • Mister T wie Technik

    So teure Hardware und ein Update das nur interessant durch ein Abo wird…!?

    Ne, das ist nicht attraktiv.
    Hoffe es kommt da bald mal eine Lösung die ein realistischeren Preis aufrufen.

  • Hahahahaha … hahahaha …. Ich muss lachen …

  • Das war’s mit tado.
    Damit sind sie weg vom Fenster.
    Schade.

  • Da bin ich doppelt froh, dass ich mich für Eve Produkte entschieden habe. Die Bluetooth Steuerung mag etwas schwerfälliger sein, ist aber in meinen 4 Wänden ausreichend und zuverlässig. Zusätzliche Funktionen per Abo? Nein Danke.

    • In meinem Haus ist Bluetooth nicht nutzbar und somit auch Eve Schrott.

      • Nicht nur im Haus, selbst bei unsere Maisonett-Wohnung kommt Eve komplett an die Grenzen, das funktioniert vollkommen unzuverlässig.
        Selbst die alte Homematic-Lösung läuft da deutlich stabilere.

        Somit ist Tado nun auch von der Liste möglicher Alternativen gestrichen bei mir. Abo-Lösungen kommen mir nicht ins Haus, never.

      • In unserer 3-Zimmer Wohnung funktioniert Eve einwandfrei, muss bei einigen wohl am Baumaterial liegen.

    • ich habe eve mit homematic ip abgelöst

  • Abos in diesem Kontext finde ich eine absolute Frechheit und bin froh, nicht zu Tado gegriffen zu haben.
    Zusatzfunktionen über eine Einmalbezahlung kann man diskutieren, aber für ein Abo sehe ich hier weiß Gott nicht den Gegenwert.

  • Finde ich nicht gut! Als ob die Hardware nicht schon hochpreisig genug ist. Jetzt für Funktionen noch ein Abo einzuführen ist eine Frechheit. Bald zahlt man sich für Abos dumm und dämlich!

  • Dieses smarte Gedöns in allen Haushaltsbereichen geht mir tierisch auf den Keks. Ich kann’s nicht mehr hören.

  • Klar…ich gehe zusätzlich zu den Anschaffungskosten ein Monatsabo ein…was kostet das im laufe von 5 Jahren und was bringt es an Ersparnis?

  • Interessante Kundenabwehrmaßnahmen

  • 200 Euro für ein Starter-Kit, 80 je weiteren Heizkörper und dann noch ein Abo für Kernfunktionen! Und das ganze natürlich alle paar Jahre neu kaufen… Jetzt sind die Pferdchen endgültig mit ihnen durchgegangen…

  • Na dann, da wird ja richtig was gespart. Klasse

  • Ein wenig fühlt es sich so an, als wird hier mit Gewalt versucht, die laufenden Einnahmen in die Höhe zu treiben, da nach der initialen Anschaffung ja erst mal kein Geld mehr fliesst.
    Mir erschließt sich auch leider noch nicht ganz, ob dann bisher genutzte Grundfunktionen (z. B. Ortsabhängige Steuerung) plötzlich nur über ein Abo weiter funktionieren….

  • Noch ein Grund auf offene Produkte zu setzen.

  • Alles nur noch „smart“. Das wird irgendwann auch untergehen wie 3D und Co.

    • Wobei ich dem Untergang des 3D hinterhertrauer.

      • Ich auch. Gerade bei Filmen, wie Ready Player One und Doctor Strange bietet 3D hohen Mehrwert.

      • Hahaha…
        Meinst du ernsthaft, Otto-Normalverbraucher nutzt diesen ganzen Blödsinn an allen möglichen Haushaltsgeräten? Das wird doch langsam nur noch lächerlich und peinlich. Wo bleibt das „smarte“ Klopapier, das per Appanbindung die Menge der überträgt und zuvor noch medizinisch analysiert?
        Das kann man doch alles nicht mehr ernst nehmen. Umfragen zur IFA zeigen ja, dass der Großteil der Verbraucher den ganzen Unsinn gar nicht wünscht.

  • Ich mag mich ja irren aber sind das nicht unter anderem die „Skills“ die selbst die rudimentäre HomeKit App mitbringt?

    Dann ist man doch eigentlich gar nicht auf das Abo angewiesen, wenn es z.B. Um die ortsabhänige Steuerung geht?

    Bin jetzt froh in die Elgato Eve Thermo investiert zu haben.

  • Klar, ich kaufe für 200€ ein Thermostatsystem um dann die eigentlichen Aufgaben zu abonnieren…
    Tolle Welt

  • Sowas sollte man direkt boykottieren, damit nicht auch andere Hersteller auf diese selten dämliche Idee kommen!

  • Find ich schon krass. Das Zeug von denen ist eh schon ziemlich teuer. Wenn die ortsabhängige Steuerung nun als Abo kostet, fliegt das Ding bei mir raus. Wollte eigentlich zum Winter die ganze Bude damit kontrollieren, aber so hab ich da keinen Bock mehr drauf.

  • Tzzzz… Ich nutze Tado und bin extrem zufrieden… Aber was soll der Mist?!
    Geht dann die Einsparung die man sich erhofft für nen Abo drauf!?!?!?!
    Das ist doch Mist!

  • Ach nee ist das lustig. Hoffentlich fallen die Idioten damit ordentlich auf die Schnauze.
    Wer ein Produkt kauft, dass nur mit zusätzlichem Abo genutzt werden kann, dem ist nicht mehr zu helfen.

  • Ist das jetzt nur in Verbindung mit der neuen Hardware oder muss ich als Bestandskunde dann auch mit einer Umstellung auf ein Abo rechnen?

  • Also ich bin mir nicht sicher, ob das alles in die richtige Richtung geht. Natürlich muss aus Firmensicht, so ein Service Geld kosten. Schließlich kostet die cloud Infrastruktur und die ständige Weiterentwicklung Geld, aber will ich eigentlich meine privaten Anwesenheitszeiten an andere geben? Ein geschickter Hackereinbruch und schon hat man den Zugriff auf alle „Gewohnheiten“ der Tado Benutzer. Ein besseres Profil kann man sich doch gar nicht wünschen. Ich weiß nicht.

  • Jetzt soll man solche Features auch schon abonnieren. Gehts noch? Was für ein bullshit

  • Für ne gefühlte halbe Million Thermostate gekauft und dann noch den ausgelutschten Kunden am boden treten?

  • Entscheidend ist noch die Frage: Für Bestandskunden die die alten V2 Heizkörperthermostaten nutzen…werden die bisherigen vollen Funktion frecherweise downgegradet und kastriert und können erst wieder genutzt werden wenn man das Abo PRO Heizkörper abonniert oder sind die Bestandskunden mit ihrem Kauf safe und behalten ihre aktuellen Funktionen?!! Wir haben diverse im Haus im Einsatz….

    • Also ich weiß nicht genau wie die Rechtslage da aussieht, aber ich würde wenn man downgegraded wird direkt den Support kontaktieren. Der Hersteller von einem TV kann dir ja auch schlecht einen verkaufen, und dann ein halbes Jahr später sagen, dass nur mit einem Abo alle 4 HDMI-Anschlüsse nutzbar sind. Sowas muss vor Kauf angekündigt werden.

      • Ja sehe ich auch so.
        Das wird wahrscheinlich nur Neukunden der V3 betreffen. Ansonsten wäre das ein Fall für den Verbraucherschutz.

  • Joa damit würden die Thermostate nicht mehr für mich in Frage kommen. Wir setzten hier auf die Elgato Eve Thermostate und sind zufrieden. Tado hat halt einfach den Vorteil, dass es sich abhängig von der Distanz & mit mehreren Personen steuern lässt. Also je näher man kommt desto höher wird die Temperatur gefahren. Wenn die jetzt aber anfangen auf Monatsabos umzustellen würde ich nicht mehr in die Hardware investieren -.-

  • Wo soll ich noch überall ein Abo abschließen? Netflix, Spotify, YouTube, … & jetzt TaDo. Ich hoffe inständig das TADO damit eine richtige Bruchlandung hinlegt. Bei den derart hohen Anschaffungskosten noch monatlich abzukassieren ist einfach nur Abzocke. Kann ich auch zu den bisherigen Heizkosten weiterheizen, die Ersparnis wird ja immer kleiner und kleiner..

  • Das eventuell eingesparte Geld, gleich in ein Abo investieren…dass Produkt selbst wird wahrscheinlich verschenkt. Der Montagslacher…

  • Tja, der Rubel muss rollen … (und am besten ganz von alleine)
    Das man nicht schon früher auf die Idee mit den Abo-Modellen gekommen ist… :-))
    Leute, irgendwann werden bei mir noch die Wände gestrichen und die Handwerker kassieren für diese einmalige Leistung keinen Arbeitspreis und Materialkosten mehr, sondern auch Monats-Abo – weiter so!

  • Das ist ja wirklich „smart“.
    Man kauft recht teure Hardware, die einem beim Strom- und Wasser- bzw. generell Energiesparen helfen soll.
    Damit sich diese Hardwarekosten amortiersieren dauert es ja schon eine Weile. Bis monatliche oder jährliche Abo-Gebühren lassen den Effekt dann völlig verpuffen bzw. drehen ihn sogar ins negative.

    Da hat sich tado aber mal ganz schön verschätzt. Gerade Kunden die neu bauen oder neu erworben haben schauen sehr genau aufs Geld und ob sich Dinge „lohnen“.
    Hier kann man, anders als bei vielen Themen rund ums bauen oder kaufen, aber ganz schnell erkennen, dass das immer ein Minusgeschäft für den Verbraucher bleibt.
    Daher wird sich tado sehr sehr schnell mit ausbleibendem Erfolg auseinander setzen müssen.
    Das ist ein Rohrkrepierer, wie ihn selbst Markting-Superleute nicht auswetzen können.

    Interessant wäre allerdings ob die Marktforschung von tado tatsächlich so viele Smart-Home Nerds errechnet hat, die nicht auf den Preis sondern nur auf das Haben-Wollen, bzw. Komfort-Erlebnis setzen… Solls ja auch geben…

  • Warum soll ich einmal Hardware teuer anschaffen und dann zusätzlich ein Monatsabo abschließen? Und warum in der Welt soll ich etwas jeden Monat bezahlen, was ich 6 Monate überhaupt nicht nutze, da es Sommer ist? Das macht doch gar keinen Sinn.
    Frage mich auch, was das Update für die bisherigen Nutzer bedeutet. Die ortungsabhängige Steuerung gab es ja bereits vorher inklusive. Wäre schon sehr grob, wenn bisherige Funktionen jetzt über ein Abo Modell zusätzlich was kosten sollten.

    Bestandskunden wurden meines Wissens nach auch nicht über die neuen Absichten vorab informiert.

    Ist ja nicht so, dass Tado der einzige auf dem Markt ist. Und letztes Jahr haben andere Anbieter schon neuere Produkte auf den Markt gebracht, wo ich das Unternehmen für mich schon in Zugzwang gekommen ist.

    Frage mich, ob in München eigentlich noch ehrgeizig an neuen Entwicklungen gearbeitet wird, oder ob nurnoch schnell versucht wird ein paar Kunden vor dem Exit zu melken.

    Ziemlich dünnes Eis, auf welches sich die Entwickler da begeben.

  • Wir haben für die Büro- Arbeitsräume auch diverse Tado Thermostate angeschafft, eigentlich um langfristig die Heizkosten zu senken (Mitarbeiter wechseln häufig die Räume). Mit einem Abo-Modell wird das nun ins Absurde geführt.
    Da werden wir uns für künftige Erweiterungen wohl doch eine andere Lösung suchen müssen…

  • Dann waren es schöne zwei Jahre mit tado° im Haus, aber mit dem Abo fliegen die Heizkörperthermostate wieder raus und dann wird doch auf eve gewechselt. Ich hatte mich damals gegen eve entschieden, weil die Dinger nur per App anzusteuern waren und da wurde mit der zweiten Version nachgebessert. Oder auch die Heizkörperthermostate von netatmo sehen gut aus – die Wetterstation von denen habe ich ja sowieso schon im Haus.

  • Falls die für die ortsabhängige Steuerung (mein Grund mich für tado zu entscheiden) Geld haben wollen fliegt tado bei mir raus

  • Ein Abo für Zusatzfunktionen beim Heizen? Nein, danke!

  • Was ein Schwachsinn. Hier treffen Manager die weltfremd sind auf die Realität. Genießt die Insolvenz

  • Nee, sorry, wenn das wahr wird, bin ich auch wieder weg. Ich will nur einmalige Kosten bei solch einem Produkt.

  • Oh Gott, zum Glück habe ich mich für HomematicIP entschieden, obwohl es fast Tado geworden wäre.

    Puh, endlich mal auf das richtige Pferd gesetzt.

  • Ich bin auch sehr enttäuscht Tado und der Einführung eines Abo-Modells. Habe mich für Tado letztes Jahr wegen den „Skills“ wie Fensteroffen-Erkennung oder die Standortbasierte Heizungssteuerung entschieden. Jetzt soll das Update für alte „V3“ Nutzer kostenpflichtig sein (20€) und Monatlich für die selben Features 3€ verlangt werden! Ein Update sollte immer Kostenlos sein und damit nicht die Funktion einschränken! Vermutlich wird der Support der alten App mit der Einführung der Neuen dann eingestellt! ;)

    Eigentlich wollte ich diesen Winter noch 1-2 Weitere Thermostate anschaffen. Wobei ich mich jetzt eher nach alternativen umschauen werde.

    Vielleicht muss man Tado an seine Prinzipien erinnern: „Die Nutzung des tado° Service und der Apps inkl. Updates ist kostenlos.“ – https://support.tado.com/hc/de/articles/201586389-Was-kostet-tado-

  • Ich hab in der Tado App nichts programmiert. Alles läuft bei mir übers Home Kit. Wenn das nicht mehr gehen sollte ohne Abo… Werf ich echt alles raus (10 Stueck) und denke über was anderes nach. So nicht, Anschaffung war teuer genug!

  • Auf der Website wird das V3+ System schon angepriesen, kann aber nichts von monatlichen Kosten dort finden. Das sollte dort ja eigentlich auch stehen oder ?

  • Wow, was für eine Geschäftsidee. Man zahlt also für smarte Geräte den 5-10fachen Preis normaler Geräte, diese sind aber erst einmal genauso dumm wie die günstigeren Kollegen? Wie sich die höheren Anschaffungskosten dann überhaupt noch in irgendeiner Art und Weise amortisieren sollen, würde ich ja mal gerne von Tado vorgerechnet bekommen :) Ich hatte ja gerade ernsthaft in Erwägung gezogen die Heizungsanlage umzurüsten und nach und nach auch die Tado-Thermostate anzuschaffen. Aber das Projekt ist dann wohl mal gestorben.

  • Ich bin auch sehr enttäuscht Tado und der Einführung eines Abo-Modells. Habe mich für Tado letztes Jahr wegen den „Skills“ wie Fensteroffen-Erkennung oder die Standortbasierte Heizungssteuerung entschieden. Jetzt soll das Update für alte „V3“ Nutzer kostenpflichtig sein (20€) und Monatlich für die selben Features 3€ verlangt werden! Ein Update sollte immer Kostenlos sein und damit nicht die Funktion einschränken! Vermutlich wird der Support der alten App mit der Einführung der Neuen dann eingestellt! ;)

    Eigentlich wollte ich diesen Winter noch 1-2 Weitere Thermostate anschaffen. Wobei ich mich jetzt eher nach alternativen umschauen werde.

    Vielleicht muss man Tado an seine Prinzipien erinnern: „Die Nutzung des tado° Service und der Apps inkl. Updates ist kostenlos.“ – Tado Support Seite: Was kostet Tado?

  • Auf der Homepage ist auch die neue App erklärt und es ist so, dass wenn man die „Skills“ automatisch nutzten möchte man dies mit dem Abo zahlen muss.

    https://www.tado.com/de/lp/auto-assist

    Eine bodenlose Frechheit.

    Habe im letzten Jahr 5 Thermostate angeschafft und wollte auch im Winter erweitern.
    Das ist echt ein starkes Stück und ich war sehr zufrieden bisher.

  • Kann ifun.de da nicht mal bei tado nachfragen, ob auch Bestandskunden davon betroffen sind? Gerade die Abwesenheitserkennung ist doch DIE Funktion, für die ich eine smarte Anlage angeschafft habe.

  • Danke für die Info!
    Wollte in dieser Woche mein innogy System gegen Tado tauschen, da innogy auch auf Abo setzt.
    Werde jetzt gleich 1x Starterset +10x Stellantriebe von Netatmo bestellen!Oder sollte ich besser bis zum Black Friday warten?

  • Warum nicht? Klappt mit Software ja auch wunderbar. Die Entwickler wollen ja auch was zu Essen bekommen. Und die Produktionskosten sind ja so hoch, da ist schon ganz hart kalkuliert. Erstmal ein Ökosystem schaffen, Update raushauen, Kunden erpressen mit Abo ansonsten bleibt Bude kalt, Türen verschlossen, Fernseher aus, Passwörter unter Verschluss, Notizen verloren, Tagebücher für immer geheim, Konten gesperrt usw. Schöne neue Welt. Nein, man muss es nicht mitmachen. Wer folgt als nächstes? Philips Hue? Eve?

  • Schreibt dem Hersteller, schreibt dem Hersteller, schreibt dem Hersteller, schreibt dem Hersteller, schreibt dem Hersteller, schreibt dem Hersteller…

    Wenn ihr unzufrieden seid und das Gefühl habt, dass andere (Unternehmen) für euch entscheiden, dann teilt das mit und zieht parallel Konsequenzen. Wenn ich mir hier die Kommentare durchlese, dann sind tado jetzt schon mehrere hunderte Euro durch die Lappen gegangen. Entweder man wartet, bis sie es an ihren Zahlen sehen oder man verleiht ihm Nachdruck. Genau das Gleiche wie dieser Apple Pay-Gedöns: Ich wüsste so gern, wer seine Drohungen eines Bankwechsels wahr gemacht hat. Ich habe die Bank gewechselt und sie mit einem Einzeiler informiert. Ich bin der Verlust für sie – nicht umgekehrt.

  • Und wer hat dieses Abo gedrisse in die Welt gesetzt? Apple natürlich! Vor kurzem noch bei den Entwicklern kräftig Werbung gemacht das sie alle auf Abo setzen sollen. Apple du wirst nur noch unsympathischer.

  • Und der tado Support schwimmt regelrecht, denn als Bestandskunde fragt man sich natürlich, wann man ebenfalls zum Abo greifen muss. Aktuell soll für Bestandskunden alles beim Alten bleiben. Man wird sehen…

    Aber gottlob, es gibt ja auch Elgate mit Eve und seit Generation 2 sind die Thermostate auch nicht schlecht.

  • ich wollte eigentlich was sparen, wenn ich das system nutze. aber mit abo isses dann teurer als vorher mit normalen thermostaten. gehts noch?

  • Die Abofalle 2.0 ist da. Schön langsam wird der alte Lichtschalter wieder sympathischer… und das Smart Home Rückt wieder weiter Weck…..

  • meine meinung ist – und die ist richtig, dass die unsicherheit durch die ganzen cloud modelle extrem steigt. ständig ändern die hersteller etwas, und deshalb kann und wird sich das auch nicht durchsetzen.

    das tut sich doch keiner an, dass man um viel geld hardware kauft und dann zittern muss, wie lange man sie verwenden darf.

    apple hat hier eine verrückte industrie geschaffen, die für mich nur mehr ein lächerliches kartenhaus ist. das ist doch überhaupt nicht nachhaltig.

    was passiert z.b. wenn apple homekit gar nicht mehr unterstützt oder beschliesst die weiterentwicklung zu verlangsamen, ( was sie ja eh bereits gemacht haben)

    oder wenn tado, oder wie sie alle heissen euch einfach immer mehr features wegschneiden, um profit zu maximieren. dann hast den schrott zu hause, oder musst bei deinen heizkörpern die ganzen thermostate abmontieren und denen zurücksenden

  • Also ich hab mir 5 Bluetooth Thermostaten geholt für 100€ und Steuer die über die App und gut ist!!! Wenn jemand viel unterwegs ist und nur unregelmäßigen zu Hause ist macht das vielleicht sin!!!!

  • Staubsaugerroboter fahren bald nur noch per Abo automatisch durch die Wohnung! Aber keine sorge man kann einen Stiel befestigen und ihn somit weiter nutzen!

  • Schade das System funktioniert gut aber …
    Bei Amazon Ende 2017 10 Stück davon gekauft heute bei Amazon nach Schilderung 10Stück wieder zurück gegeben.

    Bye Tado

    • Für welches System entscheidest du dich! Mir geht es gleich, war sehr zufrieden und schaue mir gerade die Netatmo Geräte an! Gleicher Funktionsumfang ohne Abo-kosten.

      @ALLE: Bitte um Vorschläge für gute Alternative mit HomeKit, Fenstererkennung, und standortbasierte Heizung für Android und iOS

      • Ich werde wohl zu EVE wechseln

      • Also ich hatte auch 1 Jahr Stadion. Hat super funktioniert und ich war zufrieden. Hatte es 1 Jahr gemietet. Ein für mich nicht akzeptables Angebot, die Geräte zu kaufen habe ich abgelehnt und bin auf einen Raspberry Pi plus Homematic Thermostate umgestiegen. Nichts auf externem Server, alle Daten bei mir zu Hause inkl. Geofencing und Anwesenheitserkennung und HomeKit Hätte ich das vor Tado gewusst, wäre ich gleich zu Homematic. Ist auch für Anfänger mit ein bisschen Einarbeitung sehr gut zu handhaben und die Möglichkeiten gehen weit über Thermostate hinaus.

      • Hatte 1 Jahr Tado, meinte ich natürlich.

  • Ist doch sowieso Schwachsinn
    Man spart nichts wenn der Raum abkühlt und dann wieder aufheizt

  • Gerade mit dem Tado Support telefoniert (Der Chat hat schon die Segel gestrichen, denke mal die kriegen nach der News heute Dauerbefragung). Für Bestandskunden BLEIBT ALLES BEIM ALTEN. Alle Funktionen (Ortsabhängige Steuerung, Offen Fenstererkennung uws) bleiben kostenfrei enthalten. Man bleibt auf der App Version 2 (die lt Aussage des Supports auch weiterhin mit Wartung und Updates versogt wird).

    Die Änderung betrifft nur Neukunden die ab heute kaufen und dann automatisch nur die App Version3 bekommmen.

    Weitere Info. Der Abo Monatspreis von 2,90 mtl ist ANZAHL UNABHÄNGIG!!! Man kann auch 10 smarte Thermostate im Haus haben und zahlt nur einmal 2,90 pro Monat weil es rein um die App geht.

    Zusammengefasst. Man kann als Bestandskunde einfach froh sein das man die Features schon hatte, weil ab heute bist du als Neukunde in den Popo gekniffen das du zusätzlich zu den Anschaffungskosten für die gleichen Features 2,90 pro Monat bezahlen musst.

    Klingt wenig aber es summiert sich wenn man die diversen mtl Abo Kosten von den ganzen Apps die man so nutzt mal zusammen fasst (der Sinn oder Unsinn diverse Apps im Abo zu nutzen sollte hier jetzt off Topic NICHT ZUR DISKUSSION AUSARTEN!!!!),

    • Ich will nicht extra zahlen

      Na ja auf der HP von Tado steht es doch etwas anders :;

      Die aktuellen V3+ Starter Kits enthalten bereits standardmäßig die neue tado° App. V2 Starter Kits oder V3 Starter Kits kommen standardmäßig mit der früheren App. Kunden der V2 oder V3 können jedoch jederzeit für einmalig 19,99 € auf die neue App upgraden. Dies gilt sowohl für gemietete als auch für gekaufte Starter Kits.

      Das Upgrade enthält ein Jahr kostenlose Nutzung des Auto-Assist Skills. Das Upgrade geschieht über einen Button innerhalb der App. Die Möglichkeit für das Upgrade wird im Herbst innerhalb der früheren App verfügbar sein.

      Die frühere App kann weiter genutzt werden, es besteht keine technische Notwendigkeit für ein Upgrade. Die App erhält weiterhin Updates. Es kommt beim regulären Aktualisieren der App über den App Store nicht zu einem automatischen Upgrade zur neuen App. Auch das Hinzufügen neuen tado° Zubehörs wie einem zusätzlichen Smarten Heizkörper-Thermostat führt nicht zu einem Upgrade der App. Somit sind auch der Raumluft-Komfort und Auto-Assist Skill ausschließlich Teil der neuen App und nur verfügbar sofern man das Upgrade auf die neue App durchgeführt hat.

      Quelle : https://support.tado.com/hc/de/articles/360015406351-Worin-unterscheiden-sich-die-neue-tado-App-Standard-f%C3%BCr-V3-Produkte-und-die-fr%C3%BChere-App-Standard-f%C3%BCr-V2-V3-Produkte-

  • Die Preise wie auch Preismodelle, die manche Hersteller für ihre Homekit Produkte aufrufen, sind jenseits von Gut und Böse…

  • hatte mir vorgenommen, meine wohnung mit tado auszustatten in der nächsten heizperiode…
    schade.
    mit einem abomodell bis ans ende meiner tage bezahlen? no way!!!

    auschlusskriterium. das war’s tado… muss mich woander sumschauen

  • Wollte mein Eigenheim mit Tado ausstatten. Mit der Ankündigung ist das Unternehmen aber für mich gestorben. Ich werde stattdessen auf die Heizkörperthermostate von Eve Systems zurückgreifen.

  • All of our Skills such as Geofencing, Weather Adaptation, Open Window Detection, Smart Schedules or Insightful Reports are still free for our customers. They are available via push notifications, whereas with the Auto-Assist Skill, Geofencing, Weather Adaptation and Open Window Detection will be fully automated.

  • Warum schreibt Ihr tado nicht direkt an und fragt nach wie das ist?

    Ich habe es getan und warte auf Antwort.

    Meckern können Sie alle ganz groß, aber erst mal anfragen und Fakten checken das ist wohl zu viel des Guten…

  • Bedenkt auch, dass ihr die Batterien der Thermostate ca. 2-3 mal im Jahr wechseln müsst (jedenfalls ist es bei mir so), was erstens nicht nachhaltig ist und zweitens neben den neuen Abo-Kosten die Ersparnisse durch das intelligentes Heizen zusätzlich minimiert. Bei 10 Thermostaten im Haus sind es dann runtergerechnet zusammen mehr als 5,- Euro pro Monat (Abo+Batterien).

    • Das mit den Batterien kommt noch dazu. Jedes Mal kommt ne E-Mail sorry deine Batterien in Gerät xy sind ehr leer als sie sollten aber wir arbeiten dran… und das gleiche schon 3x in 1Jahr

  • Also habe direkt bei Tado angefragt und das neue Abo Modell soll nur die Neukunden betreffen Bestandskunden sind davon ausgenommen. Allerdings wenn man sich überlegt noch mehr Tado Geräte anschaffen zu wollen, greift sofort das Abo Modell.
    Also jetzt noch schnell als Bestandskunden kaufen?

  • selbst wenn tado einen rückzieher macht, sind die bei mir unten durch…

  • Steht auch in der Produktbeschreibung auf der Webseite:

    Die Starter Kits V2 und V3 enthalten standardmäßig die frühere tado App.

    Die neue App mit Abo-Modell gibt es nur für die neuen Versionen V3+

    Aber erst mal Meckern…

  • Ich Stell mir die Frage wie ein Technologiefixiertes unternehmen wie es Tado sein will, auf solch eine dumme Idee kommt! Sie haben wohl den Sinn hinter einem „Smarten Thermostat“ vergessen, was bringt es mir wenn diese nicht automatisch runter regeln wenn ich das Haus verlasse. Wie soll man denn dann Energie sparen? Tado verspricht doch bis zu 31% Energieersparnis, dies geht doch mit der V3+ nur noch wenn ich gleichzeitig ein Abo abschließe welches zusätzlich Geld kostet! Ohne Abo erinnert Tado mich beim Verlassen der Wohnung schließlich nur, dass ich jetzt über die App die Heizung ausschalten kann!
    Dafür genügt mir ein Blatt Papier auf der Haustür, auf dem steht „Heizung aus!“ und dann stellt man eben seine „Oldschool“ Thermostate auf „1“!

  • Ich nutze selbst in meinem Haus an jeder Heizung ein tado Thermostat und bin eigentlich extrem zufrieden damit. Da die meisten smarte Thermostate die gleichen Funktionen bieten habe ich mich letztendlich für tado entschieden, da es ein deutscher Hersteller ist. Aber nach dieser Meldung bin ich strak am überlegen auf ein anderes System wie Eve oder Netatmo umzusteigen. Werde das ganz mal beobachten, ob die Funktionen bei der v2 auch beschnitten werden.

  • Da ich leider ein ziemlich ungeduldiger und neugieriger Mensch bin habe ich vor zwei Jahren das gesamte Haus damit ausgestattet. Fünf Heizkörperthermostate und das „Smarte“-Thermostat um die Therme regeln zu können.

    Es wurde zur damaligen Zeit aktiv von Tado beschrieben, dass für die Regelung der Therme zwingend das Smarte-Raumthermostat vorhanden sein muss (zusätzlich zu dieser Extension-Box).

    Was mich stark verwunderte: Bei stromlosem (Batterien entfernt) smarten Thermostat empfang die Therme weiterhin wunderbar ihre Befehle. Innerhalb der Tado-App war auch immer bei jedem Raum unter Einstellung zu erkennen, dass eben die Extension-Box mit zugehörig zum Raum war.. Komisch!?
    Inzwischen ist das nicht mehr möglich.
    Zu diesem Zeitpunkt wurde ich schon stutzig…

    Jetzt diese News.. Absoluter Knaller.
    Frage an euch: Welche Alternative bleibt mir, wenn die Therme mit geregelt werden soll?

  • Offensichtlich versucht Tado, mehr Gewinn pro Kunde zu erzielen. Ich hatte mich schon gewundert, wie das Geschäftsmodell auf Dauer funktionieren soll. Es hat ja keiner Lust, alle paar Jahre neue Heizkörperthermostste zu kaufen. Irgendwann hat jeder sich für ein System entschieden – wo soll dann noch Umsatz generiert werden?
    Die Entscheidung von Tado ist trotzdem absurd, weil sie den größten Vorteil von Tado zunichte macht – sparen durch Geofencing. Der Spareffekt ist ja jetzt nicht sooo riesig und wird durch die Abokosten aufgefressen. Und natürlich ist die Entscheidung extrem Kundenunfreundlich. So kann das nix werden, so wird das Vertrauen des Kunden verspielt.
    Ich bin eigentlich mit Tado bisher sehr happy gewesen, aber für die Zukunft werde ich versuchen, die Dinger loszuwerden. Noch kann die alte App genutzt werden – aber ganz ehrlich: wie lange noch? 1-2 Jahre? Und dann? Alles neu kaufen? Never ever! Und auf keinen Fall bei Tado.

  • Die Tado Klimaanlagensteuerung funktioniert ja auch ohne Abo perfekt. Aber da werden nicht so viele verkauft wie von den Heizungssteuerungen, nehme ich mal an. Da bleibe ich dann doch bei meiner ELV MAX! Steuerung. Die ist jetzt wenigstens abbezahlt…

  • Ich kann die Aufregung nicht nachvollziehen. Ich benutze Tado seit ca. 3 Jahren und bin sehr zufrieden. Warum soll ich nicht bereit sein, für ein sehr gut funktionierendes System 25 Euro pro Jahr zu bezahlen? Dadurch werden Weiterentwicklungen möglich und das System kann noch besser werden. Für mich ist Tado ein Mehrwert, den ich auch bezahlen werde.

  • WICHTIGE INFORMATION FÜR ALLE TADO NUTZER! ICH BITTE IFUN DIESEN ARTIKEL ZU AKTUALISIEREN BZW EINEN NEUEN ZU ERSTELL!
    An den bisher vorhanden Funktionen ändert sich NICHTS! Lediglich der neue Auto-Assist, den wohl niemand dringend benötigt kostet monatlich (geht nur für V3).
    Dieser wählt von all den vorhanden Funktionen die beste Einstellung. Kaum zu glauben, wie eine falsche Interpretierung einen riesen Shitstorm auslösen kann. Meine Quelle sind Selbstinformation und zusätzlich der Kontakt mit dem Kundendienst! Ich habe selber 2 Thermostaten von Tado und habe mich gestern Abend extremst darüber geärgert und das komplett umsonst. Mit so einer Fehlinformation gehen Tado auch Kunden verloren. Ich werde iFun auch durch Tado kontaktieren lassen, damit ihr das offiziell habt.

    • Wir stehen bereits seit gestern mit Tado in Kontakt und warten auf eine detaillierte Stellungnahme.

    • Du hast recht, dass sich für Bestandskunden NICHTS ändert. Viele haben das hier vielleicht auch falsch verstanden, aber ein Großteil zu denen ich auch gehöre, regen sich über die neue Update und Abo Politik von tado auf! Wird die „Alte“-App wirklich unter iOS 13/14 bzw. Android 10/11 noch Funktionieren? Diese Kunden bringen schließlich kein Geld mehr ein und verursachen so nur noch Kosten! Dann wird man früher oder später dazu gezwungen das Abo Auto-Assist abzuschließen da man ansonsten das wichtigste Feature „Geofencing“ nicht mehr nutzen kann. Das ist der Eindruck den ich jetzt von Tado habe.

    • Ich will nicht extra zahlen

      Na da bin ich ja mal gespannt. Siehe mein Beitrag weiter oben. Da steht auf der HP von Tado genau beschrieben, dass der Auto Assist nicht mehr vorhanden sein wird, wenn man kein Upgrade durchführt. Somit ist auch die Funktion Geofencing etc. nicht mehr verfügbar.
      Natürlich muss man nicht Upgraden, aber dann stehen halt wichtige Funktionen nicht zur Verfügung, aber warten wir es mal ab.

      • Das ist eben inkorrekt. Auch das Geofencing wird bleiben, auch für V3+ (fälschlicherweise habe ich oben V3 geschrieben). Das Feature für was bezahlt wird entscheidet nur ob es sich zB lohnt dieses Vorhandene Feature einzuschalten. Ich finde Abos auch nicht gut aber wer bitte braucht dieses Feature? Ich hoffe mal das keine eigene App kommt sondern das die Aktuelle aktualisiert wird.

    • Und wie sieht es in ein paar Jahren aus?? Einer meiner Thermostate wird kaputt und ich muss einen neuen kaufen. Jetzt gibt es aber am Markt nur noch die V3+ Thermostate. Muss ich jetzt zur V3+ App wechseln? Und verliere ich dann mein Geofencing mit automatischen schalten in den Away-Modus? Verliere ich dann die Open-Window Funktion, welche automatisch bei geöffneten Fenster meine Temperatur herunterregelt? Diese Funktionen habe ich bis jetzt alle inklusive gehabt, und das möchte ich auch so beibehalten (Und Ja, ich nutze diese Funktionen. Deshalb habe ich mich ja für Tado entschieden. Ebenso die Ansteuerung der Thermostate über Google Home und über IFTTT).

  • Die Antwort des tado Supports

    vielen Dank für Ihre Email.
    Sie finden alle Informationen bezüglich der neue V3+ App auf den folgenden Links:

    https://support.tado.com/hc/de/articles/360015406351

    https://support.tado.com/hc/de/articles/212256366

    Für existierende Kunden wird sich eigentlich daher nicht viel ändern. Sie können die App wie gewohnt weiter benutzen und wir werden diese auch weiterhin Supporten. Um aber die neue Features und die neue App-Oberfläche zu benutzen müssen Sie die App zur neuen Version upgraden (Kostenpflichtig).

    • Ich habe eine fast identische Antwort vom tado-Support erhalten:

      „Bitte lesen Sie diese beiden Artikel für mehr informationen zum Thema v3 und v3+
      https://support.tado.com/hc/de/articles/360015406351
      https://support.tado.com/hc/de/articles/360015213512
      Wenn Sie Ihr System nicht auf V3+ upgraden wollen, können Sie die normale V3 App weiter verwenden, diese wird weiterhin unterstützt und aktualisiert. Die Geräte die einzelnen Geräte wie das Smart Thermostat oder das Smarte Heizkörper Thermostat wird auch weiterhin als V3 Version verkauft und kann ganz normal dem alten V3 System hinzugefügt werden ohne das ein Upgrade zu v3+ nötig wird.“

      Stellt sich dann ja trotzdem die Frage, welchen Vorteil man nun von der neuen V3+ Version hat im unterschied zur V3 Version, wenn Geofencing und Automation doch jetzt auch schon funktionieren. Warum sollte da auch nur ein Bestandskunde, wenn sich doch vermeintlich nichts ändert, auf die neue Version „upgraden“ wobei man ja nur zusätzliche Kosten durch ein Abo verursacht.

  • Support Tado:

    Bitte lesen Sie diese beiden Artikel für mehr informationen zum Thema v3 und v3+

    https://support.tado.com/hc/de/articles/360015406351
    https://support.tado.com/hc/de/articles/360015213512

    Wenn Sie kein upgrade zu v3+ machen wollen, können Sie die normale v3 App weiter verwenden, diese wird weiterhin unterstützt und aktualisiert.

    Fazit. Ich bin schockiert über das neue Modell ab Herbst. Ich selbst habe 6 Thermostate für insgesamt 474 Euro gekauft, dazu soll dann ein upgraden für 19,99 Euro möglich sein und natürlich die laufenden ABO kosten, weil wer möchte nicht die neue app haben wollen!

    Am Ende habe ich an den Heizkosten gespart, danke check24. Aber Tado hat mir da wirklich nicht bei geholfen.

  • Liebe tado° Community,

    vergangenen Monat haben wir unsere neue V3+ Produktlinie mit einem Upgrade-Angebot für unsere bestehenden Kunden angekündigt. Nachdem wir Euch in den letzten Wochen zugehört und uns mit Euch ausgetauscht haben, haben wir beschlossen, dieses Upgrade-Angebot für Euch zu ändern. Unseren neuen Blog-Beitrag dazu findet ihr hier: https://www.tado.com/t/de/updated-warum-wir-die-neuen-v3plus-produkte-entwickelt-haben/

    Viele Grüße
    das tado° Social Media Team

  • Und wie sieht es in ein paar Jahren aus?? Einer meiner Thermostate wird kaputt und ich muss einen neuen kaufen. Jetzt gibt es aber am Markt nur noch die V3+ Thermostate. Muss ich jetzt zur V3+ App wechseln? Und verliere ich dann mein Geofencing mit automatischen schalten in den Away-Modus? Verliere ich dann die Open-Window Funktion, welche automatisch bei geöffneten Fenster meine Temperatur herunterregelt? Diese Funktionen habe ich bis jetzt alle inklusive gehabt, und das möchte ich auch so beibehalten (Und Ja, ich nutze diese Funktionen. Deshalb habe ich mich ja für Tado entschieden. Ebenso die Ansteuerung der Thermostate über Google Home und über IFTTT).

  • so ein blödsinn… die einzigen sachen, die man haben will und die vernünftig sind als skills anzubieten und einem hardware um die ohren zu hauen, dass ohne diese abos einfach durchschnittlicher plastikschrott ist…
    und wer weiss, was in drei jahren dann noch kommt…?
    ich erinnere nur an evernote und co.
    eine unsichere sache und abzockerei.
    tschüss, tado. schade – ich hätte mich dieses jahr eingedeckt. zu spät

  • Wie gut dass ich gerade eben noch diesen Artikel gesehen habe. Bin dabei meine alten Thermostate zu ersetzen, und habe gerade heute Morgen etwas nach Anbietern recherchiert. Ich habe mich nun für 2 EVEs zum testen entschieden. Tado war nach diesem Bericht sofort aus dem Rennen. Hoffe bei EVE bleibt alles kostenlos. Wenn ich anfangen muss, für den Betrieb meines Hauses regelmässig quasi „Schutzgeld“ an die Hersteller abzudrücken, dann hole ich die alten Thermostate wieder aus dem Keller und das „Experiment“ SmartHome wird wieder beendet.

  • Danke für den Hinweis. Habe eben noch die Bestellung storniert. Ist ja wie damals die 0900 Nummer bei 1&1. Mannnn waren das Zeiten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26919 Artikel in den vergangenen 6602 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven