ifun.de — Apple News seit 2001. 21 500 Artikel
Angeblich im Gespräch

Sollen Amazon Echo und Google Home Telefon-Funktionen erhalten?

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Das Wall Street Journal wirft die Frage in die Runde, ob Amazon Echo und Google Home künftig auch als Telefon Verwendung finden. Der auf Aussagen von „mit der Angelegenheit vertrauten Personen“ basierende Artikel lässt für uns allerdings noch zu viele Fragen offen, als dass hier tatsächlich von einem kommenden Feature gesprochen werden könnte. Ein paar grundsätzliche Gedanken ist die Angelegenheit allerdings wert.

Google Home

Die in Echo und Google Home verpackten Sprachassistenten erledigen die vielfältigsten Dienste und liefern auf Wunsch auch Informationen zu Geschäften oder Restaurants in der Umgebung. Direkt dort anrufen, um beispielsweise einen Tisch oder die Frühstücksbrötchen zu reservieren, können sie bislang allerdings nicht. So gesehen wäre die Telefonfunktion nur eine logische Ergänzung.

Scheitern könnte das Vorhaben jedoch besonders auch an Datenschutzbedenken. Telefongespräche über diese Dienste sind letztendlich wie VoIP-Gespräche zunächst digitale Sprachmitschnitte, die quasi in Echtzeit übertragen werden. Dies würde dann jedoch über die Server von Amazon oder Google laufen, eine Vorstellung, die bei vielen Nutzern auf Kritik stoßen würde. Moderne Telekom-Anbieter machen zwar auch nichts anderes, genießen in diesem Bereich gegenüber Firmen wie Google oder Amazon jedoch einen Vertrauensvorschuss. Dies mag auch damit zusammenhängen, dass es sich angenehmer anfühlt, wenn nicht mehr oder weniger alle persönlichen Daten in den Händen eines einzigen Unternehmens liegen.

Die Privatsphäre bei Telefonaten wird als hohes Gut gehandelt und aktuellen Statistiken zufolge höher eingestuft als E-Mails oder die Inhalte von Textnachrichten. Somit würden Google und Amazon mit einer entsprechenden Funktion dünnes Eis betreten, vielleicht ist es auch einfach nur zu früh für den ersten Schritt in diese Richtung.

Generell ist eine kritische Haltung unter Verbrauchern in diesem Bereich natürlich lobenswert. Dieser wirtschaftliche Druck sorgt in den Unternehmen ohne Frage für mehr, hoffentlich auch ausreichende Sensibilität mit Blick auf den Schutz der persönlichen Daten ihrer Kunden.

Donnerstag, 16. Feb 2017, 19:19 Uhr — Chris
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Merkwürdig, das ist doch wohl nur ein gefühlter Unterschied zur sowieso existierenden Audio-Überwachung durch diese Geräte.

    • Unqualifizierter Kommentar. Du kannst dich ja mal in einer Netzwerkanalyse versuchen um Beweise für deine These zu bringen. Bisher konnte auf diese Weise alle nur das Gegenteil beweisen. Oder verstehst du grundlegend nicht wie das funktioniert? Dann frag doch einfach!

    • Ich sehe schon einen enormen Mehrwert. Mir gefiel es schon mit Siri auf der Watch die Lampen, Rolläden und den Fernseher zu steuern. Aber mit Alexa ist das ganze auf einem ganz anderen Nivea. Siri war nie wirklich ohne Hand zu bedienen. Entweder die Hand drehen und dann „Hey Siri“, oder über die Krone. Dann hat die häufig nicht das gemacht, was die sollte, und wenn das Handy etwas weiter weg war, ging fast gar nichts. Alexa hört mich fast immer, und versteht mich auch viel besser. Die steht ca. 10m von meinem Sofa entfernt, versteckt hinter einer Lampe. Selbst, wenn Musik an ist, reagiert die. Auch aus der Küche, die etwas näher dran ist, hört die mich (bei offener Tür).
      Radio hören, Haus steuern, Musik hören, Einkaufsliste schreiben usw. ist alles schnell gemacht.
      Bestellungen habe ich allerdings direkt deaktiviert. Ich bestelle nichts ohne vorherige Recherche. Meine Frau wird vermutlich merken, dass etwas nicht stimmt, wenn ein Puppenhaus auf unserer Liste steht :)
      Der Missbrauch wird immer ein Problem bleiben. Siri ist mir auch schon beim Fernsehen angesprungen.

    • Blödsinn wenn man weiß wie mann mit dem Zubehör basteln kann ist alles ne super Sache ! Also Alexa macht ihren Job 1000 mal besser als Siri … jeden falls bei mir …

    • Also bei mir hat alexa nicht gut funktioniert. War die Musik etwas lauter musste ich alexa anbrüllen damit sie reagierte. Radiosender einstellen über Tunein? Jedes dritte mal falsch. Musik erkennen aus meiner Mediathek?genau so schlecht wie Siri. EK Liste schreibe ich schneller mir der Hand. Skills? Völlig unzureichend. Sehe den Wert eventuell nur bei Home Kit (habe ich nicht) und der Spracherkennung die allerdings nicht fehlerlos ist . Sicher irgendwann die Zukunft aber nach meiner bescheidenen Meinung eher ein Toy z.Zt.

      • ganz genau so ist es wie Du schreibst. Bei mir genau das selbe.
        Sobald TV/Radio/Musik an ist, macht Alexa nämlich gar nichts!
        Und die Musik muss nur dezent lauter wie Zimmerlautstärke sein. Ständig sagt Sie ja ich schalte das Licht aus und dann schaut man nach, Pustekuchen.
        Also ausgereift ist für mich was anderes.
        Und ich finde die Vergleiche immer total komisch – Siri ist doch nicht mit Alexa zu vergleichen!

        Na ja. Jedem Tierchen……..

  • Nein bitte nicht. Ich hab da lieber ein Handy am Ohr oder die AirPods darin. Mein Telefonat muss keiner mithören.

    Und damit meine ich anwesende Personen hier zu Hause

  • Es wäre ja nicht zwingend nötig, über deren Server zu gehen. Die könnten auch einfach einen Client einbauen, der sich z.B. mit einer Fritzbox verbinden lässt. Wenn es nur über deren Server geht, würde ich das nicht aktivieren.

  • Man könnte sich auch einfach eine Rufnummer von Alexa aufs Smartphone pushen lassen.

  • Könnte man den Echo wie eine Freisprecheinrichtung nutzen, wäre das doch wohl die einfachste Lösung. Bluetooth sollte ja kein Problem sein.

  • Für mich der nächste und logische Schritt.

    Es braucht dann aber ein funktionierendes *Handover* zwischen den Echos, die ich dann vermutlich in jedem Raum installieren werde.

  • Naja mein SmartTV (leider mit Android) hat einen 65″ Taschenrechner, eine Kamera App ohne Kamera und Telefonfunktion ohne Telefon und 50 sinnlose andere Apps die Standardmäßig gestartet sind und Leistung fressen zu bieten…

  • Wenn Apple damit kommt wirds salonfähig und akzeptiert

  • Grundsätzlich habe ich kein Problem mit Amazons Echo. Er sie es lauscht zwar ständig mit, das kann man aber auch abschalten. Der Mehrwert den mir Alexa bietet rechtfertigt für mich allemal die Benutzung trotz Datenschutzbedenken. Wenn man so will darf man überhaupt keine moderne Technologie benutzen. Überall kann man belauscht und ausspioniert werden, selbst dass kaufen mit Kreditkarte oder EC-Karten ist bedenklich. Auch in einem Smart TV in dem hbbtv aktiv ist wird von den Sendern genutzt um den Nutzer aus zu spionieren. Euer iPhone weiß zu jedem Zeitpunkt wo ihr seit und ich denke es wäre problemlos möglich euch zu belauschen oder sogar mit der Kamera zu filmen. Also locker bleiben und Alexa genießen. Ich freue mich darauf wenn sie telefonieren kann. Das erhöht den Nutzen erheblich. Seit Raumschiff Enterprise das nächste Jahrhundert, hat mich das fasziniert dass ein Computer auf Zuruf Befehle ausführen kann. Amazons Echo ist meiner Meinung nach die beste Heimtechnologie der letzten Jahre. Es wird eine ganz neue Gerätegeneration entstehen die mit Alexa steuerbar sein wird. Meiner Meinung nach hat Apple ein Riesen Potenzial verschenkt oder hat das ganze einfach verschlafen. Siri ist ein Witz gegen Alexa. Vor allem weil ich immer noch eine Taste drücken muss um Siri zu aktivieren. Wenn man überlegt wie lange Apple schon HomeKit angekündigt hat, gibt es immer noch sehr wenige Geräte die kompatibel sind. Amazons Echo wird dem Markt hoffentlich einen kräftigen Schub geben.

  • Die Idee ansich ist nicht schlecht. Die Umsetzung wird das größere Problem.

    Jeder Office 365 Business Nutzer hat auch Skype for Business in seinem Paket inkludiert, mit dem man theoretisch raustelefonieren kann. Solange manaber kein TelKo-Unternehmen ist, ist es seitens EU noch verboten.

    Einer der Gründe ist, dass sonst verdammt viele Unternehmen einfach nur noch das eh schon inkludierte Skype nutzen und Microsoft zum TelKo-Unternehmen würde, wofür sie keinerlei Lizenz in Europa haben – die jetzigen Provider würden weiter ausgehungert werden, als sie es durch das idiotische „Roaming aus“ eh schon werden.

    Google/Amazon stehen vor der selben Hürde: Liefen Telefonate über deren Geräte ubd würden von ihnen direkt verrechnet werden, würden soe zum TelKo-Unternehmen werden, wofür sie keine Lizenz haben.

    Einzig mögliche Umsetzung ist zur Zeit also: Sim-Karten-Slot einbauen oder eine IoT-SIM verlöten und an den Kunden weiter verrechnen.

    Das erste wird interessant in der Konfiguration (Bsp. SIM Pin)

    Bei zweiterem ist fraglich, ob Google/Amazon sich diesen Aufwand antun wollen.

  • früher oder später steht die Kommunikation von Gerät A nach B sowieso an. ich vermute es wird den „Umweg “ eines audiounterstützten Messengers machen. Die technologische Umsetzung (ob jetzt über welche Server oder mittels Voip via VPN) ist in Wahrheit Nebensache)

  • Die Idee mit einem Skill für die Anbindung an die Fritzbox, quasi als externes Alexa- statt Fritzfon hat Charme und wäre sicherlich leicht zu realisieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21500 Artikel in den vergangenen 5752 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven