ifun.de — Apple News seit 2001. 27 311 Artikel
Amazon dominiert den Markt

Smart Speaker in den USA: HomePod lediglich auf Platz 9

59 Kommentare 59

Nahezu jeder vierte „smarte“ Lautsprecher in den USA ist ein Echo. Insgesamt tragen sogar 63 Prozent aller dort genutzten Smart Speaker das Amazon-Logo, der Konzern dominiert einer Umfrage zufolge auch im Heimatland von Google und Apple den Markt deutlich.

Google bringt es mit dem Google Home gerade mal auf 8 Prozent aller Geräte, gefolgt vom Google Home Mini mit 7 Prozent, der Google Home Max wird mit 2 Prozent auf dem zehnten Platz gelistet. Einen Rang davor rangiert Apples HomePod mit 4 Prozent.

Smart Speaker Umfrage

Quelle: Strategy Analytics

Wenngleich es nicht überrascht, dass Amazon den Markt anführt sind wir überrascht, dass Google auch in den USA einen derart schlechten Stand hat. Apples HomePod ist noch jung und zudem vergleichsweise teuer, dies mag die schlechte Platzierung zumindest teilweise entschuldigen. Dazu kommt allerdings auch die Tatsache, dass die mit dem Gerät verbundenen Einschränkungen, insbesondere auch mit Blick auf die Sprachassistenzfunktionen, dem großen Erfolg des Lautsprechers im Wegs stehen.

Mehr als die Hälfte hat zwei Smart Speaker in Verwendung

Im Rahmen der Umfrage war auch Thema, ob die Befragten mehrere solcher Lautsprecher in Verwendung haben, dies war bei 58 Prozent der Fall. Als bevorzugter Einsatzort wird das Wohnzimmer genannt, hier nutzen 62 Prozent der Befragten den Lautsprecher, auf Platz zwei ist dann schon das Schlafzimmer mit 41 Prozent vor der Küche mit 39 Prozent.

Dienstag, 23. Okt 2018, 17:54 Uhr — Chris
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wie kommt ihr auf den 9. Platz? Ich sehe den HomePod in der Grafik gemeinsam mit anderen auf dem 6. Platz.

  • Jep, gab schon mal nen erfolgreicheren Produkt-Launch von Apple…

  • War auch nicht anders zu erwarten, keinerlei Konnektivität, schlechter Sprachassistent, kein Radio, dürftige Funktionen und ein Fantasiepreis, alle Voraussetzungen für einen Ladenhüter.

    • Kann ich nicht bestätigen, tut genau was er soll. Spielt Musik ab in einer Qualität, von der die meisten Konkurrenzprodukte träumen, steuert meine Beleuchtung im Haus, dient im Schlafzimmer als mit den Apple TV verbundenes Soundsystem. Und ganz wichtig: Siri versteht mich selbst dann, wenn ich im Nebenzimmer Dusche und in normaler Lautstärke spreche. Das schafft definitiv keiner der Konkurrenten…

      • Ist zwar alles sehr gut, aber im Vergleich zu z.B. Echo (2. Generation), der oft für lediglich 60-70€ verkauft wird, hinkt er trotzdem hinterher. Mit Alexa hat man ein viel größeres Ökosystem zu einem wesentlich kleineren Preis. Und die Soundqualität ist sicher für die meisten Leute auch ausreichend.

      • Vor allem, da inzwischen jeder Test dem 2.1 Echo System (also zwei Echos plus Sub) den Geräten einen besseren Klang als dem HomePod bescheinigt und der Preis dennoch drunter liegt…

      • Probiere es lieber selber aus. Dann gibt es auch mehr Meinungen!
        Sonst wird immer das gleiche runtergeplappert.

      • Doch, das schaffen die anderen GENAU so auch, besser und günstiger. Tellerrand!

      • Sven: dann nehme ich lieber 2 HomePods. Nicht jeder kriegt wegen den 2 Euro mehr schlaflose Nächte…

  • Richtig so, komplett verpennt und dann auch noch so ein „schlechtes“ Produkt für entschieden zu viel Geld.

  • Kein Wunder, der Marktstart für den HomePod kam auch sehr spät. Auch wenn Apple erstmal die Anbieter davor gecheckt hat, bevor es den eigenen rausgebracht hat. Zudem kommen die Einschränkungen. Ich habe bisher Amazon, Google und kürzlich den HomePod getestet. Klarer Sieger für meine Belange ist Amazon!

  • Apple ist aber eher wieder bei den Premium Produkten weit oben !

  • Sogar die Amazon Kids Edition ist vor Apple, geil xD

  • Verständlich … das Ding ist einfach viel zu teuer … 150€ Max dann werden die Dinger auch gut verkauft.

    • Ihr macht euch alle Gedanken über diese Platzierung und hant alle die (!!) Lösung parat.
      glaubt ihr apple ist enttäuscht?
      hat apple die Parole ausgegeben, Überall Marktführer zu sein?
      Nein, haben sie nicht, denn Marktführer wird man entweder wenn das Produkt ein Alleinstellungsmerkmal (wie zu seiner Zeit der ipod) hat oder man das Produkt puscht (wie Amazon mittels Querfinanzierung).
      Also: Platz 6 oder neun oder sonstwas: das Ding ist gut für den der es gut findet, basta.

      • Jedes Unternehmen mit weltweitem Vertrieb möchte, dass sein Produkt am Meisten verkauft wird. Apple ist ein gewinn-orientiertes Unternehmen, eine Parole ist dafür nicht notwendig.
        Der iPod hatte niemals ein Alleinstellungsmerkmal. Alles was die verschiedenen iPods hatten, gab es schon vorher in anderen Geräten. Gleiches gilt beim iPhone.
        Die Amazon Echo werden nicht querfinanziert. Die Produkte kosten einfach nicht mehr, weil die Teile nicht High-End sind. Querfinanzierung fand bei den Amazon Fire-Tablets und dem merkwürdigen Amazon Handy statt, aber nicht beim Echo.

      • Micha Du widersprichst dir. Apple will den größten Gewinn, nicht die größten Verkaufszahlen.
        Amazon hingegen verfolgt ein anderes Ziel, die wollen einen Echo in jedem Zimmer, selbst wenn sie dabei drauf zahlen.

      • +1. Das ist der Unterschied zwischen Umsatz und Gewinn. Und ein Gewinn bei Apple bedeutet nicht mehr Freude bei den Anwendern (die aber immer voller stolz jubeln, wenn Apple seine Quartalsberichte kommuniziert).

  • Ich denke auch dass der „typische Amazon Kunde“ auch eher schneller was kauft, ob er es nun braucht oder nicht – weil es neu ist.
    Ich bin gespannt ob Smart Speaker in ein paar Jahren überhaupt noch eine Rolle spielen.

    • Und der typische Apple-Kunde überlegt, wägt ab, vergleicht und prüft, bevor er ein neu auf den Markt geworfenes Apple-Produkt kauft.

      Die Erde ist flach und Regen fällt von unten nach oben.

      • Ich weiß nicht ob das der typische Apple Kunde macht. Es ist aber auch auf dieser Plattform hier (und auch sonst überall) dass Amazon es schafft seinen Mitgliedern jeden Käse zu verkaufen, wenn es nur eine Aktion ist. Ganz egal ob der Kunde es braucht. „Für das Geld hab ich es bestellt“ liest man da immer. Der Vergleich war also nicht Amazon vs Apple Kunde. Sondern typischer Amazon Kunde (Opfer der Amazon marketingmethoden) vs Leute die nachdenken für was sie ihr Geld ausgeben.

  • Ist der Sonos One keine Smarter Lautsprecher?

  • Mit einem Echo und Google Home kann man auch deutlich mehr Smart Home Gadgets ansteuern .. HomeKit ist und bleibt überteuert.. obwohl ich HomeKit Produkten einen höheren Sicherheitsstandard zutraue

    • Wie kommst du darauf? Nur weil die Produkte dafür mehr kosten? Im Gegensatz zu Zigbee ist HomeKit ein sehr geschlossenes System. Fehler werden dadurch vielleicht erst später entdeckt und später behoben.

  • Der Preis ist gar nicht das primäre Problem in meinen Augen, aber der Anspruch den Apple selbst an das Gerät hat sind nicht annähernd erfüllt. Siri auf dem HomePod ist im Vergleich zu Alexa ein schlechter Witz. Der bessere Klang ist ein Plus, aber kein Bluetooth, kein Internetradio, eine schlechte manuelle Steuerung und keine Option als HomeKit zentrale zu dienen… AirPlay2 wurde auch erst spät nachgeliefert. Viele der Features lassen sich theoretisch in Software schnell lösen, aber Apple scheint ja mit dem „Erfolg“ offenbar zufrieden zu sein.

    • Ich nutze ihn als HomeKit Zentrale.
      Und deshalb hab ich Zähneknirschend auch den höheren Preis bezahlt. Homematic, Homebridge und alles läuft. Selbst von unterwegs aus.
      Der Sound ist ziemlich basslastig und leider kann man das nicht einstellen, es sei denn, man streamt per AirPlay.

    • Natürlich dient der HomePod als HomeKit-Zentrale. Die anderen Pubkte sind von dir auch überzogen. Wer sich einen HomePod kauft hat ein Apple Music-Abo.

  • Wenn wundert das noch? Die Nachteile sind bekannt und Apple macht nichts dagegen. Meine Hoffnung liegt in der Gen 2, ich hoffe das Apple hier die kritisierten Dinge verbessert. Meine Echos fahre ich langsam wieder runter, der große ist bereits verkauft, mir sind die zu „neugierig“, außerdem hat den Echo zuletzt bei uns niemand mehr benutzt, aufgrund der Aufzeichnungen und den damit verbundene Aufgabe der Privatsphäre, die mir sehr wichtig ist. Ob die Assistenten in einigen Jahren noch eine Rolle spielen werden? Ich habe das Gefühl dass jetzt schon der Markt stagniert, es gibt niemanden in meinem Umfeld der sich in letzter Zeit einen gekauft hat.

    • „Aufgabe der Privatsphäre, die mir sehr wichtig ist“ – aha, wenn dem so wäre, hättest keinen Echo zu Hause. Also alles nur blubb und blah

      • Wenn dir deine Privatsphäre wichtig wäre, würdest du nicht hier posten.
        Google Tracking, Cookies usw.

        Das ist doch eh der Witz des Jahrhunderts… Kandidaten wie Du und Veggiewhopper haben eine riesen Klappe, Posten aber im gleichen Moment völlig unverschlüsselt auf ner öffentlichen Seite.
        Wenn es jemand drauf anlegt, die weiß er durch den Stuss den ihr hier Poster mehr über euch, als durch das abhören eurer Wohnungen

      • Ach Sven mach dich doch nicht lächerlich. Mehr als dieser Blödsinn als Argumentation fällt dir nicht ein?

      • Während „alles böse Wanzen“ ne faktenbasierte Argumentation ist?

  • Die Amis hinterfragen ja auch nix – denen kann man alles andrehen!
    Leider schwappt diese Gleichgültigkeit auch hier nach Germany…

  • Es mag daran liegen das ich kein Profi in Sachen Mathe bin aber irgendwie komme ich nicht auf 100%.

  • Warum auch 350€ für nen Smart-Speaker ausgeben, wenn die darin enthaltene Assistentin schon am iPhone ne Katastrophe ist. Sie kann ja nicht mal Apples Standard-Wiedergabeliste „Zuletzt Gespielt “ finden. Der Rest ist auch nix. Alexa ist nun mal reifer als Siri – zumindest auf Deutsch

  • Na ja aufzeichnen tun sie doch alle, sonst funktioniert das ganze ja nicht.
    Und bei Alexa kann ich doch nachsehen in den Einstellungen was sie verstanden hat, oder worauf sie reagiert hat. Jeder muss es halt für sich entscheiden.

  • Ich habe die Echos der ersten und zweiten Generation, die erste doppelt, einen Spot und einen Show der ersten Generation… letzterer ist ein Witz, was aber mehr an Google liegt, hab das Ding für die Küche wegen YouTube geholt gehabt…Pech!
    hatte meinen insgesamt zwölf Philips Hue Elemente mit Alexa bedient und mich sehr oft geärgert, ständig zickt etwas und Alexa hört einfach ziemlich schlecht!
    Dann habe ich mir doch den HomePod geholt, Der nach kurzer Zeit auch mein ganzes HomeKit System geregelt hat und seit ein paar Wochen besitze ich auch einen zweiten HomePod. und ich liebe sie einfach! ich habe jahrelang ein Musikstudio betrieben und schon so manche Lautsprecher gehört aber was diese kleinen Dinger leisten ist schlicht beeindruckend, als Paar in stereo erst recht! Aber das Beste sind die Mikrofone! Bei voller Lautstärke zwei Räume weiter ein Kommando mit normaler Lautstärke und die Dinger reagiert perfekt!
    HomeKit läuft so wie ich mir das immer vorgestellt habe, für mich Brauch Apple nicht mal mehr irgendwelche Updates liefern ich bin auf ewig mit den Dingern glücklich!
    würde ich mit meinen Lautsprechern irgendwelchen Unsinn quatschen wollen und wäre Spotify und nicht Apple Music Kunde, würde ich die Sache allerdings anders sehen!
    Lediglich Bluetooth vermisse ich hin und wieder… ach ja und in der Küche wird der echo Show bald von seinem Google Pendant home hub abgelöst;)

  • also wenn der Echo Dot ein smarter Speaker ist, ist es mein Handy schon lange.
    Was für ein Schwachsinns-Vergleich. Sicher von Amazon angestiftet.

    • Kleiner Tipp:
      Lautsprecher eingebaut, Mikrofon eingebaut, Sprach-Assistenten Ökosystem check. Alles Komponenten eines Smart Speakers. Ob da nun ein winziger Treiber oder ein Premium Lautsprecher eingebaut ist, ist an der Stelle irrelevant.

  • Warum gehen die Siri Shortcuts nicht auf dem HomePod, wenn man die persönlichen Anfragen ausschaltet aber jeder, wirklich jeder im Haus kann Musik in meine Mediathek legen oder meinen Verlaif durch ICH MAG DAS LIED/ICH MAG DAS LIED NICHT beeinflussen? Apple muss wirklich noch an der Software arbeiten. Am besten gestern!

  • Gab es bei MediaMarkt für 293€, ist schon eher machbar, trotzdem finde ich das noch zu teuer. Aber der sound ist schon gut, wenn Siri nicht so grottig wäre, auf englisch geht es noch etwas besser.

  • Zu teuer, zu verschlossen, zu dumm. Lieber Sonos one. Kann auch AirPlay 2. und Alexa. Und Spotify.

  • Mich überzeugt das ganze Konzept der Smartspeaker überhaupt nicht. Das braucht noch Jahre.
    Und dass ich nicht mal eben über Bluetooth die Soundausgabe vom iPhone auf den Pod legen kann, ist wirklich dämlich.
    Klingen tut er ganz gut, aber nicht so, dass ich meine HiFi-Anlage dadurch ersetzen wollte.
    Abgesehen davon, ist es auch schön, ab und zu von Vinyl zu hören :)
    Homesteureung kommt hier eh nicht in Frage….also, für mich nichts.

  • Was viele nicht berücksichtigen oder hören wollen: Apple hat mit den weniger verkauften Homepods den selben Umsatz und sogar MEHR GEWINN gemacht. Das ist aktuell wahrscheinlich auch Tims Ziel und in einigen Jahren ist es wie bei der watch.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27311 Artikel in den vergangenen 6669 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven