ifun.de — Apple News seit 2001. 34 967 Artikel
   

Sikuli erkennt Bildschirm-Inhalte: Script-Sprache automatisiert einfach alles

14 Kommentare 14

Wer auf dem Mac nur ungern ins Terminal abtaucht, sich aber dennoch den Kopf über eine Handvoll Arbeitsabläufe zerbricht, die automatisiert werden sollen, hat üblicherweise die Wahl zwischen den beiden Dienstprogrammen „AppleScript-Editor“ und „Automator“.

Während der Automator mit bereits vordefinierten „Workflows“ ausgestattet ist, die sich verketten und mit eigenen Argumenten füttern lassen, hängt der praktische Einsatz des „AppleScript-Editor“ stark davon ab, ob sich das zu automatisierende Programm auch auf Apples einfache Programmiersprache versteht.

Eine Voraussetzung die sich einfach überprüfen lässt: Den „AppleScript-Editor“ im Ordner Programme -> Dienstprogramme suchen und öffnen, anschließend im Menu „Ablage“ das Funktionsverzeichnis starten. Ist eure App hier gelistet, könnt ihr die unterstützten Kommandos einsehen und nutzen, fehlt die App hingegen, so lässt sich die Anwendung mit Apples Script-Sprache nicht automatisieren.

Womit wir bei Sikuli angelangt werden. Das für Windows und Mac kostenlos erhältliche Programm kombiniert eine (relativ) einfach zu erlernende Script-Sprache mit der Fähigkeit, den aktiven Bildschirminhalt zu erkennen und auszulesen. Sikuli gestattet damit die Automatisierung fast aller Programmabläufe und vertreibt euch am regnerischen Wochenende sicher gerne die Zeit.

Das klassische „Hello World“-Beispiel der Macher erklärt das Konzept des visuellen Programmierens anhand einer Eingabe in der Spotlight-Suche des Mac-Betriebssystems OS X, die sich etwa in den folgenden Pseudo-Code übersetzen lässt:

  • Suche auf dem Bildschirm dieses Lupen-Symbol.
  • Klicke auf die Lupe
  • Gib „hello world“ auf der Tastatur ein.

Was genau ihr letztendlich mit Sikuli automatisiert, darüber muss euer kreativer Kopf entschieden – die Video-Tutorials der offiziellen Webseite demonstrieren zahlreichen Szenarien .

Die Möglichkeit zur Automation ist jetzt immerhin auch bei all jenen Programmen gegeben, die von „Automator“ und dem „AppleScript-Editor“ nur schlecht bzw. gar nicht unterstützt werden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Jan 2013 um 11:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    14 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34967 Artikel in den vergangenen 7714 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven