ifun.de — Apple News seit 2001. 24 420 Artikel
Steckdose, Show, Input und mehr

Sechs Geräte: Amazon stellt komplett neue Echo-Familie vor

Artikel auf Google Plus teilen.
75 Kommentare 75

Im Rahmen eines Medien-Events hat Amazon hat heute ein neues Line-Up an Echo Geräten, Echo Zubehör sowie einen neuen Amazon Smart Plug vorgestellt. Die neuen Produkte lassen sich (mit Ausnahme des US-exklusiven „Echo Auto„) ab sofort vorbestellen, sollen jedoch erst in den kommenden Wochen ausgeliefert werden.

Amazon Echo Lineup

Neben mehreren neuen Echo-Geräten, zu denen nicht nur ein komplett neu gestalteter Echo Dot zählt, sondern auch ein Subwoofer, schickt sich der Online-Händler jetzt mit dem Echo Input nun auch an, direkt mit dem Multiroom-Produkten von Sonos zu konkurrieren.

Echo Dot

  • Das neue Echo Dot – jetzt im neuen Design und mit kräftigerem Sound für 59,99 Euro

Das Echo Dot der neuesten Generation zeichnet sich durch ein stilvolles Stoff-Design und kraftvolleren Klang aus – und es ist weiterhin die beste Möglichkeit, Alexa in alle Räume des Zuhauses zu bringen. Echo Dot wird in Anthrazit, Hellgrau und Sandstein angeboten, so dass Kunden frei kombinieren können. Das neue Echo Dot gibt Musik lauter und mit vollerem Klang wieder und ist dennoch kompakt. Mit einem Echo Dot in jedem Raum können Kunden überall nach dem Wetter fragen, Musik in einer Multi-Room-Gruppe spielen, Timer und Wecker stellen oder kompatible Smart-Home-Geräte steuern.

Produkthinweis
Das neue Echo Dot (3. Gen.) intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff 59,99 EUR

Echo Plus

  • Das neue Echo Plus – Neues Design, verbesserter Sound, integrierter Smart Home Hub und noch mehr Möglichkeiten für die Smart-Home-Steuerung für 149,99 Euro, inklusive Philips Hue Lampe.

Durch den integrierten Zigbee Smart Home Hub erleichtert Echo Plus das Einrichten kompatibler Smart-Home-Geräte. Echo Plus sucht automatisch nach kompatiblen Lampen, Türschlössern oder Steckern und richtet diese ein, wenn man „Alexa, finde meine Geräte” sagt. Zusätzliche Hubs oder Apps sind dafür nicht nötig. Echo Plus verfügt zudem nun auch über einen integrierten Temperatursensor. Somit lassen sich in Kombination mit anderen Smart-Home-Komponenten Temperatur-basierte Routinen festlegen. Wird beispielsweise im Wohnzimmer die 27-Grad-Marke erreicht, kann Alexa eine Benachrichtigung an das Smartphone schicken und einen Ventilator einschalten, der an eine smarte Steckdose angeschlossenen ist.

Produkthinweis
Das neue Echo Plus (2. Gen), mit Premiumklang und integriertem Smart Home-Hub, Anthrazit Stoff 149,99 EUR

Echo Show

  • Das neue Echo Show: Komplett überarbeitetes Design, verbesserter Lautsprecher, beeindruckendes 10 Zoll HD-Display, integrierter Zigbee Smart Home Hub sowie all die Funktionen, die Kunden an Alexa lieben, für nur 229,99 Euro. Weitere Details zum neuen Echo Show gibt es auf amazon-presse.de.

Komplett neues Design, verbesserter Sound, ein beeindruckendes 10 Zoll HD-Display, 5-Megapixel-Kamera und integrierter Smart Home Hub / Per Sprachbefehl Inhalte von Prime Video streamen oder Musikvideos schauen, Rezepte mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen nachkochen, Webseiten aufrufen und Tausende Alexa Skills genießen / In Kombination mit der Video-Türklingel von Ring Besucher an der Türe sehen und mit ihnen sprechen / Mit Anrufen über Skype, Alexa oder Drop In mit Freunden und Familienmitgliedern überall in Kontakt bleiben

Produkthinweis
Das neue Echo Show (2. Gen.), Schwarz + Philips Hue Lampe 229,99 EUR

Echo Input

  • Echo Input: Bringt Alexa auf jeden Lautsprecher, für 39,99 Euro.

Echo Input bringt Alexa auf bestehende Lautsprecher. Echo Input wird dazu über ein 3,5 mm Audiokabel oder via Bluetooth mit dem Lautsprecher oder der Stereoanlage verbunden. Echo Input verfügt über vier Mikrofone, so dass man vom ganzen Raum aus mit Alexa sprechen kann. Mit einer Höhe von gerade einmal 12,5 mm fügt es sich in jeden Raum ein. Während Echo Dot einen integrierten Lautsprecher besitzt, erfolgt bei Echo Input die Audiowiedergabe über die angebundenen Lautsprecher. Mit Echo Input verbunden, lassen sich diese zudem in eine neue oder bestehende Multi-Room-Gruppe integrieren. Echo Input wird in Schwarz und Weiß angeboten.

Produkthinweis
Echo Input – Bringen Sie Alexa auf Ihren Lautsprecher, Schwarz 39,99 EUR

Echo Sub

  • Echo Sub: Erweitert die Musikwiedergabe auf Echo Geräten um einen tiefen, kräftigen Bass für 129,99 Euro.

Echo Sub ist der erste kabellose Echo Subwoofer für alle, die den Bass bei der Musikwiedergabe auf ihren Echo Geräten aufdrehen wollen. Echo Sub lässt sich mit kompatiblen Echo Geräten zu einem 1.1 oder 2.1 System für Stereosound verbinden. Darüber hinaus können mithilfe der Equalizer-Funktion der Bass, die Mitten und die Höhen per Sprache angepasst werden: „Alexa, dreh den Bass auf.“

Produkthinweis
Echo Sub – leistungsstarker Subwoofer für Echo 129,99 EUR

Echo Steckdose „Smart Plug“

  • Amazon Smart Plug: Die smarte Steckdose steuert kompatible Lampen, Ventilatoren, Kaffeemaschinen und vieles mehr für 29,99 Euro.

Mit Amazon Smart Plugs lassen sich Lampen, Ventilatoren, Kaffeemaschinen und vieles mehr per Sprachbefehl steuern. Der Amazon Smart Plug ist die erste smarte WLAN-Steckdose mit einfacher WLAN-Einrichtung, was den Einstieg ins Smart Home beziehungsweise den Ausbau mit weiteren Netzwerkgeräten erleichtert. Um loszulegen benötigt man lediglich ein Alexa-fähiges Gerät wie Echo, Fire TV, Fire Tablet, Sonos One oder auch nur die Alexa App auf dem Smartphone. Dann können Kunden ganz einfach Routinen einrichten, mit denen beispielsweise um 6 Uhr morgens die Lichter angehen und abends um 10 Uhr wieder aus. Mit mehreren Amazon Smart Plugs lassen sich entsprechend viele Geräte steuern.

Produkthinweis
Amazon Smart Plug (WLAN-Steckdose), Funktionert mit Alexa 29,99 EUR

Echo Dot, Echo Plus, Echo Sub und Amazon Smart Plug können ab sofort vorbestellt werden und werden ab dem kommenden Monat ausgeliefert. Echo Input ist später in diesem Jahr verfügbar.

Donnerstag, 20. Sep 2018, 21:52 Uhr — Nicolas
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das Konzept mit dem 2.1 und Echo Sub klingt interessant. Wobei man da auch schon preislich in die Nähe von zwei HomePods kommt.

  • War nicht was angekündigt das Mann normal telefonieren kann ?
    Also eine Kabel Anbindung an das Telefon netzt ?

    • Soweit ich weiß über VoIP (mit Sip Account) Amazon wird wohl kaum für die analoge landline entwickeln, die selbst in Deutschland schon am aussterben ist.

      • Natürlich. Gibt ne extra Box dafür die man dazwischen schaltet.

      • Echo Connect. Ist eine Stand-Alone Bridge zwischen Alexa-Sprachübertragung und POTS-Schnittstelle, wird also sehr wohl über analoges Festnetz angeschlossen. Nur weil es kaum noch analoge Anschlüsse gibt, heißt das nicht dass DSL-Router keine analoge Schnittstelle mehr haben.

        Echo Connect ist derzeit in Europa noch nicht erhältlich. Kommt aber bald.

      • Ne Dect Integration in Echo würde reichen. Somit kann man Echo dann an jedes Telefon Anknüpfen. Der Rest macht die Software.

  • Beim Echo Auto hätte ich bedenken, dass wenn es tatsächlich locker auf das Armaturenbrett gelegt wird, bei extremen Fahrmanövern zum Geschoss wird.

    • Da Find ich das ROAV Viva von Anker interessanter. Ist allerdings immer noch nicht in Deutschland erschienen und in den USA wird inzwischen die PRO Version verkauft. Der einzige Unterschied ist eine Übertragungschnittstelle mehr, soweit ich gesehen hab.

      Vielleicht kommt Anker hier langsam mal in die Pötte, wenn es ein Konkurrenzprodukt von Amazon gibt

  • Plug ist der von Kogeek interessanter da HomeKit und Alexa fähig zum selben Preis

  • Die Produkte erinnern mich an Schrottwichteln.

  • Damit kommen die viel zu spät. Habe mir schon die HomePods geholt. Klangmäßig waren/sind die Echo so – naja. Schade, wieder keine Innovation von Amazon.

    • Amazon kommt auch viel zu spät, weil ich mir vor 5 Jahren schon alles mit Airplay geholt hab. Die Homepods sind meiner Meinung nach nicht massenfähig und machen für Apple-Verhältnisse wahrscheinlich nicht genug Umsatz. Ich bezweifle, dass da jemals noch mehr Varianten kommen werden.

      • Bin Deiner Meinung Micha…
        Der HomePod (ich kenne arbeitsbedingt ein paar Verkaufszahlen) ist das mit weitem weitem Abstand am schlechtesten verkaufte Produkt von Apple seit 10 Jahren.
        Hierzu wird es nach meiner Ansicht niemals ein Hardware-Update geben, da sich die weitere Entwicklung aufgrund der Verkaufszahlen nicht lohnt.
        Und ja, wir reden hier von Apple und immer noch genug verkauften Geräten, dass es sich für jedes mittelständische Unternehmen rentieren würde, nur für Apple gelten halt schon andere Stückzahlen als Erfolg. Daher muss man den HomePod als Nachzügler auf alles was Amazon da rausgehauen hat eindeutig als Flop bewerten.

      • Ich fin der HomPod lässt sich vom Ding her gut vergleichen mit dem iPod HiFi, wahr sgar noch mehr ein nischen Produkt. Die Verkaufszahlen sind aber wahrscheinlich nur in relation zu den restlichen Apple Produkten gesehen gering. Ich denke, dass trotzdem genug verkauft werden. Nur weil keine zig Millionen davon verkauft werden, heisst das ja nicht, dass es sich nicht lohnt.

    • Also ich habe den HomePod und einen Echo, der Soundsieger steht ja schon fest, alles andere kann der Echo um Welten besser. Siri ist im Verhältnis zu Alexa einfach noch ein Neandertaler!!!
      Nun mit dem neuen Amazon Konzept könnte der Sound Vorteil, durchaus vernichtet werden. Denn ein Subwoofer und zwei Echos, werden wesentlich besser klingen als ein oder von mir aus zwei HomePods, beim zwei HomePods liegen wir preislich aber schon zwischen gut und böse, da kann man sich schon drei Amazon Kits für kaufen!!! Was den Sound noch weiter nach oben bringen würde, bei drei Subwoofern und 6 Lautsprechern kommen zwei HomePods null mit!!!
      Vorallem Preisen alle den Sound so dermaßen an vom HomePod, ich war nicht sprachlos als er das erste mal Musik gespielt hat. Der Bass ist knackig das wars schon, sonst ist der HomePod, in meinen Augen, viel zu leise! Mit einem separaten Subwoofer hat Amazon nun genau das richtige gemacht.

  • Die Produkte erinnern mich an Schrottwichteln. .

      • Die Produkte sind in meinen Augen sehr gut durchdacht! Für Ahnungslose mit verschlossen Augen natürlich nicht.
        Du kannst zu günstigen Preisen dein gesamtes Haus als Multiroom Musik Box ausstatten. Macht das mal mit anderen Systemen, dabei verbessert sich auch Amazon in Sachen klang!! Bis jetzt hat immer der Bass gefehlt, nun mit dem Subwoofer, kein Problem mehr, da wird der HomePod nicht mitkommen!!! Den ich habe beides zu Hause stehen und der HomePod ist Basslastig, deswegen denken alle wow!!! Dabei wird diese Basslast erzeugt um alles andere zu vertuschen!!! HomePod ist viel zu leise, Siri ist im Gegensatz zu Alexa einfach nur ein Unterweltler, Funktionen bei weitem nicht so viele wie bei Amazon, man könnte immer so weiter machen und würde merken, der HomePod kann nur eine Sache gut, nämlich Bass und das wars. Spiel den manschen Bass und er ist begeistert!!!

  • 129€ für den Sub ? Es war von 75€ erst die Rede. Das ist zu teuer

  • Und dann nur mit den Echos 2. Generation kompatibel. Super. Hab den ersten Echo.

  • Ein ordentliches Software Update wäre mal ne Maßnahme.

  • Hatte der „alte“ Show nicht nur 7 Zoll und der Neue hat jetzt 10 Zoll?

  • Wenn Amazon in dieser Geschwindigkeit Echos auf den Markt wirft, wird es wohl jedes Jahr neue Echos geben. Da bin ich mal gespannt wie lange die alte Generation Updates bekommt. Die Entwicklung die Amazon jetzt einschlägt gefällt mir jetzt schon nicht mehr. Es ist wohl besser in Zukunft wieder auf Apple zu setzen, da sind ab Gen 2 mindestens 5 Jahre Support mit drin.

    • Der EchoDot war doch nun lange auf dem Markt, gut der Echo Plus wurde fix getauscht und der Echo Show noch viel schneller, beängstigend schnell sogar … alle die sich das teure Dingen gekauft haben sind nun die doofen …

    • Aha, na dann stell dir mal in jedem Raum einen Homepod hin dann wirst du deine Meinung schnell ändern.

    • Ich verstehe ehrlich gesagt das Problem nicht. Weder ist bekannt, wie lange Amazon die Geräte unterstützen wird, noch gab es bisher da bei Amazon Produkte (z.B. Fire TV Stick 1. Gen) bisher irgendwelche Probleme.

      Der oft genannte Nachteil der Amazon Produkte, dass diese nur dafür da sind um Profile aufzubauen und mehr an dich als Endkunde zu verkaufen, sind doch genau der Grund, wieso Amazon ein großes Interesse daran hat, dass du die Produkte möglichst lange und zufrieden nutzt.

    • Wo ist das Problem?
      Es läuft alles in der Cloud. Auf dem Gerät läuft ja nur ein bisschen Code um das wake word erkennen zu können. Da kann noch so viel Hardware kommen. Informier dich mal wie im Hintergrund eine Anfrage ausgeführt wird, dann weißt du das es relativ egal was im front-end Bereich passiert. Ist ja nicht wie bei anderen Herstellern wo ein komplettes OS drauf läuft… da würde ich mir eher Sorgen machen.

  • Ich bin begeistert. Weihnachten ist somit gerettet. Wollte mein Geld eigentlich in ein XS investieren, aber sicher nicht für diese Mondpreise. Ein XR hätte mir auch gereicht, aber nicht bei der starken Beschneidung und zu diesen Mondpreisen. Somit nehme ich Tor 3 und investiere halt in Amazon. Die Familie hat auch schon mit Alexa geliebäugelt, also wird der Weihnachtsmann einigen eine große Freude bereiten. Ich freu mich so, klasse Lineup.

    • welche „starke Beschneidung“ denn, erzähl mal

    • Das XR ist deutlich dichter am XS dran als alle vorher angenommen hatten. Wo sind die großen Beschneidungen?

      • – LCD statt OLED
        – fehlen einer zweiten Kamera, sprich Bokeh Funktion nicht vorhanden/beschnitten
        – 3D Touch nicht vorhanden (der SUPERGAU), diverse angewöhnte Funktionen nicht vorhanden/beschnitten

      • Melvin, das Xr hat nicht einmal die Full HD Auflösung des 8 Plus – das ist schon sehr krass.

    • Die Kaufentscheidung, sich so einen Alexa Schrott ins Haus zu holen und dann auch zu Weihnachten würde ich mir noch einmal schwer überlegen. Die Enttäuschung wird schon da sein bevor alle anderen ihre Geschenke ausgewickelt haben.

      • Das reden der Leute die noch nie etwas ausprobiert haben!! Verarbeitung der Geräte ist top!!! Funktion top!!! Aussehen flexibel, also top!! Das Konzept genial!!!
        Kauf dir mal ein Produkt und rede dann mit!! Ich habe beide Fronten ausprobiert Apple und Amazon, egal ob HomePod oder Echo, Fire TV-Gerät oder Apple TV, komisch ist nur das die Verarbeitung bei beiden sehr gut ist, Funktion beim Fire TV steht dem von Apple TV im nichts nach. Ist sogar besser da offener für diverse Apps!! Echo ist noch klanglich unterlegen nun mit dem Subwoofer wohl nicht mehr!!! Preislich liegen die Amazon Geräte genau in der Zone, in der die Menschen sagen, hej warum den Namen Apple bezahlen, wenn es da etwas gibt, das null schlechter ist, sogar teilweise besser und kostet mich nur ein Bruchteil!!! Also ausprobieren und dann erst das gute objektive wissen preisgeben.

  • Ein sehr interessantes Design hat der Echo Plus bekommen!
    Woran erinnert der mich jetzt bloß…

  • Sowas kommt bei mir nicht ins Haus

  • Ich bin auf den Klang gespannt. Das Design haut mich nun nicht so um. Sieht ein bisschen aus wie ein Teddy mit Knöpfen.

  • Keine Chance. Den Kram kann Amazon behalten.

  • Stasi 2.0…….ich habe den Sinn bisher nicht ausmachen können, sich permanent abhören zu lassen, nur weil man zu faul ist etwas manuell zu erledigen. ( Musik an, Heizung hoch etc. Arme Welt !

    • Aso, lass mich raten, einen Browser benutzt du nicht, oder? Und die Cookie-Meldungen liest du dir alle im einzelnen durch. Durch die Welt gehst du mit Scheuklappen, oder? Smartphone im Besitz? Telefonieren tust du ja nicht, oder? Nur Messenger, und nur Threema, ohne Ausnahme! Smart TV? Auto mit GPS oder fährst du noch Käfer? Paypack Punkte Sammler? Bezahlst immer in Bar? Immer dieses inkompetente nachegplappere nervt so langsam wirklich, kapier es endlich, wir sind längst in der Datenkrake angekommen (Big Data), da spielt es absolut keine Rolle wer deine Daten hat. Nutze die Chance einfach zum Vorteil. Deine Freunde tun es nämlich schon, undzwar mit deinen Daten. Wenn Amazon, Netflix, Tesla und Co wissen was du bevorzugst, können sie dir erst ein Angebot schnüren, begreif es doch, sonst musst du wirklich noch Filme auf Band kucken und kannst nostalgisch im gestern abhängen, aber Alu Hut nicht vergessen.

      • Als inkompetent angeprangert zu werden, weil man eine andere Meinung hat, finde ich schon echt inkompetent. Leider waren auch keine sachlichen Beispiele dabei. Bei Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen mag es Sinn machen, sonst finde ich keinen. P.S. Viele von Deinen Beispielen nutze ich wirklich nicht. Daten für den Staat, naja ok, aber nicht für private Wirtschaftsunternehmen welche einen ausspionieren und die Daten weiter veräußern. Das möchte ich nicht unterstützen.

      • „Woanders ist es auch so schlimm also geht das in Ordnung.“ Sollche Leute wie ardiano kotzen mich an. Dadurch wird die Welt nie besser.

      • @Stef: Daten für den Staat sind Ok, aber für Wirtschaftsunternehmen nicht? Das ist doch gleich das beste Beispiel für deine Inkompetenz, wenn du das dann mit Stasi 2.0 betitelst. Die Stasi war nunmal die Staatssicherheit.
        Ich gebe Ardiano in einigen Punkten recht. Viele Menschen plappern die Punkte bei Amazon nach, lassen sich aber auf der anderen Seite komplett durchleuchten oder geben Daten so preis.
        Amazon hat ein Interesse daran, uns Produkte zu verkaufen und mit Werbung zu überhäufen. Die dürften aber kein Interesse daran haben, den Bogen zu überspannen. Dann ist das Geschäft bald vorüber. Die wollen nur unser bestes, unser Geld.
        Die Stasi hingegen ist ein Beispiel, wo Überwachung wirklich problematisch ist. Im politischen Bereich werden Menschen unterdrückt. Wenn das für dich ok, ist, dann hoffe ich, dass du es nicht auf die unangenehme Art lernst. Aktuell ist Deutschland da ein einigermaßen ungefährlich. Aber die Strömungen gehen doch wieder in die falsche Richtung.

    • Ich verstehe es auch nicht mehr. und unsere Bundesregierung unterstützt den Mist auch noch!! Aber wenn man an den Heimatort einer gewissen Kanzlerin denkt, dann wird einem alles ganz schnell klar mit der Stasi 2.0.

      • Ach Stef! Komm raus aus der Filterblase deiner AfD-Wahrheit!
        #wirsindimmernochmehr

      • Afd ? Hast Du sie noch alle ?

      • @Jan Die Denk an die Opfer des Terrorismus in Deutschland. Evtl. landest du oder deine Kinder auch mal mit darunter #wirsindnichtmehr.

      • Hört mit diesem populistischen Gerede auf. Dafür gibt es das Focus-Forum!

      • @helper.. Welche Opfer des Terrorismus meinst Du genau?
        Die in den von Dir sicher als Lügenpresse (ARD, ZDF, SZ, FAZ) genannten Medien gezeigten Taten kenne ich, ja!
        Jetzt ist natürlich die Frage was noch so in Deiner Filterblase täglich als Terror erzählt wird.
        Dass ein ausländisch aussehender Mensch (der auch Deutscher sein kann) einen anderen Menschen absticht, hat es schon immer – auch in dieser Häufigkeit – gegeben.
        Nur gab es früher die Polizei und 5 Zeugen.
        Heute gibte es immer noch die Polizei und 5 Zeugen UND 2000 Leute die direkt interpretieren, Falschmeldungen und Blödsinn verbreiten, sodass es Hundertausende erreicht werden und es eben jeder so interpretiert, wie er es für richtig hält.
        Das genau ist der Unterschied zu früher. Das beweisen auch die Kriminalitätsraten.
        Aber auf die gibst Du ja bestimmt auch nix, denn das ist ja von IM Erika (Fr. Dr. Merkel, für alle die nicht so oft mit AfD-Idioten zu tun haben) auch geschönt.

      • Das sind keine Lügen, es ist doch alles wahr!!!
        Die private Konzerne wollen bis in die letzte Ritze unser Leben aushorchen und die Regierung unterstützt das! Schon mal in den neuen „Digitalrat“ der Regierung geschaut? dort sitzt ein ehemaliger Chef von Amazon – merkt ihr was? Offensichtlicher kann es doch gar nicht mehr sein.

      • Selten so viel inkompetenz gelesen. Hoffe für dich und Helper dass ihr eine Person seid. Ardiano hat es schon gut erkannt, inkompetentes nachgeplappere. Tut aber nicht weh, oder?

  • Mir persönlich gefällt das Design von den Dingern schon sehr, jetzt müssten sie nur noch AirPlay (meinetwegen irgendwie über eine App wie AirReciver) können und sie währen für mich auch Interessant zum kaufen. Wichtig wäre dann nur noch, dass ich die Mikros abschalten könnte. De

  • Gestern Abend gab es noch einen Echo plus in weiß. Das Bild zeigte ganz klar einen Echo mit weißer Bedienoberfläche. Auch sehr merkwürdig, zwei Echo plus und ein Sub haben gestern erst 429€ gekostet und wurden Preislich auf 329€ gesenkt. Jetzt kostet das Seit 229€ gesenkt von 329€. Sollte man noch warten bis alles zusammen nur noch 129€ kostet :-)

    • Der Trick ist ja auch dieses Mal wieder nicht der erste Käufer zu sein, sondern bis entweder zum Black Friday bzw. zur Amazon Prime Week im Herbst/Winter zu warten.
      Es wird ja sicher nicht lang dauern, bis alle Dinger wieder ihren „richtigen“ Preis, um ca. 15-20% rabattiert, verkauft werden.

  • Es ist doch einfach nur eine Frage des Preises. Bei meinen Eltern steht seit knapp einem Jahr ein Echo als Küchenradio mit dafür ausreichender Soundqualität. Zusätzlich können sich die Herrschaften ohne Mühe und Technikkenntnis alles an Musik aus der Amazon Music Welt anhören.
    Das ginge zu dem Preis mit dem HomePod nicht.

  • Ob der Sub mit den neuen Sonos kompatibel sein wird? Oder funktioniert der nur mit den original Alexa Geräten?

  • Liefern jetzt zwei Amazon Echo plus Sub tatsächlich echten Stereo Sound? Bislang haben zwei Echos zusammen das ja nicht getan, so dass hier eher Sonos mein Favorit geworden wäre. Weiß jemand mehr?

  • In der Alexa App sieht es so aus als ob es bald möglich wäre Alexa Gerät in mehrere Multiroom-Gruppen einzubinden. Wenn man jetzt eine neue Multiroom-Gruppe erstellt erscheint bei den Geräten, die schon in einer Gruppe sind, der Hinweis dass ein Firmware Update erforderlich ist .

  • integrierten Temperatursensor im Echo plus hört sich gut an. Gibt es schon mehr Infos darüber, wie man darauf zugreifen kann.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24420 Artikel in den vergangenen 6203 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven