ifun.de — Apple News seit 2001. 38 533 Artikel

Auch für HiFi-Kopfhörer geeignet

Retro statt Streaming: Tragbarer Kassetten-Player CP13 von FiiO

Artikel auf Mastodon teilen.
73 Kommentare 73

Der auf Audiozubehör spezialisierte Anbieter FiiO will den Walkman wieder aufleben lassen. Eigentlich muss man hier ja von tragbaren Kassettenabspielgeräten sprechen, denn den Walkman hat ausschließlich Sony verkauft. Jedenfalls soll der FiiO CP13 all jene Menschen ansprechen, die noch einen Karton mit Kassetten herumstehen und Lust darauf haben, eine kleine Zeitreise anzutreten.

Fiio Cp13 Einzeln

40 Jahre, nachdem die ersten mobilen Kassettenrekorder auf den Markt gekommen sind, darf man natürlich auch technische Verbesserungen erwarten, und diese hat FiiO eigenen Angaben zufolge in nahezu allen Bereichen implementiert. Allem voran ist hier der integrierte Kopfhörerverstärker zu erwähnen. FiiO hat hier ein Modul vom Typ JRC5532 verbaut, das als hochwertiger Leistungsverstärker mit audiophilen Eigenschaften gilt und auch den Anschluss von anspruchsvollen Hifi-Kopfhören unterstützt.

Kabel anstelle von Bluetooth

Apropos Anschluss: Ein kabelgebundener Ohr- oder Kopfhörer wird beim CP13 zwingend vorausgesetzt. Das Gerät hat keinerlei Bluetooth- oder sonstige Drahtlosfunktionen, sondern kommt klassisch mit einer 3,5-mm-Audiobuchse. Ein USB-C-Anschluss ist zwar auch vorhanden, dieser dient allerdings nur dazu, den integrierten Akku aufzuladen. FiiO hat die alten „Walkman-Batterien“ wegrationalisiert, und der integrierte Akku ermöglicht eine Laufzeit von bis zu 13 Stunden, im Standby-Modus soll das Gerät sogar rund 270 Tage durchhalten.

Fio Cp13

Weitere Verbesserungen finden sich im Bereich der Motorisierung und des Tonabnehmerkopfes. Die kompletten technischen Details zum FiiO CP13 könnt ihr hier beim Hersteller nachlesen.

Das mobile Kassettenabspielgerät steckt in einem aus einer Aluminiumlegierung gefertigten Gehäuse und wird in den Farbvarianten Rot/Silber, Schwarz/Weiß, Blau/Silber und Transparent angeboten. Die Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 129 Euro, je nach Farbe bekommt man den CP13 zum Teil auch schon etwas günstiger.

Produkthinweis
FiiO CP13 Tragbarer Kassettenspieler mit 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, ultra-niedriges Wow&Flutter, angetrieben durch... 119,00 EUR
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
14. Jun 2024 um 10:42 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    73 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Danke nein, aus dem Alter bin ich raus!

    Antworten moderated
    • Sehe ich ähnlich, aus der Zeit ist man raus.
      Während die Schallplatten noch einen Klanganteil bringen, den man weder bei CDs noch beim Streaming bekommt (ob man das Knistern & Co. mag, ist eine andere Frage), sehe/höre ich bei Tapes gar nichts, was mich reizen könnte. Klar, natürlich die Retrogefühle, aber da reicht mir die Musik (mit besserem Klang).

  • Einfach g*** – und die Kiddies haben keine Ahnung, was für Medien das teilt abspielt!

  • Vor zwei Jahren hunderte Tapes entsorgt. Habe versucht dir Kassetten etwas zu recyceln: Das Innenleben, also die Bänder selbst, von ca. 50 Tapes füllen jetzt zusammengeknüllt ein kleines Kopfkissen, da lebt die „Energie“ der Musik weiter ;-)

  • Und ich habe vor 2 Jahren alle Tapes entsorgt. Riesenhirni ich.

    • Besten Dank für den Link. Der Artikel bestätigt alles, was ich mir schon dachte. Die hier verbaute Technik hätte Mitte der 90er gerade mal mit den Einstiegsgeräten mithalten können. Aber das liegt wirklich weniger am Hersteller. Es gibt einfach keine bessere Technik mehr.

      Wer also noch einen guten Walkman aus den 90er oder 2000er hat, sollte ihn behüten und pflegen. Auf Kleinanzeigen findet man auch noch gute Geräte.

  • Zitat aus derer Internetseite: „… Wer in den 80ern und 90ern groß geworden ist kennt dieses Gefühl noch genau, wenn der Moderator im Radio einem beim Aufnehmen von Mixtapes, den Anfang oder das Ende des Titels versaute. War das ärgerlich..
    Umso stolzer war man, wenn man die neuesten Hits der 80er unterbrechungsfrei auf Tape bannen konnte.“

    Hach, waren das Zeiten….

  • John Applespeed

    Die Idee ist an sich ganz cool und auch die Kassette war ne tolle Sache. Aber ich glaub kaum, dass das Gerät auch bei dem Preis Erfolg haben wird…
    Auch wenn die 90er wieder hip sind, es gibt einfach dann zu wenig auf Kassette, zumindest das was heute gehört wird.
    Da ist die Schallplatte schon eher eine Option, da viele auch wieder auf Platte rausbringen, nur ist die eben nicht portabel.

    Altes iPhone oder iPod touch kaufen für 150€ und der kann mehr …

  • Wenn ich noch einen neuen Sony Walkman II bekommen könnte, würde ich einiges an Geld dafür bezahlen. Das war ein cooles Teil.

  • Hätte ich noch Kassetten hätte ich sofort zugeschlagen.

  • Leider sind die heutigen Tape-Mechaniken alle von ein und dem selben Hersteller und dieser ist weit weg von der Präzision der damaligen Geräte. Anfang der 2000er kurz vor Ende der „Walkman“-Ära, wurden die technisch wohl besten Mechanismen gebaut. Alleine die Größe der damaligen Geräte, verglichen mit diesem hier. Eine riesiger Unterschied.
    Wer mal in das „Rabbit Hole“ Walkman einstigen will, kann zB mit dem YouTuber Techmoan beginnen. Sehr coller Typ. Ich selber liebte meine Sony Walkmen und habe in den letzten Jahren einige auf Kleinanzeigen erstanden und wieder fit gemacht.
    Es ist im Wesentlicher aber nur Nostalgie, der Klang von Kassetten ist nicht so präzise wie von perfekt produzierten CDs und nicht so warm, wie von LPs. Aber ein Rückblick auf die eigenen Kindheitstage ist auch was wert.

    • Mein Aiwa F505 aus 1991 ist vor kurzem mit neuen Kondensatoren von Ebay wieder zu neuem Leben erweckt worden.
      Das komplizierte daran in der Zusammenbau dank der ganzen Microschrauben und wenig Luft zwischen den einzelnen Schichten von Platinen und Gehäuse.

      • Ja, mein Sony DD11 ist so auch wieder zu viel Klang gelangt. Ist aber teilweise eine ganz schöne Frickelei. Auch einen Antriebsriemen zu ersetzen schwankt zwischen „easy nur vier Schrauben lösen“ und „das ganze PCB ablöten“.
        Wovon ich die Finger lasse sind Modelle mit GumStick-Battery. Diese Energiespender sind heute nur noch als Nachbau zu bekommen und nicht so geil. Dann lieber ein klein wenig dickeres Gehäuse und eine normale AA als Energielieferant.

      • Mein sehr kompakter Sony von 1986 hat 2 Akkufächer zum anstecken, eines für die flache Batterie und eines für AA.

      • Nenn mal das Modell, dass 1986 schon eine Gumstick-Battery hatte? 1986 waren noch die WM-23 bis WM-32 modern. Die waren weit weg von Akkus.

        Du meinst wohl 1996. Und die Modelle hatten genau einen Batterie-Adapter zum anstecken, nämlich den für die AA. Der Akku hatte immer seinen Slot direkt im Gerät.

  • Das Ding muss ich haben! Habe u.a. hier ein 3-Kopf Tape von Yamaha sthen, welches für Hörspielperlen auf Kassette herhalten uss. Fakt ist, das es diverse Hörspielperlen nur auf Tape gibt. Habe u.a. die erste Folge „Die drei Fragezeichen“, welche es eben nur so gibt.

    Habe das mal geschrieben, um zu erklären, welchen Sinn ein solches Gerät ergibt! Kein Mensch kauft sich das, um Musik zu genießen.

    Antworten moderated
  • Ich hatte mal im Auto ein Tape mit Oldies. Es lief gerade „Venus“ von Shocking Blue. Plötzlich merkte ich, wie mein Autoradio das Band fraß und drückte sofort die Ejekt-Taste. Das Band kam zwar raus, aber der Song lief trotzdem weiter. Ich brauchte ein paar Sekunden, um zu begreifen, dass tatsächlich derselbe Song zur selben Zeit im Radio lief.
    Ansonsten: leider alle Tapes irgendwann entsorgt :-(

  • Passt ein Apple-Pencil in die Löcher der Kassetten, oder wird ein Bleistift mitgeliefert?

    • Aber es muss ein Japanischer sein, die europäischen und amerikanischen waren/sind zu dünn.
      Die Big Crystal kugelschreiber sind auch super

      Antworten moderated
      • Aber meine normalen Bleistifte passten auch gut – immer wieder wenn es langsamer wurde, schnall ausmachen und den Salat aufräumen :D – ich war 3, als der Walkman auf den Markt kam – meine Kindheit hat der Walkman geprägt – irgendwann dann der CD Player in der Hosentasche

    • Ich stell mir gerade vor wie die Kinder rumrätseln was ein >Bleistift und Kompaktkassette< zusammen zu tun haben.

  • Das Gerät gibt’s schon seit Monaten und es ist echt super. Bin sehr zufrieden damit

    • Wie ist der Klang im Vergleich zu einem wirklich guten Gerät aus den 90ern oder 2000ern? Kannst du dazu was sagen?

      • Leider nein, aber ich finde den Klang gut. Ist sicher nicht mit High-end Geräten vergleichbar, aber es ist ja auch nur ein Kassettenplayer. Auf Amazon gibt’s ne Bewertung mit Bildern von mir.

  • Ich hab noch ein Revox B215 Tapedeck. Hab schon dran gedacht das wieder zu reaktivieren.

  • Keine Ahnung, was damals ein Walkman gekostet hat, aber mein Bruder und ich haben nach der Wende vom Begrüßungsgeld unserer Eltern jeweils einen Walkmen geschenkt bekommen und für eine Atari-Konsole hat’s auch gereicht – in diesem Zusammenhang find ich die 100 Taken für den „Nachbau“ schon recht ambitioniert.

    • Zwischen 60 und 300DM (kommt halt aufs Modell an) haben die Walkmans 1989 so gekostet.
      80$ kostete der Atari bei der Einführung und wurde später auf 50$ (dürfte 1989 auch noch so gewesen sein) gesenkt und der Wechselkurs war damals 1$ zu 1,88DM.

      Und 100DM gabs für jeden Bürger als Begrüßungsgeld.

    • Mitte/Ende der 90er waren gute Walkmen von Sony nicht für unter 100DM zu bekommen. Und ich meine nicht die klobigen Plastikbomber oder Kassetten-Spieler von Marken, die keiner kannte. Panasonic und Aiwa lagen ebenso in dieser Preisrange.
      Somit sind 100EUR 25 Jahre später nicht wirklich überzogen.
      Das Problem ist, dass die ganze Tape-Mechanik in den neuen Geräten eine Zumutung im Vergleich mit den Top-Geräten von vor 30 Jahren ist. Aber leider gibt es keine Alternativen dazu, die neuen Mechaniken kommen alle vom gleichen asiatischen Hersteller.

  • Das F von den Logo lässt mich sofort an das F von Fila denken.

  • absurd überzogener Preis. 119 Eur für einTeil, dass nicht einmal Autoreverse hat? … Geräte in der Billig-Liga gab es früher für 35 …wohlgemerkt DM

    • Für 35DM hast du auch damals nichts gescheites bekommen. 100DM waren nötig für ein gutes Gerät. Da sind dann 100EUR heute nicht wirklich zu viel.
      Das Problem ist, dass du damals für 100DM eine Top-Mechanik bekommen hast. Heutzutage stellt nur noch ein Hersteller so ein Tape-Werk her und das ist eher mit deinen 35DM-Geräten aus den 90ern vergleichbar.

  • Gut das ich meinen Panasonic noch hab der hat 70 Stunden Laufzeit mit einer einzigen Mignon Batterie (also mit einer aus 90ern sollten es heutzutage welche geben mit mehr Power natürlich länger) und günstiger war der damals auch, obwohl es damals mein teuerster war 170DM.

  • Ne, danke! Bei Vinyl mache ich ja gerne mit aber eigentlich auch nur wegen der großen Cover. Kassetten hingegen waren schon immer Müll.

    Meinen letzten Walkman habe ich 2000 für 199 DM gekauft. Absolut geiles Teil, schön dünn und komplett aus Metall. Nur ein Jahr später bin ich dann auf Mini Disc umgestiegen. Viel besser als Kassetten aber leider viel zu früh eingestellt damals.

    Antworten moderated
  • Habe noch meine Kasetten und verschenke sie gerne an jemanden der sie in FFM abholt.

  • Ich dachte mir gerade, welchen kranken Preis würde ich mir dafür ausdenken und kam auf 120. Dann musste ich lachen xD

  • Bei mir im Wohnzimmer läuft noch ein Onkyo Ta-6711 (Drei-Kopf-Deck) aus 1997. Damals 1000 DM, wie am ersten Tag. Jetzt überlege ich mir tatsächlich den CP13 zu kaufen. Den Preis finde ich auch OK, Habe noch sehr viele Kassetten hier, Spannend wäre noch, ob man den Kopfhörerausgang auch als Line-Out nutzen könnte. Dann würde ich meine Nubert A100 Aktivboxen damit beschallen.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38533 Artikel in den vergangenen 8304 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven