ifun.de — Apple News seit 2001. 20 442 Artikel
   

PowerPad: Kabellose Ladematte fürs iPhone

Artikel auf Google Plus teilen.
10 Kommentare 10

Das PowerPad von GEAR4 lädt iPhones zukünftig kabellos per Induktion, das iPhone muss dazu lediglich in die dezente Ladeschale gelegt werden. Der Trick dabei ist die mitgelieferte Schutzhülle: diese überträgt den Ladestrom über einen integrierten Dockanschluss-Stecker ans iPhone.

Der Vorteil dieser extravaganten Ladestation ist sicherlich der geringe Platzverbrauch und die mit der Ladeform einhergehende Bequemlichkeit: iPhone zusamme mit dem Schlüssel aufs Schränkchen gepfeffert und gut.
Der angepeilte Verkaufspreis von 99 Euro lässt allerdings schlucken, denn dafür bekommt man eine ganze Reihe Ladegeräte, die sich nebenbei als hervorragendes Soundsystem nutzen lassen (und auch als solche vermarktet werden). Wer damit leben kann, dass er das iPhone auf einen Dockanschluss stecken muss, ist damit sicher besser bedient. Wem der kabellose Komfort dagegen einen Hunderter wert ist, der muss noch bis Dezember warten, dann will GEAR4 das PowerPad ausliefern.

Dienstag, 03. Nov 2009, 13:32 Uhr — Nicolas
10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was ist das denn für ein Schwachsinn? Wenn das iPhone dann in diesem Case steckt ist der Dock Anschluss ja nicht mehr frei, insofern bringt diese Station überhaupt nichts, zumal ja nicht mal die Synchronisation mit iTunes möglich ist. Dafür müsste man das Case erst entfernen und das normale Kabel anschließen… die 100? investier ich lieber in Musik/Apps

  • Kann nur mein vorredner zustimmen ist nur geldmacherei finde ich .

  • Naja, ganz so ist es ja auch nicht. Mein iPhone steckt jetzt auch schon in einer Hülle. Will ich es am Dock anstecken, muss die Hülle auch weg. Kabel alleine geht zwar, Dock aber nicht.

    Ich finde, das Ding geht in die genau richtige Richtung. Man stelle sich vor, Apple baut das benötigte Gegenstück direkt ins iPhone. Dann ist alles frei und das Laden geht trotzdem per Induktion.

    Ich finds super!

    Grüße

    Michael

  • und dann noch funk-usb (gibts wirklich) – und alles ist perfekt!

  • Style ond die moderne Idee genügen mir für den Kaufentscheid :)

  • Das mit dem Dochanschluss ist wirklich nicht sehr durchdacht. Sie hätten ihn ja nach außen durchschleifen können.

    Das mit den Hüllen ist voll Panne. Ich finde, dass jedem Case ein entsprechender Adapter für Universal Dock beiliegen sollte. Mein iPhont kann ich mit Case laden, wenn kein Adapter drin ist…

  • der ansatz ist der richtige. dieser ladestation fehlt eigentlich nur ein usb-stecker, der die verbindung mit einem mac oder pc zulässt. dann könnte man das iphone einfach auf die platte pfeffern und bequem syncronisieren. aber da diese funktion nicht mitgeliefert wird würde ich die 100 euro lieber anders ausgeben…

  • Die Frage ist doch, wieviel Verlust bei dieser Methode auftritt. Man sollte mal das Laden mit Kabel und das Laden mit der Matte durchführen und jeweils den Gesamtstromverbrauch messen. Wenn ich das iPhone jeden Tag lade, macht sich das nach 365 Tagen im Jahr schon bemerkbar, ob das Ding vielleicht zum Laden 20% mehr Strom zieht.

  • Wenn es mal „nur“ 20% mehr Stromverbrauch wäre! Solch ein Ladevorgang verbraucht aber wesentlich mehr Strom als nur 20% mehr. Da kann man sich ja gleich nen Heizpilz in den Vorgarten stellen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20442 Artikel in den vergangenen 5696 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven