ifun.de — Apple News seit 2001. 25 740 Artikel
Backblaze Cloud Backup 6.0

Online-Backup Backblaze mit zahlreichen Verbesserungen

19 Kommentare 19

Backblaze zählt insbesondere unter Mac-Nutzern zu den populärsten Online-Backup-Angeboten. Mit Backblaze Cloud Backup 6.0 soll der Dienst nun noch komfortabler und vor allem auch schneller werden.

Mit den für Mac und Windows angebotenen Backblaze-Apps soll sich der Upload nach dem Update um bis zu 50 Prozent beschleunigen lassen. Dies wird unter anderem dadurch möglich, dass nun bis zu 30 Upload-Prozesse parallel verarbeitet werden können. Die Bremse dürfte mittlerweile eher bei der maximalen Upload-Geschwindigkeit der Internetanschlüsse vieler Nutzer liegen.

Backblaze Wlan Blockliste

Auch die Regeln für den automatischen Upload der Daten lassen sich nun umfassender gestalten. Nutzer können gezielt WLAN-Netze vom automatischen Backup ausschließen, auf diese Weise lässt sich dann beispielsweise auch sicherstellen, dass ihr nicht versehentlich euer iPhone-Datenvolumen verballert, weil ein Backup läuft, während ihr über den persönlichen Hotspot arbeitet.

Die neuen Versionen der Backblaze-Anwendungen für Mac und Windows stehen hier zum Download bereit. Darüber hinaus ist auch die zugehörige iOS-App mit diversen Verbesserungen in einer neuen Version erhältlich.

Backblaze bietet verschlüsselte persönliche Backups für einzelne Computer zu Monatspreisen ab 5 Dollar an. Das Gesamtvolumen der Daten ist dabei unbeschränkt, angeschlossene USB-Laufwerke sind ebenfalls inbegriffen.

Donnerstag, 17. Jan 2019, 19:17 Uhr — Chris
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wäre das auch nichts für NAS Systeme ? Glaube Synology unterstützt es sogar.

  • Bis jetzt sehr zufrieden mit Backblaze. Trotzdem wäre mir ein inkrementelles Backup innerhalb der iCloud lieber.

  • So lange die nicht länger als 30 Tage speichern kann ich die nicht ernst nehmen!

    • IchSchreiGleich

      Alte Versionen einer Datei werden 30 Tage lang aufgehoben. – Das Backup selbst natürlich länger.

      Mögl verwechselst du Versionsverwaltung mit Backup.

      • Möglicherweise solltest du noch mal einen blick in die FAQs werfen. Grade im Bezug auf externe Festplatten.

        If the drive is detached for more than 30 days, Backblaze interprets this as data that has been permanently deleted and securely deletes the copy from the Backblaze datacenter. The 30 day countdown is only for drives that have been unplugged. There is no countdown for local files.

      • Also speichern Sie doch länger als 30 Tage ;). Allgemein stimmt deine vorherige Aussage also nicht.

      • Davon hast du in deinem ersten Post aber nichts erwähnt, also nachträglich mit „Fakten“ glänzen kann Jeder.

      • Was sol ich denn noch sagen. Bezieht sich auch nicht nur auf USB Laufwerke:

        Backblaze will keep versions of a file that changes for up to 30 days. However, Backblaze is not designed as an additional storage system when you run out of space. Backblaze mirrors your drive. If you delete your data, it will be deleted from Backblaze after 30 days.

  • Nutzer können gezielt WLAN-Netze vom automatischen Backup ausschließen, auf diese Weise lässt sich dann beispielsweise auch sicherstellen, dass ihr nicht versehentlich euer iPhone-Datenvolumen verballert, weil ein Backup läuft, während ihr über den persönlichen Hotspot arbeitet.

    SUPER..!! Darauf warte ich seit Jahren, das Apple das endlich mal in ein iOS integriert. Immer Ärger mit dem persönlichen Hotspot weil irgend ein Gerät immer einen Sync mit iCloud macht sobald es verbunden ist. Kann doch nicht so schwer sein..?!?

  • Ich fand den Service auch toll – bis ich versuchte, meine drei Terabyte Daten wieder herunter zu laden. Da stellte sich heraus, dass das nur in manuell zusammengestellten Zip Dateien möglich war, die auch eine lächerlich geringe Höchstgrenze nicht überschreiten durften. Das ganze Verfahren hätte Wochen gedauert! Ich habe aufgegeben und Zähne knirschend eine Festplatte bezahlt, auf der dann meine Daten nach Deutschland geschickt wurden. Zoll kam auch noch drauf – war ein teurer Spaß. Nie wieder!

  • 5 USD und dafür unlimIted Speicher, ebenfalls Sicherung aller externen Laufwerke in die cloud. Serverstandort USA – Edward Snowden hat grad Durchfall

  • Weil es viele noch nicht kennen: Ich habe nach langer Recherche „Wasabi“ gefunden. Die haben sich auf richtig große Datenmengen spezialisiert, sind sehr günstig im Vergleich mit den üblichen Verdächtigen und S3 kompatibel (alles, was auf S3 schreiben oder davon lesen kann läuft auch mit Wasabi – also auch das Hyperbackup der Synology und diverse tools um S3-Speicher als Volume am Mac zu booten => Restore sehr einfach und schnell)

  • Ich habe seit Dezember Acrionis TrueImage Backup. Dort kann man das Rechenzentrum auswählen (z.B. Frankfurt). Lauf sehr schnell und zuverlässig. Kostet allerdings auch 100 Euro/Jahr für 1TB.

  • Ich werde eines nie verstehen: Wie kann man so naiv sein und seine GESAMMTE Platte auf einem Rechner irgendwo in der Welt zu sichern? Sorry aber solche Naivität muss bestraft werden.

    • Naja vollverschlüsselt kann man das schon machen, solange die Daten Lokal selbst verschlüsselt und anschließend in die Cloud (=irgendjemand anderes sein Computer) geladen werden.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25740 Artikel in den vergangenen 6418 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven