ifun.de — Apple News seit 2001. 21 674 Artikel
Nicht mehr fest verlötet

Neue 21,5″ iMacs gestatten RAM- und CPU-Tausch

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Erstmals seit 2013 setzen Apples iMac-Modelle nicht mehr auf fest verlöteten Arbeitsspeicher, sondern sind mit modularen RAM-Modulen bestückt, die sich – mit einem ruhigen Händchen und den richtigen Werkzeuge – auch in Eigenregie tauschen und erweitern lassen.

Imac Cpu

Darauf macht der Reparatur-Dienstleister iFixit aufmerksam, der den am Montag neu vorgestellten 21.5″ iMac mit 4K Retina-Display auseinandergenommen und einen Blick in das Geräte-Innere geworfen hat.

Und nicht nur am Arbeitsspeicher lässt sich schrauben, auch die CPU lässt sich in den neuen Modellen entfernen und bei Bedarf tauschen – eine Design-Entscheidung, die Apple das letzte Mal im Jahr 2012 getroffen hat.

Den Teardown des neuen iMac könnt ihr euch hier in aller Ausführlichkeit zu Gemüte führen.

Why the sudden return to CPU modularity? Maybe Apple reverted to a socketed CPU because that’s all Intel has at the moment (we haven’t seen any desktop-class Kaby Lake CPUs in a BGA package). But you’d think with Apple’s famously fierce negotiating skills, they could have gotten a soldered CPU from Intel if they really wanted it.

Donnerstag, 08. Jun 2017, 12:31 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nicht erstmals. CPU ließ sich auch in den früheren Generationen tauschen. Beim iMac keine „Neuheit“.

    • was? klarer fall von artikel nicht gelesen und grundlos rumgeflamet. dieser internetz… ich sags euch: 1 crazy place.

    • Aber erstmals seit 2013, oder? So steht es im Artikel.

      • Ne, selbst bei den „dicken“ 2009, 2010, 2011er iMac`s ließ sich die CPU tauschen. Einzig, so glaube ich beim Late 12er bis zum 14er Modell nicht. Beim 15er Modell allerdings bereits schon wieder.

        Aber find ich gut! Ob sie`s gemerkt haben, dass die Nutzer den verlötete Schxxxx nicht möchten.

      • Weswegen da ja erstmals seit 2013 steht…

      • Aber echt jetzt, lesen und verstehen. Das gab es seit 2013 nicht mehr. Das Wort erstmals irritiert wohl etwas.

      • Johannes Tscholl

        Haha ein klarer Fall von Kevin

    • Hihi, kev hat nach dem ersten Wort im Artikel aufgehört zu lesen ;)

      Zum Thema: Die wenigsten werden bei den aktuellen iMacs den Ram tauschen, da man dafür das Gerät von vorn öffnen muss, also zuerst das Display abmontieren. Die wenigsten werden den Reinraum dafür haben. Aber immerhin ein Schritt zurück in die richtige Richtung.

      Jetzt braucht es nur noch gute aufrüstbare neue MacMinis und einen gutes aufrüstbares MBP im Design der 2015er-Variante ohne Touch mit USB-C, dann schmeiß ich meinen Dell wieder zu eBay und freu mich über Apple in 2017.

      • Auf ein Upgrade vom Mac Mini warte ich auch, jedoch befürchte ich das es kein Update geben wird.

      • Dafür brauchst du keinen Reinraum, sondern nur Verständnis für das was du tust und etwas Druckluft aus der Dose.
        Aber ich komme deiner Meinung so weit entgegen, als das niemand die minimale Konfiguration bestellt, um direkt selbst ram einzubauen.

  • CPU und RAM… aber was ist mit Grafikkarten? Ich will keinen AMD Ranz :(

  • ist nurmehr lächerlich das hin und her … keine linie – keine vision

  • Sie haben gelernt!
    An nicht aufrüstbarer iMac wäre für mich ein absolutes Nogo.

    • Viel Spaß beim Auseinanderbauen.
      Du musst dafür den Kleber, der das Display am Gehäuse hält, zerschneiden und mit Ersatzkleber wieder anbringen. So easy wie früher ist das alles nicht.

  • Aber leider nicht die GPU, das wäre doch mal ne coole Sache

  • Das galt aber nur für die kleinen iMacs. Der Arbeitsspeicher der 27 „-Modelle ließ sich immer noch nachträglich aufrüsten.

  • Wenn beim 27“ iMac noch die Grafikkarte austauschbar ist dann wird das Ding sofort gekauft!

    • Damit zerhaust Du aber die komplette Kühlarchitektur.
      Die Dinger sind – man glaube es oder nicht – halbwegs mit Köpfchen konzipiert.
      Meiner läuft nach nun 7 Jahren noch immer Flüsterleise.
      Wenn ich jetzt ne halbwegs aktuelle GraKa reinbaue oder einfach grundsätzlich eine andere die unter Umständen mehr Wärme erzeugt kann das direkte Auswirkungen auf die Kühlung haben.

  • Dann könnte man also gleich die CPU köpfen, um die Temperatur zu senken. Oder noch besser: einen i7 7700K köpfen und einbauen. :D

  • Erstes Zurückrudern von Apple. Sehr cool. Wenn die jetzt noch ein MBP in 17″ rausbringen und das OSX vom MaxiCosy-Design befreien, dann wird’s ach wieder was mit Anschaffungen aus dem Hause Cupertino

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21674 Artikel in den vergangenen 5777 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven